Phen-Pred

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Phen-Pred 50 mg + 1,5 mg – Tabletten für Hunde
  • Einheiten im Paket:
  • Polystyrolröhrchen 100 Tabletten, Laufzeit: 36 Monate,Blister zu 10 Tabletten, Laufzeit: 36 Monate,Blister zu 100 Tabletten, Lau
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Phen-Pred  50 mg + 1,5 mg – Tabletten für Hunde
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-00444
  • Berechtigungsdatum:
  • 28-04-2000
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION

Phen-Pred 50 mg + 1,5 mg – Tabletten für Hunde

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

ALVETRA u. WERFFT GmbH, Boltzmanngasse 11, A-1090 Wien

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

CP-Pharma, Ostlandring 13, 31303 Burgdorf, Deutschland

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Phen-Pred 50 mg + 1,5 mg – Tabletten für Hunde

Wirkstoffe: Phenylbutazon, Prednisolon

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

1 Tablette enthält:

Wirkstoff(e):

Phenylbutazon

50,0 mg

Prednisolon

1,5 mg

Weiße bis schwach gelbe Tabletten.

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Behandlung

nicht-infektiösen,

entzündlich-schmerzhaften

Erkrankungen

Bewegungsapparates

(z.B.

Arthrosen,

Diskopathien,

Distorsionen,

postoperative

Nachsorge

nach

Gelenks- und Frakturoperationen).

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei:

- Magen-Darm-Ulzerationen

- akuten und chronischen Magen-Darm-Erkrankungen

- Läsionen der Darmschleimhaut bei Endoparasitenbefall

- eingeschränkter Nieren- und Leberfunktion

- Blutbildstörungen

- hämorrhagischer Diathese

- bakterielle Infektionen und Virusinfektionen

- Pankreatitis

- Abwehrschwäche

- Diabetes mellitus

- Hyperadrenokortizismus

- Herz- und Kreislaufinsuffizienz

- bekannter Empfindlichkeit gegenüber Pyrazolonen

- Schilddrüsenerkrankungen

Nicht anwenden bei Hunden mit einem Alter unter 12 Monaten

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen oder einem der

sonstigen Bestandteile.

6.

NEBENWIRKUNGEN

In seltenen Fällen können Polydipsie, Inappetenz, Erbrechen und Apathie auftreten.

Insbesondere bei längerer als der vorgesehenen Behandlungsdauer können die für Phenylbutazon und

Prednisolon typischen Begleiterscheinungen auftreten. Hierzu gehören:

Phenylbutazon

- Blutbildveränderungen

- Ulzera des Magen-Darmtraktes einschließlich der Maulhöhle

- Nephrotoxische Erscheinungen wie Wasserretention und

Nierenpapillennekrose

- Kolik

- Hypoproteinämie

- Knochenmarksschädigung

- Schock oder Kreislaufkollaps

Prednisolon

- Immunsuppression

- Erhöhte Infektionsanfälligkeit

- Verzögerte Wundheilung

- Magen-Darm-Ulzera

- Hautatrophie

- Muskelschwund

- Diabetische Stoffwechsellage

- Polyphagie, Polydipsie, Polyurie

- Hepatopathie

- Wachstumsverzögerungen bei Jungtieren

- Erniedrigung der Krampfschwelle

- Hyperadrenokortizismus

- Thromboseneigung, Hypertonie, Glaukom

Bei ersten Anzeichen von Nebenwirkungen oder Symptomen gastrointestinaler Komplikationen wie

Inappetenz, Apathie, Gewichtsverlust ist die Behandlung abzubrechen.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei

Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

7.

ZIELTIERART(EN)

Hund

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zum Eingeben.

Die empfohlene Dosis beträgt 1 Tablette / 15 kg Körpergewicht zweimal täglich. Dies entspricht einer

täglichen Wirkstoffgabe von 6,66 mg Phenylbutazon / kg KGW und 0,2 mg Prednisolon / kg KGW.

Die Behandlungsdauer sollte 7 Tage nicht überschreiten

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Zur Vermeidung von Magen-Darm-Reizungen sollte die Verabreichung der Tabletten möglichst

während oder nach der Fütterung erfolgen.

10.

WARTEZEIT(EN)

Nicht zutreffend.

Hinweis: Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nicht über 25° C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett und Karton angegebenen Verfalldatum nicht

mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Phen-Pred soll möglichst nur kurze Zeit angewendet werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Bei versehentlicher Einnahme ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage

oder das Etikett vorzuzeigen.

Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Chlormadinonacetat sollten den Kontakt mit

dem Tierarzneimittel vermeiden.

Trächtigkeit und Laktation

Das Tierarzneimittel darf nicht während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

Phenylbutazon kann andere Arzneimittel wie Digitoxin, Cumarinderivate, Sulfonamide, Thiopental,

Sulfonylharnstoffe

Phenytoin

ihrer

Proteinbindung

verdrängen

ihre

Wirkung

verstärken und ihre Elimination beschleunigen.

Durch die Induktion fremdstoffmetabolisierender Enzyme (insbesondere in der Leber) kann der

Plasmaspiegel anderer Stoffe und somit ihr therapeutischer Effekt beeinträchtigt werden. Infolge einer

Hemmung der renalen Prostaglandinsynthese wird die Wirkung von Diuretika abgeschwächt. Die

gleichzeitige Gabe kaliumsparender Diuretika erhöht die Gefahr einer Hyperkaliämie.

gleichzeitige

Verabreichung

anderen

potentiell

nierenschädigenden

Substanzen,

Gentamicin, kann deren nephrotoxischen Eigenschaften verstärken. Die Elimination von Penicillinen

wird verzögert.

Nebenwirkungen

Phenylbutazon

werden

durch

gleichzeitige

Verabreichung

Glukokortikoiden, anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika und Antikoagulantien verstärkt.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Bei Überschreitung der vorgegebenen Behandlungsdauer ist mit einem gehäuften Auftreten der unter

„Nebenwirkungen“ genannten Symptome zu rechnen.

Bei erheblicher Überdosierung kann es zu zentralnervösen Störungen (Erregungen, Krämpfe, Koma),

Leberfunktionsstörungen, akutem Nierenversagen, Hämaturie, Kollaps, respiratorische Alkalose und

metabolischer Azidose kommen. In solchen Fällen ist das Tierarzneimittel sofort abzusetzen und

symptomatisch zu behandeln.

Inkompatibilitäten

Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit anderen

Tierarzneimitteln gemischt werden.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie ihren

Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese Maßnahmen dienen dem

Umweltschutz.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

15.

WEITERE ANGABEN

Für Tiere

Z. Nr.: 8-00444

Packungsgrößen:

Packung zu 10 und 100 Tabletten.

Verschreibungsstatus/Apothekenpflicht:

Rezept- und apothekenpflichtig.

Falls weitere Informationen über das Tierarzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des Zulassungsinhabers in Verbindung.

22-10-2018

Promise Pharmacy Issues Voluntary Nationwide Recall of Prednisolone and Gatifloxacin Ophthalmic Solution 1%/0.5% Sterile Due to Small Particulate Floating in the Solution

Promise Pharmacy Issues Voluntary Nationwide Recall of Prednisolone and Gatifloxacin Ophthalmic Solution 1%/0.5% Sterile Due to Small Particulate Floating in the Solution

Promise Pharmacy is voluntarily recalling one lot of Prednisolone and Gatifloxacin Ophthalmic Solution 1%/0.5% sterile, 3ml vials, to the patient consumer level. The product has been found to have unidentified small particulate floating in the solution.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

11-7-2018

Prednisolon JENAPHARM®

Rote - Liste