Redormin 500

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Redormin 500 Filmtabletten
  • Darreichungsform:
  • Filmtabletten
  • Zusammensetzung:
  • valerianae extract methanolicum trocken 500 mg, DER: 4-6:1, lupuli-Extrakt methanolicum trocken 120 mg, DER: 5-7:1, color.: E 132, excipiens pro compresso Dunst.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Pflanzliches für Menschengebrauch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Redormin 500 Filmtabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Phytoarzneimittel
  • Therapiebereich:
  • Bei Ein- und Durchschlafstörungen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 54152
  • Berechtigungsdatum:
  • 19-11-1996
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Redormin® 250 Filmtabletten

Zeller Medical AG

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Redormin 250 mg und wann wird es angewendet?

Redormin 250 mg enthält die Trockenextrakte aus Baldrianwurzeln und Hopfenzapfen (Ze 91019).

Redormin 250 mg ist ein standardisiertes pflanzliches Arzneimittel. Die Standardisierung

gewährleistet eine gleich bleibende Qualität von Charge zu Charge. Die beiden bewährten

Heilpflanzen Baldrian und Hopfen ergänzen einander. Sie haben eine schlafanstossende Wirkung

und ermöglichen über eine milde Beruhigung einen erholsamen Schlaf.

Redormin 250 mg wird daher verwendet bei: Ein- und Durchschlafstörungen sowie unruhigem

Schlaf.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Schlafproblemen sollte der Konsum von stimulierenden Getränken (Kaffee, Schwarztee),

Nikotin sowie üppigem Essen am Abend vermieden werden. Gewöhnen Sie sich an einen

regelmässigen Schlafrhythmus. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, ein beruhigendes Bad

oder das Lesen eines Buches in entspannter Atmosphäre fördern die Schlafbereitschaft. Denken Sie

auch daran, dass die Schlafdauer von Person zu Person verschieden ist und mit zunehmendem Alter

abnimmt.

Falls Ihre Beschwerden länger als einen Monat andauern, sollten Sie ärztliche Hilfe beanspruchen.

Dieses Arzneimittel enthält ca. 105 mg verwertbare Kohlenhydrate pro Einzeldosis (1 Filmtablette).

Wann darf Redormin 250 mg nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Die Filmtabletten dürfen bei Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe (siehe «Was ist in

Redormin 250 mg enthalten?») nicht eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen!

Darf Redormin 250 mg während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Einnahme kein Risiko für das

ungeborene Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie

durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf

Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Redormin 250 mg?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 2 Filmtabletten eine Stunde vor dem

Schlafengehen mit etwas Flüssigkeit ein. Bei Bedarf kann die Dosis auch auf 3 Filmtabletten erhöht

werden. Kinder ab 6 Jahren erhalten die halbe Dosis, d.h. 1 Filmtablette.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Redormin 250 mg haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Redormin 250 mg auftreten:

Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen) können nach der

Einnahme von Baldrianwurzel-Zubereitungen auftreten. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.

Des Weiteren kann es aufgrund der eingesetzten Hilfsstoffe in sehr seltenen Fällen zu unerwünschten

Wirkungen, wie z.B. Hautreaktionen kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) in der Originalverpackung aufbewahren.

Das Arzneimittel ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in Redormin 250 mg enthalten?

1 Filmtablette enthält 250 mg Trockenextrakt aus Baldrianwurzel (DEVnicht-nativ 4-6:1),

Auszugsmittel Methanol 45% (m/m), 60 mg Trockenextrakt aus Hopfenzapfen (DEVnicht-nativ 5-

7:1), Auszugsmittel Methanol 45% (m/m).

Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe, u.a. Indigotin (E 132), Vanillearoma.

Zulassungsnummer

54152 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Redormin 250 mg? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Blisterpackungen zu 20 und 60 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Zeller Medical AG, CH-8590 Romanshorn.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.