NaCl 0.9 % Fresenius

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • NaCl 0.9 % Fresenius Injektionslösung
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Zusammensetzung:
  • natrii chloridum 9 mg, aqua ad iniectabilia q.s. ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • für die Allgemeinheit:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • NaCl 0.9 % Fresenius Injektionslösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Trägerlösung für Arzneimittel

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 53772
  • Berechtigungsdatum:
  • 07-08-1996
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels

Fachinformation

NaCl 0,9% Fresenius Injektionslösung

Fresenius Kabi (Schweiz) AG

Zusammensetzung

Wirkstoff: Natriumchlorid.

Hilfsstoff: Wasser für Injektionszwecke.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Injektionslösung

1 ml enthält:

Natrium chloratum

9,0 mg

Aqua ad infundibilia ad

1 ml

154 mmol/l

Cl–

154 mmol/l

Theoretische

Osmolarität:

308 mosm/l

ca. 6,0

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

NaCl 0,9% Fresenius wird verwendet für die Herstellung von wässrigen, sterilen

Arzneizubereitungen.

Dosierung/Anwendung

Soweit nicht anders verordnet erfolgt die Dosierung in Abhängigkeit von der Art und Menge der

gelösten Substanz und der gewünschten Dosis des zugegebenen Arzneimittels. Die Herstellung der

Lösung soll aseptisch und unmittelbar vor der Injektion erfolgen. Das Präparat ist nur zum

einmaligen Gebrauch bestimmt.

Die Ampulle hat einen Luer-Ansatzteil, d.h. dass die Spritzen ohne Kanüle direkt in die Ampulle

passen. Diese Konstruktion erzeugt ein geschlossenes System, welches dicht ist und keine Luft

einlässt.

Kontraindikationen

Keine bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Herz- und Niereninsuffizienz sowie bei Hypertonie und Oedemen muss die Natriumzufuhr unter

Umständen in Betracht gezogen werden.

Interaktionen

Keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

NaCl 0,9% Fresenius wird als Trägerlösung verwendet. Gemäss Erfahrung kann NaCl 0,9%

Fresenius während der Schwangerschaft und Stillzeit appliziert werden. Die Anwendung des

zugegebenen Arzneimittels in der Schwangerschaft ist zu beachten.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Unerwünschte Wirkungen

Bei sachgemässer Anwendung von NaCl 0,9% Infusionslösungen sind keine unerwünschten

Wirkungen zu erwarten. Je nach Medikamentenzusatz besteht die Gefahr einer Thrombophlebitis.

Überdosierung

Falls grosse Natriumchloridmengen an Patienten mit kardialer Dekompensation, schwerer

Niereninsuffizienz, Oedemen oder Natriumretention verabreicht werden, besteht das Risiko einer

Verschlechterung des Zustandes.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: B05BB01

NaCl 0,9% Fresenius ist eine sterile, isotonische Kochsalzlösung zu Injektionszwecken.

Pharmakokinetik

Keine Angaben.

Präklinische Daten

Es liegen keine Daten vor.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Die meisten Medikamente und Zubereitungen können in NaCl 0,9% gelöst oder suspendiert werden.

Jedoch können gewisse Medikamente spezifische oder nichtionische Lösungsmittel erfordern. Die

Packungsbeilage des Medikamentenzusatzes ist in allen Fällen zu beachten.

Haltbarkeit

NaCl 0,9% Fresenius darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum

verwendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

NaCl 0,9% nicht über 25 °C lagern; nicht einfrieren.

Hinweise für die Handhabung

Nach Zubereitung der Injektionsflüssigkeit soll die Injektion in der Regel unmittelbar, in allen Fällen

aber innerhalb 24 Stunden erfolgen, damit eine mikrobielle Kontamination verhindert werden kann.

Reste von geöffneten Ampullen sollen verworfen werden.

Zulassungsnummer

53772 (Swissmedic).

Packungen

20× 10 ml Polypropylen-Ampullen (Ovalia) [B]

20× 20 ml Polypropylen-Ampullen (Ovalia) [B]

20× 5 ml Polyethylen-Ampullen [B]

20× 10 ml Polyethylen-Ampullen [B]

20× 20 ml Polyethylen-Ampullen [B]

Zulassungsinhaberin

Fresenius Kabi (Schweiz) AG, 6370 Oberdorf NW.

Stand der Information

August 2005.

  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.

    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.



  • Dokumente in anderen Sprachen zur Verfügung hier

25-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

10-7-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)4472 of Tue, 10 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3895/T/7

Europe -DG Health and Food Safety

16-5-2018

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Active substance: Docetaxel) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3053 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2325/T/19

Europe -DG Health and Food Safety

16-5-2018

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Active substance: busulfan) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3005 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2806/T/8

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3060 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety