Pravastatin STADA

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pravastatin STADA 20 mg Filmtabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 7 Stück (Blister), Laufzeit: 18 Monate,20 Stück (Blister), Laufzeit: 18 Monate,28 Stück (Blister), Laufzeit: 18 Monate,30 Stück
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pravastatin STADA 20 mg Filmtabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Pravastatin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-25747
  • Berechtigungsdatum:
  • 21-02-2005
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Pravastatin STADA 20 mg Filmtabletten

Wirkstoff: Pravastatin-Natrium

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme

dieses

Arzneimittels

beginnen,

denn

sie

enthält

wichtige

Informationen.

Heben

Packungsbeilage

auf.

Vielleicht

möchten

diese

später

nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an

Dritte

weiter.

kann

anderen

Menschen

schaden,

auch

wenn

diese

gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

Dies

gilt

auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Pravastatin STADA und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Pravastatin STADA beachten?

Wie ist Pravastatin STADA einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Pravastatin STADA aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Pravastatin STADA und wofür wird es angewendet?

Pravastatin,

Wirkstoff

Pravastatin

STADA,

gehört

einer

Gruppe

Arzneimitteln genannt Statine, die durch Senkung hoher Cholesterinwerte im Blut

wirken. Cholesterin ist eine fettige Substanz (Lipid), die eine Verengung der Blutgefäße

des Herzmuskels verursachen kann (Koronare Herzkrankheit).

Pravastatin STADA wird angewendet

um einen hohen Cholesterinspiegel im Blut zu senken, wenn auf Diät, körperliche

Bewegung oder Gewichtsreduktion etc. nicht angesprochen wird

wenn

Ihnen

Gefahr

Verengung

der

Blutgefäße

Ihres

Herzens

besteht, verursacht durch zu viel Cholesterin in Ihrem Blut, als Ergänzung zu Ihrer

Diät

um die Gefahr zu senken, einen weiteren Herzinfarkt zu bekommen, wenn Sie

bereits einen Herzinfarkt hatten oder an Brustschmerzattacken (instabile Angina

pectoris) leiden

um die Fettsubstanzen (Lipide) im Blut nach einer Organtransplantation zu

senken.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Pravastatin STADA beachten?

Pravastatin STADA darf NICHT eingenommen werden

wenn Sie allergisch gegen Pravastatin oder einen der in Abschnitt 6 genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn

einer

Lebererkrankung

einem

aktiven

Stadium

leiden

oder

Leberfunktionstests ohne erkennbaren Grund anhaltend erhöhte Werte zeigen

wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Sprechen

Ihrem

Arzt

oder

Apotheker,

bevor

Pravastatin

STADA

einnehmen:

wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden oder eine Lebererkrankung in Ihrer

Vorgeschichte haben

wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol trinken

wenn Sie an einer Unterfunktion der Schilddrüse leiden

wenn

gleichzeitig

andere

Medikamente

(Fibrate)

Senkung

Fettsubstanzen einnehmen

wenn

Muskelprobleme

während

einer

früheren

Behandlung

Medikamenten zur Senkung der Fettsubstanzen hatten oder irgendjemand in Ihrer

Familie an einer angeborenen Muskelerkrankung leidet

wenn Sie ein Arzneimittel mit dem Namen Fusidinsäure (ein Arzneimittel gegen

bakterielle Infektionen) einnehmen oder in den letzten 7 Tagen eingenommen

haben, sei es oral oder mittels Injektion. Die Kombination von Fusidinsäure und

Pravastatin

STADA

kann

schwerwiegenden

Muskelproblemen

(Rhabdomyolyse) führen.

Wenn Sie bereits Diabetes haben (= zuckerkrank sind) oder bei Ihnen ein Risiko

besteht, an Diabetes zu erkranken, wird Sie Ihr Arzt während der Behandlung mit

diesem Arzneimittel sorgfältig überwachen. Sie haben ein höheres Risiko, an Diabetes

zu erkranken, wenn Sie hohe Blutzucker- oder Blutfettwerte haben, übergewichtig sind

und an Bluthochdruck leiden.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat bevor Sie Pravastatin STADA

einnehmen,

wenn Sie an schwerwiegendem Lungenversagen leiden.

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn dies auf Sie zutrifft oder in der Vergangenheit auf

Sie zugetroffen hat.

wenn bestimmte Körperstellen während der Behandlung ungewöhnlich empfindlich

auf Berührung werden.

Fragen Sie umgehend Ihren Arzt um Rat, wenn Sie während der Anwendung

von Pravastatin STADA unerklärliche Muskelschmerzen, Muskelschwäche

oder Muskelkrämpfe bekommen, insbesondere in Kombination mit Müdigkeit

und

Fieber.

Diese

Beschwerden

können

durch

die

Anwendung

von

Pravastatin STADA verursacht sein.

Falls

erforderlich,

kann

Arzt

entscheiden,

Behandlung

abzubrechen.

Pravastatin

STADA

darf

nicht

angewendet

werden,

wenn

einer

Muskelerkrankung leiden oder wenn es bei Ihnen zu Nierenproblemen kommt, die

wahrscheinlich

eine

Folge

einer

Zerstörung

Muskelgewebe

sind,

Muskelkrämpfen,

Fieber

rotbrauner

Verfärbung

Urins

einhergeht

(Rhabdomyolyse).

Informieren Sie ebenfalls Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie an einer ständig

andauernden Muskelschwäche leiden. Zur Diagnose und Behandlung könnten

weitere Untersuchungen und Arzneimittel notwendig sein.

Kinder

Kinder jünger als 8 Jahre dürfen dieses Arzneimittel nicht anwenden, da die Sicherheit

und Wirksamkeit bei dieser Patientengruppe nicht nachgewiesen wurde.

Einnahme von Pravastatin STADA zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

wenn

andere

Arzneimittel

einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben

oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Wenn

Pravastatin

STADA

zusammen

bestimmten

anderen

Arzneimitteln

einnehmen, kann die Wirkung entweder von Pravastatin STADA oder des anderen

Arzneimittels oder von beiden beeinflusst werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker insbesondere wenn Sie eines der folgenden

Arzneimittel einnehmen oder kürzlich eingenommen haben:

Gemfibrozil und Fenofibrat (Arzneimittel bekannt als Fibrate, die die Fettspiegel

im Blut senken). Die gleichzeitige Anwendung mit Pravastatin, dem Wirkstoff von

Pravastatin STADA, kann zu, manchmal schweren, Muskelerkrankungen führen.

Colestyramin

Colestipol

(Arzneimittel

Behandlung

eines

hohen

Cholesterinspiegels). Die Wirkung von Pravastatin wird abgeschwächt wenn es

gleichzeitig mit einem dieser Arzneimittel eingenommen wird.

Ciclosporin (ein Arzneimittel verwendet zur Unterdrückung des Immunsystems).

Wirkung

Pravastatin

wird

gemeinsamer

Anwendung

erheblich

verstärkt.

Erythromycin und Clarithromycin. Diese Antibiotika verstärken die Wirkung von

Pravastatin

Wenn Sie zur Behandlung einer bakteriellen Infektion Fusidinsäure einnehmen,

müssen Sie dieses Arzneimittel vorläufig absetzen. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen,

wann Sie Pravastatin STADA wieder sicher einnehmen können. Die Einnahme von

Pravastatin

STADA

gemeinsam

Fusidinsäure

kann

seltenen

Fällen

Muskelschwäche, Druckempfindlichkeit oder Schmerzen (Rhabdomyolyse) führen.

Weitere Informationen bezüglich Rhabdomyolyse finden Sie unter Abschnitt 4.

Wenn Sie ein Arzneimittel einnehmen, das zur Behandlung und Vorbeugung der

Bildung von Blutgerinnseln einnehmen, das “Vitamin K-Antagonist” genannt wird,

informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Pravastatin STADA einnehmen, da die

Anwendung von Vitamin K-Antagonisten gleichzeitig mit Pravastatin zu erhöhten

Werten von Bluttests führen könnte, die zur Überwachung der Behandlung mit

Vitamin K-Antagonisten verwendet werden.

Einnahme von Pravastatin STADA zusammen mit Alkohol

Es ist am besten keinen Alkohol zu trinken, bis Ihre Behandlung mit Pravastatin

STADA beendet ist.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein

oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses

Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Während der Schwangerschaft oder Stillzeit dürfen Sie Pravastatin STADA NICHT

einnehmen.

Während der Schwangerschaft schädigt der Wirkstoff Pravastatin den Fötus

sehr

wahrscheinlich. Während der Stillzeit gehen geringe Mengen in die Muttermilch über,

was für die Gesundheit des Säuglings schlecht ist.

Vor Beginn der Einnahme von Pravastatin STADA sollen Sie Ihren Arzt darüber

informieren, wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie beabsichtigen, schwanger zu

werden.

Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter sollten zuverlässige Verhütungsmethoden

anwenden. Wenn Sie dennoch während der Behandlung schwanger werden, müssen

Sie die Einnahme von Pravastatin STADA beenden und Ihren Arzt um Rat fragen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Pravastatin STADA hat gewöhnlich keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Sie können sich jedoch etwas schwindelig

fühlen. In diesem Fall stellen Sie sicher, dass Sie in der Lage sind, ein Fahrzeug zu

führen oder Maschinen zu bedienen.

Pravastatin STADA enthält Lactose

Wenn Sie eine Intoleranz gegenüber einigen Zuckern haben, fragen Sie Ihren Arzt um

Rat, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

3. Wie ist Pravastatin STADA einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes ein.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie Pravastatin STADA einmal täglich, vorzugsweise abends ein, entweder

mit oder ohne eine Mahlzeit.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis:

Zur Senkung eines erhöhten Cholesterinspiegels im Blut

½ - 2 Tabletten (entsprechend 10 - 40 mg Pravastatin) einmal täglich. Die

maximale Tagesdosis ist 2 Tabletten (entsprechend 40 mg Pravastatin).

Zur Verhütung von Erkrankungen des Herzens und der Gefäße

2 Tabletten (entsprechend 40 mg Pravastatin) einmal täglich.

Nach einer Transplantation

1 Tablette (entsprechend 20 mg Pravastatin) einmal täglich. Die Dosierung kann

auf bis zu 2 Tabletten (entsprechend 40 mg Pravastatin) gesteigert werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen mit einem angeborenen erhöhten

Cholesterinspiegel im Blut (heterozygote familiäre Hypercholesterinämie)

Die empfohlene Dosis ist ½ -1 Tablette (entsprechend 10 bis 20 mg Pravastatin)

einmal

täglich

für

Kinder

Alter

Jahren

Tabletten

(entsprechend 10- 40 mg Pravastatin) einmal täglich bei Jugendlichen im Alter von 14-

18 Jahren).

Ältere Patienten

Für diese Patientengruppe ist keine Dosisanpassung erforderlich; es kann die gleiche

Dosierung angewendet werden wie für erwachsene Patienten.

Dosisanpassung bei Nieren- oder Leberfunktionsstörung

Die Anfangsdosis ist ½ Tablette (entsprechend 10 mg Pravastatin) einmal täglich; die

Dosierung kann falls notwendig angepasst werden.

Gleichzeitige Anwendung mit anderen Arzneimitteln

Im Falle einer gleichzeitigen Anwendung anderer Arzneimittel mit den Wirkstoffen

Colestyramin oder Colestipol (Arzneimittel zur Behandlung hoher Cholesterinspiegel)

sollten Sie Pravastatin STADA mindestens eine Stunde vor oder vier Stunden nach

diesen Arzneimitteln einnehmen.

Wenn Sie gleichzeitig andere Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ciclosporin (Arzneimittel

zur Unterdrückung des Immunsystems)

anwenden,

beträgt

die Anfangsdosis

Pravastatin STADA 1 Tablette (entsprechend 20 mg Pravastatin) einmal täglich. Dies

kann auf bis zu 2 Tabletten (entsprechend 40 mg Pravastatin) erhöht werden.

Folgen Sie diesen Anweisungen außer Ihr Arzt hat Ihnen etwas anderes geraten.

Denken Sie daran, Ihr Arzneimittel einzunehmen.

Art der Anwendung

Schlucken Sie die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. ein Glas Wasser).

Dauer der Anwendung

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie lange Sie Pravastatin STADA weiter anwenden sollen.

Dies hängt von der Krankheit ab, die Sie haben.

Wenn Sie eine größere Menge Pravastatin STADA eingenommen haben, als Sie

sollten

Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben oder jemand einige Tabletten

versehentlich geschluckt hat, nehmen Sie unverzüglich mit Ihrem Arzt oder Apotheker

Kontakt auf.

Wenn Sie die Einnahme von Pravastatin STADA vergessen haben

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Dosis vergessen haben. Nehmen Sie

einfach Ihre übliche Dosis zum nächsten fälligen Einnahmezeitpunkt. Nehmen Sie

NICHT die doppelte Dosis ein, um die vergessene Dosis nachzuholen..

Wenn Sie die Einnahme von Pravastatin STADA abbrechen

Nehmen Sie Pravastatin STADA so lange ein, wie es Ihr Arzt verordnet hat. Wenn Sie

die Behandlung abbrechen, können Ihre Cholesterinwerte wieder ansteigen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren

Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber

nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn eines dieser Symptome während der Anwendung von Pravastatin STADA

bei Ihnen auftritt, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt, denn Erkrankungen

der Muskulatur können in seltenen Fällen schwerwiegend sein (siehe auch Abschnitt 2:

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen):

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

Entzündung eines Muskels, Zerstörung von Skelettmuskelfasern (Rhabdomyolyse), die

mit akutem Nierenversagen einhergehen kann.

Suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt auf oder begeben Sie sich unverzüglich in Ihre

nächstgelegene Notfallstation, wenn bei Ihnen eines oder mehrere der folgenden

Symptome auftritt:

Überempfindlichkeitsreaktionen (Angioödem, Anaphylaxie), wie schwerwiegende allergische

Reaktionen mit Schwellung von Gesicht, Zunge oder Rachen (Ödem), was zu

Atembeschwerden führen kann. Dies ist eine sehr seltene Reaktion, die schwerwiegend sein

kann, wenn sie auftritt.

Andere Nebenwirkungen:

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

erhöhte Bildung von Leberenzymen

Empfindliche

Muskeln

Knochen,

schmerzende

Gelenke

(Arthralgie),

Muskelkrämpfe, Muskelschmerzen und Muskelschwäche.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Schwindel

Kopfschmerzen

Schlafstörungen

Schlafmangel

Sehstörungen (Verschwommen- oder Doppeltsehen)

Verdauungsstörungen oder langsame Verdauung (Dyspepsie)/ Sodbrennen

Bauchschmerzen

Übelkeit/Erbrechen

Verstopfung

Durchfall

Blähungen

Juckreiz, Hautausschlag, Nesselsucht

Kopfhaut- und Haarprobleme (einschließlich Haarausfall)

Störungen beim Wasserlassen, wie z.B. Schmerzen, häufiges Wasserlassen,

vermehrtes nächtliches Wasserlassen (Dysurie)

Gestörte Sexualfunktionen

Müdigkeit

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

Probleme bei Berührungen einschließlich brennendem/stechendem Gefühl,

Taubheit oder Ameisenlaufen (Parästhesien) können auftreten, was ein

Zeichen einer Schädigung der Nervenenden sein kann (periphere

Polyneuropathie)

Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis)

Gelbliche Verfärbung von Haut (Gelbsucht), Geweben und Körperflüssigkeiten

Leberentzündung (Hepatitis), plötzliche rasche Zerstörung des gesamten

Lebergewebes (fulminante Lebernekrose)

Eine

bestimmte

chronischer

Hauterkrankung

(Lupus-ähnliches

Syndrom)

Entzündung eines oder mehrerer Muskeln, was zu Muskelschmerzen oder

Muskelschwäche führen kann (Myositis oder Polymyositis)

In einigen Fällen Sehnenschädigungen, manchmal mit Sehnenriss

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Albträume

Gedächtnisverlust

Depression

Probleme beim Atmen, einschließlich anhaltender Husten und/oder Atemnot

oder Fieber

Ständig andauernde Muskelschwäche

Dermatomyositis (Zustand, der gekennzeichnet ist durch eine Entzündung der

Muskeln und der Haut).

Mögliche

Nebenwirkung,

einigen

Statinen

(Arzneimittel

derselben

Wirkstoffklasse) berichtet wurden:

Diabetes mellitus: Die Häufigkeit wird davon abhängen, ob Risikofaktoren vorliegen

(Nüchtern-Blutzucker

mmol/L,

>

kg/m2,

erhöhte

Triglyceridwerte,

Hypertonie in der Krankengeschichte) oder nicht.

Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt,

wenn Sie einen hohen Blutzuckerspiegel und hohe Blutfettwerte haben, übergewichtig

sind und Ihr Blutdruck erhöht ist. Ihr Arzt wird Sie während der Behandlung mit diesem

Arzneimittel überwachen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem

Nebenwirkungen

melden,

können

dazu

beitragen,

dass

mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Pravastatin STADA aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Blisterpackung

nach „Verw. bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum

bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht über 25°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden.

Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Pravastatin STADA enthält

Der Wirkstoff ist: Pravastatin-Natrium.

1 Tablette enthält 20 mg Pravastatin-Natrium.

Die sonstigen Bestandteile sind

Tablettenkern:

mikrokristalline

Cellulose

E460,

Croscarmellose-Natrium

E463,

Macrogol 8000, Copovidon, schweres Magnesiumcarbonat E504, Lactose-Monohydrat,

Magnesiumstearat E470b, hochdisperses Siliciumdioxid E551, Eisenoxid gelb E172.

Tablettenüberzug:

Hyprolose

E463,

Macrogol

400,

Macrogol

3350,

Hypromellose

E464.

Wie Pravastatin STADA aussieht und Inhalt der Packung

Gelbe, kapselförmige Filmtablette mit Einkerbung und der Markierung "20" auf einer

Seite.

Die Filmtablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Pravastatin STADA ist in Blisterpackungen mit 7, 20, 28, 30, 50, 56, 84, 90, 98, 100,

120 und 200

Filmtabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

STADA Arzneimittel GmbH, 1190 Wien

Hersteller:

Dragenopharm Apotheker Püschl GmbH

Göllstrasse 1

84529 Tittmoning

Deutschland

Sanico N.V.

Industriezone IV, Veedijk 59

2300 Turnhout

Belgien

Swiss Caps GmbH

Grassingerstraße 9

83043 Bad Eibling

Deutschland

STADA Arzneimittel AG

Stadastrasse 2-18

61118 Bad Vilbel

Deutschland

STADA Arzneimittel GmbH

Muthgasse 36/2

1190 Wien

Österreich

Centrafarm Services B.V.

Nieuwe Donk 9

4879 AC Etten-Leur

Niederlande

Z.Nr.: 1-25747

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Jänner 2016.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.