Nizoral

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nizoral Crème
  • Darreichungsform:
  • Crème
  • Zusammensetzung:
  • ketoconazolum 20 mg, propylenglycolum, antiox.: E 221, excipiens ad unguentum pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nizoral Crème
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Hautmykosen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 46100
  • Berechtigungsdatum:
  • 27-04-1984
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Nizoral® Crème

JANSSEN-CILAG

Was ist Nizoral und wann wird es angewendet?

Nizoral Crème bekämpft Pilzinfektionen der Haut, deren Erreger Fadenpilze (Dermatophyten) und

Hefen sind.

Nizoral Crème wird zur Behandlung von verschiedenen oberflächlichen Pilzerkrankungen am

Rumpf, in der Leistengegend, an den Füssen und an den Händen sowie zur Behandlung des

seborrhoischen Ekzems verwendet.

Nizoral Crème wird zudem zur Behandlung der Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) verwendet.

Bereits während der ersten Behandlungstage mit Nizoral Crème verspürt der Patient eine Besserung

durch die Linderung des Juckreizes, der häufig zusammen mit einer Pilzinfektion auftritt.

Nizoral Crème darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin verwendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Waschen Sie nach der Anwendung von Nizoral Crème Ihre Hände, um eine Übertragung auf andere

Körperstellen oder Personen zu vermeiden. Benützen Sie ein separates Handtuch zum Abtrocknen

der erkrankten Stellen. Hygienische Massnahmen (z.B. tägliches Waschen der befallenen Stellen,

häufiges Wechseln der Kleidungsstücke, welche mit den betroffenen Körperstellen in Kontakt

kommen).

Wann darf Nizoral nicht angewendet werden?

Wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe von Nizoral Crème oder andere Imidazol-Derivate allergisch

reagieren, sollten Sie dieses Produkt nicht anwenden. Überempfindlichkeitsreaktionen äussern sich

durch Juckreiz, Brennen und gerötete Haut nach Anwendung der Crème auf der Haut. Wenn

derartige Reaktionen auftreten, sollten Sie Nizoral Crème nicht weiter anwenden und Ihren Arzt oder

Ihre Ärztin informieren.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Nizoral Vorsicht geboten?

Verwenden Sie Nizoral Crème nicht am Auge. Waschen Sie Ihre Hände, nachdem Sie Nizoral

Crème aufgetragen haben.

Wenn Sie zur Zeit ein kortikosteroïdhaltiges Arzneimittel zur äusserlichen Anwendung (z.B. in Form

einer Salbe, Lotion oder Crème) verwenden, sollten Sie dies unbedingt Ihrem Arzt resp. Ihrer Ärztin

mitteilen. Er oder sie wird entscheiden, wann und wie Sie mit der Behandlung von Nizoral Crème

beginnen sollen. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker resp. Ihre Ärztin, Apothekerin.

Sollten starke Hautausschläge auftreten, ist der Arzt/die Ärztin aufzusuchen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden.

Darf Nizoral während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet

werden?

Wenn Sie schwanger sind, es werden möchten oder stillen, sollten Sie Nizoral Crème ausschliesslich

nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin anwenden.

Bei einer Anwendung während der Stillzeit ist der Brustbereich auszusparen.

Wie verwenden Sie Nizoral?

Erwachsene

Wenn vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, wird Nizoral Crème wie folgt angewendet:

Hautpilzinfektionen am Rumpf, in der Leistengegend, an den Füssen und Händen: Nizoral Crème 1×

täglich auf die befallenen Hautstellen auftragen.

Seborrhoisches Ekzem: Nizoral Crème 1–2× täglich auftragen. Nach 2–4 Wochen kann die Crème

noch einmal oder zweimal wöchentlich angewendet werden, um die Wirkung aufrecht zu erhalten.

Die Behandlung muss ununterbrochen bis zum völligen Verschwinden der Pilzherde und noch

mehrere Tage darüber hinaus erfolgen. Im Allgemeinen beträgt die Behandlungsdauer 2–4 Wochen;

Fusspilze erfordern eine längere Behandlung von 4–6 Wochen. Tritt nach vier Behandlungswochen

keine Besserung ein, sollte der Arzt oder die Ärztin aufgesucht werden.

Beim erstmaligen Gebrauch von Nizoral Crème die Tube öffnen und die Abdeckung der Öffnung mit

dem Dorn in der Verschlussrückseite durchstossen.

Waschen Sie die betroffenen Hautstellen und trocknen Sie sie gut. Dann tragen Sie mit den

Fingerspitzen Nizoral Crème auf die infektiösen Hautpartien und deren Rand hinaus auf. Waschen

Sie danach Ihre Hände, um eine Übertragung auf andere Körperstellen oder Personen zu vermeiden.

Häufiges Wechseln der Kleidungsstücke begünstigt den Behandlungserfolg ebenfalls. Bei Fusspilz

wird die zusätzliche Anwendung eines gegen Pilzinfektionen wirksamen Puders oder Sprays für

Schuhe und Strümpfe empfohlen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin

oder Apothekerin.

Kinder

Die Anwendung und Sicherheit von Nizoral Crème bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht

geprüft worden.

Welche Nebenwirkungen kann Nizoral haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Nizoral Crème auftreten:

Häufig kann es zu Reaktionen an der Applikationsstelle wie einem Brennen der Haut, geröteter Haut

oder Juckreiz kommen.

Gelegentlich können Überempfindlichkeitsreaktionen, Hautausschlag, Schuppung oder Schälen der

Haut, klebrige oder trockene Haut, unangenehmes Gefühl an der Applikationsstelle, Irritationen,

lokales Ekzem, Entzündungen oder Blutungen auftreten.

In sehr seltenen Fällen kann Nesselsucht auftreten.

Wird Nizoral Crème übermässig oder mehr als empfohlen angewendet, kann dies zu Rötungen oder

Schwellungen der Haut oder einem brennenden Gefühl führen. Stoppen Sie in diesem Fall die

Behandlung mit Nizoral, damit die Symptome abklingen können. Nizoral Crème sollte nicht

eingenommen werden. Wurde Nizoral Crème versehentlich eingenommen, nehmen Sie bitte Kontakt

mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin auf.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nizoral Crème sollte bei Raumtemperatur (15–25 °C) und wie alle Arzneimittel ausser Reichweite

von Kindern aufbewahrt werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Nach Beendigung der Behandlung können Sie das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrem Arzt,

Apotheker resp. Ihrer Ärztin oder Ihrer Apothekerin zum fachgerechten Entsorgen zurückbringen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin,

welche über die ausführliche Fachinformation verfügen.

Was ist in Nizoral enthalten?

1 g Nizoral Crème enthält 20 mg Ketoconazol (Wirkstoff), Propylenglycol, Antioxidans E221

(Natriumsulfit) sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

46100 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Nizoral? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Tube zu 30 g Crème*.

Zulassungsinhaberin

Janssen-Cilag AG, Baar, ZG.

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2010 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.