Nobivac RCP-Chlam

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nobivac RCP-Chlam Lyophilisat und Lösungsmittel
  • Darreichungsform:
  • Lyophilisat und Lösungsmittel
  • Zusammensetzung:
  • Felines Calicivirus, Stamm F9, lebend >= log10(4.6)PBE; Felines Rhinotracheitisvirus, Stamm G2620A, lebend >= log10(5.2)PBE; Felines Panleukopenievirus, Stamm MW-1, lebend >= log10(4.3)GKID(50); Chlamydophila felis, Stamm Baker, lebend, attenuiert >= log10(2.3)GKID(50)
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nobivac RCP-Chlam Lyophilisat und Lösungsmittel
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • PEI.V.03317.01.1
  • Letzte Änderung:
  • 17-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION

Nobivac RCP-Chlam

Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension für Katzen

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Deutschland:

Österreich:

Intervet Deutschland GmbH

Intervet GesmbH

Postfach 1130

A-1210 Wien

D-85701 Unterschleißheim

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Intervet International BV

Wim de Körverstraat 35

5831 AN Boxmeer

Niederlande

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Nobivac RCP-Chlam

Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension für Katzen

3.

WIRKSTOFFE(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Eine Dosis (1 ml) des rekonstituierten Impfstoffes enthält:

lebendes felines Calicivirus, Stamm F9, attenuiert

mind. 4,6 log

PBE*

lebendes felines Herpesvirus Typ 1, Stamm G2620A, attenuiert

mind. 5,2 log

PBE*

lebendes felines Panleukopenievirus, Stamm MW-1, attenuiert

mind.

GKID

lebende Chlamydophila felis, Stamm Baker, attenuiert

mind. 2,3 log

GKID

Wirtssystem: feline Embryofibroblasten; für Chl. felis: CRFK-Zellen

* Plaque bildende Einheiten

** GKID

= Gewebekulturinfektiöse Dosis 50 %

Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension.

Cremefarbenes Lyophilisat

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Aktive Immunisierung von Katzen:

zur Verringerung der durch Infektion mit felinen Caliciviren und felinen Herpesviren

Typ 1 hervorgerufenen klinischen Symptome

zur Abschwächung der durch Infektion mit Chlamydophila felis hervorgerufenen

klinischen Symptome

zur Verhinderung der durch Infektion mit felinen Panleukopenieviren hervorgerufenen

klinischen Symptome und zur Verhinderung der Leukopenie sowie der

Virusausscheidung

Nobivac RCP-Chlam

Seite 2 von 4

Beginn der Immunität: für FCV und FHV: 4 Wochen, für FPLV und Chl. felis: 3 Wochen

Dauer der Immunität: für FCV, FHV und Chl. felis: 1 Jahr, für FPLV: 3 Jahre

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht in der Trächtigkeit oder Laktation anwenden, da das Produkt nicht an trächtigen oder

säugenden

Katzen

getestet

wurde.

Lebende

FPL-Viren

können

Komplikationen

trächtigen Katzen und Geburtsschäden bei den Nachkommen verursachen.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Eine geringgradige schmerzempfindliche Schwellung kann an der Injektionsstelle für ein bis

zwei Tage auftreten. Die Körpertemperatur kann vorübergehend geringfügig (auf bis zu

40°C) über ein bis zwei Tage ansteigen. In einigen Fällen können Niesen, Husten, nasaler

Ausfluss sowie leichte Befindlichkeitsstörungen oder verringerter Appetit für bis zu 2 Tage

nach der Impfung beobachtet werden.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Katzen

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur Rekonstitution einer gefriergetrockneten Impfstoff-Einheit (= 1 Dosis) 1 ml Lösungsmittel

verwenden.

Pro Tier 1 ml Impfstoff subkutan injizieren.

Impfschema:

Grundimmunisierung:

Zwei Impfungen mit jeweils einer Dosis im Abstand von 3 - 4 Wochen.

Die Erstimpfung sollte in einem Alter von 8 - 9 Wochen, die zweite Impfung im Alter von 12

Wochen erfolgen (siehe auch Abschnitt 12).

Wiederholungsimpfung:

Eine Dosis (1 ml) nach folgendem Schema:

Wiederholungsimpfungen

gegen

felines

Calici-

Herpesvirus

sowie

gegen

Chlamydophila felis müssen einmal jährlich erfolgen (mit Nobivac RCP-Chlam oder - sofern

verfügbar- einem anderen Impfstoff, der die F9-, G2620- oder Baker-Stämme enthält).

Wiederholungsimpfungen gegen felines Panleukopenievirus können alle 3 Jahre verabreicht

werden (sofern verfügbar mit Stamm MW-1 wie in Nobivac RCP-Chlam).

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Nur steriles Impfbesteck ohne Desinfektionsmittelrückstände verwenden

10.

WARTEZEIT

Nicht zutreffend.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Lyophilisat: Im Kühlschrank lagern (2

C – 8

C). Nicht einfrieren. Vor Licht schützen.

Lösungsmittel Unter 25 °C lagern, sofern es getrennt vom Lyophilisat aufbewahrt wird. Nicht

einfrieren.

Haltbarkeit nach Rekonstitution gemäß den Anweisungen: 30 Minuten

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr

anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Nobivac RCP-Chlam

Seite 3 von 4

Antibiotika können den lebenden Impfstamm Chl. felis inaktivieren. Daher sollte eine

systemische antibiotische Therapie während der Impfung und 2 Wochen danach vermieden

werden.

Bis zu einem Lebensalter von 9 bis 12 Wochen vorhandene maternale Antikörper können

einen nachteiligen Effekt auf das Impfergebnis haben. Durch maternale Antikörper können

die durch eine Infektion mit FPLV hervorgerufenen klinischen Symptome, die Leukopenie

sowie die Virusausscheidung möglicherweise nicht vollständig verhindert werden und der

Schutz vor einer Chl. felis-Infektion kann verringert sein. Für Fälle, bei denen hohe maternale

Antikörperspiegel zu erwarten sind, sollte das Impfschema entsprechend angepasst werden.

Nur gesunde Tiere impfen.

Der Chl. felis-Impfstamm kann von geimpften Katzen länger als 21 Tage ausgeschieden und

auf nicht-geimpfte Tiere übertragen werden, ohne jedoch klinische Symptome zu

verursachen.

Immunschwache Personen oder Personen, die immunsuppressive Arzneimittel einnehmen,

sollten diesen Impfstoff nicht anwenden. Tierbesitzer sollten informiert werden, dass ein Teil

der geimpften Katzen möglicherweise Chl. felis ausscheidet.

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die

Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen unter Hinweis auf die lebende

Chlamydienkomponente.

Es liegen keine Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffes bei

gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes vor. Ob der

Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes

verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.

Bei 10facher Überdosierung kann an der Injektionsstelle eine geringgradige

schmerzempfindliche Schwellung für 4 bis 10 Tage auftreten. Die Körpertemperatur kann

vorübergehend geringfügig (auf bis zu 40,8 °C) über ein bis zwei Tage ansteigen. In einigen

Fällen können während einiger Tage nach der Impfung allgemeine Befindlichkeitsstörungen,

Husten, Niesen, vorübergehende Lethargie und verringerter Appetit beobachtet werden.

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen, mit Ausnahme des Lösungsmittels, das zur

gleichzeitigen Verwendung mit dem Tierarzneimittel mitgeliefert wurde.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend

den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Juli 2011

Nobivac RCP-Chlam

Seite 4 von 4

15.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

Das Lösungsmittel kann zusammen mit dem Lyophilisat oder separat verpackt sein:

Faltschachtel mit 5 Dosen Lyophilisat und Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 10 Dosen Lyophilisat und Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 25 Dosen Lyophilisat und Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 50 Dosen Lyophilisat und Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 5 Dosen Lyophilisat und Faltschachtel mit 5 Dosen Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 10 Dosen Lyophilisat und Faltschachtel mit 10 Dosen Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 25 Dosen Lyophilisat und Faltschachtel mit 25 Dosen Lösungsmittel.

Faltschachtel mit 50 Dosen Lyophilisat und Faltschachtel mit 50 Dosen Lösungsmittel.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

A: Rezept- und apothekenpflichtig

D: Verschreibungspflichtig

A: Z. Nr.: 8-20286

D: Zul.-Nr. PEI.V.03317.01.1