Pariet 20 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pariet 20 mg Filmtabletten
  • Darreichungsform:
  • Filmtabletten
  • Zusammensetzung:
  • rabeprazolum natricum 20 mg Endwerte. rabeprazolum 18.85 mg, excipiens pro compresso Dunst.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pariet 20 mg Filmtabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Refluxoesophagitis, Ulcustherapie, Zollinger-Ellison-Syndrom

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 55090
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-06-1999
  • Letzte Änderung:
  • 10-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Pariet®

Eisai Pharma AG

Was ist Pariet und wann wird es angewendet?

Pariet enthält als Wirkstoff Rabeprazol, welcher eine Verringerung der Säureproduktion im Magen

bewirkt.

Es wird angewendet zur Behandlung bei Sodbrennen, saurem Aufstossen und dadurch

hervorgerufener Entzündung oder Geschwüren im unteren Bereich der Speiseröhre.

Des Weiteren wird Pariet bei Geschwüren des Magens und des Zwölffingerdarms sowie nach

Abklingen der Beschwerden zur Vorbeugung von säurebedingten Schädigungen der Speiseröhre

eingesetzt.

Pariet dient zudem zur Behandlung von Geschwüren des Magens und des Zwölffingerdarms und

chronischen Magenschleimhautentzündungen, die im Zusammenhang mit einer Helicobacter pylori-

Infektion stehen. Die Therapie erfolgt in Kombination mit zwei geeigneten Antibiotika (z.B.

Clarithromycin und Amoxicillin oder Clarithromycin und Metronidazol). Die Abtötung von

Helicobacter pylori ermöglicht die Heilung und verhindert das erneute Auftreten von oben erwähnten

Geschwüren des Magen-Darm-Traktes bei Patienten mit Helicobacter pylori-Infektion.

Pariet darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin eingenommen werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Befolgen Sie konsequent die von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin gegebenen Anweisungen hinsichtlich

Dosierung und Behandlungsdauer.

Wann darf Pariet nicht eingenommen/angewendet werden?

Pariet darf nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff oder

einen der Hilfsstoffe oder bei bekannter Überempfindlichkeit gegen gewisse andere Arzneimittel, die

auch zur Verminderung der Magensäureproduktion dienen.

Wann ist bei der Einnahme von Pariet Vorsicht geboten?

Gleichzeitig eingenommene Arzneimittel können sich gegenseitig in ihrer Wirkung beeinflussen. Die

durch Pariet bewirkte Verringerung der Säureproduktion im Magen kann Auswirkungen auf die

Aufnahme anderer Arzneimittel haben. Informieren Sie deshalb Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn

Sie Arzneimittel mit Ketoconazol (Arzneistoff gegen Pilzinfektionen) oder Digoxin (Arzneistoff,

angewendet bei Herzkrankheiten) einnehmen. Ihr Arzt/Ärztin wird darüber entscheiden, ob Sie Pariet

gleichzeitig einnehmen dürfen.

Da keine Erfahrungen bei Kindern vorliegen, soll Pariet von Kindern nicht eingenommen werden.

Die Einnahme von Protonenpumpeninhibitoren wie Pariet kann Ihr Risiko für Hüft-, Handgelenks-

und Wirbelsäulenfrakturen leicht erhöhen, besonders wenn diese über einen Zeitraum von mehr als

einem Jahr eingenommen werden. Informieren Sie Ihren Arzt/Ärztin, wenn Sie Osteoporose haben

oder wenn Sie Kortikosteroide (diese können das Risiko einer Osteoporose erhöhen) einnehmen.

Wenn Sie Pariet länger als drei Monate verwenden, ist es möglich, dass der Magnesiumgehalt im

Blut sinkt. Niedrige Magnesiumwerte können sich als Erschöpfung, unfreiwillige Muskelkrämpfe,

Verwirrtheit, Krämpfe, Schwindelgefühl und erhöhte Herzfrequenz äussern.

Wenn eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt, informieren Sie umgehend Ihren Arzt/Ärztin.

Niedrige Magnesiumwerte können ausserdem zu einer Absenkung der Kalium- und Kalziumwerte

im Blut führen. Ihr Arzt wird möglicherweise regelmässige Blutuntersuchungen zur Kontrolle Ihrer

Magnesiumwerte durchführen.

Falls bei Ihnen ein Hautausschlag, eine Hautverletzung auftritt, insbesondere an den der Sonne

ausgesetzten Hautbereichen, und dies von Gelenkschmerzen begleitet ist, informieren Sie umgehend

Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin. Eventuell muss die Behandlung mit Pariet abgebrochen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, insbesondere wenn es sich um eine Leberkrankheit handelt; Allergien haben

oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin, wenn Ihnen bekannt ist, dass

Sie einen Vitamin-B12-Mangel oder Risikofaktoren für eine reduzierte Aufnahme von Vitamin B12

haben und Pariet als Langzeittherapie einnehmen. Wie alle säurehemmenden Wirkstoffe kann Pariet

zu einer reduzierten Aufnahme von Vitamin B12 führen.

Darf Pariet während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten sowie auch in der Stillzeit, darf Pariet nur nach

Rücksprache mit dem Arzt/Ärztin eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Pariet?

Ihr Arzt/Ärztin wird anhand der Untersuchungsergebnisse die für Sie passende Dosierung

bestimmen.

Im Regelfall gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Bei Entzündung/Geschwüren im Bereich der Speiseröhre wird empfohlen, täglich eine Filmtablette

Pariet zu 10 oder 20 mg während vier bis acht Wochen einzunehmen.

Bei der Langzeittherapie und Vorbeugung von säurebedingten Schädigungen der Speiseröhre wird

die Einnahme von täglich einer Filmtablette Pariet zu 10 oder 20 mg empfohlen. Ihr Arzt/Ärztin wird

die für Sie nötige Dauer der Behandlung festlegen.

Bei ungeschädigter Schleimhaut und Beschwerden wie Sodbrennen und saurem Aufstossen wird die

Einnahme von einmal täglich einer Filmtablette Pariet zu 10 mg während maximal 4 Wochen

empfohlen. Suchen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin auf, wenn die Beschwerden innerhalb 4 Wochen

nicht verschwinden resp. wieder auftreten.

Treten nach 4-wöchiger Therapie und erreichter Symptombefreiung später erneut Beschwerden auf,

können diese nach Absprache mit dem Arzt oder der Ärztin mit 1× täglich 10 mg Pariet bei Bedarf

behandelt werden.

Bei Geschwüren des Magens und des Zwölffingerdarms bei Patienten mit negativem Helicobacter

pylori-Status wird empfohlen, täglich eine Filmtablette Pariet zu 20 mg einzunehmen. Die Therapie

bei Geschwüren des Zwölffingerdarmes dauert im Normalfall vier bis acht Wochen, bei

Magengeschwüren sechs bis zwölf Wochen.

Nehmen Sie Pariet-Filmtabletten jeweils morgens vor dem Essen ein. Schlucken Sie die

Filmtabletten ganz, zerdrücken oder zerkauen Sie sie nicht.

Die Beschwerden verschwinden normalerweise bevor das Geschwür vollständig abgeheilt ist.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit der Behandlung solange fortfahren, wie von Ihrem Arzt oder

Ihrer Ärztin verschrieben.

Zur Behandlung der H. pylori-Infektion wird die Gabe einer Filmtablette Pariet zu 20 mg (in

Kombination mit zwei Antibiotika) 2× täglich empfohlen. Die Therapie dauert normalerweise 7

Tage. Weitere Informationen über die Antibiotika finden Sie in den entsprechenden

Patienteninformationen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Pariet haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Pariet auftreten:

Häufig: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Husten, Kehlkopfentzündung, Schnupfen,

Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, gutartige Magenpolypen,

unspezifische Schmerzen im Bewegungsapparat, Rückenschmerzen, Infekte, Müdigkeit,

grippeähnliche Symptome.

Gelegentlich: Appetitlosigkeit, Nervosität, Schläfrigkeit, Entzündung der Bronchien,

Stirnhöhlenentzündung, Verdauungsbeschwerden, Mundtrockenheit, Aufstossen, Entzündung der

Magenschleimhaut, Hautausschläge, Juckreiz, Wasseransammlung in den Extremitäten (Ödeme),

Schwitzen, Muskelschmerzen, Wadenkrämpfe, Gelenkschmerzen, Harnwegsinfekte, Brustschmerz,

Vergrösserung der Brustdrüse beim Mann, Schüttelfrost, Fieber, Leberfunktionsstörungen,

Knochenbrüche (der Hüfte, des Handgelenks oder der Wirbelsäule).

Selten: Depression, Seh- und Geschmacksstörungen, Entzündung der Mundschleimhaut,

Gewichtszunahme, Asthma.

Sehr selten: schwere allergische Reaktionen, welche mit Blasenbildung auf der Haut und/oder

Wundsein oder Schädigungen des Mundes oder des Halses einhergehen. Verletzungen der

Haut/Hautausschlag, insbesondere an den der Sonne ausgesetzten Hautbereichen, und

möglicherweise begleitet von Gelenkschmerzen.

Unbekannte Häufigkeit: Darmentzündung (mit daraus resultierendem Durchfall), niedrige

Magnesiumspiegel im Blut (Hypomagnesiämie). Ein niedriger Magnesiumspiegel kann zu

Erschöpfung, unfreiwillige Muskelkrämpfe, Verwirrtheit, Krämpfe, Schwindelgefühl und erhöhte

Herzfrequenz führen.

Überempfindlichkeitsreaktionen auf Pariet sind selten. Falls nach der Einnahme von Pariet

Symptome auftreten wie Hautausschläge, Juckreiz, Atemnot und/oder ein geschwollenes Gesicht,

nehmen Sie keine weiteren Pariet-Filmtabletten mehr ein und suchen Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre

Ärztin auf.

In seltenen Fällen kann es zur Abnahme der Konzentration der weissen Blutkörperchen und/oder der

Blutplättchen kommen. Suchen Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin auf, wenn Sie blaue Flecken

haben, deren Ursprung Sie sich nicht erklären können.

Wenn Sie schweren (wässrigen oder blutigen) Durchfall erleiden mit Symptomen wie Fieber,

Bauchschmerzen oder Druckschmerzen, nehmen Sie Pariet nicht mehr ein und suchen Sie

unverzüglich einen Arzt bzw. eine Ärztin auf.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie das Arzneimittel ausserhalb der Reichweite von Kindern, in der Originalverpackung

bei Raumtemperatur (15-25 °C) auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp.» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin.

Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Pariet enthalten?

1 Filmtablette Pariet 10 mg enthält 10 mg Rabeprazol sowie Tablettenhilfsstoffe.

1 Filmtablette Pariet 20 mg enthält 20 mg Rabeprazol sowie Tablettenhilfsstoffe.

Zulassungsnummer

55090 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Pariet? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Pariet 10 mg: Packungen zu 14, 28 und 56 Filmtabletten.

Pariet 20 mg: Packungen zu 14, 28 und 56 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Eisai Pharma AG, Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im November 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

9-8-2018

Vita-Mix Corporation recalls Ascent and Venturist Series 8-ounce and 20-ounce Blending Containers

Vita-Mix Corporation recalls Ascent and Venturist Series 8-ounce and 20-ounce Blending Containers

The container can separate from the blade base exposing the blades, posing a laceration hazard to consumers.

Health Canada

18-7-2018

Hy-Vee Voluntarily Recalls Spring Pasta Salad Due to Reported Illnesses

Hy-Vee Voluntarily Recalls Spring Pasta Salad Due to Reported Illnesses

WEST DES MOINES, Iowa (July 17, 2018) — Hy-Vee, Inc., based in West Des Moines, Iowa, is voluntarily recalling its Hy-Vee Spring Pasta Salad due to the potential that it may be contaminated with Salmonella. The potential for contamination was brought to Hy-Vee’s attention last night when approximately 20 illnesses in Minnesota, South Dakota, Nebraska and Iowa were potentially linked back to customers consuming the salad. The voluntary recall includes Hy-Vee Spring Pasta Salads in both 1 pound (16 oz.) an...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

7-7-2018

Europäische Arzneibuchkommission

Europäische Arzneibuchkommission

Die Europäische Arzneibuch-Kommission hat in der 160. Sitzung vom 20. bis 21. März 2018 folgende Texte verabschiedet.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

22-6-2018

June 20, 2018: Fitchburg Woman and Saugus Man Sentenced for Roles in Counterfeit Steroid Conspiracy

June 20, 2018: Fitchburg Woman and Saugus Man Sentenced for Roles in Counterfeit Steroid Conspiracy

June 20, 2018: Fitchburg Woman and Saugus Man Sentenced for Roles in Counterfeit Steroid Conspiracy

FDA - U.S. Food and Drug Administration

22-6-2018

Bescheid vom 20.06.2018

Bescheid vom 20.06.2018

Bescheid vom 20.06.2018

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-6-2018

Valproat: Risiko angeborener Missbildungen und Entwicklungsstörungen bei Anwendung in der Schwangerschaft

Valproat: Risiko angeborener Missbildungen und Entwicklungsstörungen bei Anwendung in der Schwangerschaft

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt mit Bescheid vom 20.06.2018 den entsprechenden Durchführungsbeschluss der Europäischen Kommission C(2018) 3623 final vom 31. Mai 2018 um.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-6-2018

Tagesordnung für die 129. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Tagesordnung für die 129. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Das BfArM gibt die Tagesordnung für die 129. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission am 20.-21. Juni 2018 bekannt.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

15-8-2018

Orbactiv (Rempex London Ltd)

Orbactiv (Rempex London Ltd)

Orbactiv (Active substance: oritavancin) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5556 of Wed, 15 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3785/T/20

Europe -DG Health and Food Safety

6-8-2018

Otezla (Celgene Europe B.V.)

Otezla (Celgene Europe B.V.)

Otezla (Active substance: apremilast) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5391 of Mon, 06 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3746/T/20

Europe -DG Health and Food Safety

3-8-2018

Simvalip® 20mg Filmtabletten

Rote - Liste

1-8-2018

Spasmex® 20 mg Filmtabletten

Rote - Liste

30-7-2018

Esmya (Gedeon Richter Plc.)

Esmya (Gedeon Richter Plc.)

Esmya (Active substance: ulipristal) - Referral - Commission Decision (2018)5101 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2041/A-20

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Xarelto® 20 mg Filmtabletten

Rote - Liste

25-7-2018

previva sanol® 20/30 Tabletten

Rote - Liste

23-7-2018

Tadalafil Heumann 20 mg Filmtabletten

Rote - Liste

22-7-2018

Even when Essure is no longer sold, the #FDA will remain vigilant in protecting patients who’ve already had this device implanted. We’ll continue to monitor adverse events and publicly communicate any new safety findings on this - and any other device. ht

Even when Essure is no longer sold, the #FDA will remain vigilant in protecting patients who’ve already had this device implanted. We’ll continue to monitor adverse events and publicly communicate any new safety findings on this - and any other device. ht

Even when Essure is no longer sold, the #FDA will remain vigilant in protecting patients who’ve already had this device implanted. We’ll continue to monitor adverse events and publicly communicate any new safety findings on this - and any other device. https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-07-20/bayer-to-stop-selling-contraceptive-implant-after-threats-by-fda …

FDA - U.S. Food and Drug Administration

20-7-2018

Agenda:  Agenda - CAT agenda of the 18-20 July 2018 meeting

Agenda: Agenda - CAT agenda of the 18-20 July 2018 meeting

Committee for Advanced Therapies (CAT) agenda for the meeting on 18-20 July 2018

Europe - EMA - European Medicines Agency

12-7-2018

Morphin Merck® 10 mg/- 20 mg

Rote - Liste

9-7-2018

Pridax 20 Mikrogramm/ml

Rote - Liste

5-7-2018

L-Polamidon® 20 mg Tabletten

Rote - Liste

4-7-2018

Lemtrada (Genzyme Therapeutics Ltd)

Lemtrada (Genzyme Therapeutics Ltd)

Lemtrada (Active substance: Alemtuzumab) - Centralised - Renewal - Commission Decision (2018) 4348 of Wed, 04 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3718/R/20

Europe -DG Health and Food Safety

1-7-2018

Umckaloabo® 20 mg Filmtabletten

Rote - Liste

29-6-2018

A past diagnosis of asthma is also associated with #COPD in 20% of the cases. Visit  https://bit.ly/1xErH2t  to learn more. #FactFridaypic.twitter.com/JWK672XtdI

A past diagnosis of asthma is also associated with #COPD in 20% of the cases. Visit https://bit.ly/1xErH2t  to learn more. #FactFridaypic.twitter.com/JWK672XtdI

A past diagnosis of asthma is also associated with #COPD in 20% of the cases. Visit https://bit.ly/1xErH2t  to learn more. #FactFriday pic.twitter.com/JWK672XtdI

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-6-2018

EU/3/18/2030 (Biophytis)

EU/3/18/2030 (Biophytis)

EU/3/18/2030 (Active substance: 20-hydroxyecdysone) - Orphan designation - Commission Decision (2018)4175 of Fri, 29 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/020/18

Europe -DG Health and Food Safety

28-6-2018

Glucosteril 20 % Injektionslösung

Rote - Liste

27-6-2018

Glucosteril® 20 % Infusionslösung

Rote - Liste

22-6-2018

Agenda:  Agenda - CAT agenda of the 20-22 June 2018 meeting

Agenda: Agenda - CAT agenda of the 20-22 June 2018 meeting

Europe - EMA - European Medicines Agency

21-6-2018

Memantine Merz® 20 mg Filmtabletten

Rote - Liste