Polydexa

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Polydexa Ohrentropfen
  • Darreichungsform:
  • Ohrentropfen
  • Zusammensetzung:
  • polymyxini B sulfas 10000 U. I., neomycini sulfas 10 mg, dexamethasoni-21 (3-sulfobenzoas) natricus 1 mg, macrogolum 400, conserv.: thiomersalum, excipiens ad-Lösung für 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Polydexa Ohrentropfen
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Otitis

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 37738
  • Berechtigungsdatum:
  • 21-06-1973
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Polydexa®

Interdelta SA

Was ist Polydexa und wann wird es angewendet?

Polydexa enthält als Wirkstoffe Neomycin und Polymyxin. Diese beiden Antibiotika zeigen eine

antibakterielle Wirkung gegenüber den meisten Erregern, die für die verschiedenen, üblichen

infektiösen Ohrenerkrankungen verantwortlich sind. Dexamethason hemmt Entzündungen und

besitzt antiallergische und juckreizstillende Eigenschaften.

Polydexa darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin verwendet werden.

Wann darf Polydexa nicht angewendet werden?

Auf die Anwendung von Polydexa soll verzichtet werden, falls Ihnen bekannt ist, dass Sie auf einen

der Wirkstoffe oder einen der Hilfsstoffe überempfindlich reagieren. Bei einer

Trommelfellzerstörung (bedingt durch eine Verletzung oder eine Entzündung) muss ebenfalls auf die

Anwendung verzichtet werden; aus diesem Grund wird der Arzt oder der Ärztin vor jeder

Behandlung das Trommelfell untersuchen.

Wann ist bei der Anwendung von Polydexa Vorsicht geboten?

Die lokale Anwendung von Antibiotika kann gelegentlich zum Überwuchern nichtempfindlicher

Mikroorganismen führen. Deshalb soll Polydexa nicht über längere Zeit Anwendung finden

(maximal 6 bis 10 Tage).

Polydexa kann die Symptome einer Infektion durch Bakterien, Viren oder Pilze maskieren. Der

Wirkstoff Dexamethason, ein Kortikosteroid, kann allergische Wirkungen eines der Bestandteile von

Polydexa maskieren.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an andern

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden (bei Externa)!

Darf Polydexa während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder die Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Polydexa?

Das Tropffläschchen wird im Wasserbad oder in der Hand erwärmt. Dabei kann sich die Etikette

gelegentlich lösen. Es genügt, diese erneut aufs Fläschchen zu drücken, um sie wieder anzukleben.

Falls vom Arzt Ihnen nicht anders verordnet, lautet die übliche Dosierung wie folgt:

Erwachsene: 1–5 Tropfen 2mal täglich während 6–10 Tagen in den Gehörgang träufeln.

Kinder: Je nach Alter 1 oder 2 Tropfen 2mal täglich während 6–10 Tagen in den Gehörgang träufeln.

Polydexa wird in den äusseren Gehörgang eingeträufelt. Zu diesem Zweck halten Sie den Kopf auf

die Seite geneigt und verbleiben anschliessend einige Minuten in dieser Stellung, um ein Auslaufen

der Tropfen zu vermeiden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Polydexa haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Polydexa auftreten: allergische lokale

Hautreaktionen wie Rötungen, Reizungen oder Juckreiz.

Bei unsachgemässem Gebrauch von Neomycin-haltigen Ohrentropfen kann es in seltenen Fällen zu

schweren Gehörschäden kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie das Medikament ausserhalb der Reichweite von Kindern, bei Raumtemperatur (15-

25 °C) und vor Licht geschützt auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, der über

die ausführliche Fachinformation verfügt.

Was ist in Polydexa enthalten?

1 ml Lösung enthält: Polymyxin B Sulfat 10'000 I.E., Neomycin Sulfat 10 mg, Dexamethason-21 (3-

Sulfobenzoat) Natrium 1 mg, Macrogol 400, Konserv: Thiomersal und Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

37738 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Polydexa? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliches Rezept, das nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Packungen zu 10 ml Lösung mit Tropfenzähler.

Zulassungsinhaberin

Interdelta SA, 1762 Givisiez.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.