Noromectin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Noromectin Arzneimittel-Vormischung zur Herstellung von Fütterungsarzneimitteln 6 mg/g
  • Dosierung:
  • 6 mg/g
  • Darreichungsform:
  • Arzneimittel-Vormischung zur Herstellung von Fütterungsarzneimitteln
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Noromectin Arzneimittel-Vormischung zur Herstellung von Fütterungsarzneimitteln 6 mg/g
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V305261
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE Versie

NOROMECTIN PREMIX

GEBRAUCHSINFORMATION

Noromectin Premix 6 mg/g Arzneimittel-Vormischung zur Herstellung von

Fütterungsarzneimitteln für Schweine

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

Norbrook Laboratories Limited

Station Works

Camlough Road

Newry

Co. Down, BT35 6JP

Nordirland

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Noromectin Premix 6 mg/g Arzneimittel-Vormischung zur Herstellung von

Fütterungsarzneimitteln für Schweine

3.

WIRKSTOFF UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Wirkstoff

Ivermectin 6 mg/g

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Noromectin Premix für Schweine dient der Behandlung von folgenden Magen- und

Darmrundwürmern,

Lungenwürmern,

Läusen

Räudemilben

adulten

heranwachsenden Schweinen:

Magen- und Darmwürmer:

Ascaris suum (Adulte und 4. Larvenstadium)

Hyostrongylus rubidus (Adulte und 4. Larvenstadium)

Oesophagostomum spp (Adulte und 4. Larvenstadium)

Strongyloides ransomi (Adulte)

Lungenwürmer

Metastrongylus spp (Adulte)

Läuse:

Haematopinus suis

Räudemilben:

Sarcoptes scabiei var suis

Bijsluiter – DE Versie

NOROMECTIN PREMIX

Die Anwendung von Noromectin Premix für Schweine bei tragenden Sauen vor dem

Abferkeln unterbindet wirksam die Übertragung von S. ransomi durch die Milch auf die

Ferkel.

5.

GEGENANZEIGEN

Avermectine sind möglicherweise nicht für alle Zieltierarten gut verträglich (es wurden Fälle

von Unverträglichkeit mit tödlichen Ausgang bei Hunden – besonders bei Collies, Old

English Sheepdogs (Bobtails) und verwandten Züchtungen bzw. Kreuzungen, sowie bei

Schildkröten gemeldet).

Nicht anwenden bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegen dem Wirkstoff oder

einem der sonstigen Bestandeile.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERART

Schweine.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Anzuwenden als Futtermittelbeimischung zur Herstellung von Fütterungsarzneimitteln.

Das Produkt kann sowohl mit Futtermehl als auch mit Futterpellets gemischt werden.

0,1 mg Ivermectin pro kg Körpergewicht pro Tag (entsprechend 16,7 mg Noromectin Premix

für Schweine pro kg Körpergewicht pro Tag) über einen Zeitraum von sieben

aufeinanderfolgenden Tagen.

Es wird empfohlen, die Dosierung pro Tonne Futtermittel (das Einmischverhältnis) der

tatsächlichen täglich aufgenommenen Futtermenge der Tiere anzupassen, da diese je nach

Alter, allgemeinem Gesundheitszustand, Nutzungsart und Art der Haltung der Tiere (z. B.

unterschiedliche Umgebungstemperatur oder Futterdosierung) variiert.

Um eine gründliche Vermischung zu gewährleisten, sollten – je nach Gewicht der Tiere –

zunächst 0,333 kg oder 1,67 kg des Produkts mit 5 kg Futter vermischt werden, bevor es in

die endgültige Mischung eingebracht wird.

Das Produkt darf nur von autorisierten Futtermittelherstellern beigemischt werden.

Das Produkt kann in pelletiertes, mit Dampf vorbehandeltes Futter eingemischt werden,

solange die Vorbehandlung eine Dauer von zehn Sekunden und die Temperatur 85°C nicht

überschreitet.

Bijsluiter – DE Versie

NOROMECTIN PREMIX

Die angemessene Einmischrate pro Kilogramm oder Tonne Futter lässt sich wie folgt

berechnen:

16,7 mg Noromectin

Premix für Schweine pro

kg Körpergewicht pro

Körpergewicht

des schwersten

Schweins (kg)

= mg Noromectin Premix für

Schweine pro kg Futter

Durchschnittliche tägliche Futteraufnahme (kg pro

Tier)

= g Noromectin Premix für

Schweine pro Tonne Futter

Heranwachsende Schweine:

Bei Schweinen bis 40 kg Körpergewicht entspricht die

empfohlene Dosis von 0,1 mg/kg in der Regel einer Einmischrate von 333 g des Produkts pro

Tonne Futter.

Ivermectin sollte sorgfältig in das Futter eingemischt und dieses als

ausschließliche Futterration über einen Zeitraum von sieben aufeinanderfolgenden Tagen

verabreicht werden. Bei Schweinen über 40 kg Körpergewicht kann die durchschnittliche

Futteraufnahme unter einen Wert von 5% des Körpergewichtes fallen, insbesondere bei

restriktiver Fütterung oder Rationen mit hohem Proteinanteil. Für Schweine zwischen 40 kg

und 100 kg Körpergewicht sollten daher 400 g des Produkts pro Tonne Futter eingemischt

werden.

Adulte Schweine: Bei adulten Schweinen mit über 100 kg Lebendgewicht entspricht die

empfohlene Dosis einer gründlichen Einmischung von in der Regel 1,67 kg des Produkts pro

Tonne Futter. Das so erzeugte medikierte Futter wird den Tieren als Teil der täglichen

Futterration an sieben aufeinanderfolgenden Tagen mit einem Anteil von 1 kg pro 100 kg

Körpergewicht verabreicht. Wird medikiertes Futter als Teil der täglichen Ration verabreicht,

wird empfohlen, das mit Ivermectin medikierte Futter zuerst zu geben. Erst wenn dieses

verzehrt ist, sollte die übrige Tagesration verfüttert werden. Dies ist über einen Zeitraum von

sieben aufeinander folgenden Tagen zu wiederholen.

In Einrichtungen, in denen die

Trockerfuttermenge exakt ermittelt werden kann und alle zu behandelnden Tiere das gleiche

Körpergewicht aufweisen, kann die Einmischrate alternativ anhand der vorstehenden Formel

berechnet werden. Dies bedeutet, dass die gesamte Futterration medikiert werden muss.

Um Unterdosierungen zu vermeiden, sollte das Körpergewicht so genau wie möglich

bestimmt werden. Schweine, die gruppenweise behandelt werden, sind entsprechend ihrem

Gewicht in Gruppen aufzuteilen und mit der für das jeweils schwerste Tier der Gruppe

ermittelten Dosis zu behandeln.

Der Behandlungsplan sollte der lokalen epidemiologischen Situation angepasst werden.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Um eine gründliche Vermischung zu gewährleisten, sollten – je nach Gewicht der Tiere –

zunächst 0,333 kg oder 1,67 kg des Produkts mit 5 kg Futter vermischt werden, bevor es in

die endgültige Mischung eingebracht wird. Im fertigen Futter bleibt das Produkt bei einer

Lagertemperatur von unter 25° C drei Monate lang stabil.

Die Vormischung kann in

pelletiertes,

Dampf

vorbehandeltes

Futter

eingemischt

werden,

solange

Vorbehandlung eine Dauer von zehn Sekunden und die Temperatur 85° C nicht überschreitet.

Das Produkt darf nur von autorisierten Futtermittelherstellern beigemischt werden.

Bijsluiter – DE Versie

NOROMECTIN PREMIX

Hinweis 1

Werden behandelte Tiere zusammen mit infizierten Tieren aufgestallt oder in einer

kontaminierten Umgebung, auf kontaminiertem Boden oder einer kontaminierten Weide

gehalten, kann es zu einer Neuinfektion kommen und eine erneute Behandlung erforderlich

werden.

Hinweis 2

Da die Wirkung von Ivermectin gegen Räudemilben nicht sofort einsetzt, sollte der direkte

Kontakt zwischen behandelten und unbehandelten Tieren über einen Zeitraum von mindestens

einer Woche nach Abschluss der Behandlung vermieden werden.

Behandelte Schweine können erst eine Woche nach Behandlungsende in unbelastete Ställe

verbracht bzw. zu nicht infizierten Tieren gestellt werden.

Hinweis 3

Die Behandlung zeigt keine Wirkung auf Läuseeier.

10.

WARTEZEIT

Fleisch und Schlachtabfälle:

12 Tage.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Nicht über 25°C lagern.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht

mehr anwenden.

Haltbarkeit nach Einmischen in Futter oder pelletiertes Futter: 3 Monate.

12.

WARNHINWEISE FUR DEN ANWENDER

Während des Umgangs mit dem Produkt nicht rauchen, trinken oder essen. Nach Gebrauch

Hände waschen. Die Einmischung des Produkts sollte in einem gut belüfteten Raum erfolgen.

Direkten Haut- und Augenkontakt vermeiden. Im Falle des unbeabsichtigten Kontakts die

betroffenen Stellen gründlich mit sauberem fließendem Wasser spülen. Bei fortdauernder

Augenreizung den Arzt aufsuchen.

13.

BESONDERE WARNHINWEISE

Schwer kranke Tiere mit vermindertem Appetit/Anorexie sollten parenteral behandelt werden.

Nicht bei anderen Tierarten anwenden, da dies zu schweren Nebenwirkungen – bei Hunden

bis zu Todesfällen – führen kann.

Folgende Praktiken sind zu vermeiden, weil sie das Risiko einer Bildung von Resistenzen

erhöhen und die Therapie schließlich unwirksam machen können:

Bijsluiter – DE Versie

NOROMECTIN PREMIX

Zu häufige und mehrmalige Anwendung von Anthelmintika derselben Klasse über

einen längeren Zeitraum.

Unterdosierung

infolge

einer

Unterschätzung

Körpergewichts,

falscher

Anwendung des Präparats oder mangelnder Kalibrierung der Dosierungsvorrichtung.

Klinische Verdachtsfälle einer Resistenz gegen Anthelmintika sind mit geeigneten Tests (z. B.

mit dem fäkalen Eizahlreduktionstest) abzuklären. Wenn die Ergebnisse der Tests das

Vorliegen einer Resistenz gegen ein bestimmtes Anthelmintikum nahelegen, muss ein

Anthelmintikum aus einer anderen pharmakologischen Klasse und mit einer anderen

Wirkungsweise verwendet werden.

Nebenwirkungen bezüglich der Fruchtbarkeit oder Trächtigkeit von Zuchttieren wurden bei

Einhaltung der empfohlenen Dosis nicht beobachtet. Das Produkt kann während der Laktation

angewendet werden.

Bei oraler Verabreichung einer bis um das Dreifache erhöhten therapeutischen Dosis wurden

keine signifikanten klinischen Zeichen für Unverträglichkeiten bei Schweinen festgestellt.

Ivermectine ist sehr gefährlich für Fische und Wasserorganismen. Behandelte Tiere sollten

daher keinen direkten Zugang zu Oberflächengewässern und Wassergräben haben.

Weil Ivermectin in hohem Grade zu den Plasmaproteinen gesprungen wird, sollte besondere

Sorgfalt eingelassene Kästen der kranken Tiere oder in den Ernährungsbedingungen sein, die

mit niedrigen Plasmaproteinniveaus verbunden sind.

Die Effekte der GABA Agonisten werden durch ivermectin erhöht.

Es ist kein Gegenmittel bekannt.

Sofern toxischne Reaktionen auftreten, sollte die Anwendung abgebrochen und – sofern

erfonderlich – eine entsprechende symptomatische Behandlung eingeleitet werden.

Für Tiere.

14.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

SEHR GEFÄHRLICH FÜR FISCHE UND WASSERORGANISMEN.

Oberflächengewässern oder Wassergräben nicht mit dem Produkt oder verwendeten

Behältnissen verunreinigen.

Behandelte Tiere sollten keinen direkten Zugang zu Oberflächengewässern und Wassergräben

haben

während der Behandlung.

Der Dung behandelter Tiere sollte nicht auf Flächen

ausgebracht werden, auf denen es zu einem Oberflächenabfluss kommen kann.

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind

entsprechend den örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

15.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Mai 2013

Bijsluiter – DE Versie

NOROMECTIN PREMIX

16.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

1 kg 4-Schicht-Kraftpapierbeutel

5 kg 4-Schicht-Kraftpapierbeutel

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Verschreibungspflichtig

BE-V305261