Oxazepam Kela

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Oxazepam Kela Tablette 15 mg
  • Dosierung:
  • 15 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Oxazepam Kela Tablette 15 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Anxiolytika, benzodiazepinederivaten

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE136997
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

OXAZEPAM KELA 15 mg

Oxazepam

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist OXAZEPAM KELA 15 mg und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von OXAZEPAM KELA 15 mg beachten?

Wie ist OXAZEPAM KELA 15 mg einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist OXAZEPAM KELA 15 mg aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST OXAZEPAM KELA 15 mg UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

OXAZEPAM KELA 15 mg ist ein Beruhigungsmittel mit einem Benzodiazepin, das die Angst

lindert und den Schlaf fördert.

OXAZEPAM KELA 15 mg ist angezeigt zur - im Allgemeinen kurzfristigen - Behandlung von

schweren Angstzuständen.

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON OXAZEPAM KELA 15 mg BEACHTEN?

OXAZEPAM KELA 15 mg

DARF

NICHT

EINGENOMMEN

WERDEN

Wenn Sie an schweren Atembeschwerden leiden;

Wenn Sie an einem Schlafapnoesyndrom leiden (kurze Perioden von Atemstillstand im

Schlaf);

Wenn Sie an einer spezifischen Muskelkrankheit mit Muskelschwäche leiden (Myasthenia

gravis);

Wenn Sie an schweren Leberfunktionsstörungen leiden;

Wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Oxazepam, einen der sonstigen Bestandteile

von OXAZEPAM KELA 15 mg oder gegen andere Benzodiazepine sind.

OXAZEPAM KELA 15 mg darf durch Kinder unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

B

ESONDERE

V

ORSICHT

BEI

DER

E

INNAHME

VON

OXAZEPAM KELA 15 mg

IST

ERFORDERLICH

Ihr Arzt muss regelmäßig evaluieren, ob es notwendig ist, Ihre Behandlung mit OXAZEPAM

KELA 15 mg fortzusetzen. Eine Langzeitbehandlung oder eine Behandlung mit hohen Dosen

von Benzodiazepinen darf nie abrupt abgebrochen werden. Sie muss immer allmählich

abgebaut werden.

Packungsbeilage

Eine zuvor bestehende Depression kann während der Anwendung dieses Arzneimittels

manifest werden. OXAZEPAM KELA 15 mg ist für psychotische und depressive

Erkrankungen nicht die Behandlung erster Wahl und darf bei depressiven Patienten nicht als

alleinige Behandlung angewendet werden. Benzodiazepine wie OXAZEPAM KELA 15 mg

können bestimmte Hemmungen ausschalten und eine Selbstmordneigung verstärken.

Das abrupte Absetzen einer Behandlung mit Benzodiazepinen kann bei Patienten, die an

Epilepsie leiden, einen epileptischen Anfall auslösen.

Wenn Sie an einer bestimmten Form von Glaukom leiden, einer Augenkrankheit mit

erhöhtem Augeninnendruck, müssen Sie Ihren Arzt darüber informieren.

Patienten mit einer herabgesetzten Leber- oder Nierenfunktion müssen genau beobachtet

werden und die Dosis wird je nach der Reaktion des Patienten auf das Arzneimittel

angepasst. Bei diesen Patienten kann eine niedrigere Dosis ausreichen. Dieselben

Vorsichtsmaßnahmen gelten für ältere und geschwächte Patienten, die möglicherweise

stärker auf die Wirkungen von Oxazepam reagieren.

Bei Patienten mit einer schwer gestörten Leberfunktion können Arzneimittel wie OXAZEPAM

KELA 15 mg eine degenerative Hirnkrankheit (Enzephalopathie) verursachen (siehe

„OXAZEPAM KELA 15 mg darf nicht eingenommen werden“).

Störungen der Blutbildung und der Leberfunktion wurden bei einigen Patienten beobachtet,

die mit Benzodiazepinen behandelt wurden. Wenn eine Langzeitbehandlung mit OXAZEPAM

KELA 15 mg notwendig ist, wird empfohlen, Blut und Leberfunktion regelmäßig zu

kontrollieren.

Eine Behandlung mit Benzodiazepinen kann mit Gedächtnisstörungen einhergehen. Es kann

vorkommen, dass Sie sich nicht mehr daran erinnern können, was in der Periode geschah,

die unmittelbar auf die Einnahme von OXAZEPAM KELA 15 mg folgte. Sie müssen 7 bis 8

Stunden ununterbrochen schlafen, um sicher zu sein, dass die Wirkung von OXAZEPAM

KELA 15 mg verschwunden ist.

Während einer Behandlung mit Benzodiazepinen kann eine Senkung des Blutdrucks

auftreten. OXAZEPAM KELA 15 mg muss bei Patienten mit Vorsicht angewendet werden, bei

denen eine Senkung des Blutdrucks zu Komplikationen im Herzen oder Hirn führen kann.

Dies gilt insbesondere für ältere Personen.

Reaktionen, die das Gegenteil dessen sind, was man nach Einnahme von Benzodiazepinen

normalerweise erwarten würde, wie beispielsweise Ruhelosigkeit und Nervosität, können vor

allem bei Senioren und Kindern auftreten. Wenn solche Reaktionen auftreten, wenden Sie

sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen, lesen Sie bitte auch die Rubrik „Bei

Einnahme von OXAZEPAM KELA 15 mg mit anderen Arzneimitteln“.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Warnhinweise auf Sie zutrifft oder

in der Vergangenheit auf Sie zutraf.

Missbrauch und abhängigkeit

Die Anwendung von Benzodiazepinen, einschließlich Oxazepam, kann zu einer geistigen

oder körperlichen Abhängigkeit führen. Das Risiko auf Abhängigkeit ist bei geringer Dosis

und kurzer Behandlungsdauer gering, nimmt aber zu, wenn die Dosis erhöht wird, wenn die

Behandlungsdauer verlängert wird, wenn bereits Abhängigkeit von Alkohol oder anderen

Arzneimitteln vorliegt sowie bei Patienten mit Persönlichkeitsstörungen. Dieses Arzneimittel

muss besonders vorsichtig angewendet werden, wenn Sie abhängig von Alkohol oder

anderen Arzneimitteln sind. Die langfristige Anwendung von Oxazepam wird nicht empfohlen.

Wenn Sie eine körperliche Abhängigkeit von OXAZEPAM KELA 15 mg entwickelt haben,

müssen Sie berücksichtigen, dass bei

einem abrupten Absetzen der Behandlung

Entzugserscheinungen auftreten können (siehe Rubrik „Wenn Sie die Einnahme von

Packungsbeilage

OXAZEPAM KELA 15 mg abgebrochen haben“). Entzugserscheinungen können nach

Abbruch der Behandlung mit therapeutischen Dosen schon nach einer Woche Behandlung

auftreten. Entzugserscheinungen, insbesondere schwere Entzugserscheinungen, kommen

häufiger bei Patienten vor, die über längere Zeit mit hohen Dosen behandelt werden. Diese

Symptome können auch bei Patienten auftreten, die normale Dosen über längere Zeit

erhalten haben, insbesondere, wenn die Behandlung abrupt abgebrochen wird. Da das

Risiko auf Entzugserscheinungen bei einem abrupten Abbruch der Behandlung höher ist,

wird empfohlen, die Dosis allmählich zu senken und die Behandlung nicht abrupt

abzubrechen.

B

EI

E

INNAHME

VON

OXAZEPAM KELA 15 mg

MIT

ANDEREN

A

RZNEIMITTELN

OXAZEPAM KELA 15 mg kann Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln aufweisen, die

auf das Zentralnervensystem einwirken, wodurch die beruhigende Wirkung verstärkt werden

kann. Solche Arzneimittel

sind unter anderem Barbiturate, Antipsychotika, Opiate,

Neuroleptika, Antihistaminika, Hypnotika, Anxiolytika, Antidepressiva, narkotische Analgetika,

Anästhetika und Antiepileptika.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Benzodiazepinen und Valproinsäure (Mittel gegen

Epilepsie) besteht ein erhöhtes Psychoserisiko.

Theophyllin und Aminophyllin (Mittel gegen Asthma) können die beruhigende Wirkung von

Benzodiazepinen, einschließlich Oxazepam, verringern.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen

bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige

Arzneimittel handelt.

B

EI

E

INNAHME

VON

OXAZEPAM KELA 15 mg

ZUSAMMEN

MIT

N

AHRUNGSMITTELN

UND

G

ETRÄNKEN

Die beruhigende und sedierende Wirkung von OXAZEPAM KELA 15 mg kann durch den

gleichzeitigen Konsum von alkoholischen Getränken verstärkt werden. Alkoholkonsum

während der Behandlung ist zu vermeiden.

S

CHWANGERSCHAFT

UND

STILLZEIT

OXAZEPAM KELA 15 mg darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Die

Anwendung von Arzneimitteln aus dieser Gruppe kann dem Fötus schaden. Wenn Sie

schwanger sind oder denken, schwanger zu sein, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie

OXAZEPAM KELA 15 mg einnehmen. Neugeborene von Müttern, die während der letzten

Monate der Schwangerschaft oder während der Geburt Benzodiazepine einnahmen, können

nach der Geburt Entzugserscheinungen wie geringe Aktivität, Kraftlosigkeit, niedrige

Körpertemperatur, schwächere Atmung oder Atemstillstand, Ernährungsprobleme und einen

verzögerten Stoffwechsel bei niedrigeren Temperaturen aufweisen.

Dieses Arzneimittel geht in die Muttermilch über. Es wird davon abgeraten, eine Behandlung

während der Stillzeit zu beginnen oder fortzusetzen, wenn Ihr Arzt Ihnen dies nicht

vorgeschrieben hat. Säuglinge von Müttern, die Benzodiazepine einnehmen, können

benommen oder nicht zum Saugen in der Lage sein und müssen überwacht werden.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

V

ERKEHRSTÜCHTIGKEIT

UND

DAS

B

EDIENEN

VON

M

ASCHINEN

Wenn Sie OXAZEPAM KELA 15 mg eingenommen haben, dürfen Sie keine Fahrzeuge

lenken oder gefährliche Maschinen bedienen, bevor Sie nicht sicher wissen, dass Sie durch

dieses Arzneimittel weder Schläfrigkeit noch Schwindel oder schwächere Reflexe und

herabgesetzte Aufmerksamkeit bekommen.

Packungsbeilage

W

ICHTIGE

I

NFORMATIONEN

ÜBER

BESTIMMTE

SONSTIGE

B

ESTANDTEILE

VON

OXAZEPAM KELA

15 mg

OXAZEPAM KELA 15 mg enthält Laktose. Daher ist dieses Arzneimittel nicht geeignet für

Patienten mit Laktasemangel, Galaktosämie oder Glukose-Galaktose-Malabsorption. Wenn

Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Sie bestimmte Zuckerarten nicht vertragen, müssen Sie mit

Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

OXAZEPAM KELA 15 mg enthält Weizenstärke, ist für Patienten mit Zöliakie aber geeignet.

Patienten mit einer Weizenallergie (außer Zöliakie) dürfen dieses Arzneimittel nicht

anwenden.

3.

WIE IST OXAZEPAM KELA 15 mg EINZUNEHMEN?

Halten Sie sich bei der Einnahme von OXAZEPAM KELA 15 mg genau an diese

Anweisungen, es sei denn, Ihr Arzt hat Ihnen andere Anweisungen gegeben. Bitte fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Dieses Arzneimittel darf Kindern unter 12 Jahren nicht verabreicht werden.

Die Dosis, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat, wird an Ihren Bedarf angepasst. Die

Behandlung mit OXAZEPAM KELA 15 mg muss mit einer Dosis von 30-60 mg täglich, verteilt

auf 2 bis 4 Einnahmen begonnen werden. Bei Bedarf kann die Gesamtdosis unter Kontrolle

Ihres Arztes auf höchstens 300 mg täglich erhöht werden. Die Behandlung muss mit einer

allmählichen Senkung der Dosis beendet werden.

Die gesamte Behandlungsdauer umfasst normalerweise 8 bis 12 Wochen, einschließlich der

Periode, in der die Dosis allmählich gesenkt wird.

Ihr Arzt wird regelmäßig evaluieren, ob die Behandlung fortgesetzt werden muss. Die

Therapie muss allmählich abgebaut werden, um das Risiko auf Entzugserscheinungen zu

senken.

Bei älteren oder geschwächten Patienten, bei Patienten mit Leber- oder Niereninsuffizienz

oder bei Patienten mit chronischen Atembeschwerden ist normalerweise eine niedrigere

Dosis oder eine weniger häufige Einnahme angezeigt. Diese Patienten müssen durch ihren

Arzt genau beobachtet werden und die Dosis muss an ihre Reaktion auf das Arzneimittel

angepasst werden.

Die Anweisungen des Arztes sind strikt einzuhalten.

Die Tabletten werden mit etwas Wasser geschluckt.

W

ENN

S

IE

EINE

GRÖ

ß

ERE

M

ENGE

VON

OXAZEPAM KELA 15 mg

EINGENOMMEN

HABEN

,

ALS

S

IE

SOLLTEN

Wenn Sie zu viel OXAZEPAM KELA 15 mg verwendet oder eingenommen haben, nehmen

Sie sofort Kontakt mit Ihrem Arzt, Ihrem Apotheker oder mit der Giftnotrufzentrale auf

(070/245.245).

Symptome: Die Symptome einer Überdosierung sind unterschiedlich schwer und umfassen

Schläfrigkeit, Verwirrtheit, Lustlosigkeit, Sprechstörungen, Ataxie (unsichere Bewegungen),

paradoxe Reaktionen, Hypotonie (Muskelschwäche), niedrigen Blutdruck, verzögerte

Atmung, verzögerte Herz-Kreislauf-Funktion, Koma und Tod des Patienten. Wenn die

Überdosierung von Benzodiazepinen in Kombination mit Alkohol, anderen Arzneimitteln oder

einer anderen Krankheit eintritt, kann das Leben des Patienten in Gefahr sein.

Behandlung: Wenn der Patient bei Bewusstsein ist, wird empfohlen, Erbrechen auszulösen,

wenn kein Risiko auf Aspiration gegeben ist. Eine Magenspülung und/oder Verabreichung

von Aktivkohle kann vorgenommen werden, gefolgt durch unterstützende Maßnahmen der

vitalen Funktionen. Bei hospitalisierten Patienten kann Flumazenil als Gegengift verabreicht

werden. Nie Alkohol verabreichen.

Packungsbeilage

W

ENN

S

IE

DIE

E

INNAHME

VON

OXAZEPAM KELA 15 mg

VERGESSEN

HABEN

Nehmen Sie die vergessene Dosis so schnell wie möglich ein und setzen Sie das übliche

Einnahmeschema fort. Wenn es am Zeitpunkt, an dem Sie entdecken, dass Sie eine Dosis

vergessen haben, schon Zeit für eine folgende Dosis ist, nehmen Sie einfach Ihre übliche

Dosis ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Dosis aufzuholen.

W

ENN

S

IE

DIE

E

INNAHME

VON

OXAZEPAM KELA 15 mg

ABBRECHEN

Die Behandlung darf nie abrupt abgebrochen werden, sondern muss allmählich abgebaut

werden. Die Entzugserscheinungen nach einem abrupten Absetzen der Behandlung

umfassen

Kopfschmerzen,

Muskelschmerzen,

Angstgefühle,

Spannung,

Depression,

Schlaflosigkeit,

Nervosität,

Erregtheit,

Verwirrtheit,

Reizbarkeit,

Schwitzen,

Niedergeschlagenheit, Schwindelgefühl und Rebound-Phänomene, wobei die Symptome,

wegen derer die Behandlung begonnen wurde, stärker zurückkehren.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann OXAZEPAM KELA 15 mg Nebenwirkungen verursachen, die aber

nicht bei jedem auftreten. Eventuelle Nebenwirkungen werden normalerweise am Anfang der

Behandlung beobachtet. Im Allgemeinen werden sie bei Fortsetzen der Behandlung oder bei

einer Senkung der Dosis weniger schwer oder verschwinden.

Folgende Nebenwirkungen können bei einer Behandlung mit Benzodiazepinen auftreten:

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems:

Störungen der Blutbildung: eine

Verringerung der Anzahl weißer Blutkörperchen, Blutplättchen oder aller Blutkörperchen.

Erkrankungen des Immunsystems: Allergische Reaktionen, vor allem der Haut mit Ausschlag,

Fieber, roten Flecken, Juckreiz, Blasen oder Schälen der Haut.

Endokrine Erkrankungen: Eine anormale Ausschüttung des antidiuretischen Hormons.

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen: Ein zu niedriger Natriumgehalt im Blut, gesteigerter

Appetit, Gewichtszunahme.

Psychiatrische Erkrankungen: Gedächtnisverlust oder schwächeres Gedächtnis, Verwirrtheit,

Depression, Manifestation einer zuvor bestehenden Depression, emotionale Verflachung,

Enthemmung, Euphorie, Selbstmordneigung oder -versuch. Paradoxe Reaktionen (dem

Erwarteten entgegengesetzte Reaktionen) können sein: Angst, (starke) Erregtheit, Nervosität,

Gereiztheit, Feindseligkeit, Aggressivität, Wutanfälle, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit,

Albträume, sexuelle Erregung, Halluzinationen, Psychosen und unangebrachtes Verhalten.

Solche Reaktionen kommen bei Kindern und älteren Patienten häufiger vor. Wenn Sie solche

Reaktionen feststellen, informieren Sie Ihren behandelnden Arzt.

Erkrankungen des Nervensystems: Extrapyramidale Bewegungsstörungen, Kopfschmerzen,

Zittern, Gleichgewichtsstörungen, Schwindelgefühl, Ermüdung, verminderte Wachsamkeit,

Sediertheit, Schlaflosigkeit, Muskelkoordinationsstörungen, Sprechprobleme, epileptische

Anfälle, Koma. Die Wirkungen von Benzodiazepinen auf das Zentralnervensystem werden

mit höherer Dosis stärker.

Augenerkrankungen:

Doppeltsehen und getrübte Sicht, vor allem am Anfang der

Behandlung, Bindehautentzündung, Augenzittern.

Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths: Ohrensausen, Gleichgewichtsstörungen mit

Schwindelgefühl.

Gefäßerkrankungen: Niedriger Blutdruck.

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums:

Atemdepression,

Atemstillstand, Verschlimmerung einer Schlafapnoe oder einer obstruktiven Lungenkrankheit.

Die Wirkungen von Benzodiazepinen auf die Atmung werden mit höherer Dosis stärker.

Packungsbeilage

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Übelkeit, Verstopfung, Diarrhö, Erbrechen oder

Schluckbeschwerden.

Leber- und Gallenerkrankungen:

Erhöhung bestimmter Leberenzyme, Zunahme des

Bilirubins, Verlegung der Gallenwege, Gelbsucht.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Allergische Hautreaktionen mit

Ausschlag, Haarausfall.

Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen: Muskelschwäche, vor allem

am Anfang der Behandlung.

Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdrüse: Veränderte Libido, Impotenz,

verminderter Orgasmus, Menstruations- und Ovulationsstörungen, Brustbildung bei Männern.

Allgemeine

Erkrankungen

und

Beschwerden

am

Verabreichungsort:

Senkung

Körpertemperatur, Kraftlosigkeit.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in

dieser Packungsbeilage aufgeführt sind oder wenn Sie Erfahrungen gemacht haben mit einer

der aufgeführten Nebenwirkungen, die schwerwiegend sind.

5.

WIE IST OXAZEPAM KELA 15 MG AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15°C- 25°C) lagern.

Sie dürfen OXAZEPAM KELA 15 mg nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung

nach “EXP“ angeführten Verfalldatum nicht mehr verwenden. EXP bedeutet ’Expiry’ und wird

durch 6 Ziffern gefolgt: die ersten zwei Ziffern geben den letzten Tag des Monats an, die

letzten vier Ziffern stehen für das Jahr, in dem das Produkt verfallen wird. Das Verfalldatum

bezieht sich auf den letzten Tag dieses Monats.

Sie dürfen OXAZEPAM KELA 15 mg nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass die

Tabletten verfärbt sind.

Arzneimittel dürfen nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie

Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen.

Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

W

AS

OXAZEPAM KELA 15 mg

ENTHÄLT

Der Wirkstoff ist Oxazepam. OXAZEPAM KELA 15 mg enthält 15 mg Oxazepam pro

Tablette.

Die sonstigen Bestandteile sind Maisstärke, Laktose-Monohydrat, Weizenstärke, Gelatine,

mikrokristalline Cellulose und Magnesiumstearat.

W

IE

OXAZEPAM KELA 15 mg

AUSSIEHT

UND

I

NHALT

DER

P

ACKUNG

Schachteln mit 50 Tabletten in Blisterpackungen zu 10 Stück.

P

HARMAZEUTISCHER

U

NTERNEHMER

UND

H

ERSTELLER

KELA Pharma nv

Industriepark West 68

B-9100 Sint Niklaas

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit

dem örtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Packungsbeilage

Z

ULASSUNGSNUMMER

BE136997

A

USGABE

Verschreibungspflichtig.

D

IESE

G

EBRAUCHSINFORMATION

WURDE

ZULETZT

GENEHMIGT

IM

09/2007.

D

AS

Z

ULASSUNGSDATUM

: 08/2008

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

11-12-2017

OXAZEPAM Capsule, Gelatin Coated [Actavis Pharma, Inc.]

OXAZEPAM Capsule, Gelatin Coated [Actavis Pharma, Inc.]

Updated Date: Dec 11, 2017 EST

US - DailyMed

27-10-2017

OXAZEPAM Capsule, Gelatin Coated [American Health Packaging]

OXAZEPAM Capsule, Gelatin Coated [American Health Packaging]

Updated Date: Oct 27, 2017 EST

US - DailyMed

26-10-2017

OXAZEPAM Capsule [Aphena Pharma Solutions - Tennessee, LLC]

OXAZEPAM Capsule [Aphena Pharma Solutions - Tennessee, LLC]

Updated Date: Oct 26, 2017 EST

US - DailyMed

4-10-2017

OXAZEPAM Capsule [REMEDYREPACK INC.]

OXAZEPAM Capsule [REMEDYREPACK INC.]

Updated Date: Oct 4, 2017 EST

US - DailyMed

15-6-2017

OXAZEPAM Capsule [Sandoz Inc]

OXAZEPAM Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Jun 15, 2017 EST

US - DailyMed