Paracetamol Genmed

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Paracetamol Genmed Tablette 500 mg
  • Dosierung:
  • 500 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Paracetamol Genmed Tablette 500 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE370167
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten

(Paracetamol)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für

Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu

erzielen, muss Paracetamol Genmed jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie

auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt

oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Paracetamol Genmed und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Paracetamol Genmed beachten?

Wie ist Paracetamol Genmed einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Paracetamol Genmed aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST PARACETAMOL GENMED UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Paracetamol Genmed wird zur Linderung von Schmerzen und zur Unterstützung der Senkung von Fieber

angewendet. Die Tabletten können zur Behandlung leichter bis mittelstarker Schmerzen und/oder Fieber

eingenommen werden.

Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten können bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahre alt)

angewendet werden.

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON PARACETAMOL GENMED BEACHTEN?

Paracetamol Genmed darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Paracetamol oder einen der sonstigen Bestandteile von

Paracetamol Genmed sind, die in Abschnitt 6 „Weitere Informationen“ aufgeführt sind

bei Kindern unter 12 Jahren

bei Personen mit einem Körpergewicht unter 40 kg

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Paracetamol Genmed ist erforderlich,

wenn Sie weniger als 50 kg wiegen

wenn Sie eine Nieren- oder Leberkrankheit haben

wenn Sie an Gilbert-Syndrom erkrankt sind

wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol konsumieren. Nehmen Sie keinesfalls mehr als 4

Tabletten am Tag ein.

bei Dehydrierung oder chronischer Fehlernährung.

1 / 10

Packungsbeilage

Bitte konsultieren Sie bei hohem Fieber, Anzeichen einer Sekundärinfektion oder wenn die Symptome

länger als drei Tage andauern, Ihren Arzt oder Apotheker.

Nehmen Sie Paracetamol ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker aus folgenden Gründen nicht über

längere Zeit oder in höheren Dosen ein:

Die Anwendung hoher Dosen von Schmerzmitteln wie Paracetamol über längere Zeiträume hinweg

kann Kopfschmerzen verursachen. Erhöhen Sie zur Behandlung solcher Kopfschmerzen auf keinen Fall

die Paracetamol-Dosis.

Die regelmäßige Anwendung von Schmerzmitteln, insbesondere von Kombinationen verschiedener

Schmerzmittel, kann zu dauerhaften Nierenschäden mit dem Risiko eines Nierenversagens führen.

Plötzliches Absetzen hoch dosierter Schmerzmittel, die nicht anweisungsgemäß eingenommen wurden,

nach Langzeitanwendung kann zu Kopfschmerz, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Nervosität und

vegetativen Symptomen führen. Diese Symptome klingen innerhalb einiger Tage ab. Bitte nehmen Sie

bis dahin keine Schmerzmittel ein, ohne vorher Ihren Arzt zu fragen.

Bei Anwendung von Paracetamol Genmed mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor kurzem

eingenommen haben, auch wenn es sich nicht um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Einige Arzneimittel können die Wirkungsweise gegenseitig erhöhen oder verringern oder dürfen aus

anderen Gründen nicht gleichzeitig angewendet werden.

Nehmen Sie Paracetamol Genmed nicht in Kombination mit anderen Paracetamol enthaltenden

Arzneimitteln ein.

Bitte befragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Paracetamol einnehmen, falls Sie eines der folgenden Arzneimittel

anwenden:

Metoclopramid oder Domperidon (Arzneimittel gegen Übelkeit und Erbrechen)

Colestyramin (zur Senkung des Cholesterinspiegels)

Warfarin und andere Coumarinderivate (Arzneimittel zur Blutverdünnung), insbesondere, falls Sie

Paracetamol über längere Zeit täglich einnehmen müssen

Salicylamid (ein Schmerzmittel)

Probenecid (zur Behandlung von Gicht)

Isoniazid (zur Behandlung von Tuberkulose)

Lamotrigin (zur Behandlung von Epilepsie)

Barbiturate (Arzneimittel, die Entspannung und Schläfrigkeit hervorrufen).

Wenn Sie Labortests durchführen lassen (z. B. Bluttests, Urinanalysen, Hautallergietests usw.), müssen Sie

Ihren Arzt darauf hinweisen, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen, weil es die Ergebnisse dieser Tests

beeinflussen kann.

Bei Anwendung von Paracetamol Genmed zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Es ist ratsam, während der Einnahme von Paracetamol Genmed keine größeren Mengen Alkohol zu trinken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Studien mit Paracetamol haben keinen Hinweis auf Nebenwirkungen auf die Schwangerschaft oder die

Gesundheit des ungeborenen Kindes ergeben. Sie können Paracetamol während einer Schwangerschaft in

den empfohlenen Dosen einnehmen.

Paracetamol sollte während einer Schwangerschaft jedoch nicht über längere Zeiträume, in höherer Dosis

oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden.

2 / 10

Packungsbeilage

Stillzeit

Paracetamol geht jedoch in kleinen Mengen in die Muttermilch über, hat aber keine unerwünschten

Auswirkungen auf den Säugling. Paracetamol kann während der Stillzeit angewendet werden, solange die

empfohlene Dosierung eingehalten wird. Bei längerer Anwendung ist Vorsicht geboten.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht davon auszugehen, dass Paracetamol Genmed Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen beeinträchtigt.

3.

WIE IST PARACETAMOL GENMED EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Paracetamol Genmed immer genau nach den Angaben in der Packungsbeilage ein. Bitte fragen

Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die Paracetamol-Dosis richtet sich nach dem Körpergewicht und Alter; Einzeldosen liegen zwischen 10 und

15 mg pro kg Körpergewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 60 mg pro kg Körpergewicht.

Die übliche Dosis beträgt:

Jugendliche (12 bis 15 Jahre alt):

1 Tablette (500 mg) pro Einnahme, maximal 4 bis 6 Tabletten je 24 Stunden.

Nicht häufiger als alle 4 Stunden einnehmen.

Erwachsene:

1 bis 2 Tabletten (500 bis 1000 mg) pro Einnahme, maximal 6 Tabletten je 24 Stunden.

Nicht häufiger als alle 4 Stunden einnehmen.

Wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol trinken, sollten Sie in einem Zeitraum von 24 Stunden

keinesfalls mehr als 4 Tabletten einnehmen.

Die niedrigere Dosierungshäufigkeit gilt für Jugendliche an der Untergrenze der Alterskategorie.

Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.

Längere Anwendung, außer auf Anraten des Arztes, kann schädlich sein.

Dieses Arzneimittel nur im eindeutigen Bedarfsfall anwenden.

Die spezifischen Dosisabstände richten sich nach den Symptomen und der Tageshöchstdosis. Sie sollten

jedoch in keinem Fall 4 Stunden unterschreiten.

Nicht in Kombination mit anderen Paracetamol enthaltenden Arzneimitteln einnehmen.

Wenn Ihre Schmerz- und/oder Fiebersymptome zurückkehren, können Sie die Behandlung mit

Paracetamol Genmed wiederholen.

Art der Anwendung:

Die Tablette mit einem Glas Wasser schlucken, oder, falls gewünscht, die Tablette in einem Glas Wasser

auflösen und vor dem Trinken gut umrühren.

Wenn Sie eine größere Menge Paracetamol angewendet haben, als Sie sollten

WENDEN SIE SICH BEI EINER ÜBERDOSIS UMGEHEND AN IHREN ARZT, APOTHEKER ODER

DEN ANTIGIFTZENTRUM (TEL. 070/245.245) AUCH WENN SIE KEINE BESCHWERDEN HABEN,

weil das Risiko einer verzögerten schweren Leberschädigung besteht. Symptome einer Paracetamol-

Überdosis sind Übelkeit, Erbrechen und verringerter Appetit. Für gewöhnlich tritt keine Bewusstlosigkeit

ein.

3 / 10

Packungsbeilage

Wenn Sie die Anwendung von Paracetamol Genmed vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie

stattdessen einfach zum nächstmöglichen Zeitpunkt die nächste Dosis ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Paracetamol Genmed Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten

müssen.

Selten (bei 1 bis 10 von 10.000 Patienten)

Es können allergische Reaktionen wie Ausschlag, Nesselsucht und Fieber eintreten. Erkrankungen des

Blutes.

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten)

Nierenprobleme.

Diese Nebenwirkungen sollten nach Absetzen des Arzneimittels abklingen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt

oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5.

WIE IST PARACETAMOL GENMED AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Paracetamol Genmed nach dem auf der Schachtel und der Blisterpackung nach "EXP"

angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

Monats.

Den Blister im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt

zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Paracetamol Genmed enthält

Der Wirkstoff ist Paracetamol.

Jede Tablette enthält 500 mg Paracetamol.

Die sonstigen Bestandteile sind Povidon K-29/32 (E1201), Mikrokristalline Zellulose (E460), Maisstärke

und Stearinsäure (E570).

Wie Paracetamol Genmed aussieht und Inhalt der Packung

Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten sind weiße, bikonvexe und runde Tabletten. Dieses Arzneimittel ist

in Blisterpackungen mit 20 oder 30 Tabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

4 / 10

Packungsbeilage

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Genmed B.V.

Röntgenlaan 27

2719 DX Zoetermeer

Niederlande

Hersteller

Atabay Ilac Fabrikasi A.S.

Acibadem Koftuncu Sok. No: 1

34718 Kadikoy/Istanbul

Türkei

Nummer (n) für die Zulassung auf den Markt

BE370167

Verkaufsabgrenzung: nicht verordnungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EWR unter folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien – Paracetamol Genmed 500 mg tabletten

Frankreich – Paracetamol Genmed 500 mg comprimés

Deutschland – Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten

Irland – Paracetamol Genmed 500 mg Tablets

Niederlande – Paracetamol Genmed 500 mg tabletten

Vereinigtes Königreich – Paracetamol 500 mg Tablets

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 05/2010.

5 / 10

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten

(Paracetamol)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann

anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt

oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Paracetamol Genmed und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Paracetamol Genmed beachten?

Wie ist Paracetamol Genmed einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Paracetamol Genmed aufzubewahren?

Weitere Informationen

7.

WAS IST PARACETAMOL GENMED UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Paracetamol Genmed wird zur Linderung von Schmerzen und zur Unterstützung der Senkung von Fieber

angewendet. Die Tabletten können zur Behandlung leichter bis mittelstarker Schmerzen und/oder Fieber

eingenommen werden.

Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten können bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahre alt)

angewendet werden.

8.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON PARACETAMOL GENMED BEACHTEN?

Paracetamol Genmed darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Paracetamol oder einen der sonstigen Bestandteile von

Paracetamol Genmed sind, die in Abschnitt 6 „Weitere Informationen“ aufgeführt sind

bei Kindern unter 12 Jahren

bei Personen mit einem Körpergewicht unter 40 kg

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Paracetamol Genmed ist erforderlich,

wenn Sie weniger als 50 kg wiegen

wenn Sie eine Nieren- oder Leberkrankheit haben

wenn Sie an Gilbert-Syndrom erkrankt sind

wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol konsumieren. Nehmen Sie keinesfalls mehr als 4

Tabletten am Tag ein.

bei Dehydrierung oder chronischer Fehlernährung.

6 / 10

Packungsbeilage

Bitte konsultieren Sie bei hohem Fieber, Anzeichen einer Sekundärinfektion oder wenn die Symptome

länger als drei Tage andauern, Ihren Arzt oder Apotheker.

Nehmen Sie Paracetamol ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker aus folgenden Gründen nicht über

längere Zeit oder in höheren Dosen ein:

Die Anwendung hoher Dosen von Schmerzmitteln wie Paracetamol über längere Zeiträume hinweg

kann Kopfschmerzen verursachen. Erhöhen Sie zur Behandlung solcher Kopfschmerzen auf keinen Fall

die Paracetamol-Dosis.

Die regelmäßige Anwendung von Schmerzmitteln, insbesondere von Kombinationen verschiedener

Schmerzmittel, kann zu dauerhaften Nierenschäden mit dem Risiko eines Nierenversagens führen.

Plötzliches Absetzen hoch dosierter Schmerzmittel, die nicht anweisungsgemäß eingenommen wurden,

nach Langzeitanwendung kann zu Kopfschmerz, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Nervosität und

vegetativen Symptomen führen. Diese Symptome klingen innerhalb einiger Tage ab. Bitte nehmen Sie

bis dahin keine Schmerzmittel ein, ohne vorher Ihren Arzt zu fragen.

Bei Anwendung von Paracetamol Genmed mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor kurzem

eingenommen haben, auch wenn es sich nicht um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Einige Arzneimittel können die Wirkungsweise gegenseitig erhöhen oder verringern oder dürfen aus

anderen Gründen nicht gleichzeitig angewendet werden.

Nehmen Sie Paracetamol Genmed nicht in Kombination mit anderen Paracetamol enthaltenden

Arzneimitteln ein.

Bitte befragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Paracetamol einnehmen, falls Sie eines der folgenden Arzneimittel

anwenden:

Metoclopramid oder Domperidon (Arzneimittel gegen Übelkeit und Erbrechen)

Colestyramin (zur Senkung des Cholesterinspiegels)

Warfarin und andere Coumarinderivate (Arzneimittel zur Blutverdünnung), insbesondere, falls Sie

Paracetamol über längere Zeit täglich einnehmen müssen

Salicylamid (ein Schmerzmittel)

Probenecid (zur Behandlung von Gicht)

Isoniazid (zur Behandlung von Tuberkulose)

Lamotrigin (zur Behandlung von Epilepsie)

Barbiturate (Arzneimittel, die Entspannung und Schläfrigkeit hervorrufen).

Wenn Sie Labortests durchführen lassen (z. B. Bluttests, Urinanalysen, Hautallergietests usw.), müssen Sie

Ihren Arzt darauf hinweisen, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen, weil es die Ergebnisse dieser Tests

beeinflussen kann.

Bei Anwendung von Paracetamol Genmed zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Es ist ratsam, während der Einnahme von Paracetamol Genmed keine größeren Mengen Alkohol zu trinken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Studien mit Paracetamol haben keinen Hinweis auf Nebenwirkungen auf die Schwangerschaft oder die

Gesundheit des ungeborenen Kindes ergeben. Sie können Paracetamol während einer Schwangerschaft in

den empfohlenen Dosen einnehmen.

Paracetamol sollte während einer Schwangerschaft jedoch nicht über längere Zeiträume, in höherer Dosis

oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden.

7 / 10

Packungsbeilage

Stillzeit

Paracetamol geht jedoch in kleinen Mengen in die Muttermilch über, hat aber keine unerwünschten

Auswirkungen auf den Säugling. Paracetamol kann während der Stillzeit angewendet werden, solange die

empfohlene Dosierung eingehalten wird. Bei längerer Anwendung ist Vorsicht geboten.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht davon auszugehen, dass Paracetamol Genmed Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen beeinträchtigt.

9.

WIE IST PARACETAMOL GENMED EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Paracetamol Genmed immer genau nach den Angaben in der Packungsbeilage ein. Bitte fragen

Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die Paracetamol-Dosis richtet sich nach dem Körpergewicht und Alter; Einzeldosen liegen zwischen 10 und

15 mg pro kg Körpergewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 60 mg pro kg Körpergewicht.

Die übliche Dosis beträgt:

Jugendliche (12 bis 15 Jahre alt):

1 Tablette (500 mg) pro Einnahme, maximal 4 bis 6 Tabletten je 24 Stunden.

Nicht häufiger als alle 4 Stunden einnehmen.

Erwachsene:

1 bis 2 Tabletten (500 bis 1000 mg) pro Einnahme, maximal 6 Tabletten je 24 Stunden.

Nicht häufiger als alle 4 Stunden einnehmen.

Wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol trinken, sollten Sie in einem Zeitraum von 24 Stunden

keinesfalls mehr als 4 Tabletten einnehmen.

Die niedrigere Dosierungshäufigkeit gilt für Jugendliche an der Untergrenze der Alterskategorie.

Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.

Längere Anwendung, außer auf Anraten des Arztes, kann schädlich sein.

Dieses Arzneimittel nur im eindeutigen Bedarfsfall anwenden.

Die spezifischen Dosisabstände richten sich nach den Symptomen und der Tageshöchstdosis. Sie sollten

jedoch in keinem Fall 4 Stunden unterschreiten.

Nicht in Kombination mit anderen Paracetamol enthaltenden Arzneimitteln einnehmen.

Wenn Ihre Schmerz- und/oder Fiebersymptome zurückkehren, können Sie die Behandlung mit

Paracetamol Genmed wiederholen.

Art der Anwendung:

Die Tablette mit einem Glas Wasser schlucken, oder, falls gewünscht, die Tablette in einem Glas Wasser

auflösen und vor dem Trinken gut umrühren.

Wenn Sie eine größere Menge Paracetamol angewendet haben, als Sie sollten

WENDEN SIE SICH BEI EINER ÜBERDOSIS UMGEHEND AN IHREN ARZT, APOTHEKER ODER

DEN ANTIGIFTZENTRUM (TEL. 070/245.245) AUCH WENN SIE KEINE BESCHWERDEN HABEN,

weil das Risiko einer verzögerten schweren Leberschädigung besteht. Symptome einer Paracetamol-

Überdosis sind Übelkeit, Erbrechen und verringerter Appetit. Für gewöhnlich tritt keine Bewusstlosigkeit

ein.

8 / 10

Packungsbeilage

Wenn Sie die Anwendung von Paracetamol Genmed vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie

stattdessen einfach zum nächstmöglichen Zeitpunkt die nächste Dosis ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

10.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Paracetamol Genmed Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten

müssen.

Selten (bei 1 bis 10 von 10.000 Patienten)

Es können allergische Reaktionen wie Ausschlag, Nesselsucht und Fieber eintreten. Erkrankungen des

Blutes.

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten)

Nierenprobleme.

Diese Nebenwirkungen sollten nach Absetzen des Arzneimittels abklingen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt

oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

11.

WIE IST PARACETAMOL GENMED AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Paracetamol Genmed nach dem auf der Schachtel und der Blisterpackung nach "EXP"

angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

Monats.

Den Blister im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt

zu schützen.

12.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Paracetamol Genmed enthält

Der Wirkstoff ist Paracetamol.

Jede Tablette enthält 500 mg Paracetamol.

Die sonstigen Bestandteile sind Povidon K-29/32 (E1201), Mikrokristalline Zellulose (E460), Maisstärke

und Stearinsäure (E570).

Wie Paracetamol Genmed aussieht und Inhalt der Packung

Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten sind weiße, bikonvexe und runde Tabletten. Dieses Arzneimittel ist

in Blisterpackungen mit 20 oder 30 Tabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

9 / 10

Packungsbeilage

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Genmed B.V.

Röntgenlaan 27

2719 DX Zoetermeer

Niederlande

Hersteller

Atabay Ilac Fabrikasi A.S.

Acibadem Koftuncu Sok. No: 1

34718 Kadikoy/Istanbul

Türkei

Nummer (n) für die Zulassung auf den Markt

BE370167

Verkaufsabgrenzung: Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EWR unter folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien – Paracetamol Genmed 500 mg tabletten

Frankreich – Paracetamol Genmed 500 mg comprimés

Deutschland – Paracetamol Genmed 500 mg Tabletten

Irland – Paracetamol Genmed 500 mg Tablets

Niederlande – Paracetamol Genmed 500 mg tabletten

Vereinigtes Königreich – Paracetamol 500 mg Tablets

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 05/2010.

10 / 10

19-7-2018

Analgetika-Warnhinweis-Verordnung (AnalgetikaWarnHV) am 01.07.2018 in Kraft getreten

Analgetika-Warnhinweis-Verordnung (AnalgetikaWarnHV) am 01.07.2018 in Kraft getreten

Die Verordnung erfasst rezeptfreie Schmerzmittel, die zur Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen oder von Fieber eingesetzt werden und beispielsweise die Wirkstoffe Paracetamol, Ibuprofen Diclofenac oder Acetylsalicylsäure (Aspirin) enthalten.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

16-1-2018

Yunnan Feng Shi Ling capsules – counterfeit

Yunnan Feng Shi Ling capsules – counterfeit

Yunnan Feng Shi Ling capsules contain the undeclared substance paracetamol.

Therapeutic Goods Administration - Australia

27-2-2014

Paracetamol use during pregnancy

Paracetamol use during pregnancy

A new Danish study suggests a possible connection between mothers' use of paracetamol painkillers during pregnancy and the risk of developing disorders like ADHD (attention deficit hyperactivity disorder) in children.

Danish Medicines Agency

3-8-2012

Danish Pharmacovigilance Update, 21 June 2012

Danish Pharmacovigilance Update, 21 June 2012

Among the topics covered in this issue of Danish Pharmacovigilance Update are: Decrease in the number of intoxications and suicide attempts using drugs containing acetylsalicylic acid or paracetamol.

Danish Medicines Agency

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.