Omniflora - Kapseln

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Omniflora - Kapseln
  • Einheiten im Paket:
  • 30 Stück, Laufzeit: 24 Monate,10 x 30 Stück (Bündelpackung), Laufzeit: 24 Monate,20 Stück, Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Omniflora - Kapseln
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Milchsäurebildner
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-23657
  • Berechtigungsdatum:
  • 02-06-2000
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für Patienten/Anwender

Omniflora-Kapseln

Wirkstoffe:

Lactobacillus gasseri- Kulturlyophilisat

Bifidobacterium longum- Kulturlyophilisat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw.

genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 7 bis 10 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich

an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Omniflora und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Omniflora beachten?

Wie ist Omniflora einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Omniflora aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Omniflora und wofür wird es angewendet?

Lactobacillus gasseri besiedelt den Dünndarm des Menschen.

Dadurch werden saure Verhältnisse geschaffen, sodass krankheitserregende Mikroorganismen im

Wachstum gehemmt werden.

Bifidobacterium longum kommt im Dünndarm und Dickdarm vor.

Es baut vor allem Kohlenhydrate zu Essigsäure und Milchsäure ab und wirkt gasbildenden

Bakterien entgegen.

Omniflora wird angewendet

- als unterstützende Behandlung von Erkrankungen des Dünndarms oder Dickdarms, die mit

Durchfall, Blähungen oder auch Verstopfung einhergehen.

- zur Unterstützung des Wiederaufbaus der Darmflora (z.B. nach Antibiotikabehandlung).

Wenn Sie sich nach 7 bis 10 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an

Ihren Arzt.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Omniflora beachten?

Omniflora darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Lactobacillus gasseri- oder Bifidobacterium longum-

Kulturlyophilisat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses

Arzneimittels sind.

bei einer Unterdrückung des Immunsystems.

bei Blutbeimengungen im Stuhl.

von Kindern unter 6 Jahren.

von Patienten mit geschwächter Immunabwehr (z. B. HIV-Infektion, Organtransplantation,

Leukämie, bösartigen Tumoren, Bestrahlung, Chemotherapie, langzeitig hochdosierte

Kortisonbehandlung) wegen des bisher nicht einschätzbaren Risikos einer allgemeinen

Besiedelung mit den Wirkstoffen Lactobacillus gasseri und Bifidobacterium longum.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Omniflora einnehmen.

Vor der Einnahme bei bestehenden schweren Magen-Darm-Erkrankungen (Morbus Crohn,

Geschwüre, Tumore) ist unbedingt ein Arzt zu fragen.

Der bei Durchfallerkrankungen notwendige Ersatz von Mineralsalzen und Flüssigkeit ist durch

Omniflora nicht möglich.

Bei der Unterstützung der Darmfunktion bei Durchfall muss, insbesondere bei Kindern und älteren

Menschen, auf Ersatz von Flüssigkeit und Elektrolyten als wichtigste therapeutische Maßnahme

geachtet werden. Grundsätzlich ist bei Durchfällen, die länger als 2 Tage anhalten,

Blutbeimengungen aufweisen oder mit Fieber und Kreislaufstörungen einhergehen, ein Arzt

aufzusuchen.

Bei Durchfallerkrankungen von Säuglingen und Kleinkindern ist in jedem Fall rasche ärztliche

Behandlung nötig.

Bei Patienten mit akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung ist vor der Einnahme eine Rücksprache

mit dem Arzt erforderlich.

Einnahme von Omniflora zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, oder beabsichtigen andere

Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Nicht zusammen mit Antibiotika oder Chemotherapeutika anwenden, die auf bestimmte Bakterien

wirken (auf grampositive Bakterienstäbchen).

Bei gleichzeitiger Gabe von Antibiotika kann die Wirksamkeit von Omniflora herabgesetzt werden.

Nehmen Sie Omniflora daher frühestens 2 Stunden nach einer Dosis Antibiotika.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Zur Anwendung dieses Arzneimittels in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden

Untersuchungen vor. Aus der verbreiteten Anwendung von Lactobacillus gasseri und

Bifidobacterium longum als Arzneimittel oder in Lebensmitteln haben sich bisher keine

Anhaltspunkte für Risiken ergeben; dennoch wird wegen der ungenügenden Untersuchungen die

Einnahme von Omniflora in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Omniflora hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und

die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Omniflora enthält Lactose und Sucrose

1 Kapsel enthält 25 mg Lactose. Lactoseintoleranz ist keine Kontraindikation, da Lactose den

bakteriellen Wirkstoffen als Substrat dient. Es ist jedoch Vorsicht geboten, da bei Patienten mit

Lactoseintoleranz vereinzelt über das Auftreten von Diarrhö berichtet wurde.

Bitte nehmen Sie Omniflora erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist,

dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Omniflora einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene: 3 x täglich 1 Kapsel.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche von 12 bis 18 Jahren:

Bitte fragen Sie vor einer Anwendung den Arzt.

1 - 2 x täglich 1 Kapsel.

Eine Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen

Die Kapseln sind zu den Mahlzeiten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit zu nehmen.

Dauer der Anwendung:

Im Allgemeinen ist eine Therapiedauer von 7 bis 10 Tagen ausreichend. Eine im Einzelfall nötige

längere Anwendung ist möglich.

Wenn Sie eine größere Menge von Omniflora eingenommen haben, als Sie sollten

werden im Allgemeinen keine unerwünschten Wirkungen aufterten

Wenn Sie die Einnahme von Omniflora vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Omniflora abbrechen

Unterbrechen Sie die Behandlung oder beenden Sie die Anwendung vorzeitig, so kann es sein, dass

sich die gewünschte Wirkung nicht einstellt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Wenn bei Ihnen eines der folgenden Zeichen einer Allergie auftritt, müssen Sie die Anwendung von

Omniflora ABBRECHEN und unverzüglich medizinische Hilfe suchen:

Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken

Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen

starker Juckreiz der Haut mit rotem Hautausschlag oder Blasenbildung

Im Fall von allein auftretendem Ausschlag ist die Behandlung mit Omniflora sofort zu beenden.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem (Details siehe unten)

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Österreich

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

5.

Wie ist Omniflora aufzubewahren?

Nicht über 30°C lagern.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch

Nach Anbruch des Behältnisses ist Omniflora innerhalb von 2 Monaten aufzubrauchen.

Das Behältnis ist nach jeder Kapselentnahme wieder dicht zu verschließen.

Bewahren Sie dieses

Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Behältnis nach „Verw. bis“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Omniflora enthält

Die Wirkstoffe sind:

25 mg Lactobacillus gasseri-Kulturlyophilisat mit 8 x 10

bis 8 x 10

KBE/g (entsprechend 2 x 10

bis 2 x 10

KBE/Kapsel

mit Rest-Kulturmedium,

25 mg Bifidobacterium longum-Kulturlyophilisat mit 8 x 10

bis 8 x 10

KBE/g (entsprechend 2 x

bis 2 x 10

KBE /Kapsel) mit Rest-Kulturmedium.

Die sonstigen Bestandteile sind Siliciumdioxid, wasserfreie Lactose, Gelatine, Sucrose (aus dem

Rest-Kulturmedium).

Wie Omniflora aussieht und Inhalt der Packung

Omniflora Kapseln sind als längliche farblose Hartkapseln in Braunglasflaschen mit einem

Polyethylen (PE)-Stopfen mit Trockenmittel erhältlich.

Packungsgrößen: 20 bzw. 30 Kapseln sowie Bündelpackung 10 x 30 Kapseln

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Bahnhofbichl 13

A-6391 Fieberbrunn

Tel. +43 / (0)5354 563350

E-Mail: gsk@gebro.com

Z.Nr.: 1-23657

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2016.

31-10-2018

Safety and efficacy of Lactobacillus hilgardii CNCM I‐4785 and Lactobacillus buchneri CNCM I‐4323/NCIMB 40788 as a silage additive for all animal species

Safety and efficacy of Lactobacillus hilgardii CNCM I‐4785 and Lactobacillus buchneri CNCM I‐4323/NCIMB 40788 as a silage additive for all animal species

Published on: Tue, 30 Oct 2018 00:00:00 +0100 Following a request from the European Commission, the Panel on Additives and Products or Substances used in Animal Feed was asked to deliver a scientific opinion on the safety and efficacy of a strain of Lactobacillus hilgardii and of Lactobacillus buchneri when used as a technological additive intended to improve ensiling at a proposed application rate of 3.0 x 108 colony forming units (CFU)/kg fresh material. The two bacterial species are considered by EFS...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-12-2018

REYATAZ® Hartkapseln

Rote - Liste

11-12-2018

Metopiron® 250 mg Weichkapseln

Rote - Liste

4-12-2018

Emtriva® 200 mg Hartkapseln

Rote - Liste

1-12-2018

SEMPERA® Kapseln, 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

1-12-2018

SIROS® Kapseln, 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

29-11-2018

Andriol Testocaps 40 mg Kapseln

Rote - Liste

20-11-2018

Aknenormin® Weichkapseln

Rote - Liste

13-11-2018

Zonisamid Heumann Hartkapseln

Rote - Liste

9-11-2018

Toctino 10 mg/30 mg Weichkapseln

Rote - Liste

7-11-2018

Galafold 123 mg Hartkapseln

Rote - Liste

31-10-2018

Zodin® Omega-3 1000 mg Weichkapseln

Rote - Liste

30-10-2018

SUTENT® 12,5/25/37,5/50 mg Hartkapseln

Rote - Liste

29-10-2018

Xtandi™ 40 mg Weichkapseln

Rote - Liste

22-10-2018

Iltria® Hartkapseln

Rote - Liste

8-10-2018

Tonotec® Hartkapseln

Rote - Liste

19-9-2018

COMETRIQ® 20 mg Hartkapseln

Rote - Liste

7-9-2018

Aloxi® 500 Mikrogramm Weichkapseln

Rote - Liste

7-9-2018

CRESEMBA 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

30-8-2018

FAMENITA® 100 mg/200 mg Weichkapseln

Rote - Liste

27-8-2018

Zemplar® Weichkapseln

Rote - Liste

24-8-2018

Ofev® Weichkapseln

Rote - Liste

23-8-2018

Codicaps® mono 30 mg Weichkapseln

Rote - Liste

22-8-2018

Lynparza® 50 mg Hartkapseln

Rote - Liste

21-8-2018

Vyndaqel® 20 mg Weichkapseln

Rote - Liste

21-8-2018

Lyrica® Hartkapseln

Rote - Liste

21-8-2018

Xagrid® 0,5 mg Hartkapseln

Rote - Liste

20-8-2018

Zykadia 150 mg Hartkapseln

Rote - Liste

17-8-2018

Thalidomide Celgene 50 mg Hartkapseln

Rote - Liste

15-8-2018

Kisplyx® 4 mg/10 mg Hartkapseln

Rote - Liste

13-8-2018

Vargatef® Weichkapseln

Rote - Liste

13-8-2018

Rivastigmin-Hormosan Hartkapseln

Rote - Liste

10-8-2018

IBRANCE® 75/100/125 mg Hartkapseln

Rote - Liste

7-8-2018

Ziloxicum 60 mg Hartkapseln

Rote - Liste

6-8-2018

Agopton® 15 mg/30 mg Kapseln

Rote - Liste

3-8-2018

Pradaxa® 110 mg Hartkapseln

Rote - Liste