Periochip

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Periochip 2,5 mg Insert für Parodontaltaschen
  • Einheiten im Paket:
  • 10 Periodontaleinlagen, Laufzeit: 30 Monate,2 Periodontaleinlagen (Blister), Laufzeit: 30 Monate,20 Periodontaleinlagen (Blister
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Periochip 2,5 mg  Insert für Parodontaltaschen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Antiinfectives and antise
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-22538
  • Berechtigungsdatum:
  • 12-05-1998
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

2018-07

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

PerioChip

®

2,5 mg Insert für Parodontaltaschen

(Chlorhexidinbis(D-gluconat))

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen

.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist PerioChip und wofür wird er angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von PerioChip beachten?

Wie ist PerioChip anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist PerioChip aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist PerioChip und wofür wird er angewendet?

Was ist PerioChip?

Periochip ist ein kleiner Chip, der das antibakterielle Mittel Chlorhexidinbis(D-gluconat) enthält.

Wofür wird PerioChip angewendet?

Die meisten Menschen werden in irgendeinem Stadium ihres Lebens an Zahnfleischentzündung

leiden. Wenn die Zahnfleischentzündung unbehandelt bleibt, kann dies zur Entzündung des

Zahnhalteapparats führen, die zum Zahnverlust führen kann. Die chronische Parodontitis ist eine

Erkrankung, bei der die Gewebe, die den Zähnen Halt geben, sich entzünden und abgebaut

werden. Diese Erkrankung lässt sich durch eine Behandlung der Zahnfleischentzündung in den

Frühstadien verhindern. Wird die Zahnfleischentzündung dagegen nicht behandelt, wird das

Zahnfleisch von bakteriellem Zahnbelag (Plaque) angegriffen, was dazu führt, dass das

Zahnfleisch sich vom Zahn ablöst und eine Parodontaltasche bildet. Sobald sich eine Tasche

gebildet hat, kann sich der Zahnbelag weiter aufbauen, und die Erkrankung kann sich

verschlimmern. Der PerioChip wird von einem Zahnarzt in die Parodontaltasche eingelegt, um

die Mehrzahl der krankheitserregenden Bakterien zu beseitigen, die Taschenentzündung zu

vermindern und die Tiefe der Tasche zu verringern.

PerioChip wird in Verbindung mit der mechanischen Entfernung von Zahnbelag/Zahnstein

zur Behandlung von chronischen entzündlichen Parodontalerkrankungen bei Erwachsenen

angewendet.

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von PerioChip beachten?

PerioChip darf nicht angewendet werden, wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen

Chlorhexidingluconat oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile von

PerioChip sind.

2018-07

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

PerioChip kann in seltenen Fällen zu schweren allergischen Reaktionen führen, was zu einem

plötzlichen Blutdruckabfall bis hin zur Bewusstlosigkeit führen kann. Als Frühsymptome einer

schweren allergischen Reaktion können Hautausschlag oder Asthma auftreten. Wenn Sie

derartige Symptome bei sich bemerken, wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihren Zahnarzt

oder Arzt (siehe Abschnitt 4: „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).

Kinder und Jugendliche

PerioChip wird nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen empfohlen.

Anwendung von PerioChip zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Zahnarzt, wenn Sie Nystatin (zur Behandlung von Pilzinfektionen)

anwenden, da dies die Wirksamkeit von PerioChip verringern könnte.

Bitte informieren Sie Ihren Zahnarzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere

Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige

Arzneimittel handelt. Es ist unwahrscheinlich, dass die Anwendung anderer Arzneimittel zu

Problemen führt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie sollten Ihren Zahnarzt informieren, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Ihr Zahnarzt wird

entscheiden, ob Sie diese Behandlung erhalten sollten.

3. Wie ist PerioChip anzuwenden?

Ihr Zahnarzt wird nach der mechanischen Zahnreinigung, bei der versucht wird, möglichst viel

Plaque zu beseitigen, in alle Zahntaschen, die behandelt werden müssen, PerioChips einlegen.

Die Chips lösen sich im Verlauf von ungefähr 7 Tagen langsam von selbst auf und müssen nicht

entfernt werden.

Ihr Zahnarzt wird Sie eventuell bitten, nach drei Monaten noch einmal in die Praxis zu kommen,

um den Behandlungsfortschritt zu prüfen und Ihre Behandlung eventuell mit weiteren PerioChips

fortzusetzen.

Ihr Zahnarzt wird Ihnen mitteilen, ob Sie während der Behandlung mit PerioChip andere

Arzneimittel benötigen.

Sie sollten Ihre Zähne weiterhin wie üblich reinigen.

Sie müssen während der Behandlung mit PerioChip Ihre Ernährung nicht ändern.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel, kann PerioChip Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten

müssen.

Suchen Sie unverzüglich ärztliche Hilfe auf, wenn bei Ihnen eine oder mehrere der folgenden

Reaktionen auftreten:

Anschwellen z. B. des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des Kehlkopfs; Hautausschlag;

Juckreiz; pfeifender Atem oder Atemnot; Ohnmachts- und Schwindelgefühl; Herzrasen;

2018-07

Magenbeschwerden oder Durchfall. Es kann sein, dass Sie eine allergische Reaktion haben.

Durch die vorausgegangene Zahnsteinentfernung oder das mechanische Einlegen des Chips

können während der ersten Tage nach Einlegen der PerioChips vorübergehend Schmerzen oder

Beschwerden am Zahnfleisch und an den Zähnen und eine Schwellung und/oder Rötung des

Zahnfleisches auftreten.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden berichtet:

Sehr häufige Nebenwirkungen (betreffen wahrscheinlich mehr als 1 von 10 Patienten)

Zahnschmerzen

Häufige Nebenwirkungen (betreffen wahrscheinlich bis zu 1 von 10 Patienten)

Zahnfleischschwellungen, -schmerzen und/oder -blutungen

Gelegentliche Nebenwirkungen (betreffen wahrscheinlich weniger als 1 von 100 Patienten)

Schwellungen der Lymphdrüsen

Schwindelgefühl

Schmerzen

Zahnfleischvergrößerung, -schrumpfung und -jucken

Mundgeschwüre

empfindliche Zähne

Neuralgie (Schmerz aufgrund Nervenreizung)

grippeähnliche Erkrankung

allgemeine Müdigkeit

andere Infektionen wie Racheninfektion

Fieber

Außerdem wurden die folgenden Nebenwirkungen beobachtet:

Zahnabszess

schwerere Gewebeschädigung und Infektion, die sich von dem Ort ausbreitet, wo der Chip

eingelegt wurde

Geschmacksverlust

Zahnfleischverfärbung

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt oder Arzt. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

2018-07

5. Wie ist PerioChip aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 30

C lagern.

Sie dürfen PerioChip nach dem auf der Packung angegebenen Verfalldatum nicht mehr

anwenden.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was PerioChip enthält:

Der Wirkstoff ist Chlorhexidinbis(D-gluconat). Jedes orange-braune, fingernagelförmige Insert

für Parodontaltaschen enthält 2,5 mg Chlorhexidinbis(D-gluconat).

Die sonstigen Bestandteile sind hydrolysierte Gelatine (vernetzt mit Glutaraldehyd), Glycerol und

Wasser.

PerioChip ist in Blisterpackungen von 2, 10 oder 20 Chips erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Dexcel

Pharma GmbH,

Carl-Zeiss-Str. 2, 63755 Alzenau, Deutschland

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2018.

Zul.-Nr.:

1-22538

17-1-2013

Danish Pharmacovigilance Update, 15 November 2012

Danish Pharmacovigilance Update, 15 November 2012

In this issue of Danish Pharmacovigilance Update: Chlorhexidine and the risk of anaphylactic reaction.

Danish Medicines Agency

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.