Ossiplex retard

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ossiplex retard - Dragees
  • Einheiten im Paket:
  • 50 Stück, Laufzeit: 36 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ossiplex retard  - Dragees
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Fluoride

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 15858
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

Ossiplex     retardDragees

Natriumfluorid/Ascorbinsäure

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahmedieses

Arzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.

EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselbenSymptomehabenwieSie.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistOssiplex  retardundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonOssiplex  retardbeachten?

3. WieistOssiplex  retardeinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistOssiplex  retardaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1.WasistOssiplex     retardundwofürwirdesangewendet?

Ossiplex  retardsindmagensaftresistenteDragees,inretardierterZubereitung.

Ossiplex  retardwirdangewendet

-zurBehandlungvonverschiedenenFormenderOsteoporose(Knochenschwund),

-zurVerhütungundBehandlungeinerSteroid-Osteoporose(siekannnacheinerlängeren

Kortikosteroid-Therapieauftreten).

UnterOsteoporoseverstehtmaneinenmeistlangsamverlaufendenSchwundanKnochensubstanz.

DerKnochenwirddasganzeLebenhindurchständigerneuert.DieVerhältnisseamKnochensindmit

einemBauwerkvergleichbar,dasständigrenoviertwird,imganzenaberseineFormbehält.Wenn

insbesondereimAlterVerschleißundErneuerungeinandernichtmehrentsprechen,gehtBausubstanz,

d.h.Knochengewebe,verloren.

DasinOssiplex  retardenthalteneNatriumfluoridregtdieKnochenneubildungan.DurchEinlagerung

indasKnochengerüstwirdderKnochenfesterundwiderstandsfähiger;dadurchkanndieNeigungzu

Knochenbrüchenvermindertwerden,undinderweiterenFolgekönnenauchdiedurchden

KnochenschwundbedingtenSchmerzenabnehmen.

Ascorbinsäure(VitaminC)regtdieBildungvonKollagen(Gerüsteiweiß)an.

DieverzögerteWirkstoffabgabeausOssiplex  retardgewährleisteteineguteVerträglichkeit.

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonOssiplex     retardbeachten?

Ossiplex     retarddarfnichteingenommenwerden,

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegeneinenderWirkstoffeodereinendersonstigen

BestandteilevonOssiplex  retardsind,

-beischwerenBlutschäden,

-beischwererLeber-und/oderNierenfunktionsstörung(Keratinin-Clearanceunter25mlpro

Minutebzw.Plasma-Keratininspiegelvonüber2,6mg/dl),

-beibestimmtenKnochenerkrankungen(Osteomalazie,hyperparathyreotischerOsteopathie)sowie

altersbedingtemKnochenschwund(physiologischerAltersatrophiedesKnochens).

-beiKindernundJugendlichenimWachstumsalter,

-beischwangerenoderstillendenFrauen,

-beiFrauenimgebärfähigenAlter;wenneineAnwendungunbedingterforderlichist,istfüreinen

sicherenEmpfängnisschutzzusorgen.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonOssiplex     retardisterforderlich

beiPatientenmiteingeschränkterNierenfunktion(siehe3.„WieistOssiplex  retardeinzunehmen“).

DieFluoridkonzentrationimBlutmussüberwachtunddieDosisentsprechendangepasstwerden.

ImvierteljährlichenIntervallsolltenlabordiagnostischeUntersuchungen(alkalischePhosphatase,

Kalzium,PhosphorimSerum,Nierenfunktion,Harnbefund)durchgeführtwerden.

ImjährlichenAbstandsolltendieWirbelsäule,ElleundSpeichegeröntgtwerden.

EineexakteBestimmungderKörpergrößekannAufschlussgebenübermöglicheweitere

HöhenminderungenderWirbel.

Eswirdempfohlen,füreineausreichendeKalziumzufuhrmitderNahrungund/oderfürdieEinnahme

vonKalziumpräparaten(biszu1gtäglich)zusorgen.

Ossiplex  retardistnichtzurVorbeugunggegenKnochenschwundoderZahnkariesgeeignetunddarf

nurvonErwachseneneingenommenwerden.

NurdieregelmäßigeEinnahmeüberlängereZeit,wievomArztvorgeschrieben,führtzueiner

VerstärkungderKnochenstruktur.

BittehaltenSiesichanalleanderenärztlichenAnweisungenbetreffendZusatzbehandlungmit

MedikamentenaberauchanMaßnahmen,diedieBeweglichkeitverbessern,z.B.diephysikalische

Therapie.KörperlicheAktivitätregtdieKnochengewebsbildungan.

VorBehandlungsbeginnmitOssiplex  retardwirdderArztverschiedeneUntersuchungenveranlassen

(z.B.RöntgenaufnahmenundLaborbefunde),umabzuklären,obandereKnochenerkrankungen

vorliegen,dienichtmitOssiplex  retardbehandeltwerdendürfen.

Nach3-6-monatigerBehandlungkanneszuvorübergehendenSchmerzenundSchwellungenanden

Sprunggelenken,seltenerauchandenKniegelenkenkommen.IndiesemFallistdieBehandlungmit

Ossiplex  retardzuunterbrechen.NehmenSieKontaktmitIhremArztauf.Erkannnach

Beschwerdefreiheitempfehlen,dieBehandlungmitreduzierterDosierungodermitdem

abwechselndenBehandlungsschemafortzusetzen.

BeiüberschießenderKnochenneubildungoderWeichteilverkalkungbzw.starkerhöhteralkalischer

PhosphataseimBlutwirdebensovorgegangen(einmäßigesAnsteigenderalkalischenPhosphatase

kannZeichendererwünschtenKnochenneubildungsein).

BeiEinnahmevonOssiplex     retardmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmenbzw.vor

kurzemeingenommenhaben,auchwennessichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittel

handelt.

DieWirkungnachfolgendgenannterArzneistoffebzw.Präparatgruppenkannbeigleichzeitiger

BehandlungmitOssiplex  retardbeeinflusstwerden:

Magnesium-und/oderaluminiumhaltigeArzneimittel(z.B.Magensäure-neutralisierendeMittel,sog.

Antacida)solltenzeitlichgetrenntvonOssiplex  retardeingenommenwerden,dasonstdie

Fluoridresorptionbeeinträchtigtwerdenkann.EswirdeinezeitlichgetrennteEinnahmeimAbstand

von2Stundenempfohlen.

EinegleichzeitigeEinnahmevonKalziumwirktsichbeiLangzeitbehandlungnichtnachteiligaufden

FluoridspiegelimBlutaus,wennKalziumvorundOssiplex  retardnachderMahlzeiteingenommen

wird.

BeiDiabetikernkanndieimPräparatenthalteneAscorbinsäure-ohneBeeinflussungdesBlutzuckers

-denNachweisvonZuckerimHarnstören.Esempfiehltsich,voreinerHarnzuckerbestimmungdie

Ossiplex  retard-ZufuhrfüreinigeTageabzusetzen.

BeiEinnahmevonOssiplex     retardzusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

BeigleichzeitigerEinnahmevonOssiplex  retardmitMilchundMilchproduktenkanndieAufnahme

vonFluoridvermindertwerden.EinezeitlichgetrennteAufnahme(z.B.1Stundevorodernach

Ossiplex  retard)istmöglichundsinnvoll,daMilchproduktedasfürdenKnochenwichtigeKalzium

enthalten.

SchwangerschaftundStillzeit

InderSchwangerschaftundinderStillzeitdarfOssiplex  retardnichtangewendetwerden,umein

eventuellesRisikofürdenFötusoderSäuglingzuvermeiden.

FrauenimgebärfähigenAltersollenOssiplex  retardnuraufärztlicheAnweisunganwenden.Für

einensicherenEmpfängnisschutzistunbedingtzusorgen.

AuchnacheinerTherapiemitOssiplex  retardsolltekeineSchwangerschaftmehreintreten.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

KeineAuswirkungen.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonOssiplex     retard

DiesesArzneimittelenthältSaccharose.BittenehmenSieOssiplex  retarderstnachRücksprachemit

IhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereinerUnverträglichkeitgegenüberbestimmten

Zuckernleiden.

3.WieistOssiplex     retardeinzunehmen

NehmensieOssiplex  retardimmergenaunachAnweisungdesArztesein.BittefragenSiebeiIhrem

ArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

Ossiplex  retardwirdunzerkautmitetwasFlüssigkeitmorgensundabendsnachdenMahlzeiten

eingenommen.

SoweitnichtandersvomArztverordnet,solltediekontinuierlicheBehandlungalsStandardtherapie

dienen.

TretenGelenkschmerzenauf,empfiehltessich,aufdasintermittierendeBehandlungsschema

überzuwechseln.

Dauerbehandlung:

2x1Drageetäglich.

AbwechselndesBehandlungsschema(insbesonderenachAuftretenvonKnochen-oder

Gelenkschmerzen):

2x1DrageetäglichübereinenZeitraumvon3Monaten,abwechselndmit2-3-monatigen

Therapiepausen.

VerordnungparallelzueinerKortikoid-Langzeitbehandlung:

1bis2Drageestäglich.

DosisempfehlungbeieingeschränkterNierenfunktion

Serum-Kreatinin(mg/dl)

unter1,3 2x1Drageetäglich

1,3bis1,8 1Drageetäglich

1,8bis2,6 Fluorid-Plasmakonzentrationaufmax.200ng/mleinstellen.

DieDauerderBehandlungbeträgtmindestens1bis2Jahre,eineBehandlungsdauervon4Jahren

solltenichtüberschrittenwerden.

DosierungbeieingeschränkterLeberfunktion

Ossiplex  retarddarfbeischwerenLebererkrankungennichtangewendetwerden.EineAnwendung

beieingeschränkterLeberfunktionsolltenurbeiregelmäßigerärztlicherÜberwachungerfolgen.

DosierungbeiälterenPatienten

FürälterePatientenerfolgtdieüblicheDosierungvon2x1Ossiplex  retardDrageetäglich.Jedoch

sindhäufigereärztlicheKontrollenempfehlenswert.

WennSieeinegrößereMengevonOssiplex     retardeingenommenhaben,alsSiesollten

BeiversehentlicherEinnahmemehrererDragees,insbesonderedurchKinder,sowiebeiAnzeichen

einerÜberdosierung(z.B.vermehrteSpeichelbildung,starkeÜbelkeit,Erbrechen,Bauchschmerzen,

imweiterenVerlaufMuskelschwäche,Zittern,Krämpfe,Sehstörungen,Temperatursteigerung,

Blutdrucksenkung,schnellerPulsschlag,Atemnot)wendenSiesichbitteunverzüglichanIhrenArzt.

WennSiedieEinnahmevonOssiplex     retardvergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich

WiealleArzneimittelkannOssiplex  retardNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

auftretenmüssen.InformierensiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

Gelegentlich(>1/1.000,1/100):Magen-Darm-Beschwerden(Oberbauchbeschwerden,Sodbrennen,

Verdauungsstörungen,Erbrechen,Durchfall);vorallemamBehandlungsbeginn.Meistgehendiese

BeschwerdenimweiterenVerlaufderBehandlungbzw.durchÜbergangaufeinabwechselndes

BehandlungsschemaodereinevorübergehendeDosisreduktionzurück.

SchmerzenundSchwellungenindenunterenGliedmaßen(meistSprunggelenk,seltenerKniegelenk).

(SieheauchAbschnitt„BesondereVorsichtbeiderEinnahme“)

Sehrselten(>1/10.000):Weichteilverkalkung

5.WieistOssiplex     retardaufzubewahren

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderFaltschachtelangegebenenVerfallsdatumnichtmehr

verwenden.

Nichtüber25°Clagern!

DenBlisterimUmkartonaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzuschützen.

VorFeuchtigkeitschützen.

6.WeitereInformationen

WasOssiplex     retardenthält

DieWirkstoffesind25mgNatriumfluoridund200mgAscorbinsäure

DiesonstigenBestandteilesindAmmoniummethacrylat-Copolymer,Dibutylphthalat,

Magnesiumstearat,Ethylcellulose,Talk,Triethylcitrat,Dimeticon,84,5mgSaccharose,

Methylcellulose,hochdispersesSiliciumdioxid,Povidon25,Glycerol,Titandioxid(E171),

Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer,Macrogol6000.

WieOssiplex     retardaussiehtundInhaltderPackung

EinePackungOssiplex  retardenthält50rundeweißeDragees,verschweißtinBlisterstreifenzu10

Stück.

PharmazeutischesUnternehmenundHersteller

GebroPharmaGmbH,6391Fieberbrunn

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimMai2006.

DiefolgendenInformationensindnurfürÄrztebzw.medizinischesFachpersonalbestimmt:

TherapiebeiÜberdosierung:

SofortreichlichFlüssigkeitszufuhrperosinFormvonMilchoderhochdosiertemKalzium.Eine

AlkalisierungdesHarnsbeschleunigtdieFluoridausscheidung(Infusionmit

Natriumhydrogencarbonat).InschwerenFällenErbrechenauslösen.Magenspülungmit

Kalziumgluconatzusatz.Sofortigei.v.-Injektionvon20mleiner10%igenKalziumgluconatlösungin

viertel-bishalbstündigenAbständenunterKontrolledesKalziumspiegels.ZurProphylaxedes

KammerflimmernsLidocain.Schockbekämpfung.Flüssigkeits-oderElektrolytsubstitution,

ÜberwachungdesSäure-Basen-Haushaltes.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

12-12-2018

Morphin retard Heumann

Rote - Liste

11-12-2018

Quetiapin TAD® 400 mg Retardtabletten

Rote - Liste

4-12-2018

Saroten® retard Tabs 75 mg

Rote - Liste

6-11-2018

Metoprolol 200 retard Heumann

Rote - Liste

24-10-2018

Fluvastatin AbZ 80 mg Retardtabletten

Rote - Liste

11-10-2018

Solosin® Retardtabletten

Rote - Liste

12-9-2018

Quetiapin-Hormosan Retardtabletten

Rote - Liste

7-9-2018

Klacid® Uno, 500 mg Retardtablette

Rote - Liste

30-8-2018

Diclofenac 100 retard Heumann

Rote - Liste

15-8-2018

Concerta® 27 mg Retardtabletten

Rote - Liste

10-8-2018

Fampyra® 10 mg Retardtabletten

Rote - Liste

6-8-2018

Cardular® PP 4 mg, Retardtabletten

Rote - Liste

27-7-2018

Mysimba 8 mg/90 mg Retardtabletten

Rote - Liste

26-7-2018

Tramagit® 100 mg Retardtabletten

Rote - Liste

20-7-2018

Isoptin® RR, 240 mg, Retardtabletten

Rote - Liste

12-7-2018

Melleril® retard

Rote - Liste

4-7-2018

Tenuate® Retard

Rote - Liste

28-6-2018

Tramadol-CT 100 mg Retardkapseln

Rote - Liste

14-6-2018

Tolterodin AbZ 4 mg Retardkapseln

Rote - Liste

7-6-2018

Kalymin® retard

Rote - Liste

7-6-2018

Seroquel Prolong® Retardtabletten

Rote - Liste

5-6-2018

Viramune® 400 mg Retardtabletten

Rote - Liste