Pharmaton Kiddi Vita

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pharmaton Kiddi Vita Sirup
  • Darreichungsform:
  • Sirup
  • Zusammensetzung:
  • vitamina: cholecalciferolum 400 U. I., int-rac-alfa-tocopherylis acetas 15 mg, thiamini hydrochloridum 3 mg, riboflavini natrii phosphas 3,5 mg, pyridoxini hydrochloridum 6 mg, 20 mg nicotinamidum, dexpanthenolum 10 mg, Mineralstoffe: calcium 130 mg, sonstige: lysini hydrochloridum 300 mg, arom.: aspartamum, vanillinum und andere, conserv.: alcohol benzylicus, E 202, E 211, excipiens ad-Lösung für 15 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pharmaton Kiddi Vita Sirup
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Vitamin- und Mineralstoffpräparat mit Roboranscharakter

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 56687
  • Berechtigungsdatum:
  • 18-08-2004
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Pharmaton® Kiddi® Vita

Pharmaton SA

Was ist Pharmaton Kiddi Vita Sirup und wann wird er angewendet?

Pharmaton Kiddi Vita Sirup enthält lebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe und eine Aminosäure.

Lysin gehört zu den essentiellen Aminosäuren, welche Bausteine der Proteine sind. Lysin ist unter

anderem für die Knochenbildung wichtig.

Die häufigste Unterversorgung an Aminosäuren bei Kindern betrifft Lysin. Eine einseitige oder

mangelhafte Ernährung kann zur Folge haben, dass der Bedarf an all diesen Substanzen nicht immer

gedeckt werden kann.

Pharmaton Kiddi Vita Sirup dient als Stärkungsmittel für Kinder und Jugendliche während des

Wachstums, bei Appetitlosigkeit, in der Rekonvaleszenz und bei körperlicher Müdigkeit sowie zur

Stärkung der Widerstandskraft, Leistungsfähigkeit und des Konzentrationsvermögens.

Was sollte dazu beachtet werden?

Die wichtigste Massnahme zur Verhütung von Mangelerscheinungen ist eine ausreichende und

abwechslungsreiche Ernährung.

Hinweis für Diabetiker:

Pharmaton Kiddi Vita Sirup ist für Diabetiker geeignet (15 ml Sirup enthalten 3.6 g verwertbare

Kohlenhydrate).

Wann darf Pharmaton Kiddi Vita Sirup nicht angewendet werden?

Pharmaton Kiddi Vita Sirup darf nicht eingenommen werden

·bei bestehenden Kalzium- Stoffwechselstörungen wie erhöhtem Kalzium-Blutspiegel bzw. erhöhter

Kalzium-Ausscheidung;

·bei bestehender Überversorgung des Körpers mit Vitamin D;

·bei Nierenfunktionsstörungen;

·bei kalziumhaltigen Nierensteinen;

·Phenylketonurie;

·bei seltenen vererbten Unverträglichkeiten an einem der enthaltenen Hilfsstoffen;

·bei Einnahme anderer Präparate, die Vitamin D enthalten;

·bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe.

Wann ist bei der Einnahme von Pharmaton Kiddi Vita Sirup Vorsicht geboten?

Ausser unter ärztlicher Kontrolle sollte Pharmaton Kiddi Vita Sirup nicht über längere Zeit in einer

die Empfehlungen übersteigenden Dosierung eingenommen werden.

15 ml Pharmaton Kiddi Vita Sirup enthalten 2.6 g Sorbitol.

Kinder und Jugendliche mit dem seltenen Phänomen einer vererbten Fruktose-Unverträglichkeit

sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Pharmaton Kiddi Sirup enthält Vitamin B6. Diese Substanz kann die Wirkung von L-Dopa bei der

Behandlung der Parkinsonerkrankung herabsetzen. Bei Patienten, die mit L-Dopa behandelt werden,

ist die Anwendung von Pharmaton Kiddi Vita Sirup deshalb nur bei strengster Indikationsstellung

und unter ärztlicher Aufsicht angezeigt.

Bei gleichzeitiger Anwendung von wassertreibenden Mitteln (Thiaziddiuretika) und Pharmaton

Kiddi Vita Sirup kann es zu erhöhten Calcium-Konzentrationen kommen.

Die Calciumspiegel müssen von einem Arzt I einer Ärztin überwacht werden.

Bei längerfristiger, hochdosierter Anwendung von Pharmaton Kiddt Vita Sirup kann es zu erhöhten

Calcium- und Vitamin-D-Konzentrationen kommen. Bei Symptomen wie Kopfschmerzen,

Verwirrung, Magendarmbeschwerden, (Verstopfung, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen) sollte die

Behandlung abgebrochen und ein/e Arzt/Ärztin konsultiert werden. Bei empfindlichen Patienten mit

bereits hohen Calcium-Konzentrationen oder bei Patienten mit Niereninsuffizienz und/oder Neigung

zu Nierensteinen kann eine erhöhte Calcium- und Vitamin D-Konzentration bereits bei niedrigeren

Dosierungen auftreten, deshalb sollte die Verwendung dieses Präparates vermieden werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

·wenn Sie an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Pharmaton Kiddi Vita Sirup während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen

werden?

Pharmaton Kiddi Vita Sirup ist für Kinder und Jugendliche bestimmt.

Pharmaton Kiddi sollte während der Schwangerschaft und der Stillzeit nur angewendet werden,

wenn der Arzt oder die Ärztin es für wichtig hält. Systematische, kontrollierte wissenschaftliche

Untersuchungen wurden in schwangeren oder stillenden Frauen aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichtet oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um

Rat gefragt werden. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Wie verwenden Sie Pharmaton Kiddi Vita Sirup?

Kinder von 1 bis 5 Jahren: 7.5 ml pro Tag.

Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche: 15 ml pro Tag.

Die Milliliter (ml) Sirup werden mit dem beigelegten Messbecher abgemessen.

Pharmaton Kiddi Vita Sirup wird vorzugsweise mit dem Frühstück eingenommen. Pharmaton Kiddi

Vita Sirup kann auch mit Wasser verdünnt oder der Nahrung beigemischt werden. Es schmeckt nach

Orangenaroma.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Pharmaton Kiddi Vita Sirup haben?

Gelegentlich wurden Symptome einer Überempfindlichkeit gegen das Produkt, wie z.B.

Hautreaktionen beobachtet.

Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten

bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Eine Gelbfärbung des Harns nach Einnahme von Pharmaton Kiddi Vita Sirup ist auf den Gehalt an

Vitamin B2 zurückzuführen (natürliche Eigenfarbe) und ist unbedenklich. Einige der in Pharmaton

Kiddi Vita Sirup eingesetzten Hilfsstoffe können eine Trübung verursachen, die auf die Wirkung des

Produktes keinen Einfluss hat.

Vor Gebrauch gut schütteln.

Der Inhalt darf nach Öffnen der Flasche nicht länger als 30 Tage verwendet werden. Bewahren Sie

Pharmaton Kiddi Vita Sirup bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausser Reichweite von Kindern

auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in Pharmaton Kiddi Vita Sirup enthalten?

15 ml Sirup enthalten:

Wirkstoffe: Lysin hydrochlorid 300.0 mg, Vitamin B1 hydrochlorid 3.0 mg, Vitamin B2

natriumphosphat 3.5 mg, Vitamin B6 hydrochlorid 6.0 mg, Vitamin D3 400 IE, Vitamin E

Acetat 15.0 mg, Nicotinamid (PP) 20.0 mg, Dexpanthenol 10.0 mg, Calcium 130.0 mg.

Hilfsstoffe: Konservierungsmittel: Kaliumsorbat (E202), Natriumbenzoat (E211), Benzylalkohol,

Aromatica, Vanillin; Süssstoffe: Sorbitol, Aspartam sowie andere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

56687 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Pharmaton Kiddi Vita Sirup? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Flaschen zu 200 ml Sirup.

Zulassungsinhaberin

Pharmaton SA, Basel/Schweiz.

Auslieferung

Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH, Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Juli 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.