Néo-Codion N

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Néo-Codion N Filmtabletten
  • Darreichungsform:
  • Filmtabletten
  • Zusammensetzung:
  • codeini 10-camsilas 25 mg Endwerte. codeinum 14.92 mg, sulfogaiacolum 100 mg, grindeliae extrahieren Dicke 17 mg, Zucker, arom.: ethylvanillinum, color.: E 110, E 131, excipiens pro compresso Dunst.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Néo-Codion N Filmtabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Husten

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 22110
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-02-1956
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Néo-Codion® N

Interdelta SA

Was ist Néo-Codion N und wann wird es angewendet?

Néo-Codion N wird zur symptomatischen Behandlung von trockenem Reizhusten eingesetzt. Codein

ist eine Substanz, die die Häufigkeit und Intensität von Hustenanfällen durch direkte Wirkung auf

das Hustenzentrum herabsetzt. Der in den Néo-Codion N Filmtabletten enthaltene Wirkstoff

Sulfogaiacol, löst den verdickten Schleim in den Bronchien und ermöglicht somit ein leichteres

Abhusten.

Néo-Codion N darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin verwendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Die Tagesdosis von 3 Tabletten enthält einen Saccharosegehalt, welcher einem Milchwert von

0,05 entspricht.

Wann darf Néo-Codion N nicht angewendet werden?

Néo-Codion N darf nicht angewendet werden, wenn Sie an Asthma oder an

Lungenfunktionsstörungen leiden.

Nicht an Jugendliche unter 18 Jahren verabreichen.

Stillende Frauen dürfen Codein nicht einnehmen, da Codein dem Säugling schaden kann, weil es in

die Muttermilch übergeht.

Patientinnen und Patienten jeden Alters, die bekanntermassen «ultraschnelle Metabolisierer» sind,

also Codein sehr schnell in Morphin umwandeln, dürfen Codein nicht zur Behandlung von Husten

und Erkältung anwenden, da bei ihnen ein höheres Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen

vorliegt.

Wenn Sie an einer Überempfindlichkeit gegenüber Codein leiden oder von Codein oder ähnlichen

Substanzen abhängig sind, darf Néo-Codion N nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Néo-Codion N Vorsicht geboten?

Bei gleichzeitiger Einnahme von Aspirin® mit Néo-Codion N kann es zu Unverträglichkeit

kommen.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und Fähigkeit, Werkzeuge oder

Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen!

Vorsicht ist bei erhöhtem Hirndruck geboten, da dieser verstärkt werden kann.

Ebenfalls darf Néo-Codion N bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Azofarbstoffen,

Acetylsalicylsäure sowie Rheuma- und Schmerzmittel (Prostaglandinhemmer) nicht angewendet

werden.

Die gleichzeitige Einnahme von Alkohol ist grundsätzlich zu vermeiden.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Narkose-, Schlaf- und Beruhigungsmitteln, Neuroleptika, MAO-

Hemmern, Antihistaminika, Alkohol sowie Codein-haltigen Präparaten kann die Wirkung von Néo-

Codion N verstärkt werden.

Ältere Patienten und Epileptiker sollten Néo-Codion N nur nach Absprache mit Ihrem Arzt bzw.

Ihrer Ärztin einnehmen.

Wenn Sie unter chronischer Verstopfung leiden, sollten Sie Néo-Codion N nicht über längere Zeit

einnehmen. Eine chronische Verabreichung von Codein kann eine körperliche oder psychische

Abhängigkeit auslösen, mit Entzugserscheinungen nach Absetzen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Medikamente (auch selbstgekaufte!) einnehmen

oder äusserlich anwenden (bei Externa)!

Darf Néo-Codion N während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Néo-Codion N darf nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden.

Stillende Frauen dürfen Codein nicht einnehmen, da Codein dem Säugling schaden kann, weil es in

die Muttermilch übergeht.

Wie verwenden Sie Néo-Codion N?

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Erwachsene: 1 Filmtablette 3× täglich, wenn möglich ausserhalb der Mahlzeiten.

Welche Nebenwirkungen kann Néo-Codion N haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Néo-Codion N auftreten:

Aufgrund des Codeingehaltes: Verstopfung, Schläfrigkeit, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen,

asthmaartige Anfälle, allergische Hautreaktionen, Verminderung der Atemfunktion. Codein kann zur

Gewöhnung führen.

Aufgrund des Farbstoffgehaltes E 110: möglichenfalls Hautreaktionen und Atembeschwerden

auslösen, insbesondere wenn Sie Asthma haben, an chronischen Hautausschlägen oder einer

Überempfindlichkeit gegenüber Acetylsalicylsäure leiden.

Beim Auftreten unerwünschter Wirkungen Arzneimittel nicht mehr einnehmen und Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie das Arzneimittel ausserhalb der Reichweite von Kindern, bei Raumtemperatur (15–

25 °C) und vor Licht geschützt auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, der über

die ausführliche Fachinformation verfügt.

Was ist in Néo-Codion N enthalten?

1 Filmtablette enthält: Codein-Camphosulfonat 25 mg (entsprichtr 14,9 mg Codein), Sulfogaiacol

100 mg, Grindelia-Extrakt 17 mg; Farbstoffe: Gelborange S (E 110), Patentblau V (E 131);

Aromastoff: Ethylvanillin, Saccharose, andere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

22110 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Néo-Codion N? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliches Rezept.

Filmtabletten: 20er Schachtel (Blister).

Zulassungsinhaberin

Interdelta SA, 1762 Givisiez.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.