Omeprazol Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Omeprazol Sandoz Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung 40 mg
  • Dosierung:
  • 40 mg
  • Darreichungsform:
  • Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Omeprazol Sandoz Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung 40 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE314587
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Omeprazol Sandoz 40 mg Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung

Omeprazol-Natrium

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, das medizinische

Fachpersonal oder Apotheker.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, das medizinische

Fachpersonal oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Omeprazol Sandoz und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Omeprazol Sandoz beachten?

3. Wie ist Omeprazol Sandoz anzuwenden?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Omeprazol Sandoz aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1

Was ist Omeprazol Sandoz und wofür wird es angewendet?

Omeprazol Sandoz enthält den Wirkstoff Omeprazol. Es gehört zu einer Gruppe von

Arzneimitteln, die „Protonenpumpen-Hemmer“ genannt werden. Sie wirken, indem sie die

Säuremenge einschränken, die Ihr Magen produziert.

Omeprazol Sandoz Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung kann als Alternative zur oralen

Therapie angewendet werden.

2

Was sollten Sie vor der Anwendung von Omeprazol Sandoz beachten?

Omeprazol Sandoz darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Omeprazol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie allergisch gegen andere Protonenpumpen-Hemmer sind (z. B. Pantoprazol,

Lansoprazol, Rabeprazol, Esomeprazol).

wenn Sie ein Arzneimittel einnehmen, das Nelfinavir enthält (angewendet bei HIV-

Infektion).

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, dem medizinischen Fachpersonal

oder dem Apotheker, bevor Ihnen dieses Arzneimittel verabreicht wird.

Gebrauchsinformation

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Omeprazol Sandoz verbirgt möglicherweise Symptome anderer Erkrankungen. Wenn Sie also

während oder nach der Verabreichung von Omeprazol Sandoz folgende Symptome feststellen,

wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt:

Sie verlieren grundlos viel Gewicht und haben Schluckbeschwerden.

Sie bekommen Magenschmerzen oder Verdauungsstörungen.

Sie beginnen, Nahrung oder Blut zu erbrechen.

Ihr Stuhl ist schwarz (Blut im Stuhl).

Sie haben starken oder anhaltenden Durchfall, da Omeprazol mit einem geringfügigen

Anstieg von infektiösem Durchfall in Zusammenhang gebracht wurde.

Sie haben schwere Leberprobleme.

Wenn Sie schon einmal eine Hautreaktion nach einer Behandlung mit einem ähnlichen

Arzneimittel wie Omeprazol Sandoz, das die Magensäureproduktion vermindert, hatten.

Wenn Sie einen Hautausschlag bekommen, insbesondere an Bereichen, die der Sonne ausgesetzt

sind, teilen Sie dies Ihrem Arzt so schnell wie möglich mit, da Sie die Behandlung mit

Omeprazol Sandoz möglicherweise beenden müssen. Denken Sie auch daran, andere

Krankheitszeichen, wie Gelenkschmerzen, zu erwähnen.

Die Einnahme von Protonenpumpenhemmern wie Omeprazol Sandoz kann Ihr Risiko für Hüft-,

Handgelenks- oder Wirbelsäulenfrakturen leicht erhöhen, besonders, wenn die Einnahme über

mehr als ein Jahr erfolgt. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie an Osteoporose leiden oder wenn

Sie Kortikosteroide einnehmen (diese können das Risiko auf eine Osteoporose erhöhen).

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro 40-mg-Dosis, d.h. es ist

nahezu „natriumfrei“.

Anwendung von Omeprazol Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, das medizinische Fachpersonal oder den Apotheker, wenn Sie andere

Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen,

andere Arzneimittel anzuwenden. Omeprazol Sandoz kann nämlich die Wirkungsweise

bestimmter Arzneimittel beeinflussen und bestimmte Arzneimittel können Einfluss auf

Omeprazol Sandoz haben.

Omeprazol Sandoz darf Ihnen nicht verabreicht werden, wenn Sie ein Arzneimittel mit

Nelfinavir einnehmen (wird zur Behandlung einer HIV-Infektion angewendet).

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel

einnehmen:

Ketoconazol, Itraconazol, Posaconazol oder Voriconazol (zur Behandlung von

Pilzinfektionen)

Digoxin (zur Behandlung von Herzproblemen)

Diazepam (zur Behandlung von Angst, zur Muskelentspannung oder bei Epilepsie)

Phenytoin (bei Epilepsie). Wenn Sie Phenytoin einnehmen, wird Ihr Arzt Sie überwachen

müssen, wenn Sie mit der Einnahme von Omeprazol Sandoz beginnen oder aufhören.

Gebrauchsinformation

Arzneimittel, die zur Blutverdünnung angewendet werden, wie Warfarin oder andere

Vitamin-K-Antagonisten. Ihr Arzt wird Sie möglicherweise überwachen müssen, wenn

Sie mit der Einnahme von Omeprazol Sandoz beginnen oder aufhören.

Rifampicin (zur Behandlung von Tuberkulose)

Atazanavir (zur Behandlung einer HIV-Infektion)

Tacrolimus (bei Organtransplantationen)

Johanniskraut (Hypericum perforatum) (zur Behandlung von leichter Depression)

Cilostazol (zur Behandlung von Claudicatio intermittens - Schaufensterkrankheit)

Saquinavir (zur Behandlung einer HIV-Infektion)

Clopidogrel (zur Vermeidung der Bildung von Blutgerinnseln (Thromben))

Erlotinib (zur Behandlung von Krebs)

Methotrexat (ein Arzneimittel zur Chemotherapie, das in hohen Dosen zur Behandlung

von Krebs eingesetzt wird) - wenn Sie eine hohe Methotrexat-Dosis einnehmen, wird Ihr

Arzt Ihre Omeprazol Sandoz-Behandlung möglicherweise vorübergehend unterbrechen.

Wenn Ihr Arzt gleichzeitig mit Omeprazol Sandoz die Antibiotika Amoxicillin und

Clarithromycin verschrieben hat, um Geschwüre zu behandeln, die durch eine Infektion mit

Helicobacter pylori verursacht sind, müssen Sie Ihrem Arzt auf jeden Fall sagen, welche anderen

Arzneimittel Sie einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sprechen Sie vor der Verabreichung von Omeprazol Sandoz mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger

sind oder eine Schwangerschaft planen. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Ihnen Omeprazol Sandoz

während dieser Zeit verabreicht werden darf.

Ihr Arzt wird entscheiden, ob Ihnen Omeprazol Sandoz verabreicht werden darf, wenn Sie stillen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Omeprazol Sandoz Ihre Fähigkeit beeinflusst, ein Fahrzeug zu

führen, Werkzeuge zu benutzen oder Maschinen zu bedienen. Nebenwirkungen wie Schwindel

und Sehstörungen sind möglich (siehe Abschnitt 4). Wenn Sie diese Wirkungen verspüren, dürfen

Sie keine Fahrzeuge führen oder Maschinen bedienen.

3

Wie ist Omeprazol Sandoz anzuwenden?

Omeprazol Sandoz kann Erwachsenen und älteren Patienten verabreicht werden.

Zur intravenösen Anwendung von Omeprazol Sandoz bei Kindern liegen beschränkte

Erfahrungen vor.

Verabreichung von Omeprazol Sandoz

Omeprazol Sandoz wird Ihnen durch einen Arzt verabreicht werden, der Ihre Dosis

bestimmen wird.

Das Arzneimittel wird Ihnen als Infusion in eine Ihrer Venen verabreicht.

Wenn Sie eine größere Menge von Omeprazol Sandoz erhalten haben, als Sie sollten

Gebrauchsinformation

Wenn Sie denken, dass Ihnen zu viel Omeprazol Sandoz verabreicht wurde, wenden Sie sich

sofort an Ihren Arzt. Wenn Sie eine größere Menge von Omeprazol Sandoz haben angewendet,

kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

4

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Wenn Sie eine der folgenden seltenen, jedoch schweren Nebenwirkungen feststellen,

brechen Sie die Anwendung von Omeprazol Sandoz ab und wenden sich sofort an einen

Arzt:

Plötzliche pfeifende Atmung, Schwellung von Lippen, Zunge und Rachen oder Körper,

Ausschlag, Ohnmacht oder Schluckbeschwerden (schwere allergische Reaktion).

Rötung der Haut mit Blasenbildung oder Abschälen der Haut. Auch starke Blasenbildung

und Blutung an Lippen, Augen, Mund, Nase und Genitalien können auftreten. Das könnte ein

„Stevens-Johnson-Syndrom“ oder eine „toxische epidermale Nekrolyse“ sein.

Gelbe Haut, dunkler Harn und Müdigkeit, was Symptome von Leberproblemen sein können.

Andere Nebenwirkungen umfassen:

Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

Kopfschmerzen.

Wirkungen auf Magen oder Darm: Durchfall, Magenschmerzen, Verstopfung, Blähungen

(Flatulenz).

Übelkeit oder Erbrechen.

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen)

Schwellung der Füße und Knöchel.

Schlafstörungen (Insomnie).

Schwindel, Prickeln und Kribbeln, Schläfrigkeit.

Drehendes Gefühl (Vertigo).

Veränderte Werte bei Leberfunktionstests.

Hautausschlag, knotiger Ausschlag (Quaddeln) und juckende Haut.

Allgemeines Unwohlsein und Antriebslosigkeit.

Fraktur der Hüfte, des Handgelenks oder der Wirbelsäule.

Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1,000 Personen betreffen)

Störungen der Blutbildung, wie eine Senkung der Anzahl von weißen Blutkörperchen oder

Blutplättchen. Dies kann Schwäche, Blutergüsse oder eine höhere Anfälligkeit für

Infektionen verursachen.

Allergische Reaktionen, die gelegentlich schwer sein können, umfassen Schwellung von

Lippen, Zunge und Rachen, Fieber, pfeifende Atmung.

Niedriger Natriumspiegel im Blut. Das kann Schwäche, Erbrechen und Krämpfe

verursachen.

Gebrauchsinformation

Agitiertheit, Verwirrtheit oder Depression.

Veränderte Geschmacksempfindung.

Sehstörungen, wie verschwommenes Sehen.

Plötzliche pfeifende Atmung oder Kurzatmigkeit (Bronchospasmus).

Mundtrockenheit.

Eine Entzündung der Mundschleimhaut.

Eine Infektion, die „Soor“ genannt wird. Sie kann den Darm betreffen und wird durch einen

Pilz verursacht.

Leberprobleme, einschließlich Gelbsucht, die gelbe Haut, dunklen Harn und Müdigkeit

verursachen können.

Haarausfall (Alopezie).

Hautausschlag bei Sonneneinwirkung.

Gelenkschmerzen (Arthralgie) oder Muskelschmerzen (Myalgie).

Schwere Nierenprobleme (interstitielle Nephritis).

Vermehrtes Schwitzen.

Sehr seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10,000 Personen betreffen)

Verändertes Blutbild, einschließlich Agranulozytose (Mangel an weißen Blutkörperchen).

Aggression.

Dinge sehen, fühlen oder hören, die nicht da sind (Halluzinationen).

Schwere Leberprobleme, die zu Leberinsuffizienz und Entzündung des Gehirns führen.

Plötzliches Auftreten von schwerem Ausschlag oder Blasenbildung oder Abschälen der Haut.

Das kann mit hohem Fieber und Gelenkschmerzen einhergehen (Erythema multiforme,

Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse).

Muskelschwäche.

Vergrößerte Brüste beim Mann.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Entzündung im Darm (führt zu Durchfällen).

Wenn Sie Omeprazol Sandoz länger als drei Monate einnehmen, sinkt möglicherweise der

Magnesiumspiegel in Ihrem Blut. Niedrige Magnesiumspiegel im Blut können sich als

Erschöpfung, unfreiwillige Muskelkontraktionen, Verwirrtheit, Krämpfe, Schwindel und

erhöhte Herzfrequenz äußern. Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eines

dieser Symptome auftritt. Niedrige Magnesiumspiegel können auch zu einem Rückgang der

Kalium- oder Kalziumspiegel im Blut führen. Ihr Arzt entscheidet sich möglicherweise

dafür, regelmäßige Blutuntersuchungen zur Kontrolle Ihrer Magnesiumspiegel

durchzuführen.

Hautausschlag, möglicherweise zusammen mit Gelenkschmerzen.

Unumkehrbare Sehstörungen wurden in Einzelfällen von kritisch erkrankten Patienten berichtet,

die eine intravenöse Injektion von Omeprazol erhalten hatten, insbesondere bei hohen Dosen, ein

kausaler Zusammenhang wurde aber nicht nachgewiesen.

Omeprazol Sandoz kann in sehr seltenen Fällen die weißen Blutkörperchen schädigen, was zu

einer Schwächung des Immunsystems führt. Wenn Sie eine Infektion mit Symptomen wie Fieber

mit stark geschwächtem Allgemeinzustand oder Fieber mit Symptomen einer lokalen Infektion

Gebrauchsinformation

wie Schmerzen im Nacken, im Rachen oder im Mund oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen

haben, müssen Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt wenden, damit ein Mangel an

weißen Blutkörperchen (Agranulozytose) durch einen Bluttest ausgeschlossen werden kann. Sie

müssen dem Arzt dann unbedingt sagen, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5

Wie ist Omeprazol Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu

schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach EXP angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen

Monats.

Nach Zubereitung der Lösung durch Ihren Arzt oder das Pflegepersonal muss sie unter 25°C

aufbewahrt werden und innerhalb von 12 Stunden nach der Rekonstitution in einer

physiologischen Salzlösung oder innerhalb von 6 Stunden nach der Rekonstitution in einer

Glukoselösung verwendet werden.

Aus mikrobiologischer Sicht muss das Produkt sofort verbraucht werden, es sei denn, es wurde

unter kontrollierten und validierten keimfreien Bedingungen rekonstituiert.

Die rekonstituierte Lösung darf nicht verwendet werden, wenn Schwebstoffe sichtbar sind. Der

Inhalt der Durchstechflasche ist zur einmaligen Anwendung vorgesehen; Arzneimittel, das in der

Durchstechflasche verblieben ist, muss entsorgt werden. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser

oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu

entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Gebrauchsinformation

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Omeprazol Sandoz enthält

Jede Durchstechflasche mit Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung enthält den Wirkstoff

Omeprazol-Natrium, entsprechend 40 mg Omeprazol.

Jede Durchstechflasche enthält auch Natriumhydroxid und Dinatriumedetat.

Jede Durchstechflasche ist für eine Infusion bestimmt.

Wie Omeprazol Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Das Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung ist ein weißes bis nahezu weißes Pulver.

Omeprazol Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung ist in den folgenden Packungsgrößen

erhältlich:

1, 5, 10 und 20 Durchstechflaschen.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa

Telecom Gardens

Medialaan 40

B-1800 Vilvoorde

Hersteller

Lek Pharmaceuticals d.d.

Verovškova 57,

1526 Ljubljana

Slowenien

Zulassungsnummer

BE314587

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich:

Omeprazol Sandoz 40 mg - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung

Belgien:

Omeprazol Sandoz 40 mg poeder voor oplossing voor infusie

Tschechische Republik: ORTANOL prášek pro přípravu infuzního roztoku 40 mg/lahvička

Dänemark:

Sandosec

Griechenland:

PROBITOR

Niederlande:

Omeprazol Sandoz infuus 40, poeder voor oplossing voor intraveneuze

infusie 40 mg

Frankreich:

OMEPRAZOLE Sandoz 40 mg, poudre pour perfusion.

Italien:

OMEPRAZOLO SANDOZ 40 mg polvere per soluzione per infusione

Gebrauchsinformation

Polen:

Omeprazole Sandoz

Portugal:

OMEPRAZOL Sandoz 40 mg PÓ PARA SOLUÇÃO PARA

PERFUSÃO

Spanien:

Omeprazol Sandoz 40 mg infusión EFG

Slowenien:

Ortanol 40mg prašek za raztopino za infundiranje

Vereinigtes Königreich: Omeprazole 40mg Powder for Solution for Infusion

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 02/2016.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind nur für Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal

bestimmt:

Der gesamte Inhalt jeder Durchstechflasche muss in etwa 5 ml aufgelöst und danach sofort auf

100 ml verdünnt werden. Natriumchlorid 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung oder Gluckose 50

mg/ml (5 %) Infusionslösung sind zu verwenden. Die Stabilität von Omeprazol wird durch den

pH-Wert der Infusionslösung beeinflusst, daher dürfen keine anderen Lösungsmittel oder Mengen

zur Verdünnung verwendet werden.

Zubereitung

1. Mit einer Spritze 5 ml Infusionslösung aus der 100-ml-Infusionsflasche oder dem

Infusionsbeutel aufziehen.

2. Diese Menge in die Durchstechflasche mit dem gefriergetrockneten Omeprazol hinzufügen,

gründlich mischen, damit sicher das gesamte Omeprazol sicher aufgelöst ist.

3. Omeprazol-Lösung wieder in die Spritze aufziehen.

4. Lösung dem Infusionsbeutel oder der Infusionsflasche zusetzen.

5. Schritte 1-4 wiederholen um sicherzustellen, dass das gesamte Omeprazol von der

Durchstechflasche in den Infusionsbeutel oder die Infusionsflasche übertragen wurde.

Zubereitungsalternative für Infusionen in flexiblen Behältnissen

1. Transfernadel mit zwei Enden verwenden und ein Ende an der Injektionsmembran des

Infusionsbeutels befestigen. Anderes Nadelende an der Durchstechflasche mit dem

gefriergetrockneten Omeprazol befestigen.

2. Omeprazol durch Hin- und Herpumpen der Infusionslösung zwischen Infusionsbeutel und

Durchstechflasche auflösen.

3. Sicherstellen, dass das gesamte Omeprazol aufgelöst ist.

Die Infusionslösung muss in einer intravenösen Infusion über 20 bis 30 Minuten verabreicht

werden.

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 20 Tablette(n), 9.10, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299001 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 19.05, -0.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299002 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

23-4-2018

AMANTADINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

AMANTADINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 23, 2018 EST

US - DailyMed

16-4-2018

ROSUVASTATIN CALCIUM Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

ROSUVASTATIN CALCIUM Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 16, 2018 EST

US - DailyMed

16-4-2018

SEVELAMER CARBONATE Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

SEVELAMER CARBONATE Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 16, 2018 EST

US - DailyMed

12-4-2018

CAPTOPRIL Tablet [SANDOZ INC.]

CAPTOPRIL Tablet [SANDOZ INC.]

Updated Date: Apr 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-4-2018

FLUOXETINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

FLUOXETINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 12, 2018 EST

US - DailyMed

10-4-2018

METHYLPHENIDATE Capsule, Extended Release [Sandoz Inc]

METHYLPHENIDATE Capsule, Extended Release [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 10, 2018 EST

US - DailyMed

9-4-2018

KLOR-CON/EF (Potassium Bicarbonate) Tablet, Effervescent [Sandoz Inc.]

KLOR-CON/EF (Potassium Bicarbonate) Tablet, Effervescent [Sandoz Inc.]

Updated Date: Apr 9, 2018 EST

US - DailyMed

28-3-2018

PALONOSETRON HYDROCHLORIDE Injection, Solution [Sandoz Inc]

PALONOSETRON HYDROCHLORIDE Injection, Solution [Sandoz Inc]

Updated Date: Mar 28, 2018 EST

US - DailyMed

20-3-2018

Aripiprazole Sandoz (Sandoz GmbH)

Aripiprazole Sandoz (Sandoz GmbH)

Aripiprazole Sandoz (Active substance: Aripiprazole) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)1753 of Tue, 20 Mar 2018

Europe -DG Health and Food Safety

15-3-2018

CEFTRIAXONE SODIUM Injection, Powder, For Solution [Sandoz GmbH]

CEFTRIAXONE SODIUM Injection, Powder, For Solution [Sandoz GmbH]

Updated Date: Mar 15, 2018 EST

US - DailyMed

9-3-2018

ARMODAFINIL Tablet [Sandoz Inc]

ARMODAFINIL Tablet [Sandoz Inc]

Updated Date: Mar 9, 2018 EST

US - DailyMed

1-3-2018

Omnitrope (Sandoz GmbH)

Omnitrope (Sandoz GmbH)

Omnitrope (Active substance: Somatropin) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)1377 of Thu, 01 Mar 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/607/PSUSA/2772/201703

Europe -DG Health and Food Safety

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 100 mg/5 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 14.35, -1.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226002 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 100 mg/5 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumFac...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 500 mg/10 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 39.60, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226003 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 500 mg/10 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumFa...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 1000 mg/20 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 61.80, -1.5%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226004 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 1000 mg/20 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumF...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 2000 mg/40 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 105.40, -1.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226005 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 2000 mg/40 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumF...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Epirubicin Sandoz 10mg/5ml, Konzentrat zur Injektion/Instillation, Durchstechflasche(n) à 5 ml, 39.65, -7.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56243009 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameEpirubicin Sandoz 10mg/5ml, Konzentrat zur Injektion/InstillationRegistrierungsdatum04.06.2003Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz04.06.2003ATC-KlassierungEpirubicin (L01DB03)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis03.06.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n) à 5 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL Ei...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Epirubicin Sandoz 50mg/25ml, Konzentrat zur Injektion/Instillation, Durchstechflasche(n) à 25 ml, 103.20, -10.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56243010 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameEpirubicin Sandoz 50mg/25ml, Konzentrat zur Injektion/InstillationRegistrierungsdatum04.06.2003Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz04.06.2003ATC-KlassierungEpirubicin (L01DB03)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis03.06.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n) à 25 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL ...

ODDB -Open Drug Database