Mucosolvon retard

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Mucosolvon retard Kapseln
  • Darreichungsform:
  • Kapseln
  • Zusammensetzung:
  • ambroxoli hydrochloridum 75 mg, excipiens pro Kapsel.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Mucosolvon retard Kapseln
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • mucolytique

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 47915
  • Berechtigungsdatum:
  • 18-11-1986
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH

Mucosolvon® 75 mg retard

Sanofi-Aventis (Suisse) SA

Was ist Mucosolvon retard und wann wird es angewendet?

Mucosolvon retard fördert den Abtransport von zähem Sekret aus den Atemwegen. Das Abhusten

von Schleim gelingt müheloser und die Atmung wird erleichtert. Mucosolvon retard dient zur

unterstützenden Behandlung von gestörter Sekretbildung bei akuten Erkrankungen der Atemwege

oder kurzdauernden Verschlimmerungen von chronischen Erkrankungen der Atemwege.

Was sollte dazu beachtet werden?

Um die schleimlösende Wirkung von Mucosolvon retard zu unterstützen, sollten Sie auf eine

ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Wenn Sie rauchen, können Sie die therapeutische Wirkung

von Mucosolvon retard fördern, indem Sie auf das Rauchen verzichten.

Wann darf Mucosolvon retard nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe.

Mucosolvon retard ist aufgrund der Dosierungsstärke für Kinder und Jugendliche nicht geeignet.

Bei schwangeren oder stillenden Frauen und bei schwerer Leber- oder Niereninsuffizienz nur nach

ärztlicher Verschreibung anwenden.

Wann ist bei der Einnahme von Mucosolvon retard Vorsicht geboten?

Bei Husten, der länger als 14 Tage anhält, muss ein Arzt oder ein Apotheker bzw. eine Ärztin oder

eine Apothekerin beigezogen werden. Der Arzt oder die Ärztin soll aufgesucht werden, wenn

Verdacht auf eine schwerere Atemwegserkrankung besteht (z.B. bei Atemnot, stärkerem Unwohlsein

oder höherem Fieber).

Sie sollten den Arzt bzw. die Ärztin aufsuchen, wenn während der Behandlung Magenbeschwerden

auftreten. Während der Behandlung mit Mucosolvon retard sollten Sie keine hustendämpfenden

Arzneimittel einnehmen, da das Abhusten des verflüssigten Schleims durch die Unterdrückung des

Hustenreflexes beeinträchtigt wird und es zu einer unerwünschten Ansammlung von

Bronchialschleim in den Atemwegen kommen kann.

Falls Haut- oder Schleimhautveränderungen auftreten, ist der Arzt bzw. die Ärztin umgehend zu

informieren und die Behandlung abzubrechen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie an anderen Krankheiten (insbesondere Niereninsuffizienz, Neigung zu Magengeschwüren)

leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich

anwenden.

Darf Mucosolvon retard während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind, bei Kinderwunsch oder wenn Sie Ihr Kind stillen, sollten Sie

vorsichtshalber möglichst auf Arzneimittel verzichten. Mucosolvon retard darf während der

Schwangerschaft und Stillzeit nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Mucosolvon retard?

Sofern vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verschrieben, wird Mucosolvon retard entweder mit

dem Essen oder auch nüchtern wie folgt eingenommen:

Erwachsene: täglich 1 Retardkapsel entweder morgens oder abends. Bei schwereren Fällen täglich 2

Retardkapseln entweder morgens oder abends. Die Kapseln sollen ungeöffnet und unzerkaut mit

genügend Flüssigkeit eingenommen werden.

Wenn Sie an schweren Funktionsstörungen der Nieren leiden, wird Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin

evtl. eine herabgesetzte Dosierung des Arzneimittels oder eine Einnahme in grösseren Zeitabständen

verschreiben.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Mucosolvon retard haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Mucosolvon retard auftreten:

Häufig tritt Übelkeit auf. Gelegentlich wurden Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen und

Bauchschmerzen festgestellt. Selten treten Hautausschlag und Nesselfieber auf. Diese sollten nach

Absetzen der Therapie rasch abklingen.

Weiter können allergische Reaktionen (= akute Überreaktionen des Immunsystems) bis zum

allergischen Schock, und weitere Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. flüchtige, massive

Schwellungen v.a. der Lippen, Lider, Zunge sowie Juckreiz auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Mucosolvon retard ist ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Bei 15-30 °C lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Mucosolvon retard enthalten?

1 Retardkapsel enthält den Wirkstoff Ambroxolhydrochlorid 75 mg und Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

47915 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Mucosolvon retard? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Retardkapseln: 30 Kapseln.

Zulassungsinhaberin

sanofi-aventis (schweiz) ag, 1214 Vernier/GE

Diese Packungsbeilage wurde im September 2011 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

6-11-2018

Metoprolol 200 retard Heumann

Rote - Liste

24-10-2018

Fluvastatin AbZ 80 mg Retardtabletten

Rote - Liste

11-10-2018

Solosin® Retardtabletten

Rote - Liste

12-9-2018

Quetiapin-Hormosan Retardtabletten

Rote - Liste

7-9-2018

Klacid® Uno, 500 mg Retardtablette

Rote - Liste

30-8-2018

Diclofenac 100 retard Heumann

Rote - Liste

15-8-2018

Concerta® 27 mg Retardtabletten

Rote - Liste

10-8-2018

Fampyra® 10 mg Retardtabletten

Rote - Liste

6-8-2018

Cardular® PP 4 mg, Retardtabletten

Rote - Liste

27-7-2018

Mysimba 8 mg/90 mg Retardtabletten

Rote - Liste

26-7-2018

Tramagit® 100 mg Retardtabletten

Rote - Liste

20-7-2018

Isoptin® RR, 240 mg, Retardtabletten

Rote - Liste

12-7-2018

Melleril® retard

Rote - Liste

4-7-2018

Tenuate® Retard

Rote - Liste

28-6-2018

Tramadol-CT 100 mg Retardkapseln

Rote - Liste

14-6-2018

Tolterodin AbZ 4 mg Retardkapseln

Rote - Liste

7-6-2018

Kalymin® retard

Rote - Liste

7-6-2018

Seroquel Prolong® Retardtabletten

Rote - Liste

5-6-2018

Viramune® 400 mg Retardtabletten

Rote - Liste

5-6-2018

Viramune® 100 mg Retardtabletten

Rote - Liste

5-6-2018

Oxycan® uno Retardtabletten

Rote - Liste