Realchemie Boscalid & Pyraclostrobin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Realchemie Boscalid & Pyraclostrobin
  • Darreichungsform:
  • WG Wasserdispergierbares Granulat
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Realchemie Boscalid & Pyraclostrobin
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Fungizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • D-5519
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage

Handelsbezeichnung: Realchemie Boscalid &

Pyraclostrobin (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist: 31.05.2019, Aufbrauchsfrist: 31.05.2020

Produktkategorie:

Ausl. Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Fungizid

Realchemie Nederland B.V.

D-5519

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Boscalid

Wirkstoff: Pyraclostrobin

25.2 % 12.8 %

WG Wasserdispergierbares Granulat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

O Kernobst

Echter Mehltau des Apfels/der Birne

Konzentration: 0.05 %

Aufwandmenge: 0.8 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 2, 3, 4

O Kernobst

Lagerkrankheiten [Lentizellenf

ulnis,

Lentizellenr

te, Monilia, Grauf

ule, Gr

ule]

Lagerschorf des Kernobstes

Konzentration: 0.05 %

Aufwandmenge: 0.8 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Stadium 76-89

(BBCH).

1, 2, 3, 5, 6

O Kernobst

Schorf des Kernobstes

Konzentration: 0.05 %

Aufwandmenge: 0.8 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 2, 3, 4, 7

F Hopfen

Echter Mehltau des Hopfens

Falscher Mehltau des Hopfens [Sekund

rinfektionen]

Konzentration: 0.08 %

Wartefrist: 3 Woche(n)

2, 3, 4, 8

Auflagen und Bemerkungen:

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m

pro ha.

SPe 3: Zum Schutz von Gew

sserorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 20 m zu Oberfl

chengew

ssern einhalten. Zum Schutz vor den Folgen einer

Abschwemmung eine mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene Pufferzone von

mindestens 6 m einhalten. Reduktion der Distanz aufgrund von Drift und Ausnahmen gem

den Weisungen des BLW.

Ansetzen der Spritzbr

he: Schutzbrille oder Visier tragen.

SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung d

rfen Pflanzenschutzmittel mit einen Wirkstoff

der Gruppe der SDHI nicht mehr als 3 Mal und Pflanzenschutzmittel mit einem Wirkstoff der

Gruppe der QoI (Quinone outside Inhibitors) nicht mehr als 4 Mal pro Jahr ausgebracht werden,

wobei h

chstens 2 aufeinander folgende QoI Behandlungen erlaubt sind.

Nur in Tankmischung mit Captan 80 WDG (0.1%, 1.6 kg/ha).

SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 2 Anwendungen in dieser Indikation.

Pflanzenschutzmittel mit einem Wirkstoff der Gruppe der SDHI d

rfen nicht mehr als 3 Mal

und Pflanzenschutzmittel mit einem Wirkstoff der QoI (Quinone outside Inhibitors) d

rfen nicht

mehr als 4 Mal pro Jahr ausgebracht werden.

Nur in Tankmischung mit Captan 80 WDG (0.1%, 1.6 kg/ha) oder Delan WG (0.03%, 480 g/ha).

Die maximale Aufwandmenge von 2.0 kg/ha pro Applikation darf nicht

berschritten werden.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausl

ndischen Originaletikette..

tzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Beh

lter nicht in Gew

sser gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erw

hnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

16-11-2018

Setting of an import tolerance for pyraclostrobin in rice

Setting of an import tolerance for pyraclostrobin in rice

Published on: Thu, 15 Nov 2018 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant BASF SE submitted a request to the competent national authority in Germany to set an import tolerance for the active substance pyraclostrobin in rice. The data submitted in support of the request were found to be sufficient to derive a maximum residue level (MRL) proposal for rice. Based on the risk assessment results, EFSA concluded that the short‐term intake of residues resulting from the use of p...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

16-11-2018

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraclostrobin

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraclostrobin

Published on: Thu, 15 Nov 2018 The applicant BASF SE submitted a request to the competent national authority in Germany to evaluate the confirmatory data that were identified for pyraclostrobin in the framework of the MRL review under Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 as not available. To address the data gaps, residues trials supporting the existing use of pyraclostrobin on table grapes authorised in southern EU Member States and an analytical method for analysing residues of pyraclostrobin in ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.