MIOPLANT Spray gegen Pilzkrankheiten

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • MIOPLANT Spray gegen Pilzkrankheiten
  • Darreichungsform:
  • AL Flüssigkeit zur unverdünnten Anwendung
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • MIOPLANT Spray gegen Pilzkrankheiten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Fungizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-5236-2
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Handelsbezeichnung: MIOPLANT Spray gegen

Pilzkrankheiten

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Fungizid

Syngenta Agro AG

W-5236-2

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Difenoconazol 0.015 % 0.15 g/l

AL Flüssigkeit zur unverdünnten Anwendung

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

O Kernobst

Schorf des Kernobstes

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung:

Gebrauchsfertig. Ab Austrieb

bis spätestens Ende Juli.

1, 2, 3

W Reben

Echter Mehltau der Rebe

Anwendung:

Gebrauchsfertig. Bis

spätestens Mitte August.

2, 3, 4

Chinakohl

Kopfkohle

Rosenkohl

Blattfleckenpilze

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

G Gurken

Gummistengelkrankheit [Didymella

bryoniae]

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

G Karotten

Alternaria-Möhrenschwärze

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

Knoblauch

Schalotten

Zwiebeln

Alternaria-Purpurfleckenkrankheit

Rost auf Zwiebel-Arten

Samtfleckenkrankheit der

Zwiebelgewächse

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

G Lauch

Alternaria-Purpurfleckenkrankheit

Rost auf Zwiebel-Arten

Samtfleckenkrankheit der

Zwiebelgewächse

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

G Rande

Cercospora- und Ramularia-

Wartefrist: 2 Woche(n)

2, 3, 4

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Blattfleckenkrankheiten

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

Sellerie

Suppensellerie

Septoria-Blattfleckenkrankheit des

Selleries

Wartefrist: 2 Woche(n)

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

G Spargel

Blattschwärze der Spargel

Spargelrost

Anwendung:

Gebrauchsfertig. Nach der

Ernte. Im Sommer.

2, 3, 4

G Tomaten

Alternaria-Dürrfleckenkrankheit

Echter Mehltau der Solanaceae

Septoria-Blattfleckenkrankheit der

Tomate/Aubergine

Wartefrist: 3 Tage

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

Bäume und

Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blattfleckenpilze

Echte Mehltaupilze der Zierpflanzen

Rostpilze der Zierpflanzen

Sternrusstau der Rosen

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Blattfleckenpilze

Echte Mehltaupilze der Zierpflanzen

Rostpilze der Zierpflanzen

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

Rosen

Blattfleckenpilze

Echter Mehltau der Rosen

Rost der Rose

Sternrusstau der Rosen

Anwendung:

Gebrauchsfertig.

2, 3, 4

Auflagen und Bemerkungen:

Maximal 4 Behandlungen pro Jahr.

Pflanzen bei Bedarf allseitig gut benetzen. Behandlung nach 2-3 Wochen bei Bedarf wiederholen.

Spe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen muss sichergestellt werden, dass bei der Anwendung

kein Sprühnebel in Oberflächengewässer gelangt.

Maximal 3 Behandlungen pro Jahr.

Gefahrenkennzeichnungen:

Bewilligt für die nichtberufliche Verwendung.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H226 Flüssigkeit und Dampf entzündbar.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS02

Symbol

Gefahrenbezeichnung Hochentzündlich

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.