Pevaryl 10 mg/g Emulsion zur Anwendung auf der Haut

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pevaryl 10 mg/g Emulsion zur Anwendung auf der Haut
  • Einheiten im Paket:
  • 30 ml, Laufzeit: 36 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pevaryl 10 mg/g Emulsion zur Anwendung auf der Haut
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Econazol

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 16321
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

Pevaryl10mg/gEmulsionzurAnwendungaufderHaut

Wirkstoff:Econazol-nitrat

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderAnwendung

diesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichenBeschwerden

habenwieSie.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistPevaryl10mg/gEmulsionundwofürwirdsieangewendet?

2. WasmüssenSievorderAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsionbeachten?

3. WieistPevaryl10mg/gEmulsionanzuwenden?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistPevaryl10mg/gEmulsionaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTPEVARYL10mg/gEMULSIONUNDWOFÜRWIRDSIE

ANGEWENDET?

Pevaryl10mg/gEmulsionisteinArzneimittelzurBehandlungvonPilzerkrankungenderHaut

undHautfalten.DerWirkstoffEconazol-nitratwirktgegenvieleErregervon

Hautpilzerkrankungen.

2. WASMÜSSENSIEVORDERANWENDUNGVONPEVARYL10mg/g

EMULSIONBEACHTEN?

Pevaryl10mg/gEmulsiondarfnichtangewendetwerden,

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenEconazol-nitrat,gegenverwandteSubstanzen

(AntimykotikavomImidazoltyp)odergegeneinendersonstigenBestandteilederPevaryl

10mg/gEmulsionsind.

BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsionisterforderlich

Pevaryl10mg/gEmulsionistnurzuräußerlichenAnwendungbestimmt.

ZurVermeidungvonweiterenInfektionennachderAnwendungdieHändewaschen.

Pevaryl10mg/gEmulsionnichteinnehmenundnichtindieAugenbringen!Gelangtdie

EmulsionversehentlichdennochindieAugen,istmitreichlichWasserzuspülen.Wenn

ReizungenoderRötungenderAugenbestehenbleiben,istärztlicheHilfeerforderlich.

BrechenSiedieBehandlungab,wenneineReizungoderEmpfindlichkeitauftrittundholenSie

ärztlichenRatein.

HautpilzeentwickelnsichbevorzugtinfeuchterWärme.DieBeachtungeinigereinfacher

hygienischerMaßnahmenunterstütztdieHeilungundverhindertdieAusbreitungder

Erkrankung:

-WaschenSiedieerkranktenHautflächenvorderAnwendunggründlichundtrocknenSie

diesesorgfältigab.

-VerwendenSieseparate,zumpersönlichenGebrauchbestimmtekochfesteWaschlappenund

HandtücherundgebenSiediesesofortnachGebrauchzurKochwäsche.

-WechselnSietäglichanliegendeKleidungundvermeidenSiesynthetischeMaterialien.

-SaunaundDampfbadsolltenSieerstnachAbheilungeinerPilzerkrankungbesuchen.

BeiAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsionmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/

anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

FragenSieIhrenArzt,obSiePevaryl10mg/gEmulsionanwendendürfen,wennSie

Medikamenteeinnehmen,dieIhreBlutgerinnunghemmen(wieWarfarin,Acenocoumarol),da

dieblutgerinnungshemmendeWirkungbeeinträchtigtwerdenkann.

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderAnwendungvonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

ÜberdieAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsioninSchwangerschaftundStillzeitentscheidet

IhrArzt.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EswurdenkeineStudienzudenAuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeit

zumBedienenvonMaschinendurchgeführt.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonPevaryl10mg/g

Emulsion

Pevaryl10mg/gEmulsionenthältButylhydroxyanisolundBenzoesäure.

ButylhydroxyanisolkannörtlichbegrenztHautreizungen(z.B.Kontaktdermatitis),Reizungender

AugenundderSchleimhäutehervorrufen.

BenzoesäurekannleichteReizungenanHaut,AugenundSchleimhäutenhervorrufen.

3. WIEISTPEVARYL10mg/gEMULSIONANZUWENDEN?

WendenSiePevaryl10mg/gEmulsionimmergenaunachAnweisungdesArztesbzw.dieser

Gebrauchsanweisungan.BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesich

nichtganzsichersind.

VorGebrauchmussPevaryl10mg/gEmulsionkräftiggeschütteltwerden.

FallsvomArztnichtandersverordnetistdieüblicheDosis:

Pevaryl10mg/gEmulsionwirdzweimaltäglich,möglichstmorgensundabends,aufdie

erkrankteHautunddieumgebendeHautfläche(etwa1bis2cm)aufgetragenundmitdemFinger

solangeeinmassiertbissieeingezogenist.

ZurUnterstützungderHeilungbeachtenSiebittefolgendeHygienemaßnahmen:

-WaschenSiedieerkranktenHautflächenvorderAnwendunggründlichundtrocknenSie

diesesorgfältigab.

-VerwendenSieseparate,zumpersönlichenGebrauchbestimmtekochfesteWaschlappenund

HandtücherundgebenSiediesesofortnachGebrauchzurKochwäsche.

-WechselnSietäglichanliegendeKleidungundvermeidenSiesynthetischeMaterialien.

-SaunaundDampfbadsolltenSieerstnachAbheilungeinerPilzerkrankungbesuchen.

DieBehandlungsdauerbeträgtdurchschnittlich2-5Wochen.

DieAnzeichenderPilzerkrankunggehenüblicherweiseinnerhalbvon4-5TagennachBeginn

derBehandlungdeutlichzurück.FüreinenBehandlungserfolgistdieregelmäßigeund

ausreichendlangeAnwendungbesonderswichtig,dahersolltedieBehandlungnochetwa3–4

WochenüberdasAbklingenderäußerenKrankheitszeichen(Juckreiz,Rötung,Bläschenbildung,

SchuppungderHaut)hinausfortgesetztwerden.

HinweiszumÖffnenderFlasche:

DieFlascheistmiteinemkindersicherenVerschlussversehen,dersichdurchgleichzeitiges

DrückenundDrehengegendenUhrzeigersinnöffnenlässt.

AnwendungbeiKindernundJugendlichen(bis18Jahre)

DieSicherheitundWirksamkeitderAnwendungbeidiesenAltersgruppenistnichtausreichend

belegt,übereineAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsionbeidiesenAltersgruppen

entscheidetderArzt.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSiedenEindruckhaben,dassdie

WirkungvonPevaryl10mg/gEmulsionzustarkoderzuschwachist.

WennSieeinegrößereMengevonPevaryl10mg/gEmulsionangewendethaben,alsSie

sollten

Pevaryl10mg/gEmulsionistnurzuräußerlichenAnwendungvorgesehen.EswurdenkeineFälle

vonÜberdosierungenberichtet.

SolltedieEmulsionversehentlichverschlucktwerden,könnenÜbelkeit,Erbrechenund

Durchfallauftreten.WendenSiesichindiesemFallunverzüglichaneinenArztoderandie

NotfallabteilungeinesKrankenhauses.

WennSiedieAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsionvergessenhaben

WendenSienichtdiedoppelteMengean,wennSiedievorherigeAnwendungderEmulsion

vergessenhaben.SetzenSiedieAnwendungwiegewohntfort.

WennSiedieAnwendungvonPevaryl10mg/gEmulsionabbrechen

WennSiedieBehandlungmitPevaryl10mg/gEmulsionunterbrechenodervorzeitigbeenden,

kanndieHautnichtallePilzelementeabstoßenundeinedauerhafteAusheilungdererkrankten

Hautstellenistnichtmöglich.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannPevaryl10mg/gEmulsionNebenwirkungenhaben,dieabernichtbei

jedemauftretenmüssen.InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneineder

aufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,

dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

Häufig(betrifft1bis10Behandeltevon100):

-Jucken,BrennenderHaut;SchmerzenamVerabreichungsort

Gelegentlich(betrifft1bis10Behandeltevon1.000):

-örtliche,dieSchleimhautundHautbetreffendeReaktionenwieentzündlicheRötungderHaut

(Erythem),Unbehagen,Schwellung

Sehrselten(betrifftwenigerals1Behandeltevon10.000):

-schmerzhafteSchwellungvonHautundSchleimhaut(Angioödem),entzündliche

Hautreaktion(Kontaktdermatitis),Ausschlag(Rash),Nesselsucht(Urtikaria),Blasenbildung

undSchuppungderHaut,Überempfindlichkeitsreaktionen.

5. WIEISTPEVARYL10mg/gEMULSIONAUFZUBEWAHREN?

Nichtüber25°Clagern.

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonundaufderFlascheangegebenem

Verfalldatumnichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdes

Monats.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasPevaryl10mg/gEmulsionenthält

1gEmulsionenthält:10mgEconazol-nitrat

DerWirkstoffist:Econazol-nitrat.

DiesonstigenBestandteilesind:Butylhydroxyanisol(E-320),Benzoesäure(E-210),PEG-6(und)

PEG-32(und)Glykolstearat,Macrogolglycerololeate,dickflüssigesParaffin,hochdisperses

Siliciumdioxid,Parfüm,Wassergereinigt.

WiePevaryl10mg/gEmulsionaussiehtundInhaltderPackung

MilchigweißeEmulsionineiner30mlPolyethylen-KunststoffflaschemitPolyethylen-

Kunststoffschraubverschluss

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

PharmazeutischerUnternehmer

Janssen-CilagPharmaGmbH.,Vorgartenstraße206B,1020Wien

Hersteller

JanssenPharmaceutica,2340Beerse,Belgien

Z.Nr.:16.321

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimNovember2011.

30-10-2018

Onsior 10 mg ad us. vet., schmackhafte Tabletten fuer Hunde

Onsior 10 mg ad us. vet., schmackhafte Tabletten fuer Hunde

● Änderung Text "Anwendungseinschränkungen"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-10-2018

Bravecto Plus spot-on Katze L ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

Bravecto Plus spot-on Katze L ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-10-2018

Bravecto Plus spot-on Katze M ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

Bravecto Plus spot-on Katze M ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-10-2018

Bravecto Plus spot-on Katze S ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

Bravecto Plus spot-on Katze S ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie