Moxon

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Moxon Filmtablette 0,2 mg
  • Dosierung:
  • 0,2 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Moxon Filmtablette 0,2 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • imidazoline-receptoragonisten, moxonidin

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE168822
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

PACKUNGSBEILAGE

Moxon 0,2 mg

04.2005 – 06.2010 – 11.2010

Version 3.4A – MSP+MKT012014

Seite 1 von 5

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

MOXON 0,2 mg Filmtabletten

Moxonidin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an

Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben

sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Moxon 0,2 mg Filmtabletten und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Moxon 0,2 mg Filmtabletten beachten?

Wie ist Moxon 0,2 mg Filmtabletten einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Moxon 0,2 mg Filmtabletten aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

Was ist Moxon 0,2 mg Filmtabletten und wofür wird es angewendet?

Moxon enthält ein Arzneimittel namens Moxonidin. Dieses Arzneimittel gehört zu einer

Gruppe von Arzneimitteln namens „Antihypertensiva“.

Es wird zu Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) angewendet. Es wirkt, indem es

Ihre Blutgefäße entspannt und erweitert. Das trägt zu einer Senkung Ihres Blutdrucks bei.

2.

Was müssen Sie vor der Einnahme von Moxon 0,2 mg Filmtabletten beachten?

Moxon darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Moxonidin oder einen der sonstigen

Bestandteile von Moxon sind (siehe Abschnitt 6).

wenn Sie aufgrund eines Herzproblems namens „Sick-Sinus-Syndrom“ oder „AV-

Block II. oder III. Grades“ eine langsame Herzfrequenz haben.

wenn Sie an Herzinsuffizienz leiden.

Sie dürfen Moxon nicht einnehmen, wenn einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie

Moxon einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Moxon ist erforderlich

Reg. Aff. Dept./MSE

PACKUNGSBEILAGE

Moxon 0,2 mg

04.2005 – 06.2010 – 11.2010

Version 3.4A – MSP+MKT012014

Seite 2 von 5

Sprechen Sie vor der Einnahme Ihres Arzneimittels mit Ihrem Arzt oder Apotheker,

wenn Sie ein Herzproblem namens „AV-Block I. Grades“ haben.

wenn Sie eine schwere Erkrankung der Herzarterie oder instabile Herzschmerzen

(Angina pectoris) haben.

wenn Sie Nierenprobleme haben. Ihr Arzt muss Ihre Dosis möglicherweise anpassen.

Wenn einer dieser Hinweise auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie

mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Moxon einnehmen.

Bei Einnahme von Moxon mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es

sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel oder Pflanzenpräparate handelt.

Moxon können nämlich die Wirkungsweise einiger anderer Arzneimittel beeinflussen.

Ebenso können andere Arzneimittel die Wirkungsweise von Moxon beeinflussen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker insbesondere dann, wenn Sie eines der

folgenden Arzneimittel einnehmen:

andere Arzneimittel zur Senkung Ihres Blutdrucks. Moxon kann die Wirkung dieser

Arzneimittel verstärken.

Arzneimittel für Depressionen wie Imipramin oder Amitriptylin.

Tranquilizer, Beruhigungsmittel oder Schlaftabletten wie Benzodiazepine.

Betablocker (siehe „Wenn Sie die Einnahme von Moxon abbrechen“ in Abschnitt 3).

Moxon wird über Ihre Nieren durch einen Prozess namens „tubuläre Sekretion“ aus

Ihrem Körper ausgeschieden. Andere Arzneimittel, die auf demselben Weg über die

Nieren ausgeschieden werden, könnten die Wirkungsweise von Moxon beeinflussen.

Wenn einer dieser Hinweise auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie

mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Moxon einnehmen.

Bei Einnahme von Moxon zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Tabletten können mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.

Während der Einnahme von Moxon dürfen Sie keinen Alkohol trinken. Das

Arzneimittel kann nämlich die Wirkungen von Alkohol verstärken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden

könnten. Ihr Arzt wird Ihnen normalerweise empfehlen, die Einnahme von Moxon

abzubrechen. Ihr Arzt wird Ihnen empfehlen, anstelle von Moxon ein anderes

Arzneimittel einzunehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie stillen oder stillen möchten. Moxon wird

stillenden Müttern nicht empfohlen. Ihr Arzt wird Ihnen möglicherweise empfehlen,

ein anderes Arzneimittel einzunehmen, wenn Sie stillen möchten oder Ihnen vom

weiteren Stillen abraten.

Fragen Sie während der Schwangerschaft oder Stillzeit vor der Einnahme von allen

Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Reg. Aff. Dept./MSE

PACKUNGSBEILAGE

Moxon 0,2 mg

04.2005 – 06.2010 – 11.2010

Version 3.4A – MSP+MKT012014

Seite 3 von 5

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Während der Einnahme von Moxon fühlen Sie sich möglicherweise schläfrig oder

schwindlig. Wenn dies der Fall ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Fahrzeuge

lenken oder Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Moxon

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden,

müssen Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

3.

Wie ist Moxon 0,2 mg Filmtabletten einzunehmen?

Nehmen Sie Moxon immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Hinweise zur Einnahme

Tabletten unzerkaut mit einem vollen Glas Wasser schlucken.

Versuchen Sie die Tabletten immer zur selben Tageszeit einzunehmen. So erinnern

Sie sich einfacher an die Einnahme.

Dosierung

Die übliche Anfangsdosis beträgt 0,2 mg täglich.

Ihr Arzt wird diese Dosis möglicherweise auf bis zu 0,6 mg täglich erhöhen.

Wenn Ihr Arzt Ihnen eine Dosis von 0,6 mg täglich vorgeschrieben hat, sollten Sie

diese auf zwei Einnahmen verteilen (morgens und abends).

Falls Sie Nierenprobleme haben, wird Ihr Arzt Ihnen möglicherweise eine niedrigere

Dosis vorschreiben.

Kinder und Jugendliche

Moxon darf nicht zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Moxon eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel von Moxon verwendet haben, nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihrem

Arzt, Apotheker oder dem Giftnotruf (070/245.245) auf. Nehmen Sie die

Arzneimittelpackung mit. Die folgenden Wirkungen können eintreten: Kopfschmerzen,

Schläfrigkeit (Somnolenz, Sedierung), Blutdruckabfall (Hypotonie), langsame

Herzfrequenz (Bradykardie), Schwindelgefühl (Vertigo), Erbrechen, Müdigkeit (Fatigue),

Schwäche und Magenschmerzen (Bauchschmerzen).

Wenn Sie die Einnahme von Moxon vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, holen Sie sie so schnell wie möglich nach.

Wenn es allerdings schon beinahe Zeit für die folgende Dosis ist, lassen Sie die

vergessene Dosis aus.

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme

vergessen haben.

Reg. Aff. Dept./MSE

PACKUNGSBEILAGE

Moxon 0,2 mg

04.2005 – 06.2010 – 11.2010

Version 3.4A – MSP+MKT012014

Seite 4 von 5

Wenn Sie die Einnahme von Moxon abbrechen

Nehmen Sie Ihre Tabletten ein, bis Ihr Arzt entscheidet, dass Sie die Einnahme

abbrechen können.

Wenn Sie die Einnahme abbrechen müssen, wird Ihr Arzt Ihre Dosis über einige

Wochen allmählich abbauen. Wenn Sie mehr als ein Arzneimittel gegen

Bluthochdruck einnehmen (wie beispielsweise Betablocker), wird Ihr Arzt Ihnen

sagen, welches Arzneimittel Sie zuerst absetzen müssen. Dadurch kann sich Ihr

Körper langsam an die Veränderung anpassen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Moxon Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen. Die folgenden Nebenwirkungen können bei Einnahme dieses

Arzneimittels auftreten:

Brechen Sie die Einnahme von Moxon sofort ab, wenn Sie eine der folgenden

schweren Nebenwirkungen bemerken - Sie brauchen möglicherweise dringend

medizinische Betreuung:

Anschwellen von Gesicht, Lippen oder Mund (Angioödem). Dies tritt gelegentlich

auf, es betrifft weniger als 1 von 100 Personen.

Andere Nebenwirkungen umfassen:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 von 10 Personen)

Mundtrockenheit.

Häufig (betrifft weniger als 1 von 10 Personen)

Rückenschmerzen

Kopfschmerzen

Schwäche (Asthenie)

Schwindelgefühl (Vertigo)

Ausschlag oder Juckreiz (Pruritus)

Schlafstörungen (Insomnie), Schläfrigkeit

Übelkeit (Nausea), Durchfall, Erbrechen, Verdauungsstörungen (Dyspepsie).

Gelegentlich (betrifft weniger als 1 von 100 Personen)

Nackenschmerzen

Nervosität

Ohnmacht (Synkope)

Schwellung (Ödem)

Klingeln oder Geräusche in den Ohren (Tinnitus)

unüblich langsamer Herzschlag (Bradykardie)

niedriger Blutdruck, auch beim Aufstehen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die

nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Reg. Aff. Dept./MSE

PACKUNGSBEILAGE

Moxon 0,2 mg

04.2005 – 06.2010 – 11.2010

Version 3.4A – MSP+MKT012014

Seite 5 von 5

5.

Wie ist Moxon 0,2 mg Filmtabletten aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 25 °C lagern.

Sie dürfen Moxon nach dem auf dem Umkarton und den Blisterpackungen

angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf

den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden.

Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht

mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6.

Weitere Informationen

Was Moxon 0,2 mg Filmtabletten enthält

Der Wirkstoff ist Moxonidin. Jede Tablette enthält 0,2 Milligramm.

Die sonstigen Bestandteile sind Lactose-Monohydrat, Povidon K 25, Crospovidon,

Magnesiumstearat, Hypromellose, Ethylcellulose, Macrogol 6000, Talkum, rotes

Eisenoxid (E 172) und Titandioxid (E 171).

Wie Moxon aussieht und Inhalt der Packung

Die Tabletten sind rund, hellrosa und tragen die Prägung 0,2.

Moxon ist erhältlich in PVC/PVDC/Alu Blisterpackungen mit 28 und 56 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Mylan EPD SPRL

Avenue Einstein, 12

B-1300 Wavre

Die Tabletten werden hergestellt bei:

Mylan Laboratories SAS

Route de Belleville

Lieu dit Maillard

F - 01400 Châtillon-sur-Chalaronne

Zulassungsnummer

BE168822

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 08/2015

Reg. Aff. Dept./MSE