Nobilis Marexine CA126

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nobilis Marexine CA126 Konzentrat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension
  • Darreichungsform:
  • Konzentrat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension
  • Zusammensetzung:
  • Putenherpesvirus, Stamm FC-126, lebend >= log10(3)PBE
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nobilis Marexine CA126 Konzentrat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • 572a/93
  • Letzte Änderung:
  • 17-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION

Nobilis

Marexine CA 126, Konzentrat und Lösungsmittel zur Herstellung einer

Injektionssuspension, für Hühner

Name und Anschrift des Zulassungsinhabers und, wenn unterschiedlich, des

Herstellers, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist

Zulassungsinhaber:

Deutschland:

Österreich:

Intervet Deutschland GmbH

Intervet GesmbH

Postfach 1130

Siemensstraße 107

D-85701 Unterschleißheim

A-1210 Wien

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Intervet International b.v.

Wim de Körverstraat 35

5831 AN Boxmeer

Niederlande

Bezeichnung des Tierarzneimittels

Nobilis

Marexine CA 126, Konzentrat und Lösungsmittel zur Herstellung einer

Injektionssuspension, für Hühner

Arzneilich wirksame(r) Bestandteil(e) und sonstige Bestandteile

Eine Dosis (0,2 ml) des rekonstituierten Impfstoffes enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil:

lebendes Putenherpesvirus, Stamm FC126

mind. 3,0 log

Wirtssystem: HEF

Lösungsmittel: Wässrige, gepufferte Lösung

Anwendungsgebiet(e)

Aktive Immunisierung von Hühnern gegen die Marek’sche Krankheit (MD), insbesondere bei

Vorhandensein von maternalen Antikörpern gegen MD.

Gegenanzeigen

Klinisch erkrankte oder geschwächte Tiere sind von der Impfung auszuschließen.

Nebenwirkungen

Keine bekannt.

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier/Ihren Tieren feststellen, teilen Sie diese Ihrem

Tierarzt oder Apotheker mit.

Zieltierart(en)

Hühner

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Nach Rekonstitution mit Nobilis Diluent CA / Diluent Cell Associated werden jedem

Eintagsküken 0,2 ml des zubereiteten Impfstoffes subkutan in den Nacken oder

intramuskulär in den Schenkel injiziert.

Hinweise für die richtige Anwendung

Zur Zubereitung des gebrauchsfertigen Impfstoffes, so dass 0,2 ml einer Dosis entsprechen,

sind 1000 Impfstoffdosen Nobilis Marexine CA 126 in 200 ml Diluent CA zu verdünnen.

Unter Beachtung der unter „Aufbewahrungshinweise“ aufgeführten Warnhinweise, die

benötigte Anzahl von Ampullen unmittelbar vor der Impfung aus dem

Flüssigstickstoffbehälter entnehmen. Den Inhalt der Ampullen zügig (innerhalb von einer

Minute) in +20 °C bis +25 °C warmem Wasser auftauen.

VORSICHT: Ampullen können bei plötzlichen Temperaturveränderungen zerspringen!

Ampullen sofort nach dem Auftauen abtrocknen, vorsichtig aufschütteln und am

Flaschenhals aufbrechen (Sollbruchstelle). Den Inhalt einer Impfstoffampulle in eine Spritze

mit mittelstarker Kanüle (Ø 1 mm) aufnehmen und sofort mit Diluent CA verdünnen.

WICHTIG: Das Verdünnungsmittel sollte auf +15 °C bis +25 °C temperiert sein. Den Inhalt

der Spritze (konzentrierter Impfstoff) langsam und vorsichtig in die Gesamtmenge des

Verdünnungsmittels geben und sorgfältig schütteln. Den Vorgang wiederholen, um

verbliebene Impfstoffreste aufzunehmen. Nur sauberes, steriles Impfbesteck verwenden!

Nur soviel Impfstoff zubereiten, wie innerhalb von 2 Stunden verbraucht wird.

Während des Impfvorganges ist der zubereitete Impfstoff wiederholt zu schütteln.

Die Impfnadeln sollten während des Impfprozesses von Zeit zu Zeit gewechselt werden.

Wartezeit

Null Tage

Besondere Lagerungshinweise

Gefrorene Zellsuspension: Aufbewahrung in Flüssigstickstoff

Nobilis Diluent CA: Aufbewahrung unter 25 °C

Die Impfstoffampullen dürfen nur in Flüssigstickstoff gelagert und transportiert werden. Es ist

dafür Sorge zu tragen, dass der Behälter jeweils entsprechend aufgefüllt ist. Die Kühlkette darf

nie unterbrochen werden, da sonst die Wirksamkeit des Impfstoffes beeinträchtigt wird.

Versehentlich aufgetaute Ampullen sind zu verwerfen.

Nach Verdünnung bei 2 – 8 °C aufbewahren und innerhalb von 2 Stunden aufbrauchen

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Besondere Warnhinweise

Das Produkt wird gefroren in flüssigem Stickstoff gelagert – die Ampullen können bei plötzlichen

Temperaturveränderungen zerspringen und an den Fingern kann es zu Erfrierungen kommen.

Außerdem enthält das Produkt einen geringen Anteil DMSO, welches die Haut reizen kann.

Deshalb sind bei der Entnahme der Ampullen aus dem Stickstoffbehälter Schutzhandschuhe

und Schutzbrille (Augenschutz) zu tragen.

Die Impfung von Zier- und Rassegeflügel mit diesem Impfstoff wird nicht empfohlen.

Nobilis Marexine CA 126 sollte nicht gleichzeitig mit einem Reo-Virus Impfstoff, der Stamm

1133 enthält, angewendet werden. Nicht mit anderen Impfstoffen/immunologischen

Produkten mischen.

Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem

Arzneimittel- oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend

den örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

Genehmigungsdatum der Packungsbeilage

Juni 2011

Weitere Angaben

Packungsgrößen:

Ampulle zu 1000 / 2000 Impfstoffdosen

Lösungsmittel:

Glasbehältnisse Typ II: 200, 400 oder 500 ml

Polyethylenbeutel: 200, 400, 500, 600, 800, 1000 oder 1200 ml

Multilayer-Kunststoffbeutel: 200, 400, 500, 600, 800 oder 1000 ml.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Zulassungsnummer(n):

D: Zul.-Nr. 572a/93

A: Z. Nr. 8-20287

D: Verschreibungspflichtig

A: Rezept- und apothekenpflichtig

18-10-2018

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Published on: Wed, 17 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Food Additives and Flavourings of the European Food Safety Authority was requested to consider in this revision 2 of Flavouring Group Evaluation 201, the additional data on genotoxicity submitted by the Industry on two substances, 2‐methylpent‐2‐enal [FL‐no: 05.090] and 2 methylcrotonaldehyde [FL‐no: 05.095], from subgroup 1.1.2 of FGE.19. In FGE.201Rev1, the Panel concluded that further data were required in order to clarify the genotoxic poten...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-7-2018

Hiprabovis IBR Marker Live (Laboratorios Hipra, S.A.)

Hiprabovis IBR Marker Live (Laboratorios Hipra, S.A.)

Hiprabovis IBR Marker Live (Active substance: Live gE- tk- double-gene deleted Bovine Herpes Virus type 1 (BoHV-1), strain CEDDEL) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4520 of Wed, 11 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Aftovaxpur Doe (Merial)

Aftovaxpur Doe (Merial)

Aftovaxpur Doe (Active substance: purified, inactivated foot-and-mouth disease virus strains O1 Manisa, O1 BFS, O Taiwan 3/97, A22 Iraq, A24 Cruzeiro, A Turkey 14/98, Asia 1 Shamir, SAT2 Saudi Arabia) - Centralised - Renewal - Commission Decision (2018)3891 of Tue, 19 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2292/R/8

Europe -DG Health and Food Safety