Neoprinil Pour-On

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Neoprinil Pour-On Lösung zum Übergiessen 5 mg/ml
  • Dosierung:
  • 5 mg/ml
  • Darreichungsform:
  • Lösung zum Übergiessen
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Neoprinil Pour-On Lösung zum Übergiessen 5 mg/ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • endectocides, makrozyklische lactone, avermectines.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V461155
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben

Gebrauchsinformation

NEOPRINIL POUR-ON 5 mg/ml Lösung zum Übergießen für Rinder

1. Name und Anschrift des Zulassungsinhabers und, wenn unterschiedlich, des Herstellers, der

für die Chargenfreigabe verantwortlich ist

Zulassungsinhaber und Hersteller, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist:

Virbac

1ére Avenue L.I.D. 2065m

06516 CARROS CEDEX

FRANKREICH

Mitvertreiber in DE:

Mitvertreiber in AT:

Virbac Tierarzneimittel GmbH

Virbac Österreich GmbH

Rögen 20

Hildebrandgasse 27

D-23843 Bad Oldesloe

A-1180 Wien

2. Bezeichnung des Tierarzneimittels

NEOPRINIL POUR-ON 5 mg/ml Lösung zum Übergießen für Rinder

Eprinomectin

3. Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile

1 ml Lösung enthält:

Wirkstoff(e):

Eprinomectin

5,00 mg

Sonstige Bestandteile:

Butylhydroxytoluol (E 321)

0,10 mg

All-rac-alpha-Tocopherol (E 307)

0,06 mg

Leicht gelbliche, klare ölige Lösung.

4. Anwendungsgebiet(e)

Zur Behandlung des Befalls mit folgenden gegenüber Eprinomectin empfindlichen Parasiten:

Magen- und Darmrundwürmern (adulte und 4. Larvenstadien): Ostertagia ostertagi (einschließlich

inhibierte L4),

Ostertagia lyrata (nur adulte),

Haemonchus placei,

Trichostrongylus axei,

Trichostrongylus colubriformis, Cooperia sp. (einschließlich inhibierte L4), Cooperia oncophora,

Cooperia

punctata,

Cooperia

pectinata,

Cooperia

surnabada,

Bunostomum

phlebotomum,

Nematodirus helvetianus, Oesophagostomum radiatum, Oesophagostomum sp. (nur adulte), Trichuris

discolor (nur adulte);

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

Lungenwürmer: Dictyocaulus viviparus (adulte und L4);

Dasselfliegen

(parasitische Stadien):

Hypoderma bovis, Hypoderma lineatum;

Räudemilben: Chorioptes bovis, Sarcoptes scabiei var. bovis;

Läuse: Linognathus vituli, Haematopinus eurysternus, Solenopotes capillatus;

Haarlinge: Bovicola bovis;

Weidestechfliegen: Haematobia irritans.

Das Präparat schützt die Tiere vor Reinfestationen mit:

- Nematodirus helvetianus für 14 Tage.

- Trichostrongylus axei und Haemonchus placei für 21 Tage.

- Dictyocaulus viviparus, Cooperia oncophora, Cooperia punctata, Cooperia surna

bada, Oesophagostomum radiatum und Ostertagia ostertagi für 28 Tage.

5. Gegenanzeigen

Das Tierarzneimittel wurde nur für die äußerliche Anwendung bei Mastrindern und Milchkühen,

einschließlich laktierender Milchkühe formuliert. Nicht bei anderen Tierarten anwenden.

Nicht anwenden bei einer Resistenz gegenüber dem Wirkstoff.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der

sonstigen Bestandteile.

6. Nebenwirkungen

Vorübergehendes Lecken, Hauttremor an der Applikationsstelle, leichte lokale Reaktionen wie Grind

und Hautschuppen an der Applikationsstelle wurden manchmal beobachtet.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

7. Zieltierart(en)

Rind (Mastrind und Milchkuh)

8. Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zum Übergießen.

Einmalige äußerliche Behandlung in einer Dosis von 500

g Eprinomectin pro kg Körpergewicht,

entsprechend 1 ml pro 10 kg Körpergewicht.

Die Pour-on-Lösung entlang der Mittellinie des Rückens in einem schmalen Streifen zwischen

Widerrist und Schwanzansatz auftragen.

Um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten, sollte das Körpergewicht so genau wie möglich

bestimmt und die Präzision des Dosiergerätes überprüft werden.

Falls die Tiere nicht individuell sondern gemeinsam behandelt werden, sollten sie nach ihrem

Körpergewicht in Gruppen eingeteilt und entsprechend dosiert werden, um eine Unter- oder

Überdosierung zu vermeiden.

Alle Tiere einer Gruppe sollten gleichzeitig behandelt werden.

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

9. Hinweise für die richtige Anwendung

Dosierflasche (1 Liter-Flasche)

1 und 2. Das Aluminiumsiegel von der Flasche entfernen.

3 und 4. Die Dosierkammer auf die Flasche schrauben. Die Dosis durch Drehen des oberen Teils der

Kammer einstellen, bis das korrekte Körpergewicht angezeigt wird.

Liegt das Gewicht des Tieres zwischen zwei Markierungen, die obere Markierung wählen.

5. Die Flasche aufrecht halten und drücken, so dass etwas mehr als die gewünschte Dosis, die durch

die Kalibrierungslinien angezeigt wird, zugeführt wird.

6 und 7. Beim Nachlassen des Drucks wird die Dosis automatisch an die korrekte Höhe angepasst.

Nach der Anwendung die Dosierkammer abnehmen und den Schnappdeckel auf die Flasche

schrauben.

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

Kanister mit Gurten (2,5 Liter- und 5 Liter-Kanister)

Eine geeignete Dosierpistole und den Schlauch mit dem Kanister wie folgt verbinden:

1 und 2. Das Aluminiumsiegel von der Flasche entfernen.

Die Transportkappe durch die Verbindungskappe ersetzen.

Die Verbindungskappe fest

aufschrauben.

4. Ein Ende des Schlauches mit der Verbindungskappe, das andere mit der Dosierpistole verbinden.

5. Die Dosierpistole zunächst sacht betätigen und vor der Anwendung prüfen, ob alle Verbindungen

dicht sind.

Hinweise des Herstellers zur Einstellung der Dosis und korrekten Anwendung und Pflege der

Dosierpistole und des Verbindungsschlauchs beachten.

Liegt das Gewicht des Tieres zwischen zwei Markierungen, die obere Markierung wählen.

FlexiBag (2,5 Liter-, 4,5 Liter- und 8 Liter-Beutel)

Verbinden Sie eine geeignete Dosierpistole mit dem FlexiBag wie folgt:

1 bis 4. Ein Ende des Schlauches mit dem abnehmbaren E-Lock-Verbindungsstück, das andere Ende

mit der Dosierpistole verbinden.

5 und 6. Das Verbindungsstück dann auf das Kupplungsstück des FlexiBag stecken.

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

7. Die Dosierpistole zunächst sacht betätigen und vor der Anwendung prüfen, ob alle Verbindungen

dicht sind.

Hinweise des Herstellers zur Einstellung der Dosis und korrekten Anwendung und Pflege der

Dosierpistole beachten.

Liegt das Gewicht des Tieres zwischen zwei Markierungen, die obere Markierung wählen.

10. Wartezeit

Essbare Gewebe:

15 Tage

Milch:

0 Stunden

11. Besondere Lagerungshinweise

Für dieses Tierarzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nur Flaschen und Kanister: Nach erstmaligem Öffnen/Anbruch des Behältnisses innerhalb von 1 Jahr

verwenden.

Nur Beutel: Nach erstmaligem Öffnen/Anbruch des Behältnisses innerhalb von 2 Jahren verwenden.

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum „Verw. bis“

nicht mehr anwenden.

Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

12. Besondere Warnhinweise

Folgende Situationen sollten vermieden werden, da diese zur Erhöhung der Resistenz und letztendlich

zur Unwirksamkeit der Behandlung führen können:

Zu häufige und wiederholte Anwendung von Anthelminthika einer Sub- stanzklasse über einen

längeren Zeitraum

Unterdosierung, verursacht durch Unterschätzung des Körpergewichts, fal-

sche

Verabreichung des Tierarzneimittels oder durch mangelhafte Kalibrie-

rung

Dosiervorrichtung

(sofern vorhanden).

Bei Verdacht auf Anthelminthika-Resistenz sollten weiterführende Untersuchungen mit geeigneten

Tests (z. B. Eizahlreduktionstest) durchgeführt werden. Falls die Testergebnisse deutlich auf die

Resistenz gegenüber einem bestimmten Anthelminthikum hinweisen, sollte ein Anthelminthikum aus

einer anderen Substanzklasse und mit unterschiedlichem Wirkungsmechanismus angewendet werden.

Bis jetzt wurde bei Rindern innerhalb der EU über keine Resistenz gegenüber Eprinomectin (ein

makrozyklisches Lakton) berichtet. Innerhalb der EU wurden jedoch Resistenzen anderer

Parasitenarten beim Rind gegenüber anderen makrozyklischen Laktonen gemeldet. Daher sollte die

Anwendung des Präparates auf lokalen (regional, betrieblich) epidemiologischen Informationen zur

Empfindlichkeit von Nematoden und Empfehlungen zur Eindämmung weiterer Anthelminthika-

Resistenzen basieren.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Nur zur äußerlichen Anwendung.

Um unerwünschte Reaktionen durch das Absterben von Dassellarven in der Speiseröhre oder im

Rückenmarkskanal zu vermeiden, wird empfohlen, das Präparat am Ende der Schwärmzeit der

Dasselfliegen und bevor die Larven diese Körperregionen erreichen, anzuwenden; fragen Sie Ihren

Tierarzt nach dem geeigneten Behandlungszeitraum.

Nicht bei anderen Tierarten anwenden; Avermectine können bei Hunden Todesfälle verursachen,

insbesondere bei Collies, Bobtails und verwandten Rassen und Mischlingen und auch bei

Schildkröten.

Zum wirksamen Einsatz sollte das Präparat nicht auf Bereiche der Rückenlinie aufgetragen werden,

die verschmutzt sind. Das Präparat soll nur auf die gesunde Haut aufgetragen werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Direkten Kontakt mit der Haut oder den Augen vermeiden.

Gummihandschuhe und Schutzkleidung während der Anwendung tragen.

Bei versehentlichem Hautkontakt die betroffenen Bereiche sofort mit Wasser und Seife waschen. Bei

versehentlichem Kontakt mit den Augen diese sofort mit Wasser spülen.

Hände nach der Anwendung waschen.

Bei der Anwendung des Präparates nicht rauchen, essen oder trinken.

Falls die Bekleidung kontaminiert wird, diese sobald wie möglich ausziehen und vor der

Wiederverwendung waschen. Bei versehentlichem Verschlucken den Mund ausspülen und ärztlichen

Rat aufsuchen.

Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen

Bestandteile sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen

Wie andere makrozyklische Laktone hat Eprinomectin das Potential Nichtzielorganismen nachteilig zu

beeinflussen. Nach der Behandlung kann es über einen Zeitraum von mehreren Wochen zum

Ausscheiden von potentiell toxischen Eprinomectingehalten kommen. Faezes, die Eprinomectin

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

enthalten und von behandelten Tieren auf der Weise ausgeschieden werden, können die

Dungorganismen reduzieren, was den Dungabbau beeinflussen kann.

Eprinomectin ist sehr toxisch für Wasserorganismen und kann in Sedimenten akkumulieren.

Eprinomectin ist im Boden persistent.

Das Risiko für das aquatische Ökosystem und die Dungfauna kann durch die Vermeidung einer zu

häufigen

wiederholten

Anwendung

Eprinomectin

(und

Präparate

derselben

Anthelminthikaklasse) bei Rindern reduziert werden.

Das Risiko für das aquatische Ökosystem kann weiter reduziert werden, indem Rinder ab dem

Zeitpunkt der Behandlung für drei Wochen von Gewässern fern gehalten werden.

Trächtigkeit und Laktation:

Laboruntersuchungen (Ratte, Kaninchen) ergaben keinen Hinweis auf teratogene oder embryotoxische

Wirkungen nach Anwendung von Eprinomectin in der therapeutischen Dosierung.

Die Verträglichkeit des Tierarzneimittels beim Rind während der Trächtigkeit und Laktation und bei

Zuchtbullen wurde nachgewiesen. Es kann daher während der Trächtigkeit und Laktation und auch bei

Zuchtbullen angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Eprinomectin wird stark an Plasmaproteine gebunden; dies sollte dies berücksichtigt werden, wenn es

zusammen mit anderen Molekülen mit denselben Eigenschaften angewendet wird.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Nach Gabe bis zum 5fachen der empfohlenen Dosis wurden keine Symptome einer Toxizität

beobachtet.

Ein spezifisches Antidot ist nicht bekannt.

Inkompatibilitäten:

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen.

13. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel

oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Besonderes gefährlich für Fische und aquatisches Leben. Teiche, Wasserwege oder Bäche mit dem

Präparat oder leeren Behältnissen nicht kontaminieren.

DE: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben.

Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher

Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die

Kanalisation entsorgt werden.

AT/BE:

Nicht

verwendete Tierarzneimittel

oder

davon

stammende Abfallmaterialien

sind

entsprechend den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14. Genehmigungsdatum der Packungsbeilage

11/2017

15. Weitere Angaben

Verschreibungspflichtig.

Packungsgrößen:

Notice – Version DE

Neoprinil Pour-On 50 mg/ml

1 l-Flasche mit einem Dosiergerät,

2,5 l- und 5 l-Kanister,

2,5 l-, 4,5 l- und 8 l-Beutel

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Zulassungsnummer:

DE: Zul.-Nr.: 401813.00.00

AT: Zul.-Nr.: 835579

BE-V461146 (HDPE Flasche/ Kanister)

BE-V461155 (PET/Alu/PA/PE Beutelchen)