Parvoruvax

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Parvoruvax Injektionssuspension
  • Darreichungsform:
  • Injektionssuspension
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Parvoruvax Injektionssuspension
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V147515
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE versie

PARVORUVAX

GEBRAUCHSINFORMATION

Parvoruvax

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Ceva Santé Animale NV/SA - Metrologielaan 6 - 1130 Brussel

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Merial, 4, Chemin du Calquet, 31300 Toulouse, Frankreich

Oder

Merial, 99 rue de l’Aviation, 69800 Saint Priest, Frankreich

Oder

Ceva-Phylaxia Veterinary Biologicals Co.Ltd. – Szállás u. 5. – Budapest – 1107 Ungarn

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

PARVORUVAX, Injektionssuspension

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Jede Dosis (2 ml) Impfstoff enthält:

Wirkstoff:

Inaktivierter Virus der Schweine-Parvovirose

min. 2 U.HAI

Erysipelothrix rhusiopathiae Serotyp 2:

min. 1 Elisa E.

Adjuvans:

Al(OH)

Excipient:

Thiomersal

max. 0,2 mg

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Aktive Immunisierung von

Jungsauen und Sauen, um transplazentäre Infektionen durch den Schweine-Parvovirus verursacht

zu verringern und damit zusammenhängende Fortpflanzungsstörungen (Mumifikation des Fötus)

ebenfalls zu vermindern.

Jungsauen, Sauen und Eber, um dem Auftreten von Hautwunden vorzubeugen und andere

klinische Zeichen verursacht durch Erysipelothrix rhusiopathiae Serotyp 1 und Serotyp 2 zu

verringern.

Für die Rotlaufvalenz wurde eine Immunität von 3 Wochen nach der zweiten Injektion der

Erstimpfung bewiesen. Für die Parvovirus Valenz bietet eine vollständige Erstimpfung, mindestens 14

Tage vor dem Reproduktionsbeginn oder der Insemination, Schutz während der Risikoperiode von

transplazentären Infektionen. Eine Immunitätsdauer von 9 Monaten ist für die Parvovirusvalenz

gegeben. Eine Immunitätsdauer für Rotlauf ist nicht bewiesen.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei der Erstimpfung gegen die Schweine-Parvovirose von Tieren jünger als 6 Monate

die noch mütterliche Antikörper haben.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Der Impfstoff enthält ein Adjuvans das die Bildung eines nicht tastbaren Knötchens an der

Injektionsstelle hervorrufen kann, aber nicht länger als 7 Tage anhält.

Die Impfung kann bei bestimmten Tieren in sehr seltenen Fällen eine Überempfindlichkeitsreaktion

hervorrufen. In diesem Fall ist sofort eine entsprechende symptomatische Behandlung vorzunehmen.

Die Angaben zur Häufigkeit von Nebenwirkungen sind folgendermaßen definiert:

- Sehr häufig (mehr als 1 von 10 behandelten Tieren zeigen Nebenwirkungen)

Bijsluiter – DE versie

PARVORUVAX

- Häufig (mehr als 1 aber weniger als 10 von 100 behandelten Tieren)

- Gelegentlich (mehr als 1 aber weniger als 10 von 1000 behandelten Tieren)

- Selten (mehr als 1 aber weniger als 10 von 10.000 behandelten Tieren)

- Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 behandelten Tieren, einschließlich Einzelfallberichte).>

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht

gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

7.

ZIELTIERART(EN)

Schweine (Jungsauen, Sauen und Eber).

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Bei Tieren älter als 6 Monate in Abwesenheit von mütterlichen Antikörpern gegen Schweine-

Parvovirose:

Intramuskuläre Anwendung. Vor Gebrauch gut schütteln.

1 Dosis = 2 ml

Erstimpfung

In Abwesenheit von mütterlichen Antikörpern: 2 Injektionen im Abstand von 3-4 Wochen, de zweite

mindestens 2 Wochen vor der ersten Deckung.

Auffrischungsimpfung

1 Dosis um die 6 Monate (Laktations- oder Trächtigkeitsperioden).

PARVORUVAX kann bei Schweinen, die vorher mit PARVOJECT und RUVAX Vet geimpft wurden,

als Auffrischungsimpfung gebraucht werden.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

10.

WARTEZEIT(EN)

Null Tage.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Kühl lagern und transportieren bei 2°C - 8°C.

Nach erstmaligem Öffnen sofort verbrauchen.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr

anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Nur Tiere in gutem Gesundheitszustand impfen.

Die üblichen Regeln der Asepsis beachten.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die

Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Trächtigkeit und Laktation

Kann während der Laktation und Trächtigkeit angewendet werden (siehe ‘Dosierung für jede Tierart,

Art und Dauer der Anwendung’).

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Bijsluiter – DE versie

PARVORUVAX

Es liegen keine Informationen zur Sicherheit und Wirksamkeit der gleichzeitigen Anwendung dieses

Impfstoffes mit einem anderen vor. Deshalb wird empfohlen, innerhalb von 14 Tagen vor oder nach

der Impfung mit diesem Produkt keine anderen Impfstoffe anzuwenden.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Die Injektion von 2 Dosen Impfstoff kann die Bildung eines nicht tastbaren Knötchens an der

Injektionsstelle hervorrufen, das mindestens 21 Tage anhalten kann.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon abstammende Abfallmaterialien sind entsprechend den

örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

September 2017

15.

WEITERE ANGABEN

BE-V147515

Flasche: 10 ml, 50 ml (Type I Glas) mit Butylelastomer-Stopfen und Aluminiumkapsel

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Abgabemodus

Verschreibungspflichtig