Pyralvex - Lösung

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pyralvex - Lösung
  • Einheiten im Paket:
  • 10 ml mit Pinsel, Laufzeit: 36 Monate,30 ml mit Pinsel, Laufzeit: 36 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Pflanzliches für Menschengebrauch

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pyralvex - Lösung
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Other agents for local or
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 6205
  • Berechtigungsdatum:
  • 29-04-1950
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Pyralvex®-Lösung

Wirkstoffe: Rhabarberextrakt, Salicylsäure

Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren

Lesen

Sie

die

gesamte

Packungsbeilage

sorgfältig

durch,

denn

sie

enthält

wichtige

Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist auch ohne ärztliche/zahnärztliche Verschreibung erhältlich. Um einen

bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Pyralvex

-Lösung jedoch vorschriftsmäßig

angewendet werden.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen

Rat benötigen.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 14 Tagen keine Besserung eintritt,

müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt oder Zahnarzt aufsuchen.

Diese Packungsbeilage beinhaltet

Was ist Pyralvex®-Lösung und wofür wird sie angewendet?

Was müssen Sie vor der Anwendung von Pyralvex®-Lösung beachten?

Wie ist Pyralvex®-Lösung anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Pyralvex®-Lösung aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST PYRALVEX®-LÖSUNG UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET?

Pyralvex

-Lösung wirkt entzündungshemmend und antibakteriell bei allen entzündlichen

Erkrankungen im Bereich der Mund- und Rachenschleimhaut. Innerhalb kurzer Zeit ist eine

Abschwellung der Schleimhäute und ein deutliches Nachlassen der Sekretion festzustellen. Die

Behandlung hat einen günstigen Einfluss auf die Schmerzen im Bereich der entzündeten Schleimhaut.

Pyralvex

-Lösung wird angewendet:

bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut sowie des Zahnfleisches.

Schleimhautdefekten bei schlechtsitzenden Zahnprothesen.

zur unterstützenden Behandlung von Entzündungen der Rachenschleimhaut nur auf ärztliche

Anordnung.

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON PYRALVEX®-LÖSUNG

BEACHTEN?

Pyralvex®-Lösung darf nicht angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile

von Pyralvex

-Lösung sind.

Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden, da ein Zusammenhang zwischen innerlich wirkenden

Salicylaten und dem Reye-Syndrom bei Kindern besteht. Das Reye-Syndrom ist eine sehr seltene

Krankheit, welche das Gehirn und die Leber schädigt und tödlich verlaufen kann. Es wurden keine

bestätigten Fälle des Reye-Syndroms im Zusammenhang mit äußerlich wirkenden Salicylaten

berichtet.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Pyralvex®-Lösung ist erforderlich:

Überschreiten Sie nicht die angegebene Anwendungshäufigkeit. Salicylate können bei

Überschreiten der angegebenen Anwendungshäufigkeit schädlich wirken.

Verfärbung der Zähne, der Zahnprothesen und des Zahnersatzes (siehe auch Abschnitt „Welche

Nebenwirkungen sind möglich?“)

Bei Kontakt von Pyralvex

-Lösung mit der Mundschleimhaut, und der Haut entsteht eine

vorübergehende Braunfärbung.

Bei Fortdauer der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht

eintritt, ist so bald wie möglich ärztliche Beratung erforderlich.

Bei Anwendung von Pyralvex®-Lösung

mit anderen Arzneimitteln

Bisher wurden keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln beobachtet.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen /

anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht

verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker um Rat.

Da über die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit bisher keine Erfahrungen

vorliegen, sollte das Präparat nicht angewendet werden. Eine Verschreibung von Pyralvex

-Lösung

an schwangere Frauen sollte nur mit Vorsicht durchgeführt werden.

Die Entscheidung, ob das Stillen oder die Therapie mit Pyralvex

-Lösung fortgesetzt werden soll,

sollte unter Rücksprache mit Ihrem Arzt von dem Nutzen des Stillens für das Kind und dem Nutzen

der Therapie mit Pyralvex

-Lösung für die Mutter abhängig gemacht werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

PYRALVEX-Lösung hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen

von Maschinen.

3.

WIE IST PYRALVEX®-LÖSUNG ANZUWENDEN?

Erwachsene (einschließlich ältere Menschen) und Kinder ab 12 Jahre und älter

: Pyralvex

-Lösung

(nach dem Entfernen von Zahnprothesen) 3 oder 4 mal täglich mit dem Pinsel auf die entzündeten

Stellen auftragen. Der Mund soll unmittelbar danach nicht gespült werden. Direkt nach der

Anwendung nichts essen oder trinken.

Bleibt der zu erwartende Erfolg der Behandlung aus, fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat. Die

maximale Anwendungsdauer beträgt 14 Tage.

Pyralvex

-Lösung darf bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge Pyralvex

®

-Lösung eingenommen haben, als Sie sollten

Eine Überdosierung im Zusammenhang mit einer örtlichen Anwendung ist unwahrscheinlich.

Salicylate können bei Überschreiten der angegebenen Anwendungshäufikgeit schädlich wirken.

Eine Überdosierung nach Verschlucken kann zu Bauchkrämpfen, Durchfall und möglicherweise zu

Salicylismus (Überdosierung von Salicylsäure mit Auftreten erhöhter Atemhäufigkeit,

Ohrgeräuschen, Taubheit, Erweiterung der Blutgefäße, Schwitzen) führen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt, Zahnarzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Pyralvex

-Lösung Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Sehr häufige Nebenwirkungen (d.h. aufgetreten bei mehr als 1 von 10 Behandelten):

Vorübergehendes lokales Brennen an der Anwendungsstelle

Häufige Nebenwirkungen (d.h. aufgetreten bei weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100

Behandelten):

Vorübergehende Verfärbung der Zähne und der Mundschleimhaut

Sehr seltene Nebenwirkungen (d.h. aufgetreten bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten):

Allergische Reaktionen

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Hautausschlag und Nesselsucht

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, wenn bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten

sollten.

5.

WIE IST PYRALVEX®-LÖSUNG AUFZUBEWAHREN?

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Die Lösung nicht über

25°C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „Verwendbar bis:“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren

Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme

hilft die Umwelt zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Pyralvex®-Lösung enthält

Die Wirkstoffe sind: Rhabarberextrakt und Salicylsäure

1 ml der Lösung enthält

0,05 g Rhabarberextrakt entsprechend 0,48 % m/V Hydroxyanthracen-

Derivate berechnet als Rhein, 0,01 g Salicylsäure

Die sonstigen Bestandteile sind: 0,50 g Ethanol 96% V/V, gereinigtes Wasser.

Wie Pyralvex®-Lösung aussieht und Inhalt der Packung

Pyralvex

-Lösung ist eine grün-bräunliche Lösung.

Das Arzneimittel ist in Packungen mit 1 Glasflasche mit 10 ml Lösung mit Pinsel erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Meda Pharma GmbH, 1110 Wien.

Hersteller

Norgine Pharma, 29, Rue Ethé Virton, 28109 Dreux Cedex, Frankreich.

Z-Nr.:

6.205

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Dezember 2010

21-9-2018

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit
Ausgabe 3 - September 2018

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit Ausgabe 3 - September 2018

Themen der aktuellen Ausgabe: Editorial: Kommunikation als ein Schwerpunkt der regulatorischen Arbeit zur Sicherstellung einer hochwertigen Arzneimitteltherapie Einführung einer geänderten Formulierung von Levothyroxin-Tabletten der Firma Merck (Euthyrox®) Depressionen und sexuelle Funktionsstörungen unter Anwendung von Finasterid zur Behandlung der androgenetischen Alopezie Sicherheit der Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) Sicherheit von und Versorgung mit Blutprodukten – unzutreffende Informatio...

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

7-8-2018

Argatroban 1 mg/ml Infusionslösung, neue Darreichungsformen als gebrauchsfertige Lösungen: Sicherheitshinweise zum Risiko einer möglichen Verwechselung mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Argatroban 1 mg/ml Infusionslösung, neue Darreichungsformen als gebrauchsfertige Lösungen: Sicherheitshinweise zum Risiko einer möglichen Verwechselung mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Risiko von Medikationsfehlern im Zusammenhang mit einer möglichen Verwechslung zwischen dem bisher im Markt verfügbaren Argatra® Multidose 100 mg/ml.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

3-7-2018

Welche regulatorischen Vorgaben müssen Betreiber und Anwender berücksichtigen?

Welche regulatorischen Vorgaben müssen Betreiber und Anwender berücksichtigen?

Vortragsfolien von Jens Wiesner, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), im Rahmen der Veranstaltung "BfArM im Dialog - Cybersicherheit bei Medizinprodukten" vom 25. Juni 2018

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte