Metro ReVet RV

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere
  • Einheiten im Paket:
  • 42 g (Braunglasfläschchen), Laufzeit: 60 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • Homöopathische Medikamente

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-30099
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-04-2010
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Öffentlichen Beurteilungsberichts

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

1 von 9

National Public Assessment Report

Öffentlicher Beurteilungsbericht

Bezeichnung der Arzneispezialität:

Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere

Teil I:

Informationen über das Verfahren........................................................................................2

Teil II:

Fachinformation (SPC), Gebrauchsinformation.......................................................................3

Teil III:

Wissenschaftliche Diskussion während des Verfahrens ...........................................................4

Teil IV:

Relevante Änderungen nach Zulassung.................................................................................9

Dieser öffentliche Beurteilungsbericht wurde am 27.09.2016 erstellt.

Medizinmarktaufsicht

Traisengasse 5 | 1200 Wien | ÖSTERREICH

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

2 von 9

Teil I:Informationen über das Verfahren

1.

Bezeichnung der Arzneispezialität bei Zulassung

Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere

2.

Antragstyp

Arzneispezialität – veterinär (Zulassung gemäß § 9b Abs. 1 des Arzneimittelgesetzes (AMG),

BGBl. Nr.185/1983, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 146/2009)

3.

Wirkstoffe

BELLADONNAE HERBA ET RADIX (AUSZUG), JUNIPERUS SABINA (HAB), SEPIA

4.

Darreichungsform

Streukügelchen

5.

Stärke

6.

Zulassungsinhaber

Dr. Reckeweg & Co GmbH Pharmazeutische Fabrik

Berliner Ring 32

64625 Bensheim

Deutschland

7.

Verfahrensnummer

939767

8.

Zulassungsnummer

8-30099

9.

Zulassungsdatum

06.04.2010

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

3 von 9

Teil II:

Fachinformation (SPC), Gebrauchsinformation

Die aktuelle Fachinformation (SPC) finden Sie unter folgendem Link:

https://aspregister.basg.gv.at/document/servlet?action=show&zulnr=8-30099&type=DOTC_FACH_INFO

Die aktuelle Gebrauchsinformation finden Sie unter folgendem Link:

https://aspregister.basg.gv.at/document/servlet?action=show&zulnr=8-30099&type=DOTC_GEBR_INFO

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

4 von 9

Teil III:

Wissenschaftliche Diskussion während des Verfahrens

1.

Einleitung

Es handelt sich um eine Zulassung gemäß § 9b Abs. 1 in Verbindung mit § 20 des Arzneimittelgesetzes

(AMG), BGBl. Nr. 185/1983, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 162/2013.

2.

Qualitätsaspekte

2.1.

Einleitung

Bei Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere handelt es sich um Streukügelchen, welche in runden

Braunglasfläschchen verpackt sind.

2.2.

Wirkstoffe

2.2.a.

Beschreibung

Die Wirkstoffe im vorliegenden Arzneimittel sind BELLADONNAE HERBA ET RADIX (AUSZUG), JUNIPERUS

SABINA (HAB), SEPIA

2.2.b.

Spezifikation und Kontrolle

Die Spezifikation der Wirkstoffe entspricht den Anforderungen des aktuellen wissenschaftlichen Standes.

Durch die Vorlage entsprechender Daten der Wirkstoffkontrolle wurde die ausreichende Qualität des

Wirkstoffes belegt.

2.2.c.

Stabilität

Die Stabilität der Wirkstoffe wurde unter ICH Bedingungen getestet. Die übermittelten Ergebnisse der

Stabilitätsuntersuchungen belegen die festgesetzte Retest-Periode.

2.3

Fertigprodukt

2.3.a.

Zusammensetzung

Wirkstoffe:

1 g Globuli (120 Globuli), befeuchtet mit 10 mg Lösung, enthält:

Arzneilich wirksame Bestandteile:

3,33 mg Atropa belladonna C6, 3,33 mg Juniperus sabina C6, 3,33 mg Sepia officinalis C9

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

5 von 9

Hilfsstoffe:

Saccharose

2.3.b.

Hersteller

Der für die Chargenfreigabe verantwortliche Hersteller ist Dr. Reckeweg & Co GmbH Pharmazeutische

Fabrik, Berliner Ring 32, 64625 Bensheim, Deutschland.

2.3.c.

Pharmazeutische Entwicklung

Die Entwicklung des Produktes wurde hinreichend durchgeführt und für ausreichend befunden. Der

Einsatz aller vorhandenen Hilfsstoffe wurde beschrieben.

2.3.d.

Freigabespezifikation und Kontrolle

Die Freigabespezifikation beinhaltet die Kontrolle aller für diese Darreichungsform relevanten Parameter.

Es liegen ausreichend Daten von der Fertigproduktkontrolle des Arzneimittels vor, welche die Einhaltung

der Vorgaben der Freigabespezifikation belegen.

2.3.e.

Abpackung

Die Verpackung des Arzneimittels rundes Braunglasfläschchen entspricht den aktuellen, gesetzlichen

Anforderungen.

2.3.f

Stabilität

Die Stabilität des Arzneimittels wurde unter ICH Bedingungen getestet.

Aufgrund dieser Datenlage wurde eine Laufzeit für das Arzneimittel von 60 Monaten festgelegt. Als

Lagerungsbedingungen werden empfohlen:

Nicht über 25°C lagern. Lichtschutz erforderlich; Präparat daher stets im Umkarton aufbewahren. Vor Wärme

und Feuchtigkeit schützen.

Arzneimittel müssen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

2.4.

Zusammenfassung

Die pharmazeutische Qualität von Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere wurde adäquat belegt.

3.

Nichtklinische Aspekte

Die gegenständliche Arzneispezialität ist ein homöopathisches Arzneimittel mit den Wirkstoffen Atropa

belladonna C6, Juniperus sabina C6 und Sepia officinalis C9.

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

6 von 9

Das Tierarzneimittel ist zur Anwendung bei Pferden, Rindern, Schafen, Ziegen, Schweinen, Hunden,

Katzen, Hühnern, Puten, Gänsen, Enten, Tauben, Zier- und Singvögeln, Kaninchen, Kleinnagern,

Marderartigen, Reptilien zur Behandlung vorgesehen:

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören:

Retentio secundinarium,

Metritis,

Endometritis,

Metrorrhagie,

Pyometra und Lochiometra,

Fluor albus,

Stumpfpyomtra,

idiopathischer Scheidenvorfall,

Harninkontinenz nach Ovarohysterektomie (Spätfolgen oder Totaloperation)

MMA-Syndrom der Muttersauen (Mastitis, Meteritis, Agalaktie),

Bösartigkeit der Muttersauen (Ferkelfressen)

Muttertiere verweigern der Saugakt (Abschlagen des/der Jungen)

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht

ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen dieser Erkrankung ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

Basierend

vorgelegten

bekannten

präklinischen

Daten

wurden

Abschnitte

„Schwangerschaft

Stillzeit“,

„Präklinische

Daten

Sicherheit“

„Überdosierung“

Produktinformation unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Anforderungen und der Empfehlungen

der entsprechenden Leitlinien genehmigt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung sind:

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Nicht zutreffend.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Nicht zutreffend.

Zur Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode ist zu beachten:

Zur Anwendungssicherheit des Arzneimittels während Trächtigkeit/ Laktation/ Legeperiode liegen keine

Daten vor.

Zu Überdosierung ist bekannt:

Daten zur Überdosierung liegen nicht vor.

Die Wartezeit wurde wie folgt festgesetzt:

Null Tage

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

7 von 9

Angaben zur Umweltverträglichkeit: Nicht zutreffend.

4.

Klinische Aspekte

Die gegenständliche Arzneispezialität ist ein homöopathisches Arzneimittel mit den Wirkstoffen Atropa

belladonna C6, Juniperus sabina C6 und Sepia officinalis C9.

Das Tierarzneimittel ist zur Anwendung bei Pferden, Rindern, Schafen, Ziegen, Schweinen, Hunden,

Katzen, Hühnern, Puten, Gänsen, Enten, Tauben, Zier- und Singvögeln, Kaninchen, Kleinnagern,

Marderartigen, Reptilien zur Behandlung vorgesehen:

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören:

Retentio secundinarium,

Metritis,

Endometritis,

Metrorrhagie,

Pyometra und Lochiometra,

Fluor albus,

Stumpfpyomtra,

idiopathischer Scheidenvorfall,

Harninkontinenz nach Ovarohysterektomie (Spätfolgen oder Totaloperation)

MMA-Syndrom der Muttersauen (Mastitis, Meteritis, Agalaktie),

Bösartigkeit der Muttersauen (Ferkelfressen)

Muttertiere verweigern der Saugakt (Abschlagen des/der Jungen)

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht

ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen dieser Erkrankung ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

Basierend auf den vorgelegten und bekannten klinischen Daten wurden die klinisch-pharmakologischen

Abschnitte

Fach-

Gebrauchsinformation

unter

Einhaltung

aktuellen

gesetzlichen

Anforderungen und der Empfehlungen der entsprechenden Leitlinien genehmigt.

Zur Verträglichkeit bei den Zieltierarten ist bekannt:

Keine bekannt.

Hinweis: Bei der Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhandenen

Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung).

Zu den pharmakologischen Eigenschaften der Wirkstoffe ist folgendes bekannt:

Pharmakodynamische Eigenschaften

Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Erkrankungen.

Die Erkenntnisse über die Heilwirkung von homöopathischen Einzelmitteln, die aus dem Pflanzen-,

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

8 von 9

Tier- und Mineralreich gewonnen werden, werden durch Arzneimittelprüfungen am gesunden

Menschen (Arzneimittelprüfsymptome), durch Anwendung am Kranken und auf Grund von

Erkenntnissen der Toxikologie gewonnen. Die Zusammenfassung ergibt das Arzneimittelbild als

Grundlage der homöopathischen Therapie. Die Wirksamkeit ist bei Übereinstimmung von

Krankheitsbild und Arzneimittelbild nicht so sehr an die Dosisgröße gebunden, sondern eher an die

Häufigkeit der Dosiswiederholung.

Das Kombinationsmittel Metro ReVet RV 17 Globuli für Tiere setzt sich aus homöopathischen

Einzelmitteln zusammen, die vergleichbare oder einander ergänzende Anwendungsgebiete haben.

Pharmakokinetische Eigenschaften

Es wurden keine pharmakokinetischen Untersuchungen durchgeführt.

5.

Pharmakovigilanz

Der Antragsteller erbrachte den Nachweis, dass ihm eine adäquat qualifizierte für die Pharmakovigilanz

verantwortliche Person sowie ein System zur Erfassung und Meldung sowohl von innerhalb als auch

außerhalb der Europäischen Gemeinschaft aufgetretenen Nebenwirkungen zur Verfügung steht. Die vom

Antragsteller

vorgelegte

detaillierte

Beschreibung

seines

Pharmakovigilanz-Systems

entspricht

Anforderungen des von der Europäischen Kommission erstellten und veröffentlichten Leitfadens über die

Erfassung, Überprüfung und Vorlage von Berichten über Nebenwirkungen, einschließlich der technischen

Anforderungen

elektronischen

Austausch

Pharmakovigilanzdaten

gemäß

international

vereinbarten Formaten.

6.

Overall conclusion, Nutzen-Risiko-Beurteilung und Empfehlung

Die Anwendung der gegenständlichen Arzneispezialität bei den beanspruchten Indikationen ist mit einer

hohen

klinischen

Wirksamkeit

einer

guten

Verträglichkeit

verbunden.

erwartende

Umweltbelastung ist gering und bei Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen in der Fachinformation

besteht keine Gefahr für den Anwender.

Die vorliegenden Gutachten haben eine positive Nutzen-Risiko-Bewertung für die gegenständliche

Arzneispezialität ergeben.

Dem Antrag der Firma Dr. Reckeweg & Co GmbH Pharmazeutische Fabrik auf Zulassung gemäß § 9b Abs.

1 in Verbindung mit § 20 des Arzneimittelgesetzes (AMG), BGBl. Nr. 185/1983, zuletzt geändert durch

das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 146/2009 wurde mit Bescheid des Bundesamtes für Sicherheit im

Gesundheitswesen vom 06.04.2010 stattgegeben.

Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Traisengasse 5 l 1200 Wien l ÖSTERREICH l www.ages.at

DVR: 0014541 l Registergericht: Handelsgericht Wien l Firmenbuch: FN 223056z l UID: ATU 54088605

9 von 9

Teil IV:

Relevante Änderungen nach Zulassung

Alle Änderungen, die Fach- und Gebrauchsinformationen betreffen, werden in den BASG-Verlautbarungen

unter https://verlautbarung.basg.gv.at/ publiziert.

Aktuelle Versionen der Fach- und Gebrauchsinformationen der in Österreich zugelassenen

Arzneispezialitäten können unter https://aspregister.basg.gv.at/aspregister/ abgerufen werden.

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

01.08.2013

Gebrauchsinformation

Metro ReVet RV 17 – Globuli für Tiere

/10.07.2013-IL/01.08.2013-nh-IL

GEBRAUCHSINFORMATION

Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere

Homöopathische Arzneispezialität

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS

Zulassungsinhaber und Hersteller:

Pharmazeutische Fabrik Dr. Reckeweg & Co. GmbH

Berliner Ring 32

D-64625 Bensheim

Tel.: +49 62 51 / 10 97 0

Fax: +49 62 51 / 33 42

info@reckeweg.de

Vertrieb in Österreich:

JACOBY GM PHARMA GMBH ∙ A-5400 Hallein

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere

3.

WIRKSTOFFE UND SONSTIGE BESTANDTEILE

1 g Globuli (120 Globuli), befeuchtet mit 10 mg Lösung, enthält:

Arzneilich wirksame Bestandteile:

3,33 mg Atropa belladonna C6, 3,33 mg Juniperus sabina C6, 3,33 mg Sepia officinalis

Sonstiger Bestandteil:

Saccharose

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.

Dazu gehören:

Retentio secundinarum,

Entzündung der Muskelschicht der Gebärmutter,

Entzündung der Gebärmutterschleimhaut,

langdauernde Gebärmutterblutung,

Eiteransammlung im Cavum uteri und Stauung des Wochenflusses in der

Gebärmutter,

Weißfluß,

Stumpfpyometra,

Scheidenvorfall, der ohne erkennbare Ursache entstanden ist,

Harninkontinenz nach Ovarhysterektomie (Spätfolgen der Totaloperation),

MMA-Syndrom der Muttersauen (Mastitis, Meteritis, Agalaktie),

Bösartigkeit der Muttersauen (Ferkelfressen),

Muttertiere verweigern den Saugakt (abschlagen des/der Jungen).

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten

Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

01.08.2013

Gebrauchsinformation

Metro ReVet RV 17 – Globuli für Tiere

/10.07.2013-IL/01.08.2013-nh-IL

Bei schweren Formen dieser Erkrankung ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Bestandteilen des

Präparates.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Keine bekannt.

Hinweis: Bei der Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln können sich die

vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In

diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Tierarzt befragen.

Falls Sie Nebenwirkungen bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt

oder Apotheker mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine, Hunde, Katzen, Hühner, Puten, Gänse,

Enten, Tauben, Zier- und Singvögel, Kaninchen, Kleinnager, Marderartige, Reptilien.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Art der Anwendung:

Metro ReVet RV 17 - Globuli für Tiere werden in etwas Wasser aufgelöst eingegeben.

Die Globuli dürfen auch aufgelöst mit etwas Nahrung oder Tränke verabreicht werden.

Dosierung:

In Abhängigkeit vom Körpergewicht erhalten:

Heimtiere, Ziervögel, Tauben

1- 3 Globuli

Welpen, Katzen

2- 5 Globuli

Hunde

5-10 Globuli

Schafe, Ziegen, Kälber

10 Globuli

Schweine

ca. 10-20 Globuli

Rinder, Pferde

ca. 30-50 Globuli

Sofern keine individuelle Bemessung der Arzneigaben möglich ist, z.B. bei Heimtieren

oder Ziervögeln, hat sich auch die Auflösung von ca. 20 Globuli pro Liter im Trink- und

Badewasser zur freien Aufnahme bewährt.

Größere Tierbestände (z.B. Rinder, Schafe, Schweine, Geflügel) siehe:

„Bestandsbehandlung“

Häufigkeit und Dauer der Anwendung:

Häufigkeit und Dauer der Anwendung richten sich in erster Linie nach den Grundsätzen

der Homöopathie.

In akuten Fällen:

3-4 mal täglich eine Dosis über 2-3 Tage. Danach, bzw. bei zunehmender Besserung,

seltener.

In chronischen Fällen:

01.08.2013

Gebrauchsinformation

Metro ReVet RV 17 – Globuli für Tiere

/10.07.2013-IL/01.08.2013-nh-IL

1-2 mal täglich über einige Wochen; mit zunehmender Besserung seltener.

Bestandsbehandlung:

10 g Globuli sind ausreichend für eine Arzneigabe bei 2500 bis 7000 Broilern je nach

Mastphase oder 1200 Legehennen oder 600 Puten, Gänsen etc. oder 120-140

Schafen oder 120 Läuferschweinen oder 60 Mastschweinen oder 25-35 Kühen oder

Mastrindern.

42 g Globuli sind ausreichend für eine Arzneigabe bei 10.000 bis 30.000 Broilern je

nach Mastphase oder 5.000 Legehennen oder 2.500 Puten, Gänsen etc. oder 500-600

Schafen oder 500 Läuferschweinen oder 250 Mastschweinen oder 100-150 Kühen

oder Mastrindern.

Es hat sich bewährt, von der nötigen Globuli- Menge kurz vor Gebrauch eine Auflösung

in kaltem bis lauwarmem Trinkwasser anzusetzen (z.B. 0,25 – 0,5 Liter für den Inhalt

einer OP à 10 g Globuli bzw. 1-2 Liter für den Inhalt einer OP à 42 g Globuli), welche

anschließend in die Tränke oder den Futterbrei gründlich eingerührt wird. Der

ausgiebige Rührvorgang hat sich hierbei als maßgeblich für die Wirksamkeit der

Mischung erwiesen. Entsprechendes gilt für die sorgfältige Herstellung der Auflösung

zur Einspeisung in Tränke- Automaten oder zur Verabreichung als Aufguß auf Silagen

oder Rauhfutter (z.B. in Rinderbeständen).

Behandlung von Geflügelbeständen:

Hier wird bei der Dosierung von einem bestimmten Arzneigehalt der Tränke

ausgegangen und zwar von ca. 20 Globuli/Liter.

Bei der OP à 10 g entspricht dies einer OP auf 60 Liter. 60 Liter reichen etwa für 2500

– 7000 Broiler oder ca. 1200 Legehennen oder ca. 600 Puten, Gänse, Enten etc.

Bei der OP à 42 g entspricht dies einer OP auf 250 Liter. 250 Liter reichen etwa für

10.000-30.000 Broiler oder ca. 5.000 Legehennen oder ca. 2.500 Puten, Gänse, Enten

etc.

Schwerere Tiere oder Rassen verbrauchen naturgemäß mehr als leichtere und

nehmen dadurch die ihnen gemäße Arzneimenge auf.

Die Häufigkeit der Arzneigaben wird durch periodisches Anbieten arzneihaltiger Tränke

bestimmt. Es ist davon auszugehen, dass innerhalb einer Zeitspanne von 3 Stunden

alle Tiere mindestens die einer Gabe entsprechende Arzneimenge aufnehmen werden.

Soll z.B. 2x pro Tag verabreicht werden, kann entsprechend 2x pro 24 Stunden jeweils

3 Stunden lang arzneihaltige Tränke angeboten werden usw.

Behandlung von Schweinebeständen:

Entsprechend einer Dosierung von 10-20 Globuli pro Schwein reicht 1 OP von 10 g

Globuli für eine Arzneigabe bei 120 Läuferschweinen oder 60 ausgemästeten

Schweinen oder Sauen bzw.1 OP von 42 g Globuli für eine Arzneigabe bei 500

Läuferschweinen oder 250 ausgemästeten Schweinen oder Sauen. Die Häufigkeit der

Arzneigaben ist in Betrieben mit Nassfütterung und festen Futterzeiten über die

Einmischung in den abgekühlten Futterbrei zu regeln. Dabei ist die Zahl der

Arzneigaben an die Zahl der Fütterungen gebunden. Werden häufigere Arzneigaben

nötig, muss auf die Verabreichung mit dem Trinkwasser ausgewichen werden (1 OP zu

10 g auf 60 Liter bzw. 1 OP zu 42 g Globuli auf 250 Liter Wasser).

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Siehe unter Abschnitt Dosierung.

Bei Unklarheiten holen Sie bitte fachliche Beratung ein.

01.08.2013

Gebrauchsinformation

Metro ReVet RV 17 – Globuli für Tiere

/10.07.2013-IL/01.08.2013-nh-IL

10.

WARTEZEIT

Null Tage

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern. Vor Wärme und Feuchtigkeit schützen.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum

nicht mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Bei längerer, nicht indizierter Anwendung von Homöopathika können

Arzneimittelprüfsymptome auftreten.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode

Da zur Anwendungssicherheit des Arzneimittels während Trächtigkeit/ Laktation/

Legeperiode keine Daten vorliegen, sollte das Arzneimittel in diesen Fällen nur nach

Rücksprache mit dem Tierarzt angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

allen

Arzneimitteln

können

auch

homöopathischen

Arzneimitteln

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln auftreten. Wenn dieses homöopathische

Arzneimittel

gleichzeitig mit einem anderen Arzneimittel

angewendet werden soll,

fragen Sie dazu Ihren Tierarzt.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

{Monat JJJJ}

15.

WEITERE ANGABEN

Z.Nr.: 8-30099

Apothekenpflichtig

Packungsgrößen:

Packung à 10 g Globuli

Packung à 42 g Globuli