Mg 5-Granoral 12mmol arôme pêche-abricot

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Mg 5-Granoral 12mmol arôme pêche-abricot granulé buvable
  • Darreichungsform:
  • granulé buvable
  • Zusammensetzung:
  • magnesii aspartas dihydricus 3.895 g corresp. magnesium 292 mg corresp. 12 mmol, arom.: bergamottae aetheroleum et alia, natrii cyclamas, saccharinum natricum, excipiens ad granulatum pro charta.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Mg 5-Granoral 12mmol arôme pêche-abricot granulé buvable
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Préparation à base de magnésium

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 47600
  • Berechtigungsdatum:
  • 12-08-1986
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Mg5-Granoral®

VIFOR FRIBOURG

Was ist Mg5-Granoral und wann wird es angewendet?

Mg5-Granoral Trinkgranulat führt dem Körper Magnesium in einer gut resorbierbaren Form –

gebunden an Aspartatsäure – in ausreichenden Mengen zu. Magnesium ist ein lebensnotwendiges

Element, dass für viele Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper notwendig ist. Man geht

davon aus, dass Erwachsene am Tag mindestens 300–400 mg Magnesium benötigen (1 Beutel Mg5-

Granoral enthält 12 mmol Magnesium, entsprechend 292 mg Magnesium als

Magnesiumhydrogenoaspartat-Dihydrat).

Mg5-Granoral wird verwendet:

– zur Deckung eines erhöhten Bedarfes (z.B. Wachstum, Hochleistungssport, Schwangerschaft,

Stillzeit),

– bei magnesiumarmer Ernährung,

– bei Wadenkrämpfen.

Auf ärztlicher Verordnung oder auf Rat des Apothekers kann Mg5-Granoral auch bei

Muskelzuckungen, Störungen der Muskeltätigkeit oder muskuläre Krämpfen verwendet werden.

Mg5-Granoral wird vom Arzt verschrieben bei vorzeitigen Wehen während der Schwangerschaft,

drohendem Abort, bei Störungen der Herztätigkeit, bei anhaltendem Durchfall, sowie als

Zusatztherapie mit harntreibenden Medikamenten.

Was sollte dazu beachtet werden?

Diabetikerhinweis: 1 Beutel entspricht 0,2 Broteinheit.

Wann darf Mg5-Granoral nicht angewendet werden?

Mg5-Granoral darf nicht bei folgenden Fällen verwendet werden:

bei Nierenfunktionsstörungen,

bei Störungen der Erregungsleitung im Herzen,

bei Veranlagung zu Nierensteinbildung (Magnesium-Calcium-Amoniumphosphat-Steine),

bei schwerem Austrocknen des Körpers (Exsikkose),

bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile,

bei bekannter Sorbitolunverträglichkeit (Fruktose-Intoleranz).

Wann ist bei der Einnahme von Mg5-Granoral Vorsicht geboten?

Patienten, die an mässiger Niereninsuffizienz leiden dürfen Mg5-Granoral nur nach ärztlicher

Rücksprache einnehmen.

Halten die Krämpfe länger als 10 Tage an, so ist ein Arzt zu konsultieren.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden, wie z.B. Arzneimittel, die Eisen oder Fluor

enthalten oder Tetrazyklin-Antibiotika.

Darf Mg5-Granoral während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Nach Massgabe Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin darf Mg5-Granoral in der Schwangerschaft und

Stillzeit eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Mg5-Granoral?

Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, wird für Mg5-Granoral folgende Dosierung empfohlen:

Erwachsene und Jugendliche: 1 Beutel Mg5-Granoral 12 mmol täglich Inhalt des Beutels in einem

Glas Wasser verrühren und trinken.

Der Wirkstoffgehalt erlaubt die Anwendung von Mg5-Granoral 12 mmol bei Kindern unter 12

Jahren nicht.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Mg5-Granoral haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Mg5-Granoral auftreten: bei hoher

Dosierung kann es zu weichen Stühlen kommen, die jedoch unbedenklich sind. Sollten Durchfälle

auftreten, reduziert man die Tagesdosis oder setzt das Präparat ab, sofern es nicht vom Arzt

verschrieben wurde.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Mg5-Granoral ist an einem trockenen Ort, bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausserhalb der

Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Mg5-Granoral enthalten?

1 Trinkbeutel Granulat enthält 3,895 g Magnesiumhydrogenoaspartat-Dihydrat entsprechend 12

mmol (292 mg) Magnesium; Süssstoffe: Sorbitol, Saccharin, Cyclamat; Aromen (schwarze

Johannisbeere oder Pfirsich-Aprikose), Bergamottöl (in Pfirsich-Aprikose-Aroma), Vanillin (in

Johannisbeere-Aroma), Benzylalkohol (in Johannisbeere-Aroma), color.: E150d (in Johannisbeere-

Aroma) und andere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

47600 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Mg5-Granoral? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliches Rezept.

Packungen zu 10 oder 30 Beuteln Mg5-Granoral 12 mmol (Pfirsich-Aprikose Aroma).

Packungen zu 10 oder 30 Beuteln Mg5-Granoral 12 mmol (Johannisbeere-Aroma).

Zulassungsinhaberin

Vifor SA, Villars-sur-Glâne.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2006 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.