Advertisement

Nafpenzal T - Salbe zur intramammären Anwendung für Rinder

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nafpenzal T - Salbe zur intramammären Anwendung für Rinder
  • Einheiten im Paket:
  • 4 Injektoren zu 3 g im Sachet und 4 Reinigungstüchern, Laufzeit: 24 Monate,20 Injektoren zu 3 g im Sachet und 20 Reinigungstüche
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nafpenzal T - Salbe zur intramammären Anwendung für Rinder
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; TGD (Abgabe im Rahmen des Tiergesundheitsdienstes (TGD) erlaubt)

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 17427
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-10-1983
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage


Nafpenzal T

[Version 7, 08/2005]

B. PACKUNGSBEILAGE

PACKUNGSBEILAGE

Nafpenzal T – Salbe zur intramammären Anwendung für Rinder

1.  NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN 

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE 

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber

Intervet GesmbH

Siemensstraße 107

1210 Wien

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Intervet International b.v.

Wim de Körverstraat 35

5831 AN Boxmeer

Niederlande

2. BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Nafpenzal T – Salbe zur intramammären Anwendung für Rinder

3. ARZNEILICH WIRKSAME(R) BESTANDTEIL(E) UND SONSTIGE 

BESTANDTEILE

1 Euterinjektor mit 3 g Salbe enthält:

Wirkstoff(e)::

Benzylpenicillin-Procain 1 H

300 mg

Dihydrostreptomycin 100 mg

(als Dihydrostreptomycinsulfat)

Nafcillin 100 mg

(als Nafcillin-Natrium 1 H

4. ANWENDUNGSGEBIET(E)

Bei Milchkühen zur Behandlung von durch Streptokokken und Staphylokokken 

verursachten subklinischen Euterentzündungen zum Zeitpunkt des Trockenstellens. 

Zur Metaphylaxe von durch penicillinasebildende Staphylokokken und Actinomyces 

pyogenes verursachten Euterentzündungen während der Trockenstehzeit.

5. GEGENANZEIGEN

Resistenzen gegenüber Penicillinen, Nafcillin, Dihydrostreptomycin. 

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Procain, Penicilline, 

Cephalosporine oder Dihydrostreptomycin oder einem der sonstigen Bestandteile. 

Schwere Nierenfunktionsstörungen mit Anurie und Oligurie.

Tiere, die zum Zeitpunkt des Trockenstellens an einer klinischen Mastitis erkrankt 

sind (diese sind vor dem Trockenstellen mit einem geeigneten Mastitispräparat zu 

behandeln).

Nicht bei Milchkühen in der Laktationsperiode anwenden.

Störungen des Gehör- und Gleichgewichtssinns.

Das Reinigungstuch ist bei einer bestehenden Zitzenverletzung nicht anzuwenden.

6. NEBENWIRKUNGEN

Allergien gegenüber den Penicillinen sind möglich.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder 

Apotheker mit.

7. ZIELTIERART(EN)

Rind (trockenstehende Milchkühe)

8. DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur intramammären Anwendung.

1 Injektor pro Euterviertel zu Beginn des Trockenstellens.

Die Euterviertel sorgfältig ausmelken. Ist das Ausmelken erfolgt, werden die Zitzen 

mit dem beigelegten Reinigungstuch sorgfältig gereinigt und desinfiziert. 

Verschlusskappe des Injektors entfernen und den gesamten Inhalt über den 

Strichkanal in das Euter eindrücken. Eine Behandlung aller Viertel ist erforderlich. Die 

Behandlung erfolgt einmalig zum Zeitpunkt des Trockenstellens.

9. HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Keine.

10. WARTEZEIT

Rind:

Essbare Gewebe: 14 Tage

Milch: Applikation früher als 35 Tage vor der Geburt: 5 Tage

Applikation innerhalb 35 Tagen vor der Geburt: 40 Tage

11. BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern. Vor Licht schützen.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum  

nicht mehr anwenden.

12. BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Die Anwendung des Produktes sollte auf der Grundlage einer 

Empfindlichkeitsprüfung erfolgen.  Die unsachgemäße Anwendung des 

Tierarzneimittels kann bakterielle Resistenzen gegenüber den Wirkstoffen fördern. 

Bei der Anwendung des Arzneimittels sind die offiziellen und örtlichen Richtlinien für 

Antibiotika zu beachten.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Penicilline und Cephalosporine können nach Injektion, Inhalation, Verschlucken oder 

Hautkontakt Überempfindlichkeitsreaktionen (Allergien) auslösen. Eine bestehende 

Überempfindlichkeit gegen Penicilline kann zu Kreuz-Hypersensitivität auch gegen 

Cephalosporine führen und umgekehrt. Die allergischen Reaktionen auf diese 

Substanzen können gelegentlich auch schwerwiegend sein.

Vermeiden Sie die Handhabung dieses Tierarzneimittels, wenn Sie wissen, dass Sie 

allergisch dagegen sind, oder wenn Ihnen geraten wurde, nicht mit Substanzen 

dieser Art in Kontakt zu kommen.

Gehen Sie mit dem Tierarzneimittel vorsichtig um und befolgen Sie alle empfohlenen

Vorsichtsmaßnahmen, um eine Exposition zu vermeiden.

Wenn nach einer Exposition Hautausschlag oder andere Symptome auftreten, ist 

unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und dieser Warnhinweis vorzulegen. 

Schwellungen des Gesichts oder der Lippen sowie Atemschwierigkeiten sind 

ernstere Symptome, die sofortiger ärztlicher Behandlung bedürfen. Wenn bei Ihnen 

eine Allergie gegen Penicilline oder Cephalosporine bekannt ist, vermeiden Sie auch 

den Kontakt mit benutzter Streu. Im Falle eines Kontakts ist die Haut mit Wasser und 

Seife zu waschen.

Nach Benutzung des Reinigungstuchs sind die Hände zu waschen. Falls beim 

Anwender Hautirritationen durch Isopropylalkohol bekannt sind oder erwartet werden, 

sollten Schutzhandschuhe getragen werden. Vermeiden Sie den Augenkontakt, da 

Isopropylalkohol zu Augenirritationen führen kann.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation 

Nafpenzal T ist zur Anwendung bei trächtigen Kühen zum Zeitpunkt des 

Trockenstellens bestimmt.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

Es besteht ein potentieller Antagonismus gegenüber Antibiotika und 

Chemotherapeutika mit rasch einsetzender bakteriostatischer Wirkung (Tetracycline, 

Erythromycin, Lincomycin). 

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Antiphlogistika, Antipyretika und Antirheumatika 

(insbesondere von Phenylbutazon und Salicylaten) kann die Nierenausscheidung der 

Penicilline verzögert werden. Cholinesterasehemmer verzögern den Abbau von 

Procain.

Inkompatibilitäten

Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel 

nicht mit anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.

13. BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON 

NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON 

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. 

Diese Maßnahmen dienen dem Umweltschutz.

14. GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

März 2014

15. WEITERE ANGABEN

Z. Nr.: 17.427

Packungsgröße(n):

Faltschachtel mit 4 Injektoren zu 3 g im Sachet und 4 Reinigungstüchern

Faltschachtel mit 20 Injektoren zu 3 g im Sachet und 20 Reinigungstüchern

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Advertisement