Prosfortil Tropfen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Prosfortil Tropfen
  • Einheiten im Paket:
  • 50 ml, Laufzeit: 18 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Homöopathische Medikamente

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Prosfortil Tropfen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Andere therapeutische Mit
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 3-00330
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-10-2008
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Prosfortil ®-Tropfen

Wirkstoffe:

Serenoa repens D1, Lytta vesicatoria D4

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen,

müssen Prosfortil®-Tropfen jedoch vorschriftsgemäß eingenommen werden.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder innerhalb von 7 Tagen keine Besserung eintritt,

müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder

Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet

1.

Was sind Prosfortil ®-Trofpen und wofür werden sie angewendet?

2.

Was müssen Sie vor der Einnahme von Prosfortil ®-Tropfen beachten?

3.

Wie sind Prosfortil ®-Tropfen einzunehmen?

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5.

Wie sind Prosfortil ®-Tropfen aufzubewahren?

6.

Weitere Informationen

1. Was sind Prosfortil ®-Tropfen und wofür werden sie angewendet?

Prosfortil®-Tropfen sind ein homöopathisches Arzneimittel.

Anwendungsgebiete

leiten

sich

homöopathischen

Arzneimittelbildern

Dazu

gehören

Erkrankungen

Harnorgane,

Blasenentleerungsstörungen

leichte

Entzündungen

ableitenden

Harnwege.

Anwendung

dieses

homöopathischen

Arzneimittels

genannten

Anwendungsgebieten

beruht

ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen dieser Erkrankungen darf die homöopathische Therapie eine klinisch belegte wirksame

Behandlung nicht ersetzen.

Prosfortil ®-Tropfen sind ein Kombinationsmittel, das sich aus folgenden homöopathischen Einzelmitteln

zusammensetzt: Serenoa repens, Lytta vesicatoria.

2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Prosfortil ®-Tropfen beachten?

Prosfortil ®-Tropfen dürfen nicht eingenommen werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile von

Prosfortil sind.

wenn Sie alkoholkrank sind.

von Kindern unter 12 Jahren

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Prosfortil ®-Tropfen ist erforderlich,

falls Blut im Urin und/oder Fieber auftritt oder bei akutem Harnverhalten, dann ist unbedingt eine

ärztliche Beratung erforderlich.

wenn die Beschwerden trotz Behandlung länger anhalten oder bei schwerem Krankheitsgefühl, ist

ebenfalls eine ärztliche Beratung dringend erforderlich.

Einnahme

homöopathischer

Arzneimittel

können

sich

vorhandenen

Beschwerden

vorübergehend

verschlimmern (Erstreaktion). Das Arzneimittel ist dann abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das

Arzneimittel

wieder

eingenommen

werden.

neuerlicher

Verstärkung

Beschwerden

Mittel

abzusetzen.

Homöopathische Arzneimittel können bei dafür empfänglichen Personen Arzneimittel-Prüfungssymptome (neue

Beschwerden) hervorrufen. Beim Auftreten neuer Beschwerden soll das Arzneimittel abgesetzt werden.

Bei Einnahme von Prosfortil ®-Tropfen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor

kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel

handelt.

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.

Bei Einnahme von Prosfortil ®-Tropfen zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Prosfortil ®-Tropfen werden eine halbe Stunde vor oder 1 Stunde nach dem Essen eingenommen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Bisher gibt es keine Hinweise auf mögliche Risiken durch die Einnahme von Prosfortil®Tropfen während der

Schwangerschaft und Stillzeit.

Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Prosfortil

®-Tropfen

haben

keinen

oder

vernachlässigbaren

Einfluss

Verkehrstüchtigkeit

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Bitte beachten Sie den Ethanolgehalt von 30 Gew.%.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Prosfortil ®-Tropfen

Prosfortil ®-Tropfen enthalten pro Einzeldosis (10 Tropfen) ca. 0,14g Alkohol und dürfen daher Alkoholkranken

nicht gegeben werden.

Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren und Stillenden sowie bei Kindern und Patienten mit erhöhtem Risiko

aufgrund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu berücksichtigen.

3. Wie sind Prosfortil ®-Tropfen einzunehmen?

Falls vom Arzt nicht anders verordnet nehmen Sie Prosfortil®-Tropfen immer genau nach Anweisung in dieser

Packungsbeilage ein.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls nicht anders verordnet, gilt für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren folgende Dosierung:

Bei akuten Zuständen alle halben bis ganzen Stunden, jedoch höchstens 12 mal täglich je 5 – 10 Tropfen.

Bei chronischen Verlaufsformen 1 bis 3 mal täglich jeweils 5 – 10 Tropfen einnehmen.

Die Tropfen werden eine halbe Stunde vor oder eine Stunde nach dem Essen unverdünnt oder mit etwas Wasser

eingenommen.

Wenn Sie eine größere Menge von Prosfortil ®-Tropfen eingenommen haben, als Sie sollten

Aufgrund der Verdünnung der Wirkstoffe sind keine nachteiligen Auswirkungen einer Überdosierung zu

erwarten.

Bei Einnahme größerer Mengen ist der Alkoholgehalt zu beachten. Der Flascheninhalt von 50 ml enthält ca. 18 g

Ethanol.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Einnahme von Prosfortil ®-Tropfen vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Nebenwirkungen sind bei der Einnahme von Prosfortil®-Tropfen bisher nicht bekannt geworden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, sollten bei Ihnen irgendwelche Nebenwirkungen auftreten.

5. Wie sind Prosfortil®-Tropfen aufzubewahren?

Nicht über 25° C lagern.

Originalverpackung

aufbewahren,

Inhalt

Licht,

starker

Sonnenstrahlung

starken

elektromagnetischen Feldern (z.B. Mikrowelle und Bildschirmen) zu schützen.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr

anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese

Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6. Weitere Informationen

Was Prosfortil®-Tropfen enthalten

Die Wirkstoffe in 100 ml Prosfortil®-Tropfen sind:

Serenoa repens Dil. D1 10 ml

Lytta vesicatoria Dil. D4 30 ml

Die sonstigen Bestandteile sind:

Ethanol, gereinigtes Wasser

1 ml sind ca. 25 Tropfen

Enthält 30 Gew.% Alkohol

Wie Prosfortil®-Tropfen aussehen und Inhalt der Packung

Gelblich gefärbte Lösung in einer braunen Glasflasche mit Tropfeinsatz.

Packungsgröße: 50 ml

Da Prosfortil®-Tropfen pflanzliche und natürliche Rohstoffe enthalten, kann es zu Schwankungen in Geruch und

Geschmack sowie zu leichten Trübungen kommen, die keinen Einfluss auf die Wirksamkeit haben.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber:

Hecht-Pharma GmbH

Fünfhausendorf 1

D-21772 Stinstedt

Tel: 0049 (0)4756/851044

e-mail: info@hecht-pharma.de

Hersteller:

Synthera Dr.Friedrichs GmbH & Co.KG

Dammstraße 7

D-59821 Arnsberg

Vertrieb:

Gall-Pharma GmbH

Grünhüblgasse 25

A-8750 Judenburg

Tel: 0043 (0)3572/86996

e-mail: gallpharma@gall.co.at

Zulassungsnummer

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2008