Quetiapine Retard EG

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Quetiapine Retard EG Retardtablette 150 mg
  • Dosierung:
  • 150 mg
  • Darreichungsform:
  • Retardtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Quetiapine Retard EG Retardtablette 150 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antipsychotika diazepinen, oxazepinen, thiazepinen und oxepinen.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE467840
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

Quetiapine Retard EG 50 mg, 150 mg, 200 mg, 300 mg, 400 mg Retardtabletten

Quetiapin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie diese Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Quetiapine Retard EG und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Quetiapine Retard EG beachten?

3. Wie ist Quetiapine Retard EG einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Quetiapine Retard EG aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Quetiapine Retard EG und wofür wird es angewendet?

Quetiapine Retard EG enthält ein als Quetiapin bezeichnetes Arzneimittel. Dieses gehört zu einer

Gruppe von Arzneimittel-Wirkstoffen, die als Antipsychotika bezeichnet werden. Quetiapine Retard

EG wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen angewendet, zum Beispiel:

Bipolare Depression und stark depressive Episoden bei Major Depression: bei diesen

Erkrankungen fühlen Sie sich möglicherweise traurig. Sie stellen möglicherweise fest, dass Sie sich

niedergeschlagen oder schuldig fühlen, dass Sie keine Energie haben, Ihren Appetit verlieren oder

nicht schlafen können.

Manie: Bei dieser Erkrankung fühlen Sie sich möglicherweise sehr angeregt, in gehobener,

aufgewühlter, begeisterter oder überaktiver Stimmung, oder können Sie Situationen schlecht

einschätzen, wodurch Sie auch aggressives oder störendes Verhalten zeigen können.

Schizophrenie: Bei dieser Erkrankung sehen, hören oder fühlen Sie möglicherweise Dinge, die gar

nicht da sind, oder glauben Sie Dinge, die nicht wahr sind. Außerdem können Sie sich unüblich

misstrauisch, ängstlich, verwirrt, schuldig, gespannt oder niedergeschlagen fühlen.

Wenn Quetiapine Retard EG zur Behandlung stark depressiver Episoden bei einer Major Depression

eingenommen wird, wird es zusätzlich zu einem anderen Arzneimittel eingenommen, das zur

Behandlung dieser Erkrankung eingenommen wird.

Möglicherweise wird Ihnen Ihr Arzt Quetiapine Retard EG auch weiter verschreiben, wenn Sie sich

besser fühlen.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Quetiapine Retard EG beachten?

Quetiapine Retard EG darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Quetiapin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

bestimmte Arzneimittel gegen HIV

Arzneimittel vom Azoltyp (bei Pilzinfektionen).

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

Erythromycin oder Clarithromycin (bei Infektionen).

Nefazodon (bei Depression).

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Quetiapine

Retard EG einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Quetiapine Retard EG einnehmen,

wenn Sie oder ein Familienmitglied Herzprobleme, wie beispielsweise Herzrhythmusstörungen,

Herzmuskelschwäche oder Herzentzündung haben oder hatten, oder wenn Sie Arzneimittel

einnehmen, die Ihren Herzschlag beeinflussen können

wenn Sie niedrigen Blutdruck haben

wenn Sie einen Schlaganfall hatten, insbesondere wenn Sie schon älter sind

wenn Sie Leberprobleme haben

wenn Sie einmal einen Krampfanfall hatten

wenn Sie an Diabetes leiden oder ein Risiko auf Diabetes haben. Falls dies auf Sie zutrifft, wird Ihr

Arzt Ihren Blutzuckerspiegel während der Einnahme von Quetiapine Retard EG möglicherweise

kontrollieren.

wenn Sie wissen, dass Sie in der Vergangenheit einen Mangel an weißen Blutkörperchen hatten

(möglicherweise durch andere Arzneimittel hervorgerufen)

wenn Sie eine ältere Person mit Demenz (Verlust der Hirnfunktion) sind. Wenn das der Fall ist, darf

Quetiapine Retard EG nicht eingenommen werden, da die Arzneimittelgruppe, zu der Quetiapine

Retard EG gehört, bei älteren Personen mit Demenz das Risiko auf einen Schlaganfall oder in

manchen Fällen das Sterberisiko erhöhen kann

wenn bei Ihnen selbst oder bei einem Ihrer Blutsverwandten in der Vergangenheit einmal ein

Blutgerinnsel aufgetreten ist, da Arzneimittel wie diese mit der Bildung von Blutgerinnsel

verbunden wurde.

wenn Sie eine Erkrankung haben oder hatten, bei der Sie für kurze Zeit während Ihres normalen

Nachtschlafes zu atmen aufhören (eine sogenannte „Schlafapnoe“) und Sie Arzneimittel

einnehmen, die die normale Hirnfunktion dämpfen („Beruhigungsmittel“).

wenn Sie eine Erkrankung haben oder hatten, bei der Sie Ihre Blase nicht komplett leeren können

(Harnverhalt), wenn Sie eine vergrößerte Prostata, eine Darmverstopfung oder einen erhöhten

Augeninnendruck haben. Diese Erkrankungen werden manchmal von Arzneimitteln (sogenannten

„Anticholinergika“) hervorgerufen, welche auf die Funktion der Nervenzellen wirken, um

bestimmte Erkrankungen zu behandeln.

wenn bei Ihnen eine Vorgeschichte von Alkohol- oder Medikamenten-/Drogenmissbrauch besteht.

Bitte informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie nach der Einnahme von Quetiapine

Retard EG eines der folgenden Symptome bemerken:

Eine

Kombination

Fieber,

stark

ausgeprägter

Muskelsteifheit,

Schwitzen

oder

Bewusstseinstrübung (dies sind Zeichen einer Störung, die als „malignes neuroleptisches

Syndrom“ bezeichnet wird). Eine sofortige ärztliche Behandlung kann erforderlich sein.

Unwillkürliche Bewegungen, insbesondere des Gesichts oder der Zunge.

Schwindel oder starke Schläfrigkeit. Dies könnte das Risiko auf Verletzungen (Stürze) bei älteren

Patienten erhöhen.

Epileptische Anfälle (Krampfanfälle).

Eine lange anhaltende und schmerzhafte Erektion (Priapismus).

Diese Zustände können durch diese Art von Arzneimittel verursacht werden.

Wenden Sie sich in folgenden Fällen schnellstmöglich an Ihren Arzt:

Fieber, grippeähnliche Symptome, Halsschmerzen oder irgendeine andere Infektion, da dies die

Folge einer sehr niedrigen Anzahl von weißen Blutkörperchen sein könnte, wodurch Quetiapine

Retard EG möglicherweise abgesetzt und/oder eine Behandlung eingeleitet werden muss.

Verstopfung mit anhaltenden Bauchschmerzen, oder Verstopfung, die nicht auf Behandlung

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

angesprochen hat, da dies zu einer schwereren Darmblockade führen kann.

Suizidgedanken und Verschlechterung Ihrer Depression

Wenn Sie depressiv sind, können Sie manchmal daran denken, sich selbst zu verletzen oder sich das

Leben zu nehmen. Dies kann besonders zu Beginn einer erstmaligen Behandlung der Fall sein, denn

diese Arzneimittel brauchen eine gewisse Zeit – gewöhnlich etwa zwei Wochen, manchmal aber auch

länger – bis sie wirken.

Diese Gedanken können auch verstärkt werden, wenn Sie Ihr Arzneimittel abrupt absetzen. Das

Auftreten derartiger Gedanken ist wahrscheinlicher, wenn Sie ein junger Erwachsener sind. Ergebnisse

aus klinischen Studien haben ein erhöhtes Risiko auf Suizidgedanken und/oder suizidales Verhalten

bei jungen Erwachsenen unter 25 Jahren mit einer Depression gezeigt.

Wenn Sie jemals Gedanken an Selbstverletzung oder Suizid bekommen, wenden Sie sich sofort an

Ihren Arzt oder das nächstgelegene Krankenhaus. Es kann hilfreich sein, wenn Sie einem Freund oder

Verwandten erzählen, dass Sie depressiv sind. Bitten Sie diese Personen, diese Packungsbeilage zu

lesen. Sie könnten sie auffordern, Ihnen mitzuteilen, wenn sie den Eindruck haben, dass sich Ihre

Depression verschlimmert oder wenn sie sich Sorgen über Verhaltensänderungen bei Ihnen machen.

Gewichtszunahme

Eine Gewichtszunahme wurde bei Patienten wahrgenommen, die Quetiapine Retard EG einnehmen.

Sie und Ihr Arzt sollten Ihr Gewicht regelmäßig kontrollieren.

Kinder und Jugendliche

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren mit Quetiapine Retard EG wird nicht

empfohlen.

Einnahme von Quetiapine Retard EG zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Nehmen Sie Quetiapine Retard EG nicht ein, wenn Sie bereits eines der folgenden Arzneimittel

einnehmen:

Bestimmte Arzneimittel gegen HIV.

Arzneimittel vom Azoltyp (bei Pilzinfektionen).

Erythromycin oder Clarithromycin (bei Infektionen).

Nefazodon (bei Depression).

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie (wie Phenytoin oder Carbamazepin).

Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck.

Barbiturate (bei Schlafschwierigkeiten).

Thioridazin oder Lithium (andere Antipsychotika).

Arzneimittel, die Auswirkungen auf Ihren Herzschlag haben, beispielsweise Arzneimittel, die ein

Ungleichgewicht

Ihres

Elektrolythaushalts

verursachen

können

(niedrige

Kalium-

oder

Magnesiumwerte), wie Diuretika (Wassertabletten) oder bestimmte Antibiotika (Arzneimittel zur

Behandlung von Infektionen).

Arzneimittel, die Verstopfung verursachen können.

Arzneimittel (sogenannte „Anticholinergika“), die auf die Funktion der Nervenzellen wirken,

um bestimmte Erkrankungen zu behandeln.

Bevor Sie irgendeines Ihrer Arzneimittel absetzen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Einnahme von Quetiapine Retard EG zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Quetiapine Retard EG kann durch Nahrungsmittel beeinflusst werden. Daher sollten Sie Ihre

Tabletten mindestens eine Stunde vor einer Mahlzeit oder vor dem Schlafengehen einnehmen.

Mäßigen Sie Ihren Alkoholkonsum. Die kombinierte Wirkung von Quetiapine Retard EG und

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

Alkohol kann Sie nämlich schläfrig machen.

Trinken Sie während der Einnahme von Quetiapine Retard EG keinen Grapefruitsaft, da dies die

Wirkung des Arzneimittels beeinflussen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Sie sollten Quetiapine Retard EG während der Schwangerschaft nicht einnehmen, es sei denn, Sie

haben das mit Ihrem Arzt besprochen. Quetiapine Retard EG darf nicht eingenommen werden, wenn

Sie stillen.

folgenden

Symptome,

Entzugserscheinungen

hinweisen

können,

können

Neugeborenen auftreten, deren Mütter im letzten Trimenon (in den letzten drei Monaten ihrer

Schwangerschaft) Quetiapine Retard EG eingenommen haben: Zittern, Muskelsteifheit und/oder

-schwäche, Schläfrigkeit, Erregtheit, Atembeschwerden und Schwierigkeiten beim Trinken. Wenn

eines dieser Symptome bei Ihrem Kind auftritt, sollten Sie sich gegebenenfalls an Ihren Arzt wenden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Ihre Tabletten können Sie schläfrig machen. Sie dürfen keine Fahrzeuge führen und keine Werkzeuge

oder Maschinen bedienen, solange Sie nicht wissen, wie die Tabletten auf Sie wirken.

Quetiapine Retard EG enthält Lactose

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt

ist, dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Auswirkungen auf Untersuchungen zu Arzneimitteln im Urin

Wenn Ihr Urin auf Arzneimittel oder Drogen untersucht wird, kann die Einnahme von Quetiapine

Retard EG bei Anwendung bestimmter Testmethoden positive Ergebnisse für Methadon oder

bestimmte Arzneimittel gegen Depression (trizyklische Antidepressiva, TZA) verursachen, auch wenn

Sie kein Methadon oder keine TZA einnehmen. Wenn dies der Fall ist, kann ein spezifischerer Test

durchgeführt werden.

3. Wie ist Quetiapine Retard EG einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihre Anfangsdosis festlegen. Die Erhaltungsdosis (Tagesdosis) wird von Ihrer

Erkrankung und Ihren Bedürfnissen abhängen. In der Regel wird die Dosis aber zwischen 150 mg und

800 mg liegen.

Sie werden Ihre Tabletten einmal täglich einnehmen.

Die Tabletten dürfen nicht geteilt, gekaut oder zerbrochen werden.

Schlucken Sie Ihre Tabletten im Ganzen mit einem Glas Wasser.

Nehmen Sie Ihre Tabletten ohne Nahrungsmittel ein (mindestens eine Stunde vor einer Mahlzeit

oder beim Schlafengehen, Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wann das für Sie am besten ist).

Trinken Sie während der Einnahme von Quetiapine Retard EG keinen Grapefruitsaft, da dies die

Wirkung des Arzneimittels beeinflussen kann.

Brechen Sie die Einnahme Ihrer Tabletten nicht ab, auch wenn Sie sich besser fühlen, es sei denn,

Ihr Arzt hat Ihnen dazu geraten.

Leberprobleme

Wenn Sie Leberprobleme haben, kann Ihr Arzt Ihre Dosis verändern.

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

Ältere Personen

Wenn Sie schon älter sind, kann Ihr Arzt Ihre Dosis verändern.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Quetiapine Retard EG darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Quetiapine Retard EG eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Quetiapine Retard EG eingenommen haben, als Ihnen Ihr Arzt

verschrieben hat, fühlen Sie sich möglicherweise schläfrig oder schwindlig und stellen einen

ungewöhnlichen Herzschlag fest. Benachrichtigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder das nächste

Krankenhaus. Nehmen Sie die Quetiapine Retard EG Tabletten mit.

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapine Retard EG vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, holen Sie sie so schnell wie möglich nach. Wenn es jedoch

schon fast Zeit für die nächste Dosis ist, warten Sie einfach darauf. Nehmen Sie nicht die doppelte

Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapine Retard EG abbrechen

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapine Retard EG plötzlich abbrechen, kann es bei Ihnen zu

Schlaflosigkeit (Insomnie), Übelkeit oder auch Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Schwindel oder

Reizbarkeit kommen.

Ihr Arzt kann Ihnen vorschlagen, die Dosis schrittweise zu reduzieren, bevor Sie die Behandlung

beenden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

Schwindel (kann zu Stürzen führen), Kopfschmerzen, Mundtrockenheit.

Schläfrigkeit – die möglicherweise mit der Zeit abklingt, wenn Sie die Einnahme von Quetiapine

Retard EG fortsetzen (kann zu Stürzen führen).

Entzugserscheinungen (Beschwerden, die auftreten, wenn Sie die Einnahme von Quetiapine Retard

EG beenden) sind: Schlaflosigkeit (Insomnie), Übelkeit, Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen,

Schwindel und Reizbarkeit. Ein schrittweiser Abbau über mindestens 1 bis 2 Wochen wird

empfohlen.

Gewichtszunahme.

Anormale Muskelbewegungen, darunter Probleme, eine Muskelbewegung zu beginnen, Zittern,

Gefühl der Ruhelosigkeit oder Muskelsteifheit ohne Schmerzen.

Veränderungen der Werte bestimmter Fette (Triglyzeride und Gesamtcholesterin).

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Schneller Herzschlag.

Gefühl von Herzklopfen, Herzrasen oder übersprungenen Herzschlägen.

Verstopfung, Magenverstimmung (Verdauungsstörung).

Schwächegefühl.

Schwellungen der Arme oder Beine.

Niedriger Blutdruck beim Aufstehen, wodurch Sie sich schwindlig oder schwach fühlen können

(kann zu Stürzen führen).

Erhöhte Blutzuckerspiegel.

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

Verschwommenes Sehen

Anormale Träume und Albträume

Zunahme des Hungergefühls

Verstärktes Hungergefühl.

Sprech- oder Sprachstörungen.

Suizidgedanken und Verschlechterung Ihrer Depression.

Kurzatmigkeit.

Erbrechen (vor allem bei älteren Patienten).

Fieber.

Veränderungen der Menge an Schilddrüsenhormonen in Ihrem Blut.

Senkung der Anzahl bestimmter Arten von Blutkörperchen.

Anstieg der Leberenzyme im Blut.

Anstieg des Hormons Prolaktin im Blut. Eine Steigerung des Prolaktinwerts im Blut könnte in

seltenen Fällen folgende Auswirkungen haben:

Bei Männern und Frauen Anschwellen der Brüste und unerwartete Absonderung von

Brustmilch.

Bei Frauen ausbleibende oder unregelmäßige Monatsblutungen.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Epileptische Anfälle oder Krampfanfälle

Allergische Reaktionen, darunter erhabene Knötchen (Quaddeln), Schwellung der Haut und

Schwellung um den Mund.

Unangenehmes Gefühl in den Beinen (auch Restless-Legs-Syndrom genannt).

Schluckbeschwerden

Unwillkürliche Bewegungen, insbesondere des Gesichts oder der Zunge.

Sexualstörungen.

Diabetes.

Veränderte Aktivität des Herzens, die auf einem EKG festgestellt wird (Verlängerung der QT-Zeit).

Eine langsamere Herzfrequenz als normal, die zu Beginn der Behandlung auftreten kann und mit

niedrigem Blutdruck und Ohnmacht verbunden sein kann.

Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Ohnmacht (kann zu Stürzen führen).

Verstopfte Nase.

Senkung der Anzahl roter Blutkörperchen.

Senkung der Natriumwerte im Blut.

Verschlimmerung eines vorbestehenden Diabetes.

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

Eine

Kombination

erhöhter

Temperatur

(Fieber),

Schwitzen,

Muskelsteifheit,

Schläfrigkeitsgefühl oder Schwächegefühl (eine Störung, die als „malignes neuroleptisches

Syndrom“ bezeichnet wird).

Gelbfärbung von Haut und Augen (Gelbsucht).

Leberentzündung (Hepatitis).

Eine lange anhaltende und schmerzhafte Erektion (Priapismus).

Anschwellen der Brüste und unerwartete Absonderung von Brustmilch (Galaktorrhö).

Menstruationsstörung.

Bildung von Blutgerinnseln in den Venen, besonders der Beine (Symptome: Anschwellen,

Schmerzen und Rötung des Beins), die durch die Blutgefäße bis in die Lungen geschwemmt

werden können und dadurch zu Brustschmerzen und Atemnot führen. Suchen Sie umgehend

ärztlichen Rat, wenn sich bei Ihnen eines dieser Symptome entwickelt.

Herumgehen, Sprechen, Essen oder andere Tätigkeiten im Schlaf.

Senkung der Körpertemperatur (Hypothermie).

Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Ein Zustand (sog. „metabolisches Syndrom“), bei dem Sie eine Kombination von 3 oder mehr der

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

folgenden Symptome haben können: Zunahme von Fett im Bauch, Senkung des „guten

Cholesterins“ (HDL-C), Anstieg einer Fettart in Ihrem Blut, die Triglyzeride genannt wird,

Bluthochdruck und Anstieg Ihres Blutzuckerspiegels.

Kombination von Fieber, grippeähnlichen Symptomen, Halsschmerzen oder irgendeiner anderen

Infektion mit einer starken Senkung der Anzahl weißer Blutkörperchen, sog. Agranulozytose.

Darmverschluss.

Erhöhte Werte von Kreatinkinase im Blut (eine Substanz von den Muskeln).

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

Schwerer Ausschlag, Blasen oder rote Flecken auf der Haut.

Eine schwere allergische Reaktion (sog. Anaphylaxie), die Atembeschwerden oder Schock

hervorrufen kann.

Schnelles Anschwellen der Haut, meist rund um die Augen, an den Lippen und im Rachen

(Angioödem).

Eine schwere Erkrankung mit Blasenbildung an Haut, Mund, Augen und Genitalien (Stevens-

Johnson-Syndrom).

Inadäquate Sekretion eines Hormons, das die Urinmenge steuert.

Abbau von Muskelfasern mit Muskelschmerzen (Rhabdomyolyse).

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Hautausschlag mit unregelmäßigen roten Flecken (Erythema multiforme).

Schwere, plötzliche allergische Reaktion mit Symptomen wie Fieber und Blasen auf der Haut und

Abschälen der Haut (toxische epidermale Nekrolyse).

Bei Neugeborenen, deren Mütter Quetiapin während der Schwangerschaft eingenommen haben,

können Entzugserscheinungen aufweisen.

Die Klasse der Arzneimittel, zu der Quetiapine Retard EG gehört, kann Herzrhythmusstörungen

verursachen, die schwer sein und in einigen Fällen zum Tod führen können.

Einige Nebenwirkungen lassen sich nur in Bluttests feststellen. Dazu gehören Änderungen der Werte

bestimmter Fette (Triglyzeride und Gesamtcholesterin) oder des Zuckers im Blut, Veränderungen der

Menge an Schilddrüsenhormonen im Blut, erhöhte Leberenzyme, eine Senkung der Anzahl

bestimmter Arten von Blutkörperchen, eine Senkung der Anzahl der roten Blutkörperchen, erhöhte

Kreatinkinase im Blut (eine Substanz in den Muskeln), eine Senkung der Natriummenge im Blut und

eine Zunahme des Hormons Prolaktin im Blut. Eine Steigerung des Prolaktinwerts im Blut könnte in

seltenen Fällen folgende Auswirkungen haben:

Bei Männern und Frauen Anschwellen der Brüste und unerwartete Absonderung von Brustmilch.

Bei Frauen ausbleibende oder unregelmäßige Monatsblutungen.

Ihr Arzt wird von Zeit zu Zeit Bluttests veranlassen.

Zusätzliche Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen

Die gleichen Nebenwirkungen, die bei Erwachsenen auftreten können, können auch bei Kindern und

Jugendlichen auftreten.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden häufiger bei Kindern und Jugendlichen beobachtet oder

wurden nicht bei Erwachsenen beobachtet:

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

Anstieg des Hormons Prolaktin im Blut. Eine Steigerung des Prolaktinwerts im Blut könnte in

seltenen Fällen folgende Auswirkungen haben:

Bei Jungen und Mädchen Anschwellen der Brüste und unerwartete Absonderung von

Brustmilch.

Bei Mädchen ausbleibende oder unregelmäßige Monatsblutungen.

Gesteigerter Appetit

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

Erbrechen

Abnormale Muskelbewegungen, darunter Probleme, eine Muskelbewegung zu beginnen, Zittern,

Gefühl der Ruhelosigkeit oder Muskelsteifheit ohne Schmerzen.

Anstieg des Blutdrucks.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Schwäche, Ohnmacht (kann zu Stürzen führen).

Verstopfte Nase.

Gereiztheit.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage

angegeben

sind.

können

Nebenwirkungen auch direkt über

die Website: www.fagg-afmps.be

anzeigen. Indem Sie

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit

dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Quetiapine Retard EG aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Quetiapine Retard EG enthält

Der Wirkstoff ist Quetiapin. Quetiapine Retard EG Tabletten enthalten 50 mg, 150 mg, 200 mg,

300 mg oder 400 mg Quetiapin (als Quetiapinfumarat).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: Lactose wasserfrei, Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1), Typ A, kristalline

Maltose, Magnesiumstearat und Talk.

Tablettenüberzug: Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1), Typ A, Triethylcitrat.

Wie Quetiapine Retard EG aussieht und Inhalt der Packung

Die 50-mg-Retardtabletten sind weiß bis gebrochen weiß, rund, bikonvex, tragen die Prägung „50“

auf einer Seite, haben einen Durchmesser von 7,1 mm und sind 3,2 mm dick.

Die 150-mg-Retardtabletten sind weiß bis gebrochen weiß, länglich, bikonvex, tragen die Prägung

„150“ auf einer Seite, sind 13,6 mm lang, 6,6 mm breit und 4,2 mm dick.

Die 200-mg-Retardtabletten sind weiß bis gebrochen weiß, länglich, bikonvex, tragen die Prägung

„200“ auf einer Seite, sind 15,2 mm lang, 7,7 mm breit und 4,8 mm dick.

Die 300-mg-Retardtabletten sind weiß bis gebrochen weiß, länglich, bikonvex, tragen die Prägung

„300“ auf einer Seite, sind 18,2 mm lang, 8,2 mm breit und 5,4 mm dick.

Die 400-mg-Retardtabletten sind weiß bis gebrochen weiß, oval, bikonvex, tragen die Prägung

„400“ auf einer Seite, sind 20,7 mm lang, 10,2 mm breit und 6,3 mm dick.

Quetiapine Retard EG Retardtabletten sind in PVC/PCTFE-Aluminiumfolie-Blisterpackungen in einer

Karton-Faltschachtel erhältlich.

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Gebrauchsinformation

Die Packungsgrößen sind:

Quetiapine Retard EG 50 mg: 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 84, 90, 98 und 100 Tabletten.

Quetiapine Retard EG 150 mg: 10, 20, 30, 60, 90, 100, 120, 180 und 200 Tabletten.

Quetiapine Retard EG 200 mg: 10, 20, 30, 60, 90, 100, 120, 180 und 200 Tabletten.

Quetiapine Retard EG 300 mg: 10, 20, 30, 60, 90, 100, 120, 180 und 200 Tabletten.

Quetiapine Retard EG 400 mg: 10, 20, 30, 60, 90, 100, 120, 180 und 200 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Eurogenerics NV – Heizel Esplanade b22 – 1020 Brüssel

Hersteller

Pharmathen International S.A. - Sapes Industrial Park Block 5 – Rodopi, 69300 - Griechenland

Pharmathen S.A - 6, Dervenakion str. - Pallini, Attiki, 153 51 - Griechenland

STADA Arzneimittel AG - Stadastraβe 2-18 - 61118 Bad Vilbel – Deutschland

STADA Arzneimittel GmbH - Muthgasse 36 - 1190 Wien –Österreich

Clonmel Healthcare Ltd. - Waterford Road - Clonmel, Co. Tipperary - Irland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Quetiapin STADA 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg Retardtabletten

Quetiapine Retard EG 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg Retardtabletten

Biquetan 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg Retardtabletten

Biquetan 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg

Quetiapina STADAGEN 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg

Biquetan 50/150/200/300/400 mg depottabletti

Seropia XR 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg

Quetiapina Eurogenerici 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg compresse a rilascio

prolungato

Quetiapine Retard EG 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg comprimés à libération

prolongée

Biquetan 50 mg-150 mg-200 mg-300 mg-400 mg comprimate cu eliberare prelungită

Biquetan 50/150/200/300/400 mg depottablett

Zulassungsnummern:

Quetiapine Retard EG 50 mg Retardtabletten: BE467804

Quetiapine Retard EG 150 mg Retardtabletten: BE467813

Quetiapine Retard EG 200 mg Retardtabletten: BE467822

Quetiapine Retard EG 300 mg Retardtabletten: BE467831

Quetiapine Retard EG 400 mg Retardtabletten: BE467840

Abgabeform: verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 04/2017.

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

24-3-2018

EMA bewertet die Anwendung von Omega-3-Fettsäure-haltigen Arzneimitteln nach Herzinfarkt

EMA bewertet die Anwendung von Omega-3-Fettsäure-haltigen Arzneimitteln nach Herzinfarkt

Das BfArM informiert über die Einleitung eines europäischen Risikobewertungsverfahrens nach Artikel 31 der Richtlinie 2001/83/EG zur Anwendung von Omega-3-Fettsäure-haltigen Arzneimitteln nach Herzinfarkt.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

9-5-2018

Venlafaxin-neuraxpharm® retard

Rote - Liste

4-5-2018

Tramadol LIBRAPHARM retard

Rote - Liste

3-5-2018

Tegretal 400 mg retard

Rote - Liste

3-5-2018

Tegretal 200 mg retard

Rote - Liste

1-5-2018

Aescusan® retard

Rote - Liste

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 20 Tablette(n), 9.10, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299001 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 19.05, -0.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299002 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

1-5-2018

01.05.2018: Irfen retard, Filmtabletten, 20 Tablette(n), 9.05, -2.2%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer66064001 CMZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameIrfen retard, FilmtablettenRegistrierungsdatum29.04.2016Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz29.04.2016ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis28.04.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinforma...

ODDB -Open Drug Database

1-5-2018

01.05.2018: Irfen retard, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 19.00, -0.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer66064002 CMZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameIrfen retard, FilmtablettenRegistrierungsdatum29.04.2016Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz29.04.2016ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis28.04.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinforma...

ODDB -Open Drug Database

30-4-2018

Regenon® retard 60 mg

Rote - Liste

20-4-2018

Venlagamma® retard

Rote - Liste

12-4-2018

Risperdal vs. Seroquel

Risperdal vs. Seroquel

Risperdal (risperidone) and Seroquel (quetiapine) are antipsychotic drugs prescribed to treat schizophrenia. Risperdal is also used to treat bipolar mania and autism. Seroquel is also used to treat major depression and bipolar disorder.

US - RxList

30-3-2018

QUETIAPINE FUMARATE Tablet, Film Coated [A-S Medication Solutions]

QUETIAPINE FUMARATE Tablet, Film Coated [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Mar 30, 2018 EST

US - DailyMed

15-3-2018

QUETIAPINE FUMARATE Tablet [Cardinal Health]

QUETIAPINE FUMARATE Tablet [Cardinal Health]

Updated Date: Mar 15, 2018 EST

US - DailyMed

13-3-2018

Seroquel vs. Depakote

Seroquel vs. Depakote

Seroquel (quetiapine) and Depakote (divalproex sodium) are used to treat bipolar disorder. Seroquel is also used to treat schizophrenia in adults and children who are at least 13 years old, and to treat major depression. Depakote is also used to treat epilepsy and migraine headaches.

US - RxList

13-3-2018

Seroquel vs. Lithium

Seroquel vs. Lithium

Seroquel (quetiapine) and lithium (brand name: Lithobid) are used to treat bipolar disorder. Seroquel is also used to treat schizophrenia in adults and children who are at least 13 years old, and major depression. Seroquel and lithium belong to different drug classes. Seroquel is an antipsychotic and lithium is an alkali-metal.

US - RxList

13-3-2018

Seroquel vs. Geodon

Seroquel vs. Geodon

Seroquel (quetiapine) and Geodon (ziprasidone HCl and ziprasidone mesylate) are psychotropic medications (antipsychotics) used to treat schizophrenia and bipolar disorder. Seroquel is also used to treat major depression.

US - RxList

2-3-2018

QUETIAPINE FUMARATE Tablet [McKesson Corporation]

QUETIAPINE FUMARATE Tablet [McKesson Corporation]

Updated Date: Mar 2, 2018 EST

US - DailyMed

1-3-2018

Nifedipin acis® retard

Rote - Liste

1-3-2018

01.03.2018: Brufen retard, Filmtabletten, 20 Tablette(n), 9.10, -7.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer50072061 ZulassungsinhaberBGP Products GmbHNameBrufen retard, FilmtablettenRegistrierungsdatum25.09.1989Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz23.08.2007ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum26.02.2008WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2018Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinf...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Brufen retard, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 19.05, -7.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer50072088 ZulassungsinhaberBGP Products GmbHNameBrufen retard, FilmtablettenRegistrierungsdatum25.09.1989Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz23.08.2007ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum26.02.2008WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2018Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinf...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Brufen retard, Filmtabletten, 100 Tablette(n), 37.55, -7.2%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer50072096 ZulassungsinhaberBGP Products GmbHNameBrufen retard, FilmtablettenRegistrierungsdatum25.09.1989Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz23.08.2007ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum26.02.2008WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2018Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachin...

ODDB -Open Drug Database

28-2-2018

QUETIAPINE FUMARATE Tablet, Film Coated [Cardinal Health]

QUETIAPINE FUMARATE Tablet, Film Coated [Cardinal Health]

Updated Date: Feb 28, 2018 EST

US - DailyMed

27-2-2018

Lamictal vs. Seroquel

Lamictal vs. Seroquel

Lamictal (lamotrigine) and Seroquel (quetiapine) are used to treat bipolar disorders. Lamictal is also used alone or in combination with other anti-seizure medications for treating certain types of seizures. Seroquel is also used to treat schizophrenia and major depression. Lamictal and Seroquel belong to different drug classes. Lamictal is an anticonvulsant and Seroquel is a psychotropic medication (antipsychotic).

US - RxList

27-2-2018

Seroquel vs. Latuda

Seroquel vs. Latuda

Seroquel (quetiapine) and Latuda (lurasidone hydrochloride) are psychotropic medications (antipsychotics) used to treat schizophrenia. Seroquel is also to treat major depression and bipolar disorder.

US - RxList

21-2-2018

SEROQUEL (Quetiapine Fumarate) Tablet, Film Coated [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

SEROQUEL (Quetiapine Fumarate) Tablet, Film Coated [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Feb 21, 2018 EST

US - DailyMed

1-2-2018

01.02.2018: Decapeptyl Retard, Injektionspräparat i.m./s.c., Stück, 181.65, -15.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer53830013 ZulassungsinhaberFerring AGNameDecapeptyl Retard, Injektionspräparat i.m./s.c.Registrierungsdatum10.09.1998  Erstzulassung Sequenz10.09.1998ATC-KlassierungTriptorelin (L02AE04)Revisionsdatum03.12.2003WHOWHO-DDDGültig bis02.12.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.20.PackungsgrösseStückIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.20.BeschreibungInjektions-SetAbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungHormonabhängiges Prostatakarzinom,Endomet...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Decapeptyl Retard, Injektionspräparat i.m./s.c., 3 Stück, 490.15, -16.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer53830021 ZulassungsinhaberFerring AGNameDecapeptyl Retard, Injektionspräparat i.m./s.c.Registrierungsdatum10.09.1998  Erstzulassung Sequenz10.09.1998ATC-KlassierungTriptorelin (L02AE04)Revisionsdatum03.12.2003WHOWHO-DDDGültig bis02.12.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.20.Packungsgrösse3 StückIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.20.BeschreibungInjektions-SetsAbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungHormonabhängiges Prostatakarzinom,Endo...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Diclofenac retard Helvepharm, Retardtabletten, 10 Tablette(n), 7.70, -1.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer47697018 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameDiclofenac retard Helvepharm, RetardtablettenRegistrierungsdatum24.11.1986Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz24.11.1986ATC-KlassierungDiclofenac (M01AB05)Revisionsdatum19.01.2007WHOWHO-DDDGültig bis18.01.2022Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse10 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumaticum, Antiphlo...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Diclofenac retard Helvepharm, Retardtabletten, 30 Tablette(n), 16.60, -1.5%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer47697026 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameDiclofenac retard Helvepharm, RetardtablettenRegistrierungsdatum24.11.1986Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz24.11.1986ATC-KlassierungDiclofenac (M01AB05)Revisionsdatum19.01.2007WHOWHO-DDDGültig bis18.01.2022Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumaticum, Antiphlo...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Diclofenac retard Helvepharm, Retardtabletten, 100 Tablette(n), 40.95, -1.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer47697034 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameDiclofenac retard Helvepharm, RetardtablettenRegistrierungsdatum24.11.1986Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz24.11.1986ATC-KlassierungDiclofenac (M01AB05)Revisionsdatum19.01.2007WHOWHO-DDDGültig bis18.01.2022Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumaticum, Antiphl...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid Spirig HC Retard 60 mg, Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung, 30 Tablette(n), 16.85, -17.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65441001 ZulassungsinhaberSpirig HealthCare AGNameGliclazid Spirig HC Retard 60 mg, Tabletten mit veränderter WirkstofffreisetzungRegistrierungsdatum09.06.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz09.06.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis08.06.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL Eintra...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid Spirig HC Retard 60 mg, Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung, 90 Tablette(n), 38.50, -18.9%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65441003 ZulassungsinhaberSpirig HealthCare AGNameGliclazid Spirig HC Retard 60 mg, Tabletten mit veränderter WirkstofffreisetzungRegistrierungsdatum09.06.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz09.06.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis08.06.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse90 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL Eintra...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid Spirig HC Retard 60 mg, Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung, 120 Tablette(n), 44.80, -20.5%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65441004 ZulassungsinhaberSpirig HealthCare AGNameGliclazid Spirig HC Retard 60 mg, Tabletten mit veränderter WirkstofffreisetzungRegistrierungsdatum09.06.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz09.06.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis08.06.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse120 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL Eintr...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid retard Helvepharm 30 mg, Tabletten, 20 Tablette(n), 6.45, -12.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer58740001 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameGliclazid retard Helvepharm 30 mg, TablettenRegistrierungsdatum15.10.2008Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz15.10.2008ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis14.10.2018Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungorales AntidiabetikumFachinform...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid retard Helvepharm 30 mg, Tabletten, 120 Tablette(n), 20.45, -30.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer58740002 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameGliclazid retard Helvepharm 30 mg, TablettenRegistrierungsdatum15.10.2008Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz15.10.2008ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis14.10.2018Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse120 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungorales AntidiabetikumFachinfor...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid retard Zentiva 60mg Tabletten, 30 Tablette(n), 16.85, -17.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65362001 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameGliclazid retard Zentiva 60mg TablettenRegistrierungsdatum03.03.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz03.03.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis02.03.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungorales AntidiabetikumFachinformation...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid retard Zentiva 60mg Tabletten, 90 Tablette(n), 38.50, -18.9%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65362002 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameGliclazid retard Zentiva 60mg TablettenRegistrierungsdatum03.03.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz03.03.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis02.03.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse90 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungorales AntidiabetikumFachinformation...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid-Mepha 30 retard, Depotabs, 20 Tablette(n), 7.10, -6.6%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer58504001 ZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameGliclazid-Mepha 30 retard, DepotabsRegistrierungsdatum08.07.2008Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz08.07.2008ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis07.07.2018Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungorales AntidiabetikumFachinformationFI...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid-Mepha 30 retard, Depotabs, 120 Tablette(n), 27.05, -8.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer58504003 ZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameGliclazid-Mepha 30 retard, DepotabsRegistrierungsdatum08.07.2008Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz08.07.2008ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis07.07.2018Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse120 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungorales AntidiabetikumFachinformationF...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid-Mepha 60 retard, Depotabs, 30 Tablette(n), 17.20, -8.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65571001 ZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameGliclazid-Mepha 60 retard, DepotabsRegistrierungsdatum26.02.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz26.02.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungOrale blutzuckersenkende MittelFachinf...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Gliclazid-Mepha 60 retard, Depotabs, 90 Tablette(n), 38.50, -8.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65571002 ZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameGliclazid-Mepha 60 retard, DepotabsRegistrierungsdatum26.02.2015Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz26.02.2015ATC-KlassierungGliclazid (A10BB09)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2020Index Therapeuticus (BSV)07.06.20.Packungsgrösse90 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.06.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungOrale blutzuckersenkende MittelFachinf...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Lodine retard 600 mg, Filmtabletten, 30 Tablette(n), 34.25, -47.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer51181026 ZulassungsinhaberSigma-Tau Pharma AGNameLodine retard 600 mg, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.06.1993  Erstzulassung Sequenz28.06.1993ATC-KlassierungEtodolac (M01AB08)Revisionsdatum26.02.2008WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2018Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikumFachinformationFIPatienteninfor...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Lodine retard 600 mg, Filmtabletten, 100 Tablette(n), 73.70, -57.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer51181034 ZulassungsinhaberSigma-Tau Pharma AGNameLodine retard 600 mg, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.06.1993  Erstzulassung Sequenz28.06.1993ATC-KlassierungEtodolac (M01AB08)Revisionsdatum26.02.2008WHOWHO-DDDGültig bis25.02.2018Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikumFachinformationFIPatienteninfo...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Metoprolol retard Helvepharm 200 mg, Filmtabletten, 30 Tablette(n), 17.50, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer59131007 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameMetoprolol retard Helvepharm 200 mg, FilmtablettenRegistrierungsdatum08.09.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz08.09.2010ATC-KlassierungMetoprolol (C07AB02)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis07.09.2020Index Therapeuticus (BSV)02.03.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)02.03.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungBeta-RezeptorenblockerFachinfo...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Metoprolol retard Helvepharm 200 mg, Filmtabletten, 100 Tablette(n), 46.15, -1.6%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer59131008 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameMetoprolol retard Helvepharm 200 mg, FilmtablettenRegistrierungsdatum08.09.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz08.09.2010ATC-KlassierungMetoprolol (C07AB02)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis07.09.2020Index Therapeuticus (BSV)02.03.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)02.03.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungBeta-RezeptorenblockerFachinf...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Ropinirol Sandoz Retard 2, Filmtabletten mit verlängerter Wirkstofffreisetzung, 28 Tablette(n), 45.30, -2.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62480002 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameRopinirol Sandoz Retard 2, Filmtabletten mit verlängerter WirkstofffreisetzungRegistrierungsdatum04.12.2012Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz04.12.2012ATC-KlassierungRopinirol (N04BC04)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis03.12.2022Index Therapeuticus (BSV)01.08.Packungsgrösse28 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)01.08.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJa...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Tramadol retard Helvepharm 150 mg, Filmtabletten, 10 Tablette(n), 8.45, -5.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56704007 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameTramadol retard Helvepharm 150 mg, FilmtablettenRegistrierungsdatum12.11.2004Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz12.11.2004ATC-KlassierungTramadol (N02AX02)Revisionsdatum18.12.2006WHOWHO-DDDGültig bis14.11.2019Index Therapeuticus (BSV)01.01.30.Packungsgrösse10 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)01.01.30.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungAnalgetikumFachinformati...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Tramadol retard Helvepharm 150 mg, Filmtabletten, 30 Tablette(n), 19.00, -5.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56704009 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameTramadol retard Helvepharm 150 mg, FilmtablettenRegistrierungsdatum12.11.2004Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz12.11.2004ATC-KlassierungTramadol (N02AX02)Revisionsdatum18.12.2006WHOWHO-DDDGültig bis14.11.2019Index Therapeuticus (BSV)01.01.30.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)01.01.30.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungAnalgetikumFachinformati...

ODDB -Open Drug Database