Movento SC

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Movento SC
  • Darreichungsform:
  • SC Suspensionskonzentrat
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Movento SC
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Insektizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-6742
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Handelsbezeichnung: Movento SC

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Insektizid

Bayer (Schweiz) AG

W-6742

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Spirotetramat

9.26 % 100 g/l

SC Suspensionskonzentrat

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Erdbeere

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.075 %

Anwendung: Vor der Blüte und

nach der Ernte.

1, 2, 3

B Erdbeere

Erdbeermilbe

Konzentration: 0.1 %

Anwendung: Vor der Blüte und

nach der Ernte.

2, 3, 4

B Gewächshaus: Erdbeere

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.1 %

Anwendung: Vor der Blüte und

nach der Ernte.

1, 2, 3

O Birne

Birnblattsauger

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: 1 Behandlung. Ab

Nachblüte (BBCH 69).

3, 5, 6

O Birne

Birnblattsauger

Konzentration: 0.09 %

Aufwandmenge: 1.44 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachblüte

(BBCH 69). 2 Behandlungen.

3, 5, 6

O Kernobst

Austernschildläuse

Gemeine Kommaschildlaus

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: 1 Behandlung. Ab

Nachblüte (BBCH 69).

1, 3, 5, 6

O Kernobst

Austernschildläuse

Gemeine Kommaschildlaus

Konzentration: 0.09 %

Aufwandmenge: 1.44 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachblüte

1, 3, 5, 6

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

(BBCH 69). 2 Behandlungen.

O Kernobst

Blutlaus

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachblüte

(BBCH 69).

1, 3, 5

O Kernobst

Grüne Apfelblattlaus

Konzentration: 0.06 %

Aufwandmenge: 0.96 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachblüte

(BBCH 69).

1, 3, 5

O Kernobst

Grüne Zitrusblattlaus

Mehlige Apfelblattlaus

Mehlige Birnblattlaus

Konzentration: 0.09 %

Aufwandmenge: 1.44 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachblüte

(BBCH 69).

1, 3, 5

O Kirsche

Kirschenfliege

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 2 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Stadium 81-85

(BBCH).

3, 5, 7

O Steinobst

Austernschildläuse

Gemeine Kommaschildlaus

Konzentration: 0.09 %

Aufwandmenge: 1.44 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: 2 Behandlungen. Ab

Nachblüte (BBCH 69).

1, 3, 5, 6

O Steinobst

Austernschildläuse

Gemeine Kommaschildlaus

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: 1 Behandlung. Ab

Nachblüte (BBCH 69).

1, 3, 5, 6

O Steinobst

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.06 %

Aufwandmenge: 0.96 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachblüte

(BBCH 69).

1, 3, 5

Gewächshaus: Aubergine

Gewächshaus: Paprika

Gewächshaus: Tomaten

Blattläuse (Röhrenläuse)

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.075 %

Aufwandmenge: 0.75 - 1.5 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 8

G Gewächshaus: Aubergine Rostmilben

Konzentration: 0.075 %

Aufwandmenge: 0.75 - 1.5 l/ha

3, 9, 10

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Gewächshaus: Tomaten

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

G Baby-Leaf (Asteraceae)

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

Freiland: Baby-Leaf

(Asteraceae)

Salatwurzellaus

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

Baby-Leaf

(Chenopodiaceae)

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

G Bohnen mit Hülsen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

G Freiland: Chicorée

Blattläuse (Röhrenläuse)

Salatwurzellaus

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

Cima di Rapa

Kresse

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.45 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 10, 11

Gurken

Kürbisse mit

geniessbarer Schale

Blattläuse (Röhrenläuse)

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.075 %

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 8

Freiland: Knoblauch

Freiland: Schalotten

Freiland: Zwiebeln

Thripse

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 12

G Kohlarten [Jungpflanzen]

Blattläuse (Röhrenläuse)

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

3, 8

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

G Freiland: Kohlarten

Blattläuse (Röhrenläuse)

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

3, 8

G Kohlarten

Teilwirkung:

Kohldrehherzgallmücke

Thripse

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

G Melonen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.6 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 8

G Melonen

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 8

G Rucola

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.45 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 2 Wochen.

3, 9, 10

G Salate (Asteraceae)

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

Freiland: Salate

(Asteraceae)

Salatwurzellaus

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

G Spinat

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 7 bis 14

Tage.

3, 11

F Hopfen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.05 %

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Ab Stadium BBCH

3, 10, 13,

F Kartoffeln

Blattläuse (Röhrenläuse)

Aufwandmenge: 0.75 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung: Intervall: 2 Wochen.

1, 3

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.075 %

Anwendung: Intervall: 2 Wochen.

Bei Befallsbeginn.

3, 15

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.075 %

Anwendung: Intervall: 2 Wochen.

Bei Befallsbeginn.

3, 15

Auflagen und Bemerkungen:

Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der

Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen. Ausbringen der Spritzbrühe:

Schutzhandschuhe + Schutzanzug + Kopfbedeckung tragen. Technische Schutzvorrichtungen

während des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene

persönliche Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder

höheren Schutz bieten.

Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

Eine Behandlung mit der höheren Dosierung oder zwei Behandlungen mit der niedrigeren

Dosierung.

Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Bei 1 Behandlung diese kurz vor dem

Farbumschlag durchführen, gefolgt von einem anderen gegen Kirschenfliege bewilligten Produkt

(Intervall ca. 7 Tage). Bei 2 Behandlungen: 1. Behandlung kurz vor dem Farbumschlag, Intervall

10 Tage.

Maximal 3 Behandlungen pro Kultur.

1-2 Behandlungen pro Kultur und Jahr.

10.Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

11.Maximal 2 Behandlungen pro Kultur.

12.Maximal 4 Behandlungen pro Kultur.

13.Maximal 1 Behandlung pro Jahr.

14.Bei einer Basiswassermenge von 3000 l/ha.

15.Maximal 2 Behandlungen pro Jahr.

Gefahrenkennzeichnungen:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H361 Kann vermutlich die Fruchtbarkeit beeinträchtigen oder das Kind im Mutterleib schädigen.

H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS07

GHS08

GHS09

Symbol

Gefahrenbezeichnung Vorsicht gefährlich Gesundheitsschädigend Gewässergefährdend

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

19-1-2019

Modification of the existing maximum residue levels for spirotetramat in various crops

Modification of the existing maximum residue levels for spirotetramat in various crops

Published on: Fri, 18 Jan 2019 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the competent national authority in Belgium prepared a request to modify the existing maximum residue levels (MRLs) for the active substance spirotetramat in Florence fennels and rhubarbs. Furthermore, in accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant Bayer SAS submitted a request to the competent national authority in Austria to modify the existing MRLs for spirotetramat in the group of ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

21-7-2018

Allergy Alert for Undeclared Milk in Food Lion Brand Dill Pickle Flavored Potato Chips

Allergy Alert for Undeclared Milk in Food Lion Brand Dill Pickle Flavored Potato Chips

Shearer’s Foods, LLC of Massillon, OH is recalling Food Lion brand 7.75 ounce packages of Dill Pickle Flavored Potato Chips because they may contain undeclared milk. People who have an allergy or severe sensitivity to milk run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume this product. The recalled Dill Pickle Flavored Potato Chips were distributed to Food Lion stores in NC, SC, GA, PA, KY, VA, TN, DE, MD, and WV between Dec 1st, 2017 and July 19, 2018.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

25-5-2018

MabThera® SC

Rote - Liste