Metamucil N Mite orange

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Metamucil N Mite orange pulver
  • Darreichungsform:
  • pulver
  • Zusammensetzung:
  • Wegerich ovatae semen Abdeckung Staub 561.8 mg, arom.: aspartamum und andere Farbe.: E 110, excipiens Pulver für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Pflanzliches für Menschengebrauch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Metamucil N Mite orange pulver
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Phytotherapeutika
  • Therapiebereich:
  • Bei verstopfung und eine tendenz zur verstopfung

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 55112
  • Berechtigungsdatum:
  • 12-07-1999
  • Letzte Änderung:
  • 10-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Metamucil® N Mite Orange

Procter & Gamble Switzerland SARL

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Metamucil N Mite und wann wird es angewendet?

Metamucil N Mite ist ein pflanzliches Stuhlregulans, welches aus Plantaginis ovatae-Samenschalen

hergestellt wird. Metamucil N Mite quillt bei Wasseraufnahme und vergrössert so im Darm das

Stuhlvolumen. Dadurch wird die Darmtätigkeit auf natürliche Weise angeregt. Ausserdem verleiht

Metamucil N Mite dem Darminhalt eine weiche und geschmeidige Beschaffenheit. Dies fördert und

erleichtert zusätzlich die Ausscheidung. Metamucil N Mite ist geeignet zur Stuhlregulierung bei

Verstopfung, bei Neigung zu Verstopfung, zur Erleichterung des Stuhlgangs bei Hämorrhoiden und

nach chirurgischen Eingriffen, während Schwangerschaft und Wochenbett, bei Bettlägerigkeit und in

der Rekonvaleszenz.

Wird Metamucil N Mite eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen, so tritt eine

Appetitverminderung ein.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Sie an Verstopfung leiden, sollten Sie ballaststoffreiche Nahrung (Gemüse, Früchte,

Vollkornbrot) sowie viel und regelmässig Flüssigkeit zu sich nehmen und auf körperliche Betätigung

(Sport) achten.

Wann darf Metamucil N Mite nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Metamucil N Mite darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber Indischen

Flohsamenschalen oder Flohsamenschalen-Pulver sowie gegenüber anderen Inhaltsstoffen (siehe

auch «Was ist in Metamucil N Mite enthalten?» und «Wie verwenden Sie Metamucil N Mite?»).

Metamucil N Mite darf nicht von Kindern unter 6 Jahren angewendet werden. Metamucil N Mite

darf nicht eingenommen werden bei Zwerchfellbruch (Hiatushernie), Verengung der Speiseröhre,

veränderten Stuhlgewohnheiten, die länger als 2 Wochen anhalten, bei Darmverschluss (Ileus),

Darmverengung (Stenose), Darmlähmung (Paralyse) übermässiger Stuhlverhärtung (Kotsteinen)

sowie bei Bauchschmerzen unbekannter Ursache.

Metamucil N Mite darf nicht eingenommen werden bei nicht abgeklärten Blutungen aus dem Darm

sowie dann, wenn nach der Einnahme wiederholt keine abführende Wirkung eingetreten ist.

Bei chronischer Verstopfung empfiehlt es sich, den Arzt bzw. die Ärztin aufzusuchen. Bei

wiederholtem Einatmen des Pulvers kann Metamucil N Mite in seltenen Fällen bei dafür

empfindlichen Personen allergische Reaktionen, unter anderem der Atemwege, hervorrufen.

Angehörige des medizinischen Personals oder Pflegepersonals, die über einen längeren Zeitraum

Produkte mit Flohsamenschalenpulver für Patienten zur Einnahme vorbereitet haben, können auf

diese Produkte – insbesondere dann, wenn sie allergisch veranlagt sind - aufgrund des anhaltenden

Einatmens von Pulver sensibilisiert worden sein und zukünftig allergisch reagieren. Bei Auftreten

von allergischen Symptomen (unter «Welche Nebenwirkungen kann Metamucil N Mite haben?»

aufgeführt), darf das Produkt ab sofort nicht weiter verwendet oder zubereitet werden.

Patientinnen und Patienten, die auf Azofarbstoffe, Acetylsalicylsäure sowie Rheuma- und

Schmerzmittel (Prostaglandinsynthesehemmer) überempfindlich reagieren, sollen Metamucil N Mite

nicht anwenden.

Metamucil N Mite sollte von Diabetikern nur unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden, weil

sich eventuell die Blutzuckerwerte verändern (siehe auch «Was ist in Metamucil N Mite

enthalten?»). Patienten mit gleichzeitiger Schilddrüsenhormontherapie sollten Metamucil N Mite nur

unter ärztliche Kontrolle einnehmen.

Die Aufnahme von gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln, z.B Digitalispräparate, Präparate zur

Blutverdünnung, solche gegen Anfallsleiden oder Depressionen sowie Mineralstoffe oder Vitamine

kann durch die gleichzeitige Einnahme mit Metamucil N Mite beeinträchtigt werden, weshalb ein

mindestens 1 stündiger Abstand bei der Einnahme erforderlich ist.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie:

·an anderen Krankheiten leiden

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Metamucil N Mite während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Falls erforderlich, darf Metamucil N Mite auch in der Schwangerschaft und während der Stillzeit

eingenommen werden, wenn eine Ernährungsumstellung nicht erfolgreich war.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt, Apotheker (oder Drogisten) bzw. die Ärztin, Apothekerin (oder Drogistin)

um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Metamucil N Mite?

Erwachsene: 1 gehäufter Kaffeelöffel (ca. 5,8 g) (Kinder ab 6 Jahren: ½ Kaffeelöffel), oder 1 Beutel

à 5.8 g (Kinder ab 6 Jahren: ½ Beutel), 1-3mal täglich vor oder nach den Mahlzeiten und mit

reichlich Flüssigkeit einnehmen. Für jede Dosis ein grosses Glas mit kaltem Wasser füllen, Pulver

beifügen, umrühren und sofort trinken. Es ist möglich, Fruchtsäfte, andere Tafelgetränke oder Milch

zu verwenden. Wenn immer möglich, sollte ein zweites Glas Flüssigkeit nachgetrunken werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Wenn Sie das Produkt zur Einnahme vorbereiten, ist es wichtig, die Inhalation des Pulvers zu

vermeiden, um das Risiko, eine Allergie auf die Inhaltsstoffe zu entwickeln, zu minimieren.

Welche Nebenwirkungen kann Metamucil N Mite haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Metamucil N Mite auftreten:

Gelegentliche Blähungen (Flatulenz) sowie Völlegefühl besonders zu Beginn der Behandlung. Es

kann durch das Aufquellen zur Auftreibung des Bauches und zur Einengung der Speiseröhre oder

zum Stuhlverhalten kommen, insbesondere bei zu geringer Flüssigkeitszufuhr.

In Einzelfällen ist über das Auftreten von anderen Symptomen wie Übelkeit, Durchfall und

Unwohlsein oder Schmerzen im Bauchbereich berichtet worden.

Flohsamenschalen enthalten allergieauslösende Substanzen. Bei der Einnahme des Produktes, beim

Kontakt mit der Haut oder bei der Inhalation des Pulvers, kann es zu allergischen Reaktionen

kommen.

Die allergische Reaktion zeigt sich zum Beispiel in einer laufenden Nase, in einer Rötung der

Augenbindehäute, durch Schwierigkeiten beim Atmen (Bronchospasmus), durch Hautreaktionen,

Juckreiz und in manchen Fällen auch in Form einer Anaphylaxie (eine plötzliche, generalisierte

allergische Reaktion, die zu lebensbedrohlichem Schock führen kann). Personen, die

Pulverformulierungen routinemässig (z.B als Pflegende) vorbereiten, haben aufgrund des häufigen

Kontakts mit dem Pulver ein erhöhtes Risiko für diese Reaktionen (siehe auch «Wann darf

Metamucil N Mite nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?»).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei gleichzeitiger Verabreichung von anderen Arzneimitteln kann eine verzögerte Aufnahme

stattfinden. Deshalb sollte vor der Anwendung von Metamucil N Mite ein Abstand von einer halben

bis einer Stunde nach der Einnahme von anderen Arzneimitteln eingehalten werden.

Die Einnahme von genügend Flüssigkeit ist ausserordentlich wichtig, um der verhärteten Stuhlmasse

einen normalen Feuchtigkeitsgrad zu verleihen.

Wenn Schwierigkeiten beim Schlucken bestehen, sollte das Präparat nur nach Absprache mit dem

Arzt bzw. der Ärztin angewendet werden.

Eine Einnahme kurz vor dem Schlafen-gehen ist nicht ratsam.

Dieses Produkt enthält Aspartam. Personen mit Phenylketonurie sollten dieses berücksichtigen.

Sollten Ihre Symptome anhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder

Apothekerin.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und trocken lagern; ausserhalb der Reichweite von Kindern

aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin

oder Drogistin.

Was ist in Metamucil N Mite enthalten?

1 g Metamucil N Mite enthält 0,56 g Pulver aus Plantaginis ovatae-Samenschalen.

1 Beutel à 5.8 g Metamucil N Mite enthält 3,26 g Pulver aus Plantaginis ovatae-Samenschalen.

Dieses Präparat enthält zusätzlich Maltodextrin, den Süssstoff Aspartam, den Farbstoff Gelborange

(E 110) sowie Aroma- und weitere Hilfsstoffe.

Für Diabetiker:

1 gehäufter Kaffeelöffel Metamucil N Mite enthält 1.9 g verwertbare Kohlehydrate.

1 Beutel Metamucil N Mite enthält 1.9 g verwertbare Kohlenhydrate.

Zulassungsnummer

55112 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Metamucil N Mite? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Metamucil N Mite, Pulver: Dosen zu 283 g.

Metamucil N Mite, Sachets (à 5.8 g): 30 Sachets.

Zulassungsinhaberin

Procter & Gamble Switzerland SARL, Lancy

Domizil: 1213 Petit-Lancy.

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

Interne Versionsnummer: 4.2