Nuprid 200 SC

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nuprid 200 SC
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nuprid 200 SC
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Insektizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-7121
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Nuprid 200 SC

Produktekategorie

Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Insektizid

Nufarm Suisse Sàrl

W-7121

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff:

Imidacloprid

18.1 % 200 g/l

SC Suspensionskonzentrat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

O Kernobst

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.035 %

Aufwandmenge: 0.56 l/ha

Anwendung: Ab Nachblüte (BBCH

69) bis spätestens Ende Mai.

1, 2, 3, 4, 5,

6, 7

Gewächshaus:

Gemüsepaprika

Teilwirkung:

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.05 %

Aufwandmenge: 0.5 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

3, 8, 9

Gewächshaus:

Gewächshausgurken

Gewächshaus:

Nostranogurken

Gewächshaus: Zucchetti

Blattläuse (Röhrenläuse)

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.075 %

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

3, 8, 9

F Hopfen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.6 l/ha

Anwendung: Bis spätestens Ende

Juni.

10, 11, 12,

13, 14

F Kartoffeln

Kartoffelkäfer

Aufwandmenge: 0.3 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

3, 6, 12, 15

F Tabak

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.5 l/ha

Anwendung: Vor der Blüte.

3, 6, 12, 15

F Tabak

Blattläuse (Röhrenläuse) Aufwandmenge: 0.35 l/ha

3, 6, 15, 16

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Anwendung: Vor der Blüte.

Gewächshaus:

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Blattläuse (Röhrenläuse) Konzentration: 0.035 - 0.05 %

3, 8, 9, 17

Gewächshaus:

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.1 - 0.125 %

3, 8, 9, 17

Auflagen und Bemerkungen:

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.

Spritzen.

Nur in Obstanlagen gemäss Art. 22 der Verordnung vom 7. Dezember 1998 über

landwirtschaftliche Begriffe und die Anerkennung von Betriebsformen (SR 910.91, LBV).

SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in

Kontakt kommen. Blühende Einsaaten oder Unkräuter vor der Behandlung entfernen (mähen oder

mulchen). Darf nicht angewendet werden, wenn sich blühende Pflanzen in benachbarten Parzellen

befinden.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 100 m zu Oberflächengewässern einhalten. Zum Schutz vor den Folgen einer

Abschwemmung eine mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene Pufferzone von

mindestens 6 m einhalten. Reduktion der Distanz aufgrund von Drift und Ausnahmen gemäss den

Weisungen des BLW.

SPe 3: Zum Schutz von Nichtzielarthropoden vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 50 m zu Biotopen (gemäss Art. 18a und 18b NHG) einhalten. Diese Distanz kann

beim Einsatz von driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert

werden.

Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.

SPe 8: Gefährlich für Bienen - Anwendung im geschlossenen Gewächshaus sofern keine

Bestäuber zugegen sind.

10.Darf höchstens alle zwei Jahre auf derselben Fläche angewendet werden.

11.SPe 8 - Gefährlich für Bienen: Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen

(z.B. Kulturen, Einsaaten, Unkräutern, Nachbarkulturen, Hecken) in Kontakt kommen. Blühende

Einsaaten oder Unkräuter sind vor der Behandlung zu entfernen (am Vortag mähen/mulchen).

12.Maximal 1 Behandlung pro Kultur.

13.SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen einer Abschwemmung eine mit

einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene unbehandelte Pufferzone von mindestens 6 m zu

Oberflächengewässern einhalten. Ausnahmen sind in den Weisungen des BLW festgelegt.

14.Streichverfahren: In 6 l Wasser gelöst; Aufleitungen von 1 ha Hopfen mit einem Pinsel

bestreichen.

15.SPe 8 - Gefährlich für Bienen: Darf nicht mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen

(z.B. Kulturen, Einsaaten, Unkräutern) in Kontakt kommen. Darf nicht angewendet werden, wenn

sich in benachbarten Parzellen blühende Pflanzen befinden.

16.Maximal 2 Behandlungen pro Kultur.

17.Tiefere Konzentration bei Befallsbeginn.

Gefahrenkennzeichnungen:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Nur für den berufsmässigen Verwender.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

SPe 8 Bienengefährlich

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS09

Symbol

Gefahrenbezeichnung Gewässergefährdend

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

6-3-2018

Rota-TS ad us. vet., Pulver

Rota-TS ad us. vet., Pulver

● Neue Packungsgrössen: Dose zu 200 g und 750 g

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-2-2018

Panacur AquaSol 200 mg/ml ad us. vet., fluessige Arzneimittelvormischung

Panacur AquaSol 200 mg/ml ad us. vet., fluessige Arzneimittelvormischung

● Die Neuzulassung erfolgte am 27.02.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

13-7-2018

Fenofibrat 200 Heumann

Rote - Liste

13-7-2018

Soledum® Kapseln forte 200 mg

Rote - Liste

12-7-2018

Ibuprofen AbZ 200 mg Filmtabletten

Rote - Liste

12-7-2018

Nexavar® 200 mg Filmtabletten

Rote - Liste

28-6-2018

Sulpirid-CT 200 mg Tabletten

Rote - Liste

14-6-2018

Votrient 200 mg/400 mg Filmtabletten

Rote - Liste

11-6-2018

Kaletra® 200 mg/50 mg Filmtabletten

Rote - Liste

5-6-2018

Viramune® 200 mg Tabletten

Rote - Liste

5-6-2018

Tasigna® 50 mg / 200 mg Hartkapseln

Rote - Liste

30-5-2018

Diflucan® 100 mg/200 mg, Hartkapseln

Rote - Liste

30-5-2018

Azi-TEVA® 200 mg/5 ml Pulver

Rote - Liste

25-5-2018

MabThera® SC

Rote - Liste