Milpro

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Milpro Filmtablette 2,5 mg;25 mg
  • Dosierung:
  • 2,5 mg;25 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Milpro Filmtablette 2,5 mg;25 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Milbemycinen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V459946
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Notice – version DE

MILPRO 2,5 MG/25 MG

Gebrauchsinformation

Milpro 2,5 mg/25 mg Filmtabletten für kleine Hunde und Welpen

1. Name und Anschrift des Zulassungsinhabers und, wenn unterschiedlich, des Herstellers, der

für die Chargenfreigabe verantwortlich ist

Zulassungsinhaber:

Virbac

1ére Avenue L.I.D. 2065m

06516 CARROS CEDEX

FRANKREICH

2. Bezeichnung des Tierarzneimittels

Milpro 2,5 mg/25 mg Filmtabletten für kleine Hunde und Welpen

Milbemycinoxim, Praziquantel

3. Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile

1 Filmtablette enthält:

Wirkstoff(e):

Milbemycinoxim

Praziquantel

25,0

Ovale, beige bis blass braune Tabletten mit Fleischaroma mit einer Kerbe auf beiden Seiten.

Die Tablette kann in 2 gleiche Hälften geteilt werden.

4. Anwendungsgebiet(e)

Bei Hunden: Behandlung von Mischinfektionen mit adulten Bandwürmern und Rundwürmern durch

folgende Arten:

Bandwürmer (Cestoden):

Dipylidium caninum,

Taenia spp.,

Echinococcus spp.,

Mesocestoides spp.

Rundwürmer (Nematoden):

Ancylostoma caninum,

Toxocara canis,

Toxascaris leonina,

Trichuris vulpis,

Crenosoma vulpis (Reduktion des Infektionsgrades)

Thelazia callipaeda (genaues Behandlungsschema unter Abschnitt 9 “Hinweise für die richtige

Anwendung”.

Angiostrongylus vasorum (Verminderung der Befallsintensität mit unreifen adulten (L5) und

adulten Parasitenstadien; siehe spezifische Anleitung zur Behandlung und Prävention unter

Abschnitt „Hinweise für die richtige Anwendung“).

Notice – version DE

MILPRO 2,5 MG/25 MG

Das Tierarzneimittel kann außerdem zur Prävention der Herzwurmkrankheit (Dirofilaria immitis)

eingesetzt werden, wenn eine gleichzeitige Behandlung gegen Cestoden indiziert ist.

5. Gegenanzeigen

Nicht

Welpen

anwenden,

jünger

Wochen

sind

und/oder

weniger

0,5 kg wiegen.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen oder einem der

sonstigen Bestandteile.

Siehe auch Abschnitt "Besondere Warnhinweise".

6. Nebenwirkungen

Nach der Behandlung von Hunden mit dem Tierarzneimittel konnten in sehr seltenen Fällen

allgemeine Symptome (wie Lethargie), neurologische Symptome (wie Muskelzittern und Ataxie)

und/oder gastrointestinale Symptome (wie Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit und Speicheln)

beobachtet werden.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei

Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7. Zieltierart(en)

Hund

8. Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zum Eingeben.

Minimale empfohlene Dosis: 0,5 mg Milbemycinoxim und 5 mg Praziquantel pro kg Körpergewicht

werden einmalig oral verabreicht.

Das Tierarzneimittel wird mit oder nach etwas Futter verabreicht.

Die Tabletten enthalten ein Fleischaroma und sind leicht zu verabreichen (normalerweise nehmen

Hunde und Welpen sie freiwillig ohne irgendein Futter auf).

In Abhängigkeit vom Körpergewicht des Hundes erfolgt die praktische Dosierung wie folgt:

Körpergewicht

Tabletten

0,5 – 1 kg:

½ Tablette

> 1 – 5 kg:

1 Tablette

> 5 – 10 kg

2 Tabletten

In Fällen, in denen ein Tierarzneimittel zur Herzwurmprophylaxe verwendet wird und gleichzeitig

eine Behandlung gegen Bandwürmer erforderlich ist, kann das Tierarzneimittel das monovalente

Tierarzneimittel für die Prophylaxe der Herzwurmkrankheit ersetzen.

Notice – version DE

MILPRO 2,5 MG/25 MG

9. Hinweise für die richtige Anwendung

Zur Behandlung einer Angiostrongylus vasorum - Infektion sollte Milbemycinoxim 4 mal im Abstand

von jeweils einer Woche verabreicht werden. Sofern die gleichzeitige Behandlung gegen Cestoden

angezeigt ist, wird empfohlen, einmalig mit dem Tierarzneimittel zu behandeln und dann die Therapie

mit dem monovalenten Tierarzneimittel, das nur Milbemycinoxim als Wirkstoff enthält, für die

weiteren drei, jeweils wöchentlichen Behandlungen fortzuführen.

In endemischen Gebieten wird, sofern die gleichzeitige Behandlung gegen Cestoden angezeigt ist,

durch die Gabe des Tierarzneimittels alle 4 Wochen einer Angiostrongylose - Erkrankung vorgebeugt,

indem die Wurmbürde mit unreifen adulten (L5) sowie adulten Parasitenstadien reduziert wird.

Zur Behandlung einer Thelazia callipaeda Infektion sollte Milbemycinoxim zweimal im Abstand von

7 Tagen verabreicht werden. Ist eine gleichzeitige Behandlung gegen Cestoden angezeigt, kann Milpro

an Stelle des monovalenten Tierarzneimittels, das nur Milbemycinoxim enthält, eingesetzt werden.

10. Wartezeit

Nicht zutreffend.

11. Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Für dieses Tierarzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen

erforderlich.

Den Blister im Umkarton aufbewahren.

Halbe Tabletten können im Originalblister aufbewahrt werden und für die nächste Verabreichung

benutzt werden.

Haltbarkeit nach erstmaligem Öffnen des Behältnisses: 6 Monate

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Karton und dem Blister angegebenen Verfalldatum

nach dem EXP nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

12. Besondere Warnhinweise

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Es wird empfohlen, fachlichen Rat für ein effizientes Programm zur Wurmkontrolle einzuholen, das

den epidemiologischen Zusammenhang und die Lebensbedingungen des Hundes berücksichtigt.

Resistenz der Parasiten gegen eine spezielle Klasse von Anthelminthika kann durch häufige und

wiederholte Verabreichung von Anthelminthika dieser Klasse entstehen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Studien mit Milbemycinoxim weisen darauf hin, dass die therapeutische Breite bei Collies und

verwandten Rassen kleiner ist als bei anderen Rassen. Bei diesen Hunden sollte die empfohlene

Dosierung strikt eingehalten werden.

Die Verträglichkeit des Tierarzneimittels wurde nicht bei jungen Welpen dieser Rassen untersucht.

Die klinischen Symptome bei Collies ähneln denen, die in der allgemeinen Hundepopulation bei

Überdosierung beobachtet werden (siehe auch Abschnitt „Überdosierung“).

Entsprechend der guten Veterinärpraxis sollten die Tiere gewogen werden, um eine genaue Dosierung

sicherzustellen.

Notice – version DE

MILPRO 2,5 MG/25 MG

Die Behandlung von Hunden mit einer großen Anzahl von zirkulierenden Mikrofilarien kann

manchmal zum Auftreten

Überempfindlichkeitsreaktionen,

wie blassen

Schleimhäuten,

Erbrechen, Zittern, erschwerter Atmung oder starkem Speicheln führen. Diese Reaktionen entstehen

durch die Freisetzung von Protein aus toten oder absterbenden Mikrofilarien und sind keine direkten

toxischen Effekte des Tierarzneimittels. Die Behandlung von Hunden mit Mikrofilarämie wird daher

nicht empfohlen.

In Gebieten, in denen Herzwürmer vorkommen können oder in Fällen, in denen ein Hund in diese oder

aus diesen Gebieten gebracht wurde, wird vor der Anwendung des Tierarzneimittel eine tierärztliche

Untersuchung empfohlen, bei der eine Infestation mit Dirofilaria immitis ausgeschlossen werden

sollte. Im Falle einer positiven Diagnose ist eine Therapie mit einem adultizid wirksamen

Tierarzneimittel vor dem Einsatz dieses Tierarzneimittels angezeigt.

Bei Echinokokkose besteht Ansteckungsgefahr für den Menschen. Im Falle einer Echinokokkose sind

hinsichtlich der Behandlung, der erforderlichen Nachkontrollen und des Personenschutzes besondere

Richtlinien zu beachten. Hierzu sollten spezialisierte Tierärzte oder Institute für Parasitologie

konsultiert werden. Falls der Hund Gebiete besucht hat, in denen

Echinococcus spp.

verbreitet ist,

sollte ein Tierarzt konsultiert werden.

Es wurden keine Studien mit stark geschwächten Hunden oder Tieren mit stark eingeschränkter

Nieren- oder Leberfunktion durchgeführt. Das Tierarzneimittel wird für diese Tiere nicht oder nur

nach Nutzen-Risikoanalyse des verantwortlichen Tierarztes empfohlen.

Bei Hunden, die jünger als 4 Wochen sind, ist eine Infektion mit Bandwürmern ungewöhnlich. Daher

ist die Behandlung von Tieren, die jünger als 4 Wochen sind, mit einem Kombinationsprodukt nicht

notwendig.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Nach der Anwendung Hände waschen.

Bei versehentlicher Einnahme der Tabletten, vor allem durch Kinder, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate

zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Anwendung während Trächtigkeit und Laktation

In einer Studie wurde gezeigt, dass diese Wirkstoffkombination von Zuchthündinnen, einschließlich

Trächtigkeit und Laktation gut vertragen wird. Da eine spezifische Studie mit diesem Tierarzneimittel

nicht durchgeführt wurde, sollte die Anwendung während Trächtigkeit und Laktation nur nach

Nutzen/Risikobeurteilung durch den verantwortlichen Tierarzt erfolgen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

Die gleichzeitige Anwendung der Kombination Praziquantel/Milbemycin mit Selamectin wird gut

toleriert. Bei der Verabreichung der empfohlenen Dosis des makrozyklischen Laktons Selamectin

während der Behandlung mit der Kombination in der empfohlenen Dosis wurden keine

Wechselwirkungen beobachtet. Aufgrund des Fehlens weiterer Studien sollte man bei der

gleichzeitigen Anwendung des Tierarzneimittel und anderen makrozyklischen Laktonen vorsichtig

sein. An Zuchttieren wurden solche Studien nicht durchgeführt.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel)

Andere Anzeichen als die, die bei der empfohlenen Dosis auftreten können, wurden nicht beobachtet

(siehe Abschnitt „Nebenwirkungen“).

Notice – version DE

MILPRO 2,5 MG/25 MG

13. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel

oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend den

nationalen/ örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

Das Tierarzneimittel darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere

Wasserorganismen darstellen kann.

DE: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben.

Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher

Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die

Kanalisation entsorgt werden.

AT: Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend

den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14. Genehmigungsdatum der Packungsbeilage

Mai 2017

15. Weitere Angaben

Personen, die das Medizinprodukt an Tieren anwenden, können dazu ein Erinnerungsprogramm für

sich nutzen und verwalten, in dem sie sich durch Scannen des QR-Codes der Überverpackung mittels

eines geeigneten Gerätes selbst registrieren oder diesem ausdrücklich zustimmen.

Packungsgrößen:

1 Faltschachtel mit 2 Tabletten, die 1 Blister mit 2 Tabletten enthält (in einzelnen Tabletten trennbare

Blisterverpackung)

1 Faltschachtel mit 4 Tabletten, die 2 Blister mit 2 Tabletten enthält (in einzelnen Tabletten trennbare

Blisterverpackung)

1 Faltschachtel mit 24 Tabletten, die 12 Blister mit 2 Tabletten enthält (in einzelnen Tabletten

trennbare Blisterverpackung)

Zulassungsnummern:

DE: Zul.-Nr.: 401924.00.00

AT: Zul.-Nr.: 835592

BE: BE-V459946

DE/BE: Verschreibungspflichtig.

AT: Rezept- und apothekenpflichtig, wiederholte Abgabe verboten.

Mietvertreiber in BE:

VIRBAC Belgium SA – Esperantolaan 4 - 3001 LOUVAIN

Mitvertreiber in DE:

Mitvertreiber in AT:

Virbac Tierarzneimittel GmbH

Virbac Österreich GmbH

Rögen 20

Hildebrandgasse 27

D-23843 Bad Oldesloe

A-1180 Wien