Nimatek

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nimatek Injektionslösung 100 mg/ml
  • Dosierung:
  • 100 mg/ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nimatek Injektionslösung 100 mg/ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • dissociatief Narkose

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V439546
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

GEBRAUCHSINFORMATION

NIMATEK 100 mg/ml Injektionslösung für Hunde, Katzen und Pferde

[ 1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST]

Zulassungsinhaber und Hersteller, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist:

Eurovet Animal Health B.V.

Handelsweg 25, 5531 AE Bladel, Niederlande

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Nimatek 100 mg/ml Injektionslösung für Hunde, Katzen und Pferde

Ketamin

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

1 ml enthält:

Wirkstoff:

Ketamin100 mg/ml (als Ketaminhydrochlorid 115,4 mg/ml)

Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäβe Verabreichung des Mittels

erforderlich ist:

Chlorocresol 1 mg/ml

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Das Tierarzneimittel kann bei Hauskatzen als alleiniges Anästhetikum für kurze

diagnostische Verfahren und kleinere chirurgische Eingriffe, für die keine Muskelrelaxation

erforderlich ist, angewendet werden.

Zudem kann es zur Narkoseeinleitung eingesetzt werden:

bei Hund und Katze: in Kombination mit Butorphanol und Medetomidin,

bei Hund, Katze und Pferd: in Kombination mit Xylazin,

beim Pferd: in Kombination mit Detomidin,

beim Pferd: in Kombination mit Romifidin.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Tieren mit Leber- oder Nierenversagen.

Ketamin bei Pferden und Hunden nicht als Monoanästhetikum anwenden.

Nicht anwenden bei Tieren mit schwerer dekompensierter Herzinsuffizienz, manifestem

Bluthochdruck oder Glaukom.

Nicht anwenden bei Tieren mit Eklampsie oder Präeklampsie.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der

sonstigen Bestandteile.

Siehe auch 12. Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation / Wechselwirkungen mit

anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Ketamin kann bei Katzen Speicheln auslösen.

Ketamin führt zu einem erhöhten Skelettmuskeltonus. Bei Katzen wurden bei Verabreichung

der empfohlenen Dosis Muskelzuckungen sowie leichte tonische Krämpfe beobachtet.

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Ketamin verursacht eine dosisabhängige Atemdepression, die insbesondere bei Katzen zu

Atemstillstand führen kann. Eine Kombination mit atemdepressiv wirkenden

Tierarzneimitteln kann die Atemdepression noch verstärken.

Ketamin erhöht die Herzfrequenz und den arteriellen Blutdruck, was eine Steigerung der

Blutungs-neigung zur Folge haben kann.

Bei Katzen und Hunden bleiben die Augen geöffnet, begleitet von Mydriasis und Nystagmus.

In der Aufwachphase können Reaktionen wie Ataxie, gesteigerte Empfindlichkeit gegenüber

verschiedenen Reizen sowie Erregungserscheinungen auftreten.

Bei intramuskulärer Injektion können Schmerzen auftreten.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt

sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

7.

ZIELTIERART(EN)

Hund, Katze und Pferd.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur intramuskulären, subkutanen oder intravenösen Verabreichung.

Dosierungen und Art der Anwendung können je nach Tierart stark variieren. Außerdem kann

die Ketamin-Wirkung bei Tieren individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Deshalb ist die

Dosis individuell anzupassen.

HUND:

Xylazin wird in einer Dosis von 1 mg/kg intramuskulär (entsprechend 0,5 ml/10 kg

Körpergewicht der Xylazin 2% Lösung) verabreicht. Sofort danach wird Ketamin in einer

Dosis von 15 mg/kg intramuskulär (entsprechend 1,5 ml/10 kg Körpergewicht) verabreicht.

Hunde legen sich innerhalb von ca. 3 Minuten hin und verlieren ihren Zwischenzehenreflex

innerhalb von ca. 7 Minuten. Die Narkosedauer beträgt ungefähr 24 Minuten, der

Zwischenzehenreflex kehrt ca. 30 Minuten nach der Ketamin-Injektion zurück.

Tabelle 1: Xylazin und Ketamin 100 mg/ml - Anästhesie beim Hund (i.m.)

Gewicht des Hundes (kg)

Xylazin 2% Dosis

(ml)*

0,05

0,15

0,25

0,50

0,75

1,00

1,25

1,50

2,00

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)**

0,15

0,45

0,75

1,50

2,25

3,00

3,75

4,50

6,00

* entspricht einer Dosis von 1 mg Xylazin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 15 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Medetomidin/Ketamin:

Medetomidin wird in einer Dosis von 40 µg/kg (entsprechend 0,40 ml/10 kg Körpergewicht

der 1 mg/ml Medetomidin-Lösung) und Ketamin - je nach erwünschter Narkosedauer - in

einer Dosis von 5,0-7,5 mg/kg (entsprechend 0,5-0,75 ml/10 kg Körpergewicht)

intramuskulär verabreicht.

Der Verlust des Zwischenzehenreflexes erfolgt ca. 11 Minuten nach einer Injektion von 5 mg

Ketamin/kg bzw. 7 Minuten nach Injektion von 7,5 mg Ketamin/kg. Die Narkosedauer beträgt

ca. 30 bzw. 50 Minuten.

Beim Hund sollte diese Kombination NICHT durch Atipamezolverabreichung

antagonisiert werden.

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Tabelle 2: Medetomidin und Ketamin - Anästhesie beim Hund (i.m.): Dosierungstabelle

für 5 mg Ketamin/kg (Narkosedauer ca. 30 Minuten)

Gewicht des Hundes (kg)

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)*

0,04

0,12

0,20

0,40

0,60

0,80

1,00

1,20

1,60

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)**

0,05

0,15

0,25

0,50

0,75

1,00

1,25

1,50

2,00

* entspricht einer Dosis von 40 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 5 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Tabelle 3: Medetomidin und Ketamin - Anästhesie beim Hund (i.m.): Dosierungstabelle

für 7,5 mg Ketamin/kg (Narkosedauer ca. 50 Minuten)

Gewicht des Hundes (kg)

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)*

0,04

0,12

0,20

0,40

0,60

0,80

1,00

1,20

1,60

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)**

0,08

0,23

0,38

0,75

1,13

1,50

1,88

2,25

3,00

* entspricht einer Dosis von 40 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 7,5 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Butorphanol/Medetomidin/Ketamin:

Butorphanol wird in einer Dosis von 0,1 mg/kg und Medetomidin in einer Dosis von 25 µg/kg

intramuskulär verabreicht.

Hunde legen sich innerhalb von ca. 6 Minuten hin und verlieren ihren Zwischenzehenreflex

innerhalb von ca. 14 Minuten.

Die Ketamin-Injektion sollte 15 Minuten nach der ersten Injektion in einer Dosis von 5 mg/kg

(entsprechend 0,5 ml/10 kg Körpergewicht) intramuskulär verabreicht werden.

Der Zwischenzehenreflex kehrt ca. 53 Minuten nach erfolgter Ketamin-Injektion 100 mg/ml

zurück. Die Tiere gelangen ungefähr 35 Minuten später in Brustlage. Das Standvermögen

kehrt nach weiteren 36 Minuten zurück.

Beim Hund sollte diese Kombination NICHT durch Atipamezolverabreichung

antagonisiert werden.

Tabelle 4: Butorphanol, Medetomidin und Ketamin - Anästhesie beim Hund (i.m.):

Gewicht des Hundes (kg)

Butorphanol 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,01

0,03

0,05

0,10

0,15

0,20

0,25

0,30

0,40

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)**

0,03

0,08

0,13

0,25

0,38

0,50

0,63

0,75

1,00

Butorphanol und Medetomidin ist in den oben angegebenen Dosen intramuskulär zu

verabreichen.

15 Minuten warten, bevor Ketamin

in den nachfolgenden Dosen intramuskulär verabreicht wird

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)***

0,05

0,15

0,25

0,50

0,75

1,00

1,25

1,50

2,00

* entspricht einer Dosis von 0,1 mg Butorphanol/kg Körpergewicht

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

** entspricht einer Dosis von 25 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

*** entspricht einer Dosis von 5 mg Ketamin/kg Körpergewicht

KATZE:

Ketamin als Monoanästhetikum:

Obwohl eine Ketamin-Monoanästhesie möglich ist, wird zur Vermeidung unerwünschter

psychomotorischer Wirkungen eine Kombinationsanästhesie empfohlen. Ketamin als

Monoanästhetikum kann intravenös oder subkutan injiziert werden. Empfehlenswert ist

jedoch die intramuskuläre Injektion. Die Dosis beträgt 11 - 33 mg Ketamin/kg, abhängig von

der erwünschten Wirkungsintensität bzw. dem geplanten chirurgischen Eingriff.

Die nachfolgenden Dosisangaben sind als Richtlinie gedacht und müssen gegebenenfalls,

abhängig vom Zustand des Patienten, der Verabreichung von Sedativa bzw. einer

Prämedikation angepasst werden.

Dosis (mg/kg)

Klinischer Eingriff

11 (0,11 ml/kg)

22-33 (0,22-0,33 ml/kg)

Leichte Manipulation

Kleinere chirurgische Eingriffe sowie Ruhigstellung

aggressiver Katzen

Die Ketamin-Narkose hält 20-40 Minuten an. Die Erholungsphase dauert 1-4 Stunden.

Für längere chirurgische Eingriffe ist Ketamin in Kombination mit anderen Sedativa bzw.

Anästhetika anzuwenden. Die Dosis beträgt 1,25 bis 22 mg/kg (0,06-1,1 ml/5 kg), je nach

gewählter Kombination und Art der Anwendung.

Bei alleiniger Anwendung von Ketamin ist Erbrechen unwahrscheinlich Katzen sollte jedoch

möglichst vor der Narkose für einige Stunden die Nahrung entzogen werden.

Ketamin-Kombinationen bei Katzen:

Zur Verminderung des Speichelflusses wird generell eine Atropin-Prämedikation mit 0,05

mg/kg empfohlen. Zusätzlich kann Acepromazin als Prämedikation in einer Dosis von 0,11

mg/kg intramuskulär verabreicht werden. Während der Ketamin-Anästhesie können die Tiere

intubiert werden. Die Inhalationsnarkose kann mit geeigneten Kombinationen aus

Methoxyfluran, Halothan, Lachgas und Sauerstoff aufrechterhalten werden.

Xylazin/Ketamin:

Xylazin wird in einer Dosis von 1,1 mg/kg (entsprechend 0,28 ml/5 kg Körpergewicht der

2%igen Xylazin-Lösung) und Atropin in einer Dosis von 0,03 mg/kg (entsprechend 0,25 ml/5

kg Körpergewicht einer 0,06%igen Atropin-Lösung) intramuskulär verabreicht. Nach 20

Minuten wird Ketamin in einer Dosis von 22 mg/kg (entsprechend 1,1 ml/5 kg

Körpergewicht) intramuskulär verabreicht.

Xylazin kann bis 20 Minuten nach Verabreichung Erbrechen auslösen. Nach intramuskulärer

Ketamin-Injektion tritt die Narkosewirkung nach ca. 3 - 6 Minuten ein.

Eine Xylazin/Ketamin-Kombination erzeugt eine tiefere Narkose mit stärkeren Auswirkungen

auf die Atmung und den Kreislauf und einer längeren Erholungsphase als eine

Acepromazin/Ketamin-Kombination.

Tabelle 5: Xylazin und Ketamin - Anästhesie bei der Katze (i.m.):

Gewicht der Katze (kg)

Xylazin 2% Dosis (ml)*

0,08

0,11

0,14

0,17

0,19

0,22

0,25

0,28

Atropin 600 µg/ml Dosis

(ml)**

0,08

0,10

0,13

0,15

0,18

0,20

0,23

0,25

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

20 Minuten warten

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)***

0,33

0,44

0,55

0,66

0,77

0,88

0,99

1,10

* entspricht einer Dosis von 1,1 mg Xylazin /kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 0,03 mg Atropin /kg Körpergewicht

*** entspricht einer Dosis von 22 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Medetomidin/Ketamin:

Intramuskulär:

Medetomidin wird in einer Dosis von 80 µg/kg intramuskulär verabreicht, sofort gefolgt von

einer intramuskulären Ketamin-Injektion in einer Dosis von 2,5-7,5 mg/kg (entsprechend

0,12-0,38 ml/5 kg Körpergewicht).

Die Narkosewirkung beginnt nach 3-4 Minuten. Die Narkosedauer beträgt 30 bis 60 Minuten,

abhängig von der verabreichten Ketamindosis. Bei Bedarf kann die Narkose mit Halothan und

Sauerstoff, mit oder ohne Lachgas, verlängert werden.

Tabelle 6: Medetomidin und Ketamin - Anästhesie bei derKatze (i.m.)

Gewicht der Katze (kg)

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)*

0,12

0,16

0,20

0,24

0,28

0,32

0,36

0,40

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)**

0,08

0,10

0,13

0,15

0,18

0,20

0,23

0,25

* entspricht einer Dosis von 80 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 5 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Intravenös:

Medetomidin und Ketamin können intravenös in folgenden Dosen verabreicht werden: 40 µg

Medetomidin/kg und 1,25 mg Ketamin/kg.

Nach klinischer Erfahrung bei intravenös mit Medetomidin/Ketamin anästhesierten Katzen

und anschließender intramuskulärer Antagonisierung mit 100 µg Atipamezol/kg gelangen die

Tiere innerhalb von ca. 10 Minuten in Sternallage. Das Standvermögen kehrt innerhalb von

ca. 14 Minuten zurück.

Tabelle 7: Medetomidin und Ketamin - Anästhesie bei der Katze (i.v.)

Gewicht der Katze (kg)

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)*

0,06

0,08

0,10

0,12

0,14

0,16

0,18

0,20

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)**

0,02

0,03

0,03

0,04

0,05

0,05

0,06

0,06

* entspricht einer Dosis von 40 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 1,25 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Bei Anwendung einer Medetomidin/Ketamin-Kombination ist Atropin normalerweise nicht

notwendig.

Um eine genaue Dosierung zu ermöglichen, wird die Verwendung von Insulinspritzen bzw.

Spritzen mit einer 1-ml-Graduierung empfohlen.

Butorphanol/Medetomidin/Ketamin:

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Intramuskulär:

Butorphanol wird in einer Dosis von 0,4 mg/kg intramuskulär, Medetomidin in einer Dosis

von 80 µg/kg und Ketamin in einer Dosis von 5 mg/kg (entsprechend 0,25 ml/5 kg

Körpergewicht) intramuskulär verabreicht.

Katzen legen sich nach erfolgter Injektion innerhalb von 2 - 3 Minuten hin. Der Verlust des

Zwischenzehenreflexes erfolgt nach ca. 3 Minuten. 45 Minuten nach Anästhesieeinleitung

führt die Antagonisierung mit 200 µg Atipamezol/kg innerhalb von ca. 2 Minuten zur

Wiederkehr des Zwischenzehenreflexes. Die Sternallage wird nach 6 Minuten und das

Standvermögen nach 31 Minuten erreicht.

Tabelle 8: Butorphanol, Medetomidin und Ketamin - Anästhesie bei der Katze (i.m.):

Gewicht der Katze (kg)

Butorphanol 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,06

0,08

0,10

0,12

0,14

0,16

0,18

0,20

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)**

0,12

0,16

0,20

0,24

0,28

0,32

0,36

0,40

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)***

0,08

0,10

0,13

0,15

0,18

0,20

0,23

0,25

* entspricht einer Dosis von 0,4 mg Butorphanol/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 80 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

*** entspricht einer Dosis von 5 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Intravenös:

Butorphanol wird in einer Dosis von 0,1 mg/kg, Medetomidin in einer Dosis von 40 µg/kg

und Ketamin – je nach gewünschter Narkosetiefe - in einer Dosis von 1,25 - 2,5 mg/kg

(entsprechend 0,06-0,13 ml/5 kg Körpergewicht) intravenös verabreicht.

Ungefährer zeitlicher Ablauf der Einleitung nach Verabreichung des intravenösen

Butorphanol-Medetomidin-Ketaminnarkose:

Ketamin

-Dosis

(mg/kg)

*

Zeit bis

zum

Ablege

n

Zeit bis zum Verlust

des

Zwischenzehenreflex

es

Zeit bis zur

Wiedererlangung des

Zwischenzehenreflex

es

Zeit bis

zur

Sternallag

e

Zeit bis

zur

Wiederkeh

r des

Stand-

vermögen

s

1,25

32 Sek.

62 Sek.

26 Min.

54 Min.

74 Min.

2,50

22 Sek.

39 Sek.

28 Min.

62 Min.

83 Min.

* in Kombination mit 0,1 mg/kg Butorphanol und 40 µg/kg Medetomidin

Nach klinischer Erfahrung führt die Antagonisierung der sedierenden Wirkung mit 100 µg

Atipamezol/kg in jedem Stadium nach 4 Minuten zur Wiederkehr des Zwischenzehenreflexes.

Die Sternallage wird nach 7 Minuten erreicht, das Standvermögen nach 18 Minuten.

Tabelle 8: Butorphanol, Medetomidin und Ketamin - Anästhesie bei der Katze (i.v.):

Dosierungstabelle für 2,5 mg Ketamin/kg (Narkosedauer ca. 28 Minuten)

Gewicht der Katze (kg)

Butorphanol 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,02

0,02

0,03

0,03

0,04

0,04

0,05

0,05

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Medetomidin 1 mg/ml

Dosis (ml)**

0,06

0,08

0,10

0,12

0,14

0,16

0,18

0,20

Ketamin 100 mg/ml

Dosis

(ml)***

0,04

0,05

0,06

0,08

0,09

0,10

0,11

0,13

* entspricht einer Dosis von 0.1 mg Butorphanol/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 40 µg Medetomidin/kg Körpergewicht

*** entspricht einer Dosis von 2,5 mg Ketamin/kg Körpergewicht

PFERD:

Zur Kurzzeitnarkose für kleinere chirurgische Eingriffe und zur Einleitung einer

Inhalationsnarkose. Werden Romifidin oder Detomidin als Prämedikation eingesetzt, kann die

Narkose auch mit durch Nachinjektion von Romifidin und Ketamin 100 mg/ml oder

Detomidin und Ketamin in regelmäßigen Abständen von 8-10 Minuten aufrechterhalten

werden. Ketamin darf niemals als alleiniges Narkosemittel verwendet werden.

Pferden sollte die Nahrung möglichst für kurze Zeit vor einer Narkose entzogen werden.

Um eine gute Narkose zu erreichen, ist eine Beunruhigung der Pferde vor der Narkose zu

vermeiden Die Narkose soll von der Einleitung bis zur Aufwachphase in einer ruhigen

Umgebung stattfinden.

Der Umgang mit dem Tier und das Legen eines intravenösen Katheters können bei unruhigen

Pferden durch Gabe von 0,03 mg/kg Acepromazin 45 Minuten vor der Verabreichung von

Detomidin oder Romifidin der Umgang mit dem Pferd und das Legen eines intravenösen

Katheters erleichtert werden.

Falls bei einem Pferd nach der Injektion von Xylazin, Detomidin oder Romifidin keine

Sedation eintritt darf kein Ketamin injiziert und keine Narkose eingeleitet werden.

Die Gründe für die ausgebliebene Reaktion des Pferdes sind zu ermitteln und die äußeren

Bedingungen und/oder die Medikation vor einem erneuten Narkoseversuch am folgenden Tag

entsprechend anzupassen. Bei ausschließlich intravenöser Applikation und zur sicheren und

wirksamen Narkoseverlängerung durch Nachinjektion sollte unbedingt ein intravenöser

Katheter verwendet werden.

Bei einer Kastration hat sich die Verabreichung von 10 ml Lidocain verteilt auf beide Hoden

als günstig erwiesen, um mögliche Schmerzen bei der Samenstrangligatur zu verhindern und

erforderliche Nachdosierungen zu reduzieren. .

Xylazin/Ketamin:

Xylazin ist in einer Dosis von 1,1 mg/kg (entsprechend 1,1 ml/100 kg Körpergewicht einer

10%igen Xylazin-Lösung) langsam intravenös zu injizieren. Das Pferd sollte innerhalb von 2

Minuten nach der Injektion sediert wirken. In diesem Stadium ist das Ketamin zu

verabreichen. Die Ketamin-Injektion sollte nicht später als 5 Minuten nach der

Verabreichung von Xylazin erfolgen. Ketamin ist als Bolus intravenös in einer Dosis von 2,2

mg/kg (entsprechend 2,2 ml/100 kg Körpergewicht) zu verabreichen.

Einleitungsphase und Ablegen dauern 1 - 2 Minuten. In den ersten Minuten können

Muskelzuckungen auftreten, die jedoch in der Regel abklingen.

Die Narkosedauer variiert von 10 bis 30 Minuten, normalerweise ist sie jedoch kürzer als 20

Minuten. Die Pferde stehen meist 25-45 Minuten nach erfolgter Einleitung wieder auf. Das

Aufwachen verläuft im Allgemeinen ruhig, kann aber plötzlich auftreten. Es ist deshalb

wichtig, dass der Eingriff nicht zu lange dauert, anderenfalls sind Maßnahmen für eine

eventuelle Narkoseverlängerung zu treffen.

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Bei längerer Narkosedauer kann intubiert und die Aufrechterhaltung durch Inhalationsnarkose

erfolgen.

Tabelle 9: Xylazin und Ketamin – Anästhesie beim Pferd (i.v.)

Gewicht des Pferdes (kg)

Xylazin 10% Dosis (ml)*

0,60

1,10

1,70

2,20

2,80

3,30

4,40

5,50

6,60

2 Minuten warten

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)**

1,10

2,20

3,30

4,40

5,50

6,60

8,80

11,00

13,2

* entspricht einer Dosis von 1,1 mg Xylazin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 2,2 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Detomidin/Ketamin:

Detomidin wird intravenös in einer Dosis von 20 µg/kg verabreicht. Das Pferd sollte

innerhalb von 5 Minuten nach der Injektion sediert wirken. In diesem Stadium ist Ketamin als

Bolus intravenös in einer Dosis von 2,2 mg/kg (entsprechend 2,2 ml/100 kg Körpergewicht)

zu verabreichen. Die Narkosewirkung tritt allmählich ein. Bei den meisten Pferden dauert es

ca. 1 Minute bis zum Ablegen. Große, kräftige Pferde legen sich mitunter erst nach 3 Minuten

ab. In den folgenden 1 - 2 Minuten vertieft sich die Anästhesie. In dieser Phase sollte das

Pferd in Ruhe gelassen werden. Ca. 20 Minuten nach der Ketamin-Injektion kommt das Pferd

wieder in Sternallage. Die Phase der chirurgischen Toleranz hält 10 - 15 Minuten an.

Aufrechterhaltung der Narkose:

Falls die Narkose verlängert werden muss, kann eines der nachfolgenden Verfahren

angewendet werden:

Thiopental-Natrium

Thiopental-Natrium kann nach Bedarf als 1 mg/kg-Bolus intravenös verabreicht werden.

Gesamtdosen von 5 mg/kg (5 Injektionen zu je 1 mg/kg) sind verabreicht worden. Höhere

Gesamtdosen können die Aufwachphase beeinträchtigen. Bei unzureichender Narkosetiefe

kann Thiopental-Natrium auch schrittweise nachdosiert werden. Falls Pferde vorzeitig zum

Aufstehen aufgefordert werden, kann eine Ataxie auftreten. Daher sollte man das Pferd aus

eigenem Antrieb aufstehen lassen.

Detomidin/Ketamin:

10 µg Detomidin/kg, d.h. die Hälfte der ersten Prämedikationsdosis, werden intravenös

verabreicht, sofort gefolgt von 1,1 mg Ketamin/kg, intravenös, d.h. der Hälfte der ersten

Einleitungsdosis,. Dieses Dosierungsschema verlängert die chirurgische Toleranz um ca. 10

Minuten und kann in 10-Minuten-Abständen (bis zu fünfmal) wiederholt werden, ohne die

Erholungsphase zu beeinträchtigen.

Tabelle 10: Detomidin und Ketamin - Anästhesie beim Pferd (i.v.): Prämedikation und

Narkoseeinleitung

Gewicht des Pferdes (kg)

Detomidin 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,10

0,20

0,30

0,40

0,50

0,60

0,80

1,00

1,20

5 Minuten warten

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)**

1,10

2,20

3,30

4,40

5,50

6,60

8,80

11,00

13,2

* entspricht einer Dosis von 20 µg Detomidin /kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 2,2 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Tabelle 11: Detomidin und Ketamin - Anästhesie beim Pferd (i.v.): Erhaltungsdosis (Top-

up-Dosis) im 10-Minuten-Intervall

Gewicht des Pferdes (kg)

Detomidin 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,05

0,10

0,15

0,20

0,25

0,30

0,40

0,50

0,60

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)**

0,55

1,10

1,65

2,20

2,75

3,30

4,40

5,50

6,60

* entspricht einer Dosis von 10 µg Detomidin /kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 1,1 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Romifidin/Ketamin:

Romifidin ist intravenös in einer Dosis von 100 µg/kg zu verabreichen. Das Pferd sollte

innerhalb von 5 - 10 Minuten nach der Injektion sediert wirken. In diesem Stadium ist

Ketamin als Bolus intravenös in einer Dosis von 2,2 mg/kg (entsprechend 2,2 ml/100 kg

Körpergewicht) zu verabreichen. Die sedative Wirkung sollte vor der Narkoseeinleitung

eindeutig erkennbar sein.

Aufrechterhaltung der Narkose:

Falls die Narkose verlängert werden muss, kann eines der nachfolgenden Verfahren

angewendet werden:

Thiopental-Natrium

Bei Anzeichen von Erwachen auftreten, kann Thiopental-Natrium als 2,5 mg/kg-Bolus

intravenös verabreicht werden. Nachder Einleitung kann dies bis zu dreimal wiederholt

werden. Eine höhere Gesamtdosis kann sich negativ auf die Erholung auswirken.

Falls Pferde vorzeitig zum Aufstehen aufgefordert werden, kann eine Ataxie auftreten Daher

sollte man das Pferd aus eigenem Antrieb aufstehen lassen Romifidin/Ketamin:

Romifidin wird je nach gewünschter Narkosetiefe und -dauer in Dosen von 25-50 µg/kg

Körpergewicht intravenös verabreicht (d.h. ¼-½ der anfänglichen Prämedikationsdosis),

sofort gefolgt von Ketamin in einer Dosis von 1,1 mg/kg Körpergewicht intravenös (d.h. ½

der anfänglichen Einleitungsdosis) Jede Nachdosierung hält ca. 8 - 10 Minuten an und kann in

8 – 10-Minuten-Abständen (bis zu fünfmal) wiederholt werden, ohne die Erholungsphase zu

beeinträchtigen.

Tabelle 12: Romifidin und Ketamin - Anästhesie beim Pferd (i.v.): Prämedikation und

Narkoseeinleitung

Gewicht des Pferdes (kg)

Romifidin 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,50

1,00

1,50

2,00

2,50

3,00

4,00

5,00

6,00

5-10 Minuten warten

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)**

1,10

2,20

3,30

4,40

5,50

6,60

8,80

11,00

13,2

* entspricht einer Dosis von 100 µg Romifidin /kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 2,2 mg Ketamin/kg Körpergewicht

Tabelle 13: Romifidin und Ketamin – Anästhesie beim Pferd (i.v.): Erhaltungsdosis

(Top-up-Dosis) im 8-10-Minuten-Intervall

Gewicht des Pferdes (kg)

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Romifidin 10 mg/ml

Dosis (ml)*

0,25

0,50

0,75

1,00

1,25

1,50

2,00

2,50

3,00

Ketamin 100 mg/ml

Dosis (ml)**

0,55

1,10

1,65

2,20

2,75

3,30

4,40

5,50

6,60

* entspricht einer Dosis von 50 µg Romifidin/kg Körpergewicht

** entspricht einer Dosis von 1,1 mg Ketamin/kg Körpergewicht

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Um eine genaue Dosierung zu ermöglichen, wird die Verwendung von Insulinspritzen bzw.

Spritzen mit einer 1-ml-Graduierung empfohlen.

10.

WARTEZEIT

Pferd

Essbare Gewebe: 1 Tag

Milch: 1 Tag

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Das Behältnis im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Für dieses Tierarzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besonderen

Lagerungsbedingungen erforderlich.

Haltbarkeit des Fertigprodukts: 3 Jahre

Haltbarkeit dem ersten Öffnen/Anbruch des Behältnisses: 28 Tage

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Bei sehr schmerzhaften und länger andauernden chirurgischen Eingriffen, aber auch zur

Aufrechterhaltung einer Narkose ist eine Kombination mit Injektions- oder

Inhalationsnarkotika erforderlich. Da die für operative Eingriffe erforderliche

Muskelrelaxation mit Ketamin allein nicht erreicht werden kann, sollte das Tierarzneimittel

mit muskelrelaxierenden Wirkstoffen kombiniert werden. Zur Vertiefung der Narkose bzw.

Verlängerung der Anästhesiewirkung kann Ketamin mit Alpha-2-Agonisten, Anästhetika,

Neuroleptanalgetika, Tranquilizern und Inhalationsnarkotika kombiniert werden. Bei Katzen

tritt die Maximalwirkung nach subkutaner Verabreichung verzögert ein.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Bei einigen der mit Ketamin behandelten Tiere lässt sich mit der empfohlenen Dosierung

keine Anästhesie erzielen. In diesem Fall ist eine Prämedikation erforderlich, und die

Ketamindosis ist zu reduzieren.

Die Einleitung sowie die Aufwach- und Erholungsphase sollten möglichst in ruhiger

Umgebung stattfinden.

Eine Ketamin-Anästhesie sollte – wie andere Anästhesien auch – erst nach 12-stündigem

Fasten erfolgen.

Bei Katzen kann das Speicheln durch Prämedikation mit Atropin herabgesetzt werden.

Bei Katzen wurden bei der empfohlenen Dosierung Muskelzuckungen und leichte tonische

Krämpfe beobachtet. Diese Symptome verschwinden spontan, können aber durch

Prämedikation mit Acepromazin oder Xylazin vermieden oder durch Verabreichung von

Acepromazin oder ultrakurz wirkenden Barbituraten in niedriger Dosierung beherrscht

werden.

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

Bei Katzen und Hunden bleiben die Augen geöffnet und die Pupillen erweitert. Zum Schutz

vor Austrocknung können die Augen mit einer feuchten Mullkompresse abgedeckt oder mit

einer Augensalbe versorgt werden.

Da Ketamin sowohl krampffördernde als auch krampfhemmende Eigenschaften aufweist,

sollte es bei unter Epilepsie leidenden Tieren mit besonderer Vorsicht angewendet werden.

Ketamin kann den intrakraniellen Druck erhöhen und ist deshalb für Patienten mit

zerebrovaskulären Störungen möglicherweise nicht geeignet.

Vor Anwendung in Kombination mit anderen Substanzen sind die Gegenanzeigen und

Warnhinweise in den jeweiligen Gebrauchsinformationen zu beachten.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Dies ist ein stark wirksames Anästhetikum. Besondere Vorsicht ist geboten, um eine

versehentliche Selbstinjektion zu vermeiden.

Personen mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Ketamin oder einem der

sonstigen Bestandteile sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden.

Kontakt mit der Haut und den Augen ist zu vermeiden. Bei versehentlichem Kontakt die Haut

bzw. die Augen sofort mit reichlich Wasser reinigen.

Eine fetotoxische Wirkung ist nicht auszuschließen. Schwangere Frauen sollten das

Tierarzneimittel nicht handhaben.

Bei versehentlicher Selbstinjektion bzw. falls nach Augen- oder oralem Kontakt Symptome

auftreten sollten, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das

Etikett vorzuzeigen. NEHMEN SIE NICHT AKTIV AM STRASSENVERKEHR TEIL!

Rat an den Arzt: Lassen Sie den Patienten nicht unbeobachtet. Stabilisieren Sie die Atmung

des Patienten und leiten Sie eine symptomatische und unterstützende Behandlung ein.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Bei der kombinierten Anwendung von Ketamin mit Halothan ist besondere Vorsicht geboten,

da die Halbwertszeit des Ketamins verlängert ist. Neuroleptanalgetika, Tranquilizer und

Chloramphenicol verstärken die Ketaminnarkose. Barbiturate und Opiate können die

Erholungsphase verlängern. Nach Verabreichung von Ketamin an mit Schilddrüsenhormonen

behandelte Menschen wurde über eine verstärkte Neigung zu Tachykardie und Bluthochdruck

berichtet.

Inkompatibilitäten:

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen, mit Ausnahme der Infusionslösungen: 0,9%

Natriumchlorid, Ringer-Lösung und Ringer-Lactat-Lösung.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation:

Ketamin passiert die Plazentarschranke sehr gut und diffundiert in den fetalen Blutkreislauf,

so dass beim Hund 75 bis 100% des maternalen Blutspiegels erreicht wird. Während eines

Kaiserschnitts werden daher die Welpen teilweise anästhesiert.

Die Unbedenklichkeit des Tierarzneimittels wurde nicht während der Trächtigkeit und

Laktation untersucht.

Nur anwenden nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den behandelnden

Tierarzt.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Überdosierung kann zu einer ausgeprägten Atemdepression führen. Falls erforderlich, sind

geeignete Notfallmaßnahmen zur Aufrechterhaltung der Atem- und Kreislauffunktion so lange

anzuwenden bis eine ausreichende Stabilisierung erfolgt ist, die Spontanatmung einsetzt und

Bijsluiter – NL Versie

NIMATEK 100 MG/ML

die Herzaktivität sich normalisiert. Medikamente zur Anregung der Herztätigkeit sollten nur

dann eingesetzt werden, wenn keine anderen unterstützenden Maßnahmen zur Verfügung

stehen.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind

entsprechend den örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Juli 2014

15.

WEITERE ANGABEN

5/10/20/25/30/50 ml

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

BE-V439546

Verschreibungspflichtig