Nobilis Gumboro 228E

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nobilis Gumboro 228E Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Darreichungsform:
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Zusammensetzung:
  • Infektiöses Bursitisvirus, Stamm 228E, lebend log10(2)-log10(3)EID(50)
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nobilis Gumboro 228E Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • 491a/93
  • Letzte Änderung:
  • 17-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Nobilis Gumboro 228E

Seite 1 von 4

GEBRAUCHSINFORMATION

Nobilis

Gumboro 228E,

Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Applikation über das Trinkwasser für

Hühner

Name und Anschrift des Zulassungsinhabers und, wenn unterschiedlich, des

Herstellers, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist

Zulassungsinhaber:

Intervet Deutschland GmbH

Feldstraße 1a

D-85716 Unterschleißheim

Hersteller:

Intervet International b.v.

Wim de Körverstraat 35

5831 AN Boxmeer

Niederlande

Bezeichnung des Tierarzneimittels

Nobilis Gumboro 228E,

Infektiöse Bursitis-Lebendimpfstoff (Stamm 228E), gefriergetrocknet, für Hühner

Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Applikation über das Trinkwasser

Wirkstoffe und sonstige Bestandteile

1 Impfstofflasche enthält:

arzneilich wirksame Bestandteile:

lebendes, gefriergetrocknetes Infektiöse Bursitis-Virus (Stamm 228E).

Der Mindestvirusgehalt pro Dosis beträgt 2,0 log

(Embryo infektiöse Dosis)

Wirtssystem: embryonierte SPF-Hühnereier

Anwendungsgebiet(e)

Aktive Immunisierung von Hühnern gegen die Infektiöse Bursitis (Gumboro).

Gegenanzeigen

Klinisch erkrankte oder geschwächte Tiere sind von der Impfung auszuschließen.

Nicht in infizierten Herden einsetzen, die bereits klinische Symptome zeigen.

Nebenwirkungen

Die Verabreichung einer einzigen Dosis verursacht eine Lymphozytendepletion in der Bursa

Fabricii (in 40-60% der Follikel). Eine Wiederbesiedelung der Follikel und damit ein Anstieg

der Lymphozytenzahlen wird ab dem 21. Tag nach der Impfung beobachtet, am 28. Tag

nach der Impfung sind 20-40% der Follikel noch nicht wieder vollständig wiederbesiedelt.

Diese Lymphozytendepletion hat keine immunsuppressive Wirkung.

Falls Sie Nebenwirkungen (insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt

sind) bei geimpften Tieren feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

Nobilis Gumboro 228E

Seite 2 von 4

Zieltierart

Huhn

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Der Impfzeitpunkt ist abhängig von der Nutzungsrichtung der zu impfenden Tiere, der Höhe

der maternalen Antikörpertiter sowie der Fähigkeit des Impfstoffes, diese Antikörper zu

überwinden.

Empfohlener Impfzeitpunkt für Impflinge mit niedrigen bis moderaten maternalen

Antikörpertitern. In der Regel sind dieses Nachkommen von Elterntierherden, die mit

Gumboro-Lebendimpfstoff geboostert wurden:

Küken vom Masttyp

7. – 14. Lebenstag

Küken vom Zucht-/Legetyp

14. – 21. Lebenstag

Empfohlener Impfzeitpunkt für Impflinge mit moderaten bis hohen maternalen

Antikörpertitern. In der Regel sind diese Nachkommen von Elterntierherden, die mit

inaktiviertem Gumboro-Impfstoff geboostert wurden:

Küken vom Masttyp

14. – 17. Lebenstag

Küken vom Zucht-/Legetyp

21. – 28. Lebenstag

Hinweise für die richtige Anwendung

Gegebenenfalls ist der Immunstatus der Impflinge durch Antikörpertiterbestimmung im

Serum des Eintagskükens zu ermitteln. Es wird empfohlen, die „Deventer-Formel“ zur

Bestimmung des Impfzeitpunktes zu verwenden. Es sind mindestens 18 Tiere (vorzugsweise

24) der gleichen Herde zu testen. Es ist sicherzustellen, dass alle Tiere eine volle Dosis des

Impfstoffs verabreicht bekommen.

Nobilis Gumboro 228E ist in der Lage, einen maternalen ELISA-Antikörperspiegel von 500 zu

durchbrechen.

Gemäß dieser Formel berechnet sich das Impfalter wie folgt:

Festlegung des repräsentativen Anteils der untersuchten Herde und Löschen der

höchsten auszuschließenden Titer (z.B. 25 % der Herde ist repräsentativ, die

höchsten 25% der Tiere werden gelöscht)

Ermittlung des mittleren maternalen ELISA-Antikörpertiters (mAK) am Tag der

Blutprobennahme (d)

Impfalter = [(log

Titer mAK% - log

Durchbruchtiter) x t…] + Blutprobenentnahmetag +

Korrektur 0 – 4

Titer mAK = ELISA-Titer der Tiere, die den angenommenen Prozentsatz der Herde

repräsentieren

t = Halbwertszeit der ELISA-Antikörper der zu impfenden Hühnerspezies

Blutprobenentnahmetag = Alter der Tiere zum Zeitpunkt der Blutprobenentnahme

Korrektur 0 – 4 = Korrekturfaktor, wenn die Blutproben im Alter von 0-4 Tagen

entnommen wurden

Der optimale Impfzeitpunkt kann auch durch Eingabe der Einzelwerte in die Formel unter

www.gumboro.com/ errechnet werden.

Die zur Rekonstitution benötigte Wassermenge ist vom Alter der Tiere und von der

Nutzungsart abhängig. Im Allgemeinen wird 1 Liter Wasser pro 1.000 Masthühner und

Lebenstag benötigt. Somit sind für 1.000 Broiler im Alter von 14 Tagen 14 Liter Wasser zur

Rekonstitution von 1.000 Impfstoffdosen erforderlich. Wenn die Tiere mehr oder weniger

Nobilis Gumboro 228E

Seite 3 von 4

Wasser brauchen, ist die Menge dem Bedarf anzupassen. Entscheidend für den Impferfolg

ist die Art der Anwendung.

Die Trinkwasserzufuhr ist 1-2 Stunden vor der Impfung zu unterbrechen, um sicherzustellen,

dass der gesamte rekonstituierte Impfstoff innerhalb von 2 Stunden aufgenommen wird.

Es soll nur sauberes und kühles Wasser von Trinkwasserqualität verwendet werden.

Zur Vermeidung von Wirksamkeitsverlusten sind die erforderlichen Geräte bzw.

Trinkwassergefäße und –leitungen vor der Impfung gründlich zu säubern und sollten frei sein

von Arznei-, Reinigungs- und Desinfektionsmittelrückständen. Eine Unterdosierung ist zu

vermeiden, auf gute Durchmischung ist zu achten.

Wartezeit

Null Tage

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Im Kühlschrank lagern (2

C – 8

Vor Frost schützen. Vor Licht schützen

Haltbarkeit

nach

ersten

Öffnen

Behältnisses:

gelöste

Impfstoff

unmittelbaren Verbrauch bestimmt.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett/dem Karton angegebenen

Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Besondere Warnhinweise

Nur gesunde Tiere impfen.

Nobilis Gumboro 228E liegt nur zur oralen Applikation vor.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel), falls erforderlich

Nach Verabreichung einer um mehr als das Zehnfache erhöhten Dosis wurden keine

klinischen Zeichen einer Erkrankung beobachtet

Inkompatibilitäten

Nicht mit anderen Impfstoffen, immunologischen Produkten oder Tierarzneimitteln mischen.

Der Impfstamm kann auf nicht geimpfte Tiere übertragen werden.

Geeignete veterinärmedizinische und haltungsrelevante Maßnahmen sind zu ergreifen, um

die Übertragung auf empfängliche Tiere zu vermeiden.

Bei versehentlicher Einnahme, Augenkontamination oder Hautexposition mit dem Produkt ist

unverzüglich

Arzt

Rate

ziehen

Packungsbeilage

oder

Etikett

vorzuzeigen.

Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem

Arzneimittel- oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind

entsprechend den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind.

Nobilis Gumboro 228E

Seite 4 von 4

Genehmigungsdatum der Packungsbeilage

Juli 2010

Weitere Angaben

Packungsgrößen: 10 x 500, 10 x 1000, 10 x 2000, 10 x 2500, 10 x 3000, 10 x 5000 und

10 x 10000 Impfstoffdosen

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

14-12-2018


European Medicines Agency stakeholder interaction on the development of medicinal products for chronic non-infectious liver diseases (PBC, PSC, NASH), European Medicines Agency, London, UK, from 03/12/2018 to 03/12/2018

European Medicines Agency stakeholder interaction on the development of medicinal products for chronic non-infectious liver diseases (PBC, PSC, NASH), European Medicines Agency, London, UK, from 03/12/2018 to 03/12/2018

European Medicines Agency stakeholder interaction on the development of medicinal products for chronic non-infectious liver diseases (PBC, PSC, NASH), European Medicines Agency, London, UK, from 03/12/2018 to 03/12/2018

Europe - EMA - European Medicines Agency

11-9-2018

Livestock Health and Food Chain Risk Assessment

Livestock Health and Food Chain Risk Assessment

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 The EUFORA fellowship programme ‘Livestock Health and Food Chain Risk Assessment’ was proposed by the Animal and Plant Health Agency (APHA), a British governmental institution responsible for safeguarding animal and plant health in the UK. The working programme, which was organised into four different modules, covered a wide range of aspects related to risk assessment including identification of emerging risks, risk prioritisation methods, scanning surveilla...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

13-9-2018

 European Medicines Agency stakeholder interaction on the development of medicinal products for chronic non-infectious liver diseases (PBC, PSC, NASH), European Medicines Agency, London, UK, From: 03-Dec-2018, To: 03-Dec-2018

European Medicines Agency stakeholder interaction on the development of medicinal products for chronic non-infectious liver diseases (PBC, PSC, NASH), European Medicines Agency, London, UK, From: 03-Dec-2018, To: 03-Dec-2018

This workshop on the development of medicines for chronic non-infectious liver diseases, including primary biliary cholangitis, primary sclerosing cholangitis and nonalcoholic steatohepatitis, provides a platform for discussion on appropriate endpoints including validation of surrogate endpoints/biomarkers, suitable study populations, potentially adequate trial designs and the specific challenges with paediatric medicine development. The workshop will support the drafting of a reflection paper on regul...

Europe - EMA - European Medicines Agency

11-7-2018

Hiprabovis IBR Marker Live (Laboratorios Hipra, S.A.)

Hiprabovis IBR Marker Live (Laboratorios Hipra, S.A.)

Hiprabovis IBR Marker Live (Active substance: Live gE- tk- double-gene deleted Bovine Herpes Virus type 1 (BoHV-1), strain CEDDEL) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4520 of Wed, 11 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Aftovaxpur Doe (Merial)

Aftovaxpur Doe (Merial)

Aftovaxpur Doe (Active substance: purified, inactivated foot-and-mouth disease virus strains O1 Manisa, O1 BFS, O Taiwan 3/97, A22 Iraq, A24 Cruzeiro, A Turkey 14/98, Asia 1 Shamir, SAT2 Saudi Arabia) - Centralised - Renewal - Commission Decision (2018)3891 of Tue, 19 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2292/R/8

Europe -DG Health and Food Safety