Minitran

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Minitran transdermales Pflaster 5 mg
  • Dosierung:
  • 5 mg
  • Darreichungsform:
  • transdermales Pflaster
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Minitran transdermales Pflaster 5 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • anti-angor Mittel -

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE160587
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation – MINITRAN – closing 08/2017

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

MINITRAN 5 mg,

MINITRAN 10 mg,

MINITRAN 15 mg,

Transdermales Pflaster

(Nitroglyzerin)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist MINITRAN und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von MINITRAN beachten?

Wie ist MINITRAN anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist MINITRAN aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST MINITRAN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

MINITRAN ist ein Nitropräparat zur Verwendung gegen Angina pectoris. Bei Angina pectoris handelt es

sich um eine Herzerkrankung, die sich durch Schmerzen in der Brust manifestiert, welche meistens bei

Anstrengung auftreten und bei deren Beendigung verschwinden. Diese Schmerzen entstehen durch

verminderte Durchblutung und damit einhergehende reduzierte Sauerstoffversorgung des Herzmuskels

aufgrund eines Blutgerinnsels in den Herzgefäßen.

MINITRAN wird, allein oder zusammen mit anderen Mitteln gegen Angina pectoris, zur Verhütung von

Angina-pectoris-Anfällen verwendet.

MINITRAN darf jedoch nicht für die Behandlung akuter Angina-pectoris-Anfälle benutzt werden, bei

denen eine rasche Linderung erforderlich ist.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON MINITRAN BEACHTEN?

MINITRAN darf nicht angewendet werden :

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Nitratverbindungen.

im Falle von:

Schockzustand,

stark vermindertem Blutdruck,

Kollaps welcher durch plötzliches Unwohlsein, Abfall des arteriellen Blutdrucks und

Kaltschweißigkeit gekennzeichnet ist.

ausgeprägter Blutarmut,

Gebrauchsinformation – MINITRAN – closing 08/2017

sowie bei erhöhtem Druck in den Augen oder im Gehirn,

ein Scharfer Rückgang Ihrer Blutvolumen,

bei bestimmten Herzbeschwerden. Dies muss von Ihrem Arzt bestimmt werden.MINITRAN darf nicht

für die Behandlung akuter Angina-pectoris-Anfälle benutzt werden, bei denen eine rasche Linderung

erforderlich ist.

wenn Sie gleichzeitig Tabletten (Sildenafil) zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion einnehmen

möchten.

während 24 Stunden nach Anwendung von Sildenafil.

während einer Stunde nach Entfernung des MINITRAN-Pflasters.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie MINITRAN anwenden

da das Produkt einen verminderten Blutdruck beim Aufstehen verursachen kann, dürfen Sie zu

Beginn der Behandlung nicht plötzlich Ihre Haltung verändern.

Wenn Sie kürzlich einen Infarkt hatten oder Ihr Herz nicht richtig arbeitet, wird Ihr Arzt Sie sorgfältig

überwachen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie wissen, dass Sie an Anämie leiden.

der gleichzeitige Gebrauch von MINITRAN zusammen mit der Einnahme alkoholhaltiger Getränke

kann zu vermindertem Blutdruck führen. Daher ist zu empfehlen, keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Vermeiden Sie folgende Situationen, weil dies zu stark erniedrigtem Blutdruck führen kann:

die gleichzeitige Anwendung von Sildenafil (Erektionspille) und MINITRAN,

die Anwendung von MINITRAN innerhalb 24 Stunden nach der Anwendung von Sildenafil

die Anwendung von Sildenafil innerhalb einer Stunde nach der Entfernung des MINITRAN-

Pflasters.

Wenn es bei Ihnen zu einem erheblichen Blutdruckabfall kommt, kann es sein, dass Ihr Arzt

beschließt, das Transdermalsystem zu entfernen.

Bei Anwendung von MINITRAN kann Gewöhnung (eine Erscheinung, bei der eine Dosiserhöhung zur

Erzielung der gewohnten Wirkung notwendig wird) auftreten.

Produkte zur Anwendung auf der Haut können zu Überempfindlichkeitssymptomen führen. In

diesen Fällen wird Ihr Arzt die Behandlung stoppen.

Wenn Sie von einer Medikamentenform auf eine andere wechseln, wird Ihr Arzt Ihnen vor dem

endgültigen Wechsel auf die andere Medikation eine Übergangsbehandlung verschreiben.

Beenden Sie Ihre Behandlung niemals eigenmächtig, da dies zum erneuten Auftreten von Angina-

pectoris-Anfällen führen kann.

Wenn Sie während der Zeit, in denen Sie das Transdermalsystem nicht tragen dürfen, Schmerzen in

der Brust verspüren, informieren Sie Ihren Arzt, damit er Ihnen ein zusätzliches Medikament

verschreiben kann.

Anwendung von MINITRAN zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Die gleichzeitige Anwendung von Sildenafil (Erektionspille) und Nitroglyzerin verursacht stark

erniedrigter Blutdruck. Diese Medikamente können nicht zusammengenommen werden.

Die Möglichkeit, dass der Blutdruck gesenkt wird, kann steigen, wenn MINITRAN angewendet wird

zusammen mit anderen Medikamenten für:

die Behandlung bestimmter Herzbeschwerden,

wassertreibenden Mitteln (erhöhte Urinproduktion),

blutdrucksenkenden Mitteln,

Hemmstoffen für das zentrale Nervensystem,

Medikamenten für die Behandlung krankhafter Niedergeschlagenheit,

Gebrauchsinformation – MINITRAN – closing 08/2017

Amifostin,

Acetylsalicylsäure.

Das Gleiche gilt auch, wenn Sie Alkohol zu sich nehmen.

Die Wirkung von MINITRAN kann auch geringer werden, wenn gleichzeitig bestimmte Schmerz- oder

Arzneimittel zur Behandlung von Rheuma angewendet werden:

Bestimmte Schmerzmittel,

Medikamente zur Behandlung von Rheuma, ausgenommen Acetylsalicylsäure,

Medikamente zur Behandlung von Migräne.

Anwendung von MINITRAN zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Die Einnahme von Alkohol sollte vermieden werden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um

Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Denken Sie daran, dass MINITRAN folgende Symptome hervorrufen kann:

Blutdruckabfall,

Unwohlsein,

Schwindel.

Wenn Sie diese Symptome bemerken, dürfen Sie weder Auto fahren noch Maschinen bedienen.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Auto fahren oder regelmäßig Maschinen bedienen (und somit über Ihre

volle Reaktionsfähigkeit verfügen müssen).

3.

WIE IST MINITRAN ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen

Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht sicher sind.

Als allgemeine Empfehlung gilt, dass man die Behandlung mit einem MINITRAN 5mg- Transdermalen

Pflaster pro Tag beginnt. Falls notwendig und vorausgesetzt, das Produkt wird gut vertragen, kann man

diese Dosis erhöhen und MINITRAN 10 mg oder MINITRAN 15 mg benutzen.

Man muss die Möglichkeit berücksichtigen, dass der Blutdruck gesenkt wird, wenn man das

Transdermales Pflaster zum ersten Mal anbringt.

Das Transdermales Pflaster muss täglich erneuert werden.

Um zu vermeiden, dass das Transdermales Pflaster an Kraft verliert, sollte man jedes Transdermales

Pflaster nach 16 Stunden abnehmen und während der nächsten 8 Stunden kein Transdermales Pflaster

tragen. Danach sollte man dann ein neues Transdermales Pflaster anbringen. Auf diese Weise trägt man

während eines Zeitraums von 8 Stunden kein Pflaster.

Jedes MINITRAN-Transdermales Pflaster befindet sich in einem versiegelten Beutel, der längs der

gestrichelten Linie aufgerissen wird. Die Klebeschicht des MINITRAN-Transdermales Pflasters ist mit

einer Schutzfolie abgedeckt, die Sie entfernen müssen, bevor Sie das Transdermales Pflaster auf der Haut

Gebrauchsinformation – MINITRAN – closing 08/2017

anbringen. Das MINITRAN-Transdermales Pflaster muss auf eine saubere, trockene und unverletzte Haut

auf Brustkorb oder Armen aufgebracht werden. Ein leichter Druck mit den Fingern reicht aus, damit das

Transdermales Pflaster gut auf der Haut haftet.

Neue Transdermale Pflaster dürfen einige Tage lang nicht auf der gleichen Stelle angebracht werden.

MINITRAN klebt problemlos auf der Haut und bleibt beim Baden oder während körperlichter

Anstrengung an seinem Platz.

Wenn Sie eine größere Menge von MINITRAN angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie zuviel MINITRAN angewendet haben, setzen Sie sich in Verbindung mit Ihrem Arzt, Ihrem

Apotheker oder den Antigiftzentrum (070/245 245).

Höhere Dosen des in MINITRAN enthaltenen Wirkstoffs können folgende Symptome hervorrufen:

einen starken Abfall des arteriellen Blutdrucks,

Kollaps mit plötzlichem Unwohlsein, Abfall des arteriellen Blutdrucks und Kaltschweißigkeit,

Beschleunigung des Herzschlags.

In diesem Fall müssen Sie das MINITRAN-Transdermales Pflaster entfernen und Ihren Arzt

benachrichtigen. Bis zum Eintreffen des Arztes sollte man den Patienten flach hinlegen, eventuell mit

hochgelagerten Füssen.

Da MINITRAN sein wirksames Bestandteil nur nach und nach abgibt, ist das Risiko einer Überdosis jedoch

eher gering.

Wenn Sie die Anwendung von MINITRAN vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern

kleben Sie ein Transdermalsystem auf, sobald Sie das Vergessen bemerken. Damit Sie die Uhrzeiten der

Anwendung nicht ändern müssen, nehmen Sie das Transdermalsystem zur selben Zeit ab wie an den

Vortagen und kleben Sie ein neues System auch zur üblichen Stunde auf.

Wenn Sie die Anwendung von MINITRAN abbrechen

Sie dürfen die Behandlung mit MINITRAN nicht plötzlich unterbrechen, da sonst Angina-pectoris-Anfälle

auftreten können.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH ?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die am häufigsten auftretende Nebenwirkung sind Kopfschmerzen, vor allem wenn hohe Dosen benutzt

werden; diese verschwinden im allgemeinen nach ein paar Tagen, allerdings kann es bei bestimmten,

schwer auszuhaltenden Formen notwendig sein, die Dosis herabzusetzen oder die Behandlung zu

unterbrechen. Diese letztere Möglichkeit darf jedoch nur mit Billigung des Arztes gewählt werden.

Zu Beginn der Behandlung:

Folgende Wirkungen können besonders bei Beginn der Behandlung auftreten:

niedriger Blutdruck im Stehen,

Gebrauchsinformation – MINITRAN – closing 08/2017

Beschleunigung des Herzschlags,

Herzklopfen (ungewöhnlich rascher Herzschlag),

Unwohlsein,

Schwindel,

Hitzewallungen.

Selten:

Die folgenden Wirkungen wurden selten beobachtet:

blaue Hautverfärbung,

Atemschwierigkeiten,

zu schwacher Herzrhythmus,

Erbrechen,

Hautrötung, eventuell einhergehend mit Juckreiz, Brennen oder Reizung.

Nach Abnahme des Transdermalsystem verschwinden leichte Rötungen im Allgemeinen innerhalb

einiger Stunden.

Nicht bekannt:

Bewusstseinsverlust

Diese Wirkungen können einen Einfluss auf die Reflexe haben:

Schwindel,

Unwohlsein,

Blutdruckabfall.

Wenn Sie diese Symptome bemerken, dürfen Sie weder Auto fahren noch Maschinen bedienen.

Seien Sie auf jeden Fall vorsichtig beim Autofahren.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder, Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte Abteilung Vigilanz EUROSTATION II Victor Hortaplein, 40/40 B-1060 BRUSSEL

anzeigen.

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

In Luxemburg: über la Direction de la Santé - Division de la Pharmacie et des Médicaments (DPM) Allée

Marconi – Villa Louvigny – L-2120 – Luxembourg

Website: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST MINITRAN AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach EXP angegebenen Verfalldatum nicht

mehrverwenden.Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

MINITRAN bei Raumtemperatur (15- 25°C) lagern und den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit schützen.

Gebrauchsinformation – MINITRAN – closing 08/2017

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das

Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was MINITRAN enthält:

Der Wirkstoff ist Nitroglyzerin.

Die sonstigen Bestandteile sind: Isooctylacrylat und Acrylamid Copolymer - Ethyloleat - Glyceryl

monolaurat – Niedrige Dichte-Polyäthylenfilm – einseitig silikonbeschichteter Polyesterfilm.

Wie MINITRAN aussieht und Inhalt der Packung:

MINITRAN ist in Form von transdermalen Pflastern in drei verschiedenen Stärken erhältlich:

MINITRAN 5 mg,

MINITRAN 10 mg,

MINITRAN 15 mg.

Jede Stärke ist in Schachteln mit je 30 transdermalen Pflastern erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Pharmazeutischer Unternehmer

s.a. Meda Pharma n.v.

Chaussée de la Hulpe / Terhulpsesteenweg 166

1170 Bruxelles/Brussel

Belgien

Hersteller:

3M Health Care Ltd.

Derby Road,

Loughborough,

Leicestershire,

LE11 5SF,

Abgabeform :

Verschreibungspflichtig

Zulassungsnummer

MINITRAN 5 mg: BE160571

MINITRAN 10 mg: BE160562

MINITRAN 15 mg: BE160587

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 05/2016.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 07/2017.