Norocarp

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Norocarp 20 mg Tabletten für Hunde
  • Einheiten im Paket:
  • 100 Tabletten (10 Blister zu je 10 Tabletten), Laufzeit: 24 Monate,20 Tabletten (2 Blister zu je 10 Tabletten), Laufzeit: 24 Mon
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Norocarp 20 mg Tabletten für Hunde
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-00621
  • Berechtigungsdatum:
  • 05-08-2004
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

PACKUNGSBEILAGE

GEBRAUCHSINFORMATION

Norocarp Tabletten für Hunde

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND,

WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Norbrook Laboratories Limited

Station Works

Camlough Road

Newry

Co. Down

BT35 6JP

Northern Ireland

Vertrieb in Österreich:

Pro Zoon Pharma GmbH

Weinberggasse 17

4611 Buchkirchen

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Norocarp Tabletten für Hunde

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

1 Tablette enthält:

Wirkstoff:

Carprofen

20 mg

Carprofen

50 mg

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Beim Hund:

Zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen, die durch muskuloskeletale Erkrankungen und

durch degenerative Gelenkserkrankungen verursacht werden. Zur Weiterbehandlung von

postoperativen Schmerzen nach vorangegangener parenteraler Analgesie.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Katzen.

Nicht anwenden bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen.

Nicht anwenden bei Welpen die jünger als 4 Monate sind.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der

sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei Hunden, die an einer Herz- Leber oder Nierenerkrankung leiden, oder wenn die

Gefahr

gastrointestinalen

Ulzeration

oder

Blutungsneigung

besteht,

oder

denen

eine

Blutdyskrasie nachgewiesen wurde.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Typische mit NSAIDs assoziierte Nebenwirkungen wie Erbrechen, weiche Fäzes, Diarrhoe, fäkales

okkultes Blut, Appetitverlust und Lethargie wurden beobachtet. Diese Nebenwirkungen treten im

Allgemeinen

ersten

Behandlungswoche

auf.

sind

meist

vorübergehender

verschwinden

nach

Beendigung

Behandlung.

sehr

seltenen

Fällen

können

jedoch

schwerwiegend oder gar tödlich sein.

Wie bei anderen NSAIDs besteht auch hier ein Risiko für seltene renale oder idiosynkratische

hepatische Reaktionen.

Falls

Nebenwirkungen

auftreten,

Behandlung

abzubrechen

Tierarztes

einzuholen.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker

mit.

7.

ZIELTIERART

Hund

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zum Eingeben.

Täglich 4 mg Carprofen je kg Körpergewicht.

Anfangsdosis

mg/kg

Körpergewicht

kann

einmalig

oder

aufgeteilt

gleichgroße Dosen verabreicht werden. Die tägliche Dosis kann abhängig vom klinischen Verlauf

reduziert werden.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem klinischen Verlauf der Erkrankung. Eine

Langzeitbehandlung sollte nur unter regelmäßiger tierärztlicher Aufsicht erfolgen.

Zur postoperativen Verlängerung der analgetischen und entzündungshemmenden Wirkung kann eine

parenterale präoperative Behandlung, die mit einem injizierbaren Carprofen eingeleitet wurde, 5 Tage

lang mit Carprofen Tabletten (4mg/kg/Tag) fortgesetzt werden.

Dosierungstabelle:

Körpergewicht (kg)

Anzahl der 2 x täglich zu verabreichenden

Tabletten

20 mg

50 mg

5.0

-

10.0

-

12.5

-

15.0

-

20.0

-

25.0

-

37.5

-

50.0

-

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.

Nicht verabreichte Tablettenteile sollten wieder in die Blisterpackung zurückgelegt und innerhalb von

48 Stunden verbraucht werden.

10.

WARTEZEIT

Nicht zutreffend.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern.

Vor Licht schützen.

Trocken lagern.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Karton und Blister angegebenen Verfalldatum nicht

mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Die Anwendung bei älteren Hunden, kann erhöhte Risiken beinhalten.

Falls die Anwendung angezeigt ist, empfiehlt sich eventuell eine Reduzierung der Dosis und eine

sorgfältige klinische Überwachung.

Wegen

Gefahr

einer

erhöhten

renalen

Toxizität

Anwendung

dehydrierten,

hypovolämischen oder hypotensiven Hunden zu vermeiden.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) können die Phagozytose beeinflussen. Daher sollte bei der

Behandlung

Entzündungen,

Zusammenhang

einer

bakteriellen

Infektion

stehen,

gleichzeitig antimikrobiell therapiert werden.

Wechselwirkungen:

Nicht

gleichzeitig

oder

innerhalb

Stunden

nach

einem

anderen

steroidalen

oder

nichtsteroidalen Antiphlogistika verabreichen.

Einige nichtsteroidale Antiphlogistika weisen eine hohe Plasmaproteinbindung auf und können mit

anderen ebenfalls stark gebundenen Arzneimitteln konkurrieren, was toxische Effekte hervorrufen

kann.

Die gleichzeitige Verabreichung von potentiell nephrotoxischen Arzneimitteln ist zu vermeiden.

Überdosierung:

Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.

Ein spezifisches Antidot für Carprofen ist nicht bekannt. Klinische Anzeichen einer Überdosierung

sind wie bei anderen nichtsteroidalen Antiphlogistika symptomatisch zu behandeln.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode

Die Sicherheit des Tierarzneimittels während der Trächtigkeit und Laktation bei Hündinnen wurde

nicht belegt. Nicht bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen anwenden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Bei versehentlicher Einnahme ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage

vorzuzeigen.

Nach Gebrauch Hände waschen.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese Maßnahmen

dienen dem Umweltschutz.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

15.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

Norocarp 20mg Tabletten:

Tablettenbehältnis (Kunststoffdose) mit 100 Tabletten.

Blisterpackung mit 20 oder 100 Tabletten.

Norocarp 50mg Tabletten:

Tablettenbehältnis (Kunststoffdose) mit 100 oder 500 Tabletten.

Blisterpackung mit 20, 100 oder 500 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Rezept- und apothekenpflichtig.