Pulmotec Graphittiegel zur Bereitung von Technegas zur Inhalation

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pulmotec Graphittiegel zur Bereitung von Technegas zur Inhalation
  • Einheiten im Paket:
  • 5 x 10 Stück (Blister PVC/Karton), Laufzeit: 48 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Radioaktive Arzneimittel

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pulmotec Graphittiegel zur Bereitung von Technegas zur Inhalation
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • [99mTc]Technetium, Tech
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch einen Grosshändler mit Bewilligung / Genehmigung

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 4-00009
  • Berechtigungsdatum:
  • 18-04-2000
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

PACKUNGSBEILAGE

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Pulmotec Graphit-Tiegel zur Vorbereitung der Technegas-Inhalation

Hochreines Graphit

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder den Spezialisten der

Nuklearmedizin.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Spezialisten der Nuklearmedizin, der die Untersuchung

durchführt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1.

Was ist PULMOTEC und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von PULMOTEC beachten?

Wie ist PULMOTEC anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist PULMOTEC aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist PULMOTEC und wofür wird es angewendet?

Dieses Arzneimittel ist ein Diagnostikum.

PULMOTEC erzeugt in Gegenwart von Natrium-Pertechnetat (Tc-99m) und bei Erhitzung auf 2550°C

unter einer höchstreinen Argon-Atmosphäre ein Aerosol aus Kohlenstoff-Mikropartikeln, das mit

Technetium [Tc-99m] gekennzeichnet ist und Technegas genannt wird.

Nach dem Einatmen von Technegas kann die Tomographie der Lunge aufgezeichnet werden.

Diese Bilder helfen Ihrem Arzt oder Spezialisten der Nuklearmedizin dabei, festzustellen, ob Ihre

Lunge anormal beatmet wird. Die Verwendung von Technegas wird im Allgemeinen mit der Injektion

eines anderen radiopharmazeutischen Mittels in Ihre Venen kombiniert, um je Anormalität des

Blutflusses zu den Lungen festzustellen.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von PULMOTEC beachten?

PULMOTEC darf nicht angewendet werden:

Bis zu diesem Zeitpunkt ist keine Gegenanzeige bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

- Technegas wird von speziell geschultem, qualifiziertem Personal verabreicht. Gesetze bezüglich der

Verwendung, dem Besitz und der Handhabung von radioaktiven Substanzen schreiben vor, dass dieses

Arzneimittel ausschließlich in Krankenhäusern oder ähnlichen Einrichtungen verwendet werden.

Ihr Arzt oder Spezialist in Nuklearmedizin, der die Untersuchung durchführt, wird Sie über eventuelle

Vorsichtsmaßnahmen nach der Einnahme dieses Arzenimittels informieren.

Im Zweifelsfall sollzen Sie Ihren Arzt oder Spezialisten der Nuklearmedizin, der die Untersuchung

durchführt, um Rat fragen.

- Die Verwendung von Technegas beinhaltet die Verabreichung einer winzigen Menge an

Radioaktivität.

Das aus der Verwendung entstehende Risiko ist sehr gering. Ihr Arzt oder Spezialist für

Nuklearmedizin wird dieses Anwendung nur dann verschreiben, falls er oder sie erachten, dass das

Risiko in hohem Maßé von den potenziellen Vorteilen überwogen wird.

Anwendung von PULMOTEC zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bis zum heutigen Datum ist keine Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln bekannt.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Spezialisten für Nuklearmedizin, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen vor kurzem eingenommen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige

Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Ihr Artz oder Spezialist in Nukklearmedizin sollte unbedingt über die Möglichkeit einer

Schwangerschaft oder des Stillens informiert sein.

- Die Einnahme eines Radiopharmazeutikums während der Schwangerschaft erfordert besondere

Vorsichtsmaßnahmen. Ihr Arzt oder Spezialist für Nuklearmedizin wird dieses Anwendung nur dann

verschreiben, falls er oder sie erachten, dass das Risiko in hohem Maßé von den potenziellen Vorteilen

überwogen wird.

- Falls die Einnahme von Technegas während des Stillens unerlässlich ist, wird Ihr Arzt oder Spezialist

für Nuklearmedizin Sie bitten, nach der Einnahme 12 Stunden lang nicht zu stillen und die während

dieses Zeitraums produzierte Milch zu entsorgen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt und / oder Spezialisten für

Nuklearmedizin vor der Einnahme jeglicher Arzneimittel um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit von Maschinen

Es wurden keine Studien bezüglich der Auswirkung dieses Arzneimittels auf das Fahren oder

Betreiben von Maschinen durchgeführt

3.

Wie ist PULMOTEC anzuwenden?

- Ihr Arzt oder Spezialist für Nuklearmedizin wird wissen, wie viel Technegas für ein Bild

einzunehmen ist, das die erforderlichen medizinischen Informationen liefert. Die normalerweise von

Erwachsenen inhalierte Dosis beträgt 40 Mbq. Becquerel (Bq) ist die Einheit der Radioaktivität. MBq

bedeutet Megabecquerel.

- Technegas wird inhaliert. Da die erste Inhalation keinen Sauerstoff enthält, müssen Sie eventuell

einen Moment vor dem Inhalieren des Technegas Sauerstoff aufnehmen. Dieses Arzneimittel kann auf

verschiedene Arten eingenommen werden: um die für Sie beste Art der Einnahme festzustellen,

werden Sie zunächst gebeten, ohne Technegas durch das Mundstück einzuatmen und wiederholen

dann diesen Vorgang unter Anschluss des Technegas-Generators.

- Falls Sie bei der Einnahme des Arzneimittels Unwohlsein empfinden, können Sie das Mundstück

zwischen zwei Inhalationen von Technegas aus dem Mund nehmen.

- Um eine gleichmäßige Verteilung des Arzneimittels in Ihrer Lunge zu erreichen, muss das

Technegas eventuell im Liegen eingenommen werden.

- Mit einer Reihe von 4 bis 6 Bildern kann der Arzt oder Spezialist für Nuklearmedizin normalerweise

die erforderlichen Informationen erhalten.

Wenn Sie eine größere Menge von PULMOTEC angewendet haben, als Sie sollten

- Eine Überdosis ist praktisch unmöglich. Die Dosen sind sorgfältig zubereitet und überprüft.

- Im Falle der Gefahr einer Überdosis wird Ihr Arzt oder Spezialist für Nuklearmedizin Sie auffordern,

sehr viel zu trinken und häufig zu urinieren.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder den

Spezialisten der Nuklearmedizin.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Das Auftreten unerwünschter Nebenwirkungen

ist folgendermaßen festgelegt:

Sehr häufig

1/10

Häufig

1/100, <1/10

Gelegentlich

1/1.000, <1/100

Selten

1/10.000, <1/1.000

Sehr selten

<1/10.000

Nicht bekannt

Häufigkeit auf Grundlage der

verfügbaren Daten nicht

abschätzbar

- Seltene Fälle von Schwindel oder Übelkeit wurden berichtet. Diese wurden wahrscheinlich durch

einen zeitweiligen Sauerstoffmangel im Blut verursacht, der während der ersten Inhalation von

Technegas, das keinen Sauerstoff enthält, auftreten kann.

- Im Falle dieser Erscheinung wird der Arzt oder Spezialist für Nuklearmedizin Sie normale Luft

einatmen lassen oder Sauerstoff verabreichen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen,

Traisengasse 5, 1200 Wien, Österreich, Fax: + 43 (0) 50 55536207, Website: http://www.basg.gv.at/,

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist PULMOTEC aufzubewahren?

Für die Diagnose ist die Beschaffung oder Lagerung dieses Arzneimittels nicht erforderlich. Das

ausgebildete Personal des Zentrums für Nuklearmedizin, in dem diese Untersuchung durchgeführt

wird, besorgt dies.

Das auf dem Arzneimittel angebrachte Etikett enthält die angemessenen Lagerbedingungen sowie das

Ablaufdatum. Das Krankenhauspersonal stellt sicher, dass das Arzneimittel unter angemessenen

Bedingungen aufbewahrt und nach dem Ablaufdatum nicht mehr verwendet wird.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was PULMOTEC enthält

Der Wirkstoff ist hochreines Graphit: 1.340 g pro Tiegel

Ein weiterer Bestandteil ist nicht enthalten.

Wie PULMOTEC aussieht und Inhalt der Packung

Kit für ein radioaktives Arzneimittel.

Feststoff für Inhalationspulver.

Das Technegas wird durch Erhitzen des radioaktiven Mittels Natrium-Pertechnetat (99mTc) auf

2550°C in einem hochreinen Graphittiegel erhalten (ein Stück Kohlenstoff in einer bestimmten Form).

Technegas ist ein Aerosol (in Argongas schwebende mikroskopische Partikel).

5 thermogeformte PVC-Blister mit jeweils 10 PULMOTEC-Tiegeln in einem Karton.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

CYCLOMEDICA IRELAND Ltd

Ulysses House

Foley Street

Dublin 1

IRELAND

Hersteller

Pharmapac Limited

Unit L2

Willow Drive

Naas Enterprise Park

Newhall

Naas

Co. Kildare

W91 AR29

Ireland

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 05/2017.

Die folgenden Informationen sind nur für Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Siehe Zusammenfassung der Arzneimerkmale.