Mundisal Gel

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Mundisal Gel
  • Einheiten im Paket:
  • 8 g, Laufzeit: 36 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Mundisal  Gel
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Other agents for local or
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 15079
  • Berechtigungsdatum:
  • 16-06-1972
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

72-MUG-18/10-GI

2018 10 02

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Mundisal Gel

Cholinsalicylat

Lesen

Sie

die

gesamte

Packungsbeilage

sorgfältig

durch,

bevor

Sie

mit

der

Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich.Wenden Sie dieses Arzneimittel

immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung

Ihres Arztes oder Apothekers an.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat

benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage

angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach wenigen Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen,

wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Mundisal Gel und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Mundisal Gel beachten?

Wie ist Mundisal Gel anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Mundisal Gel aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Mundisal Gel und wofür wird es angewendet?

lokaler

Anwendung

Mundisal

wird

Wirkstoff

Cholinsalicylat

durch

Mundschleimhaut rasch aufgenommen und erzielt in kürzester Zeit eine gute schmerzstillende und

entzündungshemmende Wirkung.

Die Schmerzlinderung stellt sich nach 2 bis 3 Minuten ein und hält etwa 2 bis 5 Stunden an.

Mundisal Gel ist zuckerfrei und gut schleimhautverträglich.

Anwendungsgebiete

Bei Schmerzen und Entzündungen, bei Verletzungen und Geschwüren im Mund-, Nasen- und

Rachenraum,

Beispiel

Druck-

Wundstellen

durch

Zahnprothesen

kieferorthopädische Apparate, Zahnungsbeschwerden.

Wenn Sie sich nach wenigen Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie

sich an Ihren Arzt.

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Mundisal Gel beachten?

72-MUG-18/10-GI

Mundisal Gel darf NICHT angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Cholinsalicylat, andere nicht-acetylierte Salicylate oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft darf Mundisal Gel aus Sicherheitsgründen nicht angewendet

werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Mundisal Gel anwenden.

Bei Alkoholkranken, da Mundisal Gel 43% vol. Ethanol enthält und Alkoholkranke Alkohol

vermeiden müssen.

Bei Kindern unter 12 Jahren, allerdings ist die nach dem Auftragen von Mundisal Gel auf die

Mundschleimhaut

Blutkreislauf

verfügbare

Salicylatmenge

derart

gering,

dass

bestimmungsgemäße Anwendung von Mundisal Gel bei Kindern mit Zahnungsbeschwerden

auch ohne ärztliche Anordnung möglich ist.

Eine Tagesdosis von 250 mg Cholinsalicylat (das entspricht dem Drittel einer Tube) darf nicht

überschritten werden. Dabei werden circa 1170 mg Ethanol (Alkohol) verabreicht.

Mundisal Gel darf nicht häufiger als 8 – 10 mal täglich aufgetragen werden.

Die Menge einer Einzeldosis darf die Größe einer Erbse nicht übersteigen.

Anwendung von Mundisal Gel zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

wenn

andere

Arzneimittel

einnehmen/anwenden,

kürzlich

andere

Arzneimittel

eingenommen/angewendet

haben

oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung und Art

der Anwendung nicht zu erwarten.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder

beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels

Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Eine Anwendung bei Schwangeren und während der

Stillzeit darf nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft darf Mundisal Gel aus Sicherheitsgründen nicht angewendet

werden. Während der ersten beiden Drittel der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit darf die

angegebene Dosierung nicht überschritten werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Mundisal Gel hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von

Maschinen.

3. Wie ist Mundisal Gel anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder

Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher

sind.

72-MUG-18/10-GI

Art der Anwendung:

Mundisal Gel ist zur Anwendung im Mund-, Nasen- und Rachenraum bestimmt.

Öffnen Sie die Tube mit der Spitze am Schraubverschluss. Tragen Sie mit sauberem Finger das Gel

auf die schmerzhafte beziehungsweise erkrankte Stelle auf und massieren Sie es leicht ein.

Dosierung:

Tragen Sie 3 – 4 mal täglich etwa 1 cm des Gels (Erbsengröße) auf die schmerzende Stelle auf.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Anwendung

Kindern

Jugendlichen

Zahnungsbeschwerden

ohne

ärztliche

Anordnung möglich.

Wenn Sie eine größere Menge Mundisal Gel angewendet haben, als Sie sollten

Die Zeichen einer Salicylat-Überdosierung sind:

Kopfschmerz

Schwindel

Ohrensausen

Hörstörung

Verwirrtheit

Schläfrigkeit

Schwitzen

Übelkeit und Erbrechen

Durchfall

Fieber

gesteigerte Atmung

Die Zeichen einer schweren Vergiftung sind:

zentralnervöse Störungen

Delirien

Zittern

Störungen des Elektrolythaushalts

atmungsbedingte Übersäuerung des Blutes und des Körpers

stoffwechselbedingte Übersäuerung des Blutes und des Körpers

Fieber

Austrocknung (Dehydratation)

Bewusstlosigkeit

Kreislauf- und Nierenversagen

Wenn diese Zeichen auftreten, ist umgehend ärztliche Hilfe erforderlich.

Wenn Sie die Anwendung von Mundisal Gel vergessen haben

tragen Sie nicht die doppelte Menge auf, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben,

sondern führen Sie die Anwendung wie üblich fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

72-MUG-18/10-GI

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:

betreffen 1 von 10 Behandelten

Häufig:

betreffen weniger als 1 von 10, aber mindestens 1 von 100 Behandelten

Gelegentlich:

betreffen weniger als 1 von 100, aber mindestens 1 von 1.000 Behandelten

Selten:

betreffen weniger als 1 von 1.000, aber mindestens 1 von 10.000 Behandelten

Sehr selten:

betreffen weniger als 1 von 10.000 Behandelten

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems

Sehr selten: bei Anwendung sehr hoher Dosen können Wirkungen auf die Blutgerinnung nicht

ausgeschlossen werden.

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Sehr selten: bei Anwendung sehr hoher Dosen können Wirkungen, vor allem auf den Magen-

/Darm-Trakt nicht ausgeschlossen werden.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Nicht bekannt: Brennendes Gefühl auf der Schleimhaut.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage

angegeben

sind.

können

Nebenwirkungen auch direkt der zuständigen Behörde anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Mundisal Gel aufzubewahren?

Lagerung:

Nicht über 25 °C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Haltbarkeit:

72-MUG-18/10-GI

dürfen

dieses

Arzneimittel

nach

Tube

Karton

nach

„verw.

bis“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Nach Öffnen der Tube ist Mundisal Gel noch 12 Monate verwendbar.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Mundisal Gel enthält

Der Wirkstoff ist:

1 g Gel enthält 87,1 mg Cholinsalicylat

Die sonstigen Bestandteile sind:

enthält:

Natriumcyclamat,

382,0

Ethanol

(v/v),

Menthol,

Anisöl,

Hypromellose, Glycerol, gereinigtes Wasser

Wie Mundisal Gel aussieht und Inhalt der Packung

Klares, farbloses bis leicht gelbliches, viskoses Gel

Tube zu 8 g

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Mundipharma Gesellschaft m.b.H.,

1070 Wien

Hersteller

Fidelio Healthcare Limburg GmbH,

Mundipharmastraße 2,

65549 Limburg

Deutschland

Zulassungsnummer:

15.079

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2018.

11-9-2018

Risk assessment of white willow (Salix alba) in food

Risk assessment of white willow (Salix alba) in food

Published on: Tue, 28 Aug 2018 00:00:00 +0200 This Technical Report contains a description of the activities within the work programme of the EU‐FORA Fellowship on the risk assessment of white willow in food. The bark of different varieties of willow has had a long history of medical use as a means to reduce fever and as a painkiller. Willow bark is also used in weight loss and sports performance food supplements. The labelling of these products usually does not mention any restrictions to the length of...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.