Midazolam B. Braun

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Midazolam B. Braun Injektionslösung 5 mg-ml
  • Dosierung:
  • 5 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Midazolam B. Braun Injektionslösung 5 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Hypnotika und Sedativa - Benzodiazepinenderivaten

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE295267
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Midazolam B. Braun 5 mg/ml Injektions-/Infusions-/Rektallösung

Midazolam

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Midazolam B. Braun und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Midazolam B. Braun beachten?

Wie ist Midazolam B. Braun anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Midazolam B. Braun aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Midazolam B. Braun und wofür wird es angewendet?

Midazolam B. Braun ist ein kurz wirksames Beruhigungsmittel (auch Sedativum genannt) und Ein-

schlafmittel. Der Wirkstoff Midazolam gehört zu einer Gruppe von Substanzen, die als Benzodiazepi-

ne bezeichnet werden.

Anwendung von Midazolam B. Braun:

Bei Erwachsenen

als sedierendes Mittel vor Maßnahmen zur Diagnose oder Behandlung von Krankheiten

als sedierendes Mittel vor Einleitung einer Vollnarkose

als schlafeinleitendes Mittel zur Einleitung einer Vollnarkose

als sedierendes Mittel zusammen mit anderen Narkosemitteln

als sedierendes Mittel auf der Intensivstation

Bei Kindern

als sedierendes Mittel vor Maßnahmen zur Diagnose oder Behandlung von Krankheiten

als sedierendes Mittel vor Einleitung einer Vollnarkose

als sedierendes Mittel auf der Intensivstation

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Midazolam B. Braun beachten?

Midazolam B. Braun darf nicht angewendet werden:

wenn Sie allergisch gegen Midazolam, Benzodiazepine oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

zur Sedierung vor Maßnahmen zur Diagnose oder Behandlung von Krankheiten bei Patienten

mit stark beeinträchtigter Atmung.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Da hohe Dosen von Midazolam oder eine zu rasche Injektion zu möglicherweise schweren Kreislauf-

und Atemstörungen führen können, werden Sie bei Verabreichung dieses Medikaments sorgfältig

überwacht. Es ist dafür gesorgt, dass die zur Behandlung schwerer Komplikationen notwendigen Ge-

räte und Medikamente verfügbar sind.

Wenn Sie über 60 Jahre alt sind, wird Ihr Arzt die Dosis besonders sorgfältig einstellen.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie an einer chronischen Nieren-, Leber- oder Herzerkrankung

leiden. In diesen Fällen wird Ihr Arzt die Midazolamdosis besonders sorgfältig einstellen und Ihre

Herztätigkeit und Atmung sorgfältig überwachen.

Bei Säuglingen unter 6 Monaten wird Midazolam besonders sorgfältig dosiert. Die Dosis wird nur so

weit erhöht, dass eine gerade ausreichende Wirkung erreicht wird. Die Atmung wird sehr sorgfältig

überwacht.

Früh- und Neugeborene

Diese Patienten sind besonders anfällig für unerwünschte Wirkungen wie Atemstillstand oder Kreis-

laufstörungen. Sie erhalten Midazolam nur, wenn der Arzt dies für unbedingt notwendig erachtet, und

es wird die kleinstmögliche Dosis verabreicht. Atmung und Kreislauf werden sehr sorgfältig über-

wacht.

Wenn Sie Midazolam vor einer Operation erhalten, werden Sie auf etwaige Anzeichen einer Überdo-

sierung überwacht.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie eine klinische Vorgeschichte mit Alkohol- oder Drogenmiss-

brauch haben. Ihr Arzt wird sorgfältig abwägen, ob Sie Midazolam unbedingt benötigen, und die Do-

sis sehr sorgfältig einstellen.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie eine schwere Muskelerkrankung haben, die Myasthenia gra-

vis genannt wird. Sie erhalten Midazolam dann nur, wenn der Arzt dies für unbedingt notwendig er-

achtet, und es wird die kleinstmögliche Dosis verabreicht.

Bei Langzeitanwendung auf der Intensivstation kann eine Erhöhung der Dosis erforderlich sein, da die

Wirkung von Midazolam im Laufe der Zeit nachlassen kann.

Sie können körperlich abhängig von Midazolam werden, wenn Sie dieses über eine längere Zeit erhal-

ten. Ein plötzlicher Abbruch der Behandlung nach längerer Anwendung führt zu Entzugserscheinun-

gen wie Kopf- und Muskelschmerzen, Angst- und Spannungszuständen, Unruhe, Reizbarkeit, Schlaf-

losigkeit, Stimmungsschwankungen, Halluzinationen und Krämpfen. Daher wird Ihr Arzt darauf ach-

ten, die Dosis gegen Ende der Behandlung mit Midazolam allmählich zu verringern.

Midazolam verursacht eine Gedächtnislücke ab dem Zeitpunkt der Verabreichung. Die Dauer der Ge-

dächtnislücke ist abhängig von der Dosis. Sorgen Sie bitte dafür, dass jemand Sie nach der Entlassung

aus dem Krankenhaus oder der Arztpraxis nach einer chirurgischen oder diagnostischen Maßnahme

nach Hause begleitet.

Paradoxe Reaktionen

Bei manchen Patienten hat Midazolam eine erregende anstelle einer dämpfenden Wirkung, besonders

wenn das Arzneimittel zu schnell injiziert wurde oder bei hoher Dosierung. Diese so genannten para-

doxen Wirkungen sind körperliche Unruhe, Muskelzuckungen, Zittern, Krämpfe, Überaktivität, Erre-

gungsausbrüche, Feindseligkeit, Aggressivität, Wutausbrüche und Tätlichkeiten.

Anwendung von Midazolam B. Braun zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder kürzlich an-

dere Arzneimittel eingenommen haben.

Page

2

7

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Zahlreiche Arzneimittel können die Wirkung von Midazolam beeinflussen. Sie führen entweder zu ei-

ner Verstärkung oder Verlängerung der Wirkung oder beidem. Weitere Einzelheiten sind nachstehend

angegeben.

Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen, die Itraconazol, Fluconazol oder Ketoconazol

enthalten

Bei Langzeit-Anwendung von Midazolam können diese Substanzen die Wirkung von Midazolam

verstärken oder verlängern. Also, muss möglicherweise die Dosis reduziert werden

Herzmedikamente, die Verapamil oder Diltiazem enthalten

Es ist erforderlich, die Midazolam-Wirkung sorgfältig zu überwachen und gegebenenfalls die Do-

sis zu verringern.

Antibiotika, die Erythromycin oder Clarithromycin enthalten

Es ist erforderlich, die Midazolam-Wirkung sorgfältig zu überwachen und gegebenenfalls die Do-

sis zu verringern.

Arzneimittel zur Behandlung von Magengeschwüren, die Cimetidin oder Ranitidin enthalten

Es ist keine Dosisanpassung erforderlich, außer wenn Sie hohe Dosen von Cimetidin anwenden.

Arzneimittel zur Behandlung von Virusinfektionen (antivirale Arzneimittel), die Saquinavir, enthal-

ten

Bei Langzeit-Anwendung von Midazolam kann diese Substanze die Wirkung von Midazolam ver-

längern. Also, muss möglicherweise die Dosis reduziert werden

Antivirale Arzneimittel die Ritonavir, Indinavir, Nelfinavir oder Amprenavir enthalten

Wenn Sie diese Subtanzen einnehmen, ist es im Allgemeinen nötig die Midazolam-Dosis zu ver-

ringern, bei Langzeit-Anwendung von Midazolam.

Arzneimittel mit dämpfender Wirkung auf Gehirnfunktionen wie:

Diese Arzneimittel verstärken die Wirkung von Midazolam oder können zu Atemdämpfung oder

Atemstillstand führen. Bitte informieren sie Ihren Arzt insbesondere, wenn Sie Opiate (zur Be-

handlung von Schmerzen und/oder Husten sowie zur Substitution bei Entzugstherapien), Arznei-

mittel zur Behandlung seelischer Erkrankungen, andere Benzodiazepine, Barbiturate, Beruhi-

gungsmittel zur Behandlung von Depressionen, Antihistaminika oder Arzneimittel zur Behandlung

von Bluthochdruck, die auf das Zentralnervensystem wirken, einnehmen oder erhalten.

Johanniskraut

Eine Erhöhung der Midazolamdosis kann erforderlich sein, falls Sie über längere Zeit Johannis-

kraut-haltige Arzneimittel einnehmen, da diese Arzneimittel die Wirkung von Midazolam ab-

schwächen können.

Anwendung von Midazolam B. Braun zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Während der Behandlung von Midazolam ist der Genuss von alkoholischen Getränken zu vermeiden,

da Alkohol die Wirkung von Midazolam auf unkontrollierte Weise verstärkt. Dies kann zu schweren

unerwünschten Wirkungen auf Atmung, Herztätigkeit und Kreislauf führen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichti-

gen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apo-

theker um Rat.

Wenn Sie schwanger sind, werden Sie Midazolam nur erhalten, wenn Ihr Arzt dies im Rahmen der Be-

handlung für unbedingt notwendig erachtet.

Page

3

7

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Wenn Sie stillen, müssen Sie das Stillen nach Verabreichung von Midazolam für 24 Stunden unterbre-

chen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und keine Werkzeuge oder Maschinen be-

dienen, solange Sie sich nicht vollständig von der Wirkung von Midazolam erholt haben, da dieses

Arzneimittel Schläfrigkeit, Gedächtnislücken, verminderte Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit

sowie eine Beeinträchtigung der Muskelfunktion verursacht. Ihr Arzt wird Sie entsprechend beraten.

Sorgen Sie bitte dafür, dass jemand Sie nach der Entlassung nach Hause begleitet.

Midazolam B. Braun enthält Natrium

Midazolam B. Braun enthält 2,2 mg Natrium pro ml.

Bei Anwendung größerer Mengen (z.B. mehr als 10,2 ml, d. h. mehr als 1 mmol Natrium): Wenn Sie

eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

3.

Wie ist Midazolam B. Braun anzuwenden?

Dosierung:

Ihr Arzt bestimmt die richtige Dosis für Sie oder Ihr Kind, je nachdem welche Behandlung Sie bzw.

Ihr Kind erhalten, und in Abhängigkeit von Ihrem Zustand bzw. dem Zustand Ihres Kindes.

Art der Anwendung:

Midazolam B. Braun wird (als Injektion) in eine Vene (intravenös) oder in einen Muskel (intramusku-

lär) gespritzt. Die Injektionslösung kann auch in einer größeren Menge Flüssigkeit verdünnt werden

und durch eine Kanüle in eine Vene (als Infusion) verabreicht werden. Die rektale Verabreichung mit

einem speziellen Applikator ist ebenfalls möglich, falls eine Injektion oder Infusion nicht durchführbar

ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Midazolam B. Braun erhalten haben, als Sie sollten

Symptome

Die Symptome einer Überdosierung bestehen in einer ungewöhnlich starken Wirkung von Midazolam.

Dies kann zu Benommenheit, Verwirrtheit oder Teilnahmslosigkeit führen. Ebenso können ein Verlust

der Muskelspannung und paradoxe Erregung auftreten. Bei schwerer Vergiftung mit Midazolam

kommt es zu Reflexverlust, Beeinträchtigung der Herz- und Kreislauftätigkeit, Atemstillstand und Be-

wusstlosigkeit (Koma).

Behandlung

Die Behandlung besteht hauptsächlich aus einer Überwachung der Herz- und Kreislauftätigkeit und

der Atmung. Falls erforderlich, werden entsprechende unterstützende Behandlungsmaßnahmen einge-

leitet.

Bei schwerer Vergiftung kann ein spezielles Gegenmittel zur Aufhebung der Wirkung von Midazolam

verabreicht werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Midazolam B. Braun haben angewendet, kontaktieren Sie sofort

Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Page

4

7

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden sehr selten (bei bis zu 1 von 10.000 Behandelten) beobachtet.

Störungen des Immunsystems

Überempfindlichkeitsreaktionen: Hautreaktionen, Bronchialkrampf, Beeinträchtigung der Herz- und

Kreislauftätigkeit bis zum Schock.

Seelische Störungen

Verwirrtheit, Euphorie, Halluzinationen

Es können auch paradoxe Wirkungen auftreten wie z. B. körperliche Unruhe, Überaktivität, Feindse-

ligkeit, Wutreaktionen, Aggressivität, Ausbrüche von Erregung und tätlichem Verhalten.

Störungen der Gehirn- und Nervenfunktionen,

Benommenheit und längere Sedierungsdauer, verminderte Wachheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen,

Schwindel, Bewegungsstörungen, länger andauernde Sedierung nach Operationen, Gedächtnislücken,

deren Dauer direkt von der verabreichten Dosis abhängt.

Es können auch paradoxe Wirkungen auftreten wie z. B. unwillkürliche Bewegungen (Krämpfe, Mus-

kelzuckungen und Zittern).

Krämpfe werden etwas häufiger bei Früh- und Neugeborenen beobachtet.

Midazolam kann nach längerer Verabreichung eine körperliche Abhängigkeit verursachen, und ein

plötzlicher Abbruch der Behandlung kann zu Entzugserscheinungen bis hin zu Krämpfen führen.

Störungen der Herzfunktion

Schwere Nebenwirkungen können sein: Herzstillstand, Änderung der Herzschlaggeschwindigkeit.

Störungen des Kreislaufs

Schwere Nebenwirkungen können sein: Blutdruckabfall, Erweiterung von Blutgefäßen.

Störungen der Atmung

Schwere Nebenwirkungen können sein: Beeinträchtigung der Atmung oder Atemstillstand, Kehlkopf-

krämpfe.

Die Wahrscheinlichkeit, dass schwere Nebenwirkungen auf Herz-, Kreislauf- und Atemfunktionen

auftreten, ist bei Erwachsenen über 60 Jahren und Personen mit bereits bestehenden Atemproblemen

oder Herzerkrankungen erhöht, besonders wenn die Injektion zu schnell verabreicht wird oder bei zu

hoher Dosierung.

Falls eine oder mehrere dieser Nebenwirkungen auftreten, ist unverzügliche ärztliche Hilfe er-

forderlich.

Wirkungen auf den Verdauungstrakt

Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf, Verstopfung, Mundtrockenheit.

Wirkungen auf die Haut

Hautausschläge, Nesselausschlag, Juckreiz.

Wirkungen am Verabreichungsort

Rötungen und Schmerzen an der Injektionsstelle, Entzündung oder Blutgerinnsel in der Vene.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizini-

sche Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind.

5.

Wie ist Midazolam B. Braun aufzubewahren?

Page

5

7

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton angegebenen Verfallda-

tum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Mo-

nats.

Nicht über 25 °C lagern.

Ampullen im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Dieses Arzneimittel ist unmittelbar nach dem Öffnen des Behältnisses zu verwenden.

Dauer der Haltbarkeit nach Verdünnung gemäß Anweisungen:

Die chemische und physikalische Aufbrauchstabilität beträgt nachweislich 24 Stunden bei Raumtem-

peratur und 3 Tage bei 5 °C.

Unter mikrobiologischen Gesichtspunkten sollten Verdünnungen sofort nach Herstellung verwendet

werden. Bei nicht sofortiger Verwendung trägt der Anwender die Verantwortung für Lagerzeiten und

-bedingungen vor dem Gebrauch, wobei eine Aufbewahrungsdauer von 24 Stunden bei 2 bis 8 °C

nicht überschritten werden sollte, es sei denn, die Verdünnung hat unter kontrollierten und validierten

aseptischen Bedingungen stattgefunden.

Anweisungen zur Verdünnung und zu Inkompatibilitäten sowie ausführliche Verschreibungshinweise

siehe Fachinformation.

Das Produkt ist zur einmaligen Anwendung bestimmt. Nicht verwendeter Inhalt von geöffneten Am-

pullen muss sofort verworfen werden.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nur verwenden, wenn die Lösung klar, farblos und frei von sichtbaren

Schwebeteilchen ist.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Midazolam B. Braun enthält

Der Wirkstoff ist: Midazolam (als Midazolamhydrochlorid).

1 ml Midazolam B. Braun enthält 1 Milligramm Midazolam.

1 Ampulle zu 5 ml enthält 5 Milligramm Midazolam.

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Salzsäure 10 % und Wasser für Injektionszwe-

cke.

Wie Midazolam B. Braun aussieht und Inhalt der Packung

Midazolam B. Braun ist eine klare, farblose Lösung von Midazolamhydrochlorid in Wasser.

Midazolam B. Braun ist erhältlich in:

1-ml-Ampullen aus farblosem Glas, in Packungen mit 10 Ampullen

3-ml-Ampullen aus farblosem Glas, in Packungen mit 10 Ampullen

10-ml-Ampullen aus farblosem Glas, in Packungen mit 5 oder 10 Ampullen

transparenten 10-ml-Polyethylenampullen, in Packungen mit 4, 10 oder 20 Ampullen

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Page

6

7

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Braun Melsungen AG

Carl-Braun-Straße 1,

34212 Melsungen, Deutschland

Postanschrift:

34209 Melsungen

Tel. +49-5661-71-0

Fax: +49-5661-71-4567

Hersteller

Braun Melsungen AG

Carl-Braun-Straße 1,

34212 Melsungen, Deutschland

Braun Medical, S. A.

Carretera de Terrassa 121,

08191 Rubí, Barcelona, Spanien

Zulassungsnummer

Midazolam B. Braun 5 mg/ml, Ampullen aus Glas, 1 ml: BE295181

Midazolam B. Braun 5 mg/ml, Ampullen aus Glas, 3 ml: BE295163

Midazolam B. Braun 5 mg/ml, Ampullen aus Glas, 10 ml: BE295145

Midazolam B. Braun 5 mg/ml, Polyethylenampullen, 10 ml: BE295267

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) un-

ter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Midazolam B. Braun 5

mg/ml:

Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland,

Deutschland, Griechenland, Italien, Lettland, Litauen, Lu-

xemburg, Norwegen, Portugal, Spanien

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 03/2012.

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 06/2012.

Page

7

7

14-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Perifix Catheter Connector von B. Braun Melsungen AG

Dringende Sicherheitsinformation zu Perifix Catheter Connector von B. Braun Melsungen AG

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

12-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu SAFIL & NOVOSYN von B. Braun Surgical S.A.

Dringende Sicherheitsinformation zu SAFIL & NOVOSYN von B. Braun Surgical S.A.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

27-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Arcroyal Procedure packs containing B.Braun Vasofix Safety ported cannulas von ArcRoyal Ltd.

Dringende Sicherheitsinformation zu Arcroyal Procedure packs containing B.Braun Vasofix Safety ported cannulas von ArcRoyal Ltd.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

29-5-2018

Rote-Hand-Brief zu Buccolam® (Midazolam):  Risiko der Aspiration / des Verschluckens der Verschlusskappe

Rote-Hand-Brief zu Buccolam® (Midazolam): Risiko der Aspiration / des Verschluckens der Verschlusskappe

Buccolam® (Midazolam): Risiko der Aspiration / des Verschluckens der Verschlusskappe

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte