Rabisin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Rabisin Injektionssuspension
  • Darreichungsform:
  • Injektionssuspension
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Rabisin Injektionssuspension
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Inaktivierte virale Impfstoffe.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V129114
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE versie

RABISIN

GEBRAUCHSINFORMATION

RABISIN Injektionssuspension

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Boehringer Ingelheim Animal Health Belgium SA, Avenue Ariane 16, 1200 Brüssel

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Merial Laboratoire Porte des Alpes,

99, rue de l’Aviation,

69800 Saint Priest,

Frankreich

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

RABISIN Injektionssuspension

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Pro dosis von 1 ml:

Rabiesvirus, inaktiviert

≥ 1 I.E.*

* Minimumtiter gemäß den Anforderungen der Eur. Ph.

Aluminium (als Hydroxyde)

1,7 mg

Hilfsstoffe

qsp 1 Dosis

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Aktive Immunisierung gegen Tollwut bei Rindern, Schafe, Pferde, Katzen, Hunde und Marder.

Für Hunde und Katzen ist die Impfung in gesetzlich festgelegten Situationen vorgeschrieben.

Beginn der Immunität: 14 Tage für Hunde und Pferde, 4 Wochen für Katzen, Rinder, Schafe oder

Marder.

Dauer der Immunität: 36 Monate bei Katzen und Hunden, 16 Monate bei Pferden und 12 Monate bei

Frettchen.

5.

GEGENANZEIGEN

Beim Pferd nicht subkutan injizieren.

Bijsluiter – DE versie

RABISIN

6.

NEBENWIRKUNGEN

Sehr selten kann die Impfung eine Überempfindlichkeit hervorrufen. In diesem Fall symptomatisch

behandeln.

Die Anwesenheit von Aluminiumhydroxid kann sehr selten das Auftreten einer vorübergehenden

Schwellung an der Impfstelle hervorrufen.

Die Angaben zur Häufigkeit von Nebenwirkungen sind folgendermaßen definiert:

- Sehr häufig (mehr als 1 von 10 behandelten Tieren zeigen Nebenwirkungen)

- Häufig (mehr als 1 aber weniger als 10 von 100 behandelten Tieren)

- Gelegentlich (mehr als 1 aber weniger als 10 von 1000 behandelten Tieren)

- Selten (mehr als 1 aber weniger als 10 von 10.000 behandelten Tieren)

- Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 behandelten Tieren, einschließlich Einzelfallberichte).

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht

gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Rinder, Schafe, Pferde, Katzen, Hunde und Marder.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Eine Dosis von 1 ml subkutan (außer bei Pferden) oder intramuskulär injizieren, gemäß folgendem

Impfschema:

Erstimpfung

Auffrischungsimpfungen

Hunde, Katzen

1 Injektion ab der 12. Lebenswoche*

1 Jahr nach der Erstimpfung, dann in

Abständen von 3 Jahren**

Marder

1 Injektion ab dem 3. Lebensmonat

jährlich

Pferde, Rinder,

Schafe

1 Injektion ab dem 4. Lebensmonat***

jährlich

*In dem Fall, dass ein Hund oder eine Katze vor der 12. Lebenswoche geimpft wurde, sollte die

Grundimmunisierung durch eine zusätzliche Injektion ab der 12. Lebenswoche oder älter ergänzt werden.

**In jedem Fall müssen die Zeitabstände der Auffrischungsimpfungen mit den geltenden Gesetzen des

jeweiligen Landes übereinstimmen.

***In dem Fall, dass ein Pferd, Rind oder Schaf vor dem 4. Lebensmonat geimpft wurde, sollte die

Erstimpfung durch eine zusätzliche Injektion ab dem 4. Lebensmonat oder älter ergänzt werden.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

• Die gebräuchlichen Regeln der Asepsis beachten.

• Nur sterile Gerätschaften verwenden, die frei von Antiseptika und Desinfektionsmittel sind.

• Vor Gebrauch schütteln.

10.

WARTEZEIT

Null Tage.

Bijsluiter – DE versie

RABISIN

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Kühl lagern und transportieren (2°C - 8°C). Vor Licht schützen.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nach dem EXP

nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen/Anbruch des Behältnisses: sofort verbrauchen.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Nur gesunde Tiere, die, wenn möglich, 10 Tage zuvor entwurmt wurden, impfen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Die einzigen zu treffenden Vorsichtsmaßnahmen sind die, die im Zusammenhang mit der

Erstimpfung von Jungtieren (wegen der Interferenz mit maternalen Antikörpern) und dem

allgemeinen Gesundheitszustand der Tiere stehen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die

Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Trächtigkeit und Laktation:

Kann während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Keine bekannt.

Die vorgelegten Daten zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit belegen, dass der Impfstoff am selben

Tag aber nicht gemischt mit den attenuierten Impfstoffen von Merial gegen das Staupevirus, den

Adenovirus Typ 2, den Parvovirus, den Parainfluenza-Virus und den inaktivierten Leptospirose-

Impfstoff angewendet werden darf.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Die gleichzeitige Injektion von mehreren Dosen induziert keinen ungünstigen Effekt.

Inkompatibilitäten:

Keine bekannt.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

März 2018

Bijsluiter – DE versie

RABISIN

15.

WEITERE ANGABEN

BE-V129114

Packung mit 10 Flaschen zu je 1 Dosis (1 ml).

Abgabemodus

Verschreibungspflichtig.