Pirimor 500 WG

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pirimor 500 WG
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pirimor 500 WG
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Insektizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • D-4678
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Pirimor 500 WG (Parallelimport)

Produktekategorie

Ausl. Bewilligungsinhaber

Eidg. Zulassungsnummer

Insektizid

Star Agro Analyse und Handels GmbH D-4678

Packungsbeilagenummer Herkunftsland

Ausl. Zulassungsnummer

2210

Deutschland

PI 052470-00/079

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff: Pirimicarb

50 %

SG Wasserlösliches Granulat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise

Auflagen

B Erdbeere

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Konzentration: 0.04 %

Aufwandmenge: 0.4 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 2, 3, 4, 5, 6

Heidelbeere

Ribes Arten

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Teilwirkung:

Gemeine

Kommaschildlaus

Konzentration: 0.04 %

Aufwandmenge: 0.4 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 7, 8, 9, 10, 11

Mini-Kiwi

Schwarze Apfelbeere

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Teilwirkung:

Gemeine

Kommaschildlaus

Konzentration: 0.04 %

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 8, 9, 10, 11

B Rubus Arten

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Konzentration: 0.04 %

Aufwandmenge: 0.4 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 8, 9, 10, 11,

12, 13

B Schwarzer Holunder

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Konzentration: 0.04 %

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 8, 9, 10, 11

A Kultur

Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise

Auflagen

O Apfel

Blutlaus

Konzentration: 0.04 %

Aufwandmenge: 0.64 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 9, 11, 14, 15,

16, 17, 18

Kernobst

Steinobst

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Konzentration: 0.02 - 0.04 %

Aufwandmenge: 0.32 - 0.64

kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 9, 10, 11, 15,

16, 17, 19

Kernobst

Steinobst

Teilwirkung:

Gemeine

Kommaschildlaus

Konzentration: 0.04 %

Aufwandmenge: 0.64 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

4, 9, 10, 11, 15,

16, 17, 20

Andenbeere

Artischocken

Asia-Salate (Brassicaceae)

Bohnen

Brunnenkresse

Chicorée

Cima di Rapa

Gemüsezwiebel

Karotten

Knoblauch

Knollensellerie

Kohlarten

Kresse

Küchenkräuter

Kürbisse mit geniessbarer

Schale

Meerrettich

Melonen

Nüsslisalat

Ölkürbisse

Pastinake

Pepino

Radies

Rande

Rettich

Rucola

Schalotten

Schwarzwurzel

Speisekohlrüben

Speisekürbisse

(ungeniessbare Schale)

Speisezwiebel

Stachys

Stielmus

Topinambur

Wassermelonen

Wurzelpetersilie

Zuckermais

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.5 kg/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 6, 21

G Aubergine

Gurken

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Konzentration: 0.05 %

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 4, 8, 9, 11, 21,

A Kultur

Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise

Auflagen

Paprika

Tomaten

Erbsen

Puffbohne

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.15 kg/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 6, 21

Mangold

Spinat

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.5 kg/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 6, 21

Rhabarber

Spargel

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.5 kg/ha

Anwendung: Nur nach der

Ernte.

1, 3, 4, 6, 10

G Salate (Asteraceae)

Salatwurzellaus

Konzentration: 0.1 %

Aufwandmenge: 5 g/m2

Setzlinge

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Juni bis August.

Gewächshaus.

11, 23, 24, 25, 26,

F Ackerbohne

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.15 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 6, 26

F Eiweisserbse

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.15 kg/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 6, 26

F Getreide

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.15 kg/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

1, 4, 6, 26

Kartoffeln zur

Pflanzgutproduktion

Virusübertragende

Blattläuse

Aufwandmenge: 0.15 kg/ha

1, 4, 6, 28, 29

F Raps

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.25 kg/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

1, 4, 6, 26

F Zuckerrübe

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.25 kg/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

1, 3, 4, 6, 21

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Rosen

Blattläuse

(Röhrenläuse)

Konzentration: 0.05 %

1, 4, 8, 9, 11, 30,

Auflagen und Bemerkungen:

Spritzen.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der

Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen einer Abschwemmung eine mit einer

geschlossenen Pflanzendecke bewachsene unbehandelte Pufferzone von mindestens 6 m zu

Oberflächengewässern einhalten. Ausnahmen sind in den Weisungen des BLW festgelegt.

SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nur ausserhalb des Bienenfluges am Abend mit blühenden

oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Anwendung im geschlossenen

Gewächshaus sofern keine Bestäuber zugegen sind.

Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt,

das diesen Wirkstoff enthält.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille + Atemschutzmaske (P3) tragen.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit

sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Zum Schutz vor den Folgen einer

Abschwemmung eine mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene Pufferzone von

mindestens 6 m einhalten. Reduktion der Distanz aufgrund von Drift und Ausnahmen gemäss den

Weisungen des BLW.

Nachfolgearbeiten in behandelten Kulturen: bis 48 Stunden nach Ausbringung des Mittels

Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.

10.Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt,

das diesen Wirkstoff enthält.

11.Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille + Atemschutzmaske (P3) tragen.

Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische

Schutzvorrichtungen während des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die

vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen

vergleichbaren oder höheren Schutz bieten.

12.Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis

etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren

bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine

Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

13.Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa

50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

14.Netzmittelzusatz von 0.05% empfehlenswert.

15.Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

16.SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 50 m zu Oberflächengewässern einhalten. Zum Schutz vor den Folgen einer

Abschwemmung eine mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene Pufferzone von

mindestens 6 m einhalten. Reduktion der Distanz aufgrund von Drift und Ausnahmen gemäss den

Weisungen des BLW.

17.SPe 3: Zum Schutz von Nichtzielarthropoden vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 20 m zu Biotopen (gemäss Art. 18a und 18b NHG) einhalten. Diese Distanz kann

beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert

werden.

18.Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr im Abstand von 2 - 4 Wochen mit diesem Produkt

oder einem anderen Produkt, das diesen Wirkstoff enthält.

19.Höhere Aufwandmenge bis Ende Juni, tiefere Aufwandmenge ab Juli.

20.Spritzung auf Junglarven.

21.Maximal 2 Behandlungen pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen

Wirkstoff enthält.

22.Bei Anwendung im Gewächshaus ist dieses vor dem Wiederbetreten gründlich zu lüften.

23.Nur zur Produktion von Setzlingen für gepflanzte Kulturen.

24.Überbrausen.

25.SPe 8: Gefährlich für Bienen - Anwendung im geschlossenen Gewächshaus sofern keine

Bestäuber zugegen sind.

26.Maximal 1 Behandlung pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen

Wirkstoff enthält.

27.Nachfolgearbeiten in behandelten Kulturen dürfen frühestens 48 Stunden nach Ausbringung

ausgeführt werden. Danach weitere 48 Stunden: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.

28.Nur in Kulturen unter Tunnelabdeckung oder im Gewächshaus

29.Maximal 3 Behandlungen pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen

Wirkstoff enthält.

30.Maximal 3 Behandlungen pro Kultur und Jahr.

31.SPe 3: Zum Schutz von Nichtzielarthropoden vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 6 m zu Biotopen (gemäss Art. 18a und 18b NHG) einhalten. Diese Distanz kann

beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert

werden.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette.

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

SPe 8 Bienengefährlich

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

13-7-2018

Hospira Issues Voluntary Nationwide Recall of Daptomycin for Injection Lyophilized Powder for Solution, Due to Infusion Reactions

Hospira Issues Voluntary Nationwide Recall of Daptomycin for Injection Lyophilized Powder for Solution, Due to Infusion Reactions

Hospira, Inc., a Pfizer company, is voluntarily recalling 8 lots of Hospira’s Daptomycin for Injection 500 mg, Lyophilized Powder For Solution, Single Dose Vial (NDC 0409-0106-01) to the Hospital/Retail level. The product is being recalled due to adverse event reports indicative of infusion reactions.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Emerade® 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen (Adrenalin): Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

26-6-2018

Huish Outdoors recalls Oceanic and Hollis Scuba Diving Regulators

Huish Outdoors recalls Oceanic and Hollis Scuba Diving Regulators

The scuba diving regulators can restrict airflow at low tank pressures (below 500 psi), posing a drowning hazard to divers.

Health Canada

22-6-2018

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Shortage and althernative supply of Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Therapeutic Goods Administration - Australia

29-5-2018

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist auf weitere bestätigte gefälschte Chargen des Arzneimittels CellCept® 500 mg Filmtabletten der Firma Roche Registration Limited hin, die in Deutschland in Apotheken und bei Großhändlern entdeckt wurden. Das Arzneimittel enthält regulär den Wirkstoff Mycophenolatmofetil und wird in Kombination mit Ciclosporin und Corticosteroiden zur Prophylaxe von akuten Transplantatabstoßungsreaktionen bei Patienten mit allogener Nieren-, Herz- oder L...

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-5-2018

Melanie Wholesale Inc. Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Melanie Mini Cookies with Caramel Flavor

Melanie Wholesale Inc. Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Melanie Mini Cookies with Caramel Flavor

Melanie Wholesale Inc. of Brooklyn, NY is recalling its 17.6 oz (500g) package of “Melanie Mini Cookies with Caramel Flavor”, because they contain undeclared peanuts. People who have allergies to peanuts run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

21-5-2018

Melanie Wholesale Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Cookies

Melanie Wholesale Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Cookies

Melanie Wholesale Inc. of Brooklyn, NY is recalling its 17.6 oz (500g) package of “Melanie Liubitelskie Cookies”, because they contain undeclared peanuts. People who have allergies to peanuts run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-5-2018

ufamed Colistin 500 ad us. vet., Arzneimittelvormischung

ufamed Colistin 500 ad us. vet., Arzneimittelvormischung

● Verzicht Packungsgrösse 25 kg

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-4-2018

ViaGro 500mg Male Enhancement capsules

ViaGro 500mg Male Enhancement capsules

Safety advisory

Therapeutic Goods Administration - Australia

14-3-2018

Lopatol 500 ad us. vet., Lacktabletten

Lopatol 500 ad us. vet., Lacktabletten

● Verfügbarkeit: nicht erhältliche (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

15-2-2018

Veclavam 500 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

Veclavam 500 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

● Die Zulassung ist am 15.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

14-12-2017

Marmex Corp Issues Voluntary Nationwide Recall Of Blue Pearl All Natural Male Enhancement Supplement, Due To Undeclared Sildenafil

Marmex Corp Issues Voluntary Nationwide Recall Of Blue Pearl All Natural Male Enhancement Supplement, Due To Undeclared Sildenafil

Orange, CA, Marmex Corp is voluntarily recalling All lots of Blue Pearl All Natural Male Enhancement Supplement, 500mg to the consumer level. FDA analysis has found the products to contain sildenafil.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

25-9-2017

Global operation against illegal medicines

Global operation against illegal medicines

A global operation against illegal medicines has been completed. 123 countries participated, and the operation resulted in 354 arrests or further investigations and the suspension of more than 3,500 websites.

Danish Medicines Agency

13-7-2018

Ergenyl® chrono 300 mg/500 mg

Rote - Liste

4-7-2018

Zithromax® 250/500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

29-6-2018

Dysport® 300 Einheiten/500 Einheiten

Rote - Liste

14-6-2018

Myfenax 500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

30-5-2018

Metamizol AbZ 500 mg Tabletten

Rote - Liste