Menopur Ferring

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Menopur Ferring Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung 150 IU
  • Dosierung:
  • 150 IU
  • Darreichungsform:
  • Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Menopur Ferring Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung 150 IU
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Gonadotropinen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE430762
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Menopur Ferring 75 IU, Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung

Menopur Ferring 150 IU, Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung

Menotrophin HP

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen

,

denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medi-

zinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage an-

gegeben sind.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Menopur Ferring und wofür wird es angewendet?

Was sollten sie vor der Anwendung von Menopur Ferring beachten?

Wie ist Menopur Ferring anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Menopur Ferring aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

WAS IST MENOPUR FERRING UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Menopur Ferring wird als Pulver bereitgestellt, das vor der Anwendung mit einer Flüssigkeit

(Lösungsmittel) vermischt werden muss. Es wird als Injektion unter die Haut oder in den Muskel

injiziert.

Menopur Ferring enthält zwei Hormone, die als Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) und

luteinisierendes Hormon (LH) bezeichnet werden. Das FSH und LH sind natürliche Hormone, die

sowohl von Männern als auch von Frauen produziert werden. Sie unterstützten die normale Funktion

der Fortpflanzungsorgane. Das FSH und LH in Menopur Ferring werden aus dem Urin von

postmenopausalen Frauen gewonnen. Der Wirkstoff wird stark gereinigt, und ist unter der

Bezeichnung „Menotrophin“ bekannt.

Menopur Ferring wird zur Behandlung weiblicher Unfruchtbarkeit in den folgenden beiden

Situationen angewendet:

i. Bei Frauen, die nicht schwanger werden können, weil ihre Eierstöcke keine Eizellen produzieren

(u. a. beim polyzystischen Ovarsyndrom (PCOS)). Menopur Ferring wird bei Frauen angewendet,

denen bereits das als Clomifencitrat bezeichnete Arzneimittel verabreicht wurde, dies aber nicht

wirkte.

ii. Bei Frauen in assistierten Reproduktionsprogrammen [ART] (einschließlich In-vitro-

Fertilisation/Embryotransfer [IVF/ET], Gamete Intrafallopian Transfer [GIFT] und

intrazytoplasmatischer Spermieninjektion [ICSI]). Menopur Ferring unterstützt die Eierstöcke bei der

Gebrauchsinformation

Produktion vieler Eibläschen (Follikel), in denen sich eine Eizelle entwickeln kann (multiple

Follikelentwicklung).

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON MENOPUR FERRING BEACH-

TEN?

Vor Beginn der Behandlung mit Menopur Ferring müssen Sie und Ihr Partner zur Ergründung Ihrer

Fortpflanzungsprobleme durch einen Arzt untersucht werden. Sie müssen insbesondere auf die folgen-

den Erkrankungen hin untersucht werden, damit ggf. eine andere zweckmäßige Behandlung durchge-

führt werden kann:

Schilddrüsen- oder Nebennierenunteraktivität

erhöhte Konzentrationen des Hormons Prolaktin (Hyperprolaktinämie)

Tumoren der Hypophyse (Hirnanhangdrüse, an der Schädelbasis gelegene Drüse)

Tumoren des Hypothalamus (unterhalb des Thalamus gelegener Teil des Gehirns).

Wenn Sie wissen, dass Sie eine dieser Erkrankungen haben, informieren Sie bitte Ihren Arzt, bevor

Sie eine Behandlung mit Menopur Ferring beginnen.

Menopur Ferring darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Menotrophin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile von Menopur Ferring sind

wenn Sie Tumoren des Uterus (Gebärmutter), der Ovarien (Eierstöcke), der Brüste, der

Hypophyse oder des Hypothalamus haben

wenn Sie Zysten an den Ovarien oder vergrößerte Ovarien haben (es sei denn, diese seien durch

das polyzystische Ovarsyndrom verursacht)

wenn Sie irgendwelche körperlichen Defekt des Uterus (Gebärmutter) oder anderer

Fortpflanzungsorgane haben

wenn Sie an Vaginalblutungen leiden, deren Ursache ungeklärt ist

wenn Sie Geschwülste des Uterus (Gebärmutter) haben

wenn Sie schwanger sind oder ein Kind stillen

wenn Sie eine frühe Menopause hatten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

wenn Sie folgende Beschwerden bekommen:

Bauchschmerzen

Anschwellung des Bauches

Übelkeit

Erbrechen

Durchfall

Gewichtszunahme

Atemschwierigkeit

vermindertes Wasserlassen.

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, auch wenn die Symptome sich erst ein paar Tage nach der

letzten Injektion entwickeln. Diese Symptome können Anzeichen erhöhter Aktivität in den

Eierstöcken sein, die schwerwiegend werden könnten.

Wenn diese Symptome schwerwiegend werden, muss die Unfruchtbarkeitsbehandlung abgebrochen

werden, und Sie müssen im Krankenhaus behandelt werden.

Gebrauchsinformation

Die Einhaltung Ihrer empfohlenen Dosis und die sorgfältige Überwachung Ihrer Behandlung senken

das Risiko, dass Sie diese Symptome bekommen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

Menopur Ferring anwenden.

Wenn Sie die Anwendung von Menopur Ferring abbrechen, werden Sie diese Symptome

möglicherweise trotzdem noch haben.

Bitte wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt, wenn eines dieser Symptome auftritt.

Während der Behandlung mit diesem Arzneimittel wird Ihr Arzt normalerweise veranlassen, dass bei

Ihnen Ultraschalluntersuchungen und manchmal auch Blutuntersuchungen durchgeführt werden,

um Ihr Ansprechen auf die Behandlung zu kontrollieren.

Die Behandlung mit Hormonen, wie Menopur Ferring, kann das Risiko auf folgende Störungen erhö-

hen:

ektope Schwangerschaft (Bauchhöhlenschwangerschaft), wenn Sie in Ihrer Vorgeschichte eine Ei-

leitererkrankung hatten

Fehlgeburt

Mehrlingsschwangerschaft (Zwillinge, Drillinge usw.)

angeborene Fehlbildungen (körperliche Behinderungen des Kindes bei der Geburt).

Manche Frauen, die eine Unfruchtbarkeitsbehandlung bekommen haben, haben Tumoren der Eierstö-

cke und anderer Fortpflanzungsorgane entwickelt. Es ist noch nicht geklärt, ob die Behandlung mit

Hormonen, wie in diesem Arzneimittel, diese Probleme verursachen.

Blutgerinnsel in den Venen oder Arterien treten mit höherer Wahrscheinlichkeit bei schwangeren

Frauen auf. Eine Unfruchtbarkeitsbehandlung kann das Risiko, dass dies geschieht, erhöhen, insbeson-

dere, wenn Sie übergewichtig sind, oder wenn jemand aus Ihrer Familie (Blutsverwandter) schon ein-

mal ein Blutgerinnsel hatte. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie glauben, dass dies auf Sie zutrifft.

Anwendung von Menopur Ferring zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor

kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel

handelt.

Clomifencitrat ist ein anderes Arzneimittel, das in der Behandlung von Unfruchtbarkeit angewendet

wird. Wenn Menopur Ferring gleichzeitig mit Clomifencitrat angewendet wird, kann die Wirkung auf

die Eierstöcke vergrößert werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Menopur Ferring darf nicht in der Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Menopur Ferring hat wahrscheinlich keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen

von Maschinen.

Menopur Ferring enthält Natrium

Menopur Ferring enhält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d.h. es ist nahezu

“natriumfrei”.

Gebrauchsinformation

3.

WIE IST MENOPUR FERRING ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

i. Frauen, die nicht ovulieren (keine Eizellen produzieren):

Mit der Behandlung muss innerhalb der ersten 7 Tage des Menstruationszyklus beginnen (Tag 1 ist

der erste Tag Ihrer Periode). Die Behandlung muss jeden Tag über eine Dauer von mindestens 7

Tagen erfolgen.

Die Anfangsdosis beträgt normalerweise 75-150 IU täglich. Die Dosis kann aber unter

Berücksichtigung Ihres Ansprechens bis zu einer Höchstdosis von 225 IU angepasst werden. Eine

bestimmte Dosis muss mindestens 7 Tage lang verabreicht werden, bevor die Dosis verändert werden

darf. Es wird empfohlen, die Dosis jeweils um 37,5 IU zu erhöhen (und nicht mehr als 75 IU). Der

Behandlungszyklus muss beendet werden, wenn nach 4 Wochen noch keine Reaktion erfolgt ist.

Wenn eine gute Reaktion erreicht wird, muss eine einzelne Injektion eines anderen Hormons, des

humanen Choriongonadotropins (hCG), in einer Dosis von 5.000 bis 10.000 IU 1 Tag nach der letzten

Menopur Ferring-Injektion gegeben werden. Es wird Ihnen empfohlen, am Tag der hCG-Injektion und

am Tag darauf Geschlechtsverkehr zu haben. Alternativ kann eine künstliche Befruchtung (Injektion

der Spermien direkt in die Gebärmutter) durchgeführt werden. Ihr Arzt wird Ihre Fortschritte für

mindestens 2 Wochen nach Verabreichung der hCG-Injektion genau beobachten.

Ihr Arzt wird die Wirkung der Menopur Ferring-Behandlung kontrollieren. In Abhängigkeit von Ihren

Fortschritten wird Ihr Arzt möglicherweise entscheiden, die Behandlung mit Menopur Ferring

abzubrechen und Ihnen die hCG-Injektion nicht zu geben. In diesem Fall werden Sie angewiesen, eine

mechanische Verhütungsmethode anzuwenden (z. B. ein Kondom) oder keinen Geschlechtsverkehr

bis zum Beginn Ihrer nächsten Regelblutung zu haben.

ii. Frauen in assistierten Reproduktionsprogrammen:

Wenn Sie außerdem eine Behandlung mit einem GnRH-Agonisten erhalten (Arzneimittel, das die

Wirkung des Gonadotropin-Releasing-Hormones (GnRH) unterstützt), muss mit der Menopur Ferring-

Behandlung ungefähr 2 Wochen nach Beginn der GnRH-Agonisten-Behandlung begonnen werden.

Bei Patientinnen, die keine GnRH-Agonisten-Behandlung erhalten, muss mit der Menopur Ferring-

Behandlung am Tag 2 oder 3 des Menstruationszyklus begonnen werden (Tag 1 ist der erste Tag Ihrer

Periode).

Die Behandlung muss jeden Tag über eine Dauer von mindestens 5 Tagen erfolgen. Die Anfangsdosis

dieses Arzneimittels beträgt normalerweise 150 – 225 IU. Diese Dosis kann entsprechend Ihrem

Ansprechen auf die Behandlung bis zu einem Maximum von 450 IU täglich erhöht werden. Die Dosis

darf nicht um mehr als 150 IU je Anpassung erhöht werden. Die Behandlung darf normalerweise nicht

länger als 20 Tage dauern.

Wenn genügend Eibläschen vorhanden sind, werden Sie eine einzelne Injektion des Arzneimittels

humanes Choriongonadotropin (hCG) in einer Dosis von 10.000 IU erhalten, um die Ovulation (den

Eisprung) anzuregen.

Ihr Arzt wird Ihre Fortschritte für mindestens 2 Wochen nach Verabreichung der hCG-Injektion genau

beobachten.

Ihr Arzt wird die Wirkung der Menopur Ferring-Behandlung kontrollieren. In Abhängigkeit von Ihren

Fortschritten wird Ihr Arzt möglicherweise entscheiden, die Behandlung mit Menopur Ferring

Gebrauchsinformation

abzubrechen und Ihnen die hCG-Injektion nicht zu geben. In diesem Fall werden Sie angewiesen, eine

mechanische Verhütungsmethode anzuwenden (z. B. Kondom) oder keinen Geschlechtsverkehr bis

zum Beginn Ihrer nächsten Regelblutung zu haben.

HINWEISE ZUR ANWENDUNG

Wenn Sie im Krankenhaus gebeten wurden, sich Menopur Ferring selbst zu injizieren, müssen

Sie jegliche Anweisungen, die gegeben wurden, befolgen.

Die erste Injektion von Menopur Ferring muss unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

MENOPUR FERRING AUFLÖSEN:

Dieses Arzneimittel wird als Pulver bereitgestellt, das vor der Anwendung aufgelöst werden muss. Die

Flüssigkeit, mit der Sie dieses Arzneimittel auflösen müssen, wird zusammen mit dem Pulver

geliefert. Dieses Arzneimittel darf nur unmittelbar vor der Anwendung aufgelöst werden. Dies geht

wie folgt:

Befestigen Sie die lange, dicke Nadel

(Aufzieh-/Rekonstitutionsnadel) gut an der Spritze.

Brechen Sie die Spitze der Ampulle mit der

Flüssigkeit ab, während der Punkt zu Ihnen gerichtet

ist.

Stechen Sie die Nadel in die Durchstechflasche mit

Flüssigkeit.

Ziehen Sie die gesamte Flüssigkeit aus der Ampulle

in die Spritze auf.

Stechen Sie die Nadel durch den Gummipfropfen der

Durchstechflasche mit dem Pulver und injizieren Sie

langsam die gesamte Flüssigkeit. Zielen Sie auf die

Seite der Durchstechflasche, um eine

Bläschenbildung zu verhindern.

Das Pulver muss sich schnell auflösen (innerhalb 2

Minuten) und eine klare Lösung bilden.

Schwenken Sie die Lösung, um die Auflösung des

Pulvers zu erleichtern.

Nicht schütteln, denn dies würde zur Bildung von

Luftbläschen führen.

Wenn die Lösung nicht klar ist, oder wenn sie

Schwebeteilchen enthält, darf sie nicht verwendet

werden.

Ziehen Sie die Lösung wieder in die Spritze zurück.

Wenn Ihnen mehr als eine Menopur Ferring Pulver zur Injektion verordnet wurde, können Sie die

Lösung (die erste Menopur Ferring-Verdünnung) wieder in die Spritze aufziehen und sie in eine

Gebrauchsinformation

zweite Durchstechflasche injizieren. Sie können dies mit bis zu insgesamt 3 Durchstechflaschen tun –

tun Sie aber nur, was Ihr Arzt Ihnen geraten hat.

MENOPUR FERRING INJIZIEREN

Sobald Sie die Ihnen verordnete Dosis in die Spritze

aufgezogen haben, tauschen Sie die Nadel gegen die

kurze, dünne Nadel (die Injektionsnadel) aus.

Drehen Sie die Spritze mit der Nadel nach oben und

klopfen Sie sachte auf die Spritze, so dass alle

Luftbläschen in den Topp gesammelt werden.

Drücken Sie den Kolben vorsichtig hinunter, bis der

erste Tropf Flüssigkeit herauskommt.

Ihr Arzt oder Pfleger/Krankenschwester wird Ihnen sagen, wo sie die Injektion setzen müssen

(z. B. Oberschenkel vorne, Bauch usw.)

Desinfizieren Sie die Injektionsstelle.

Zum Injizieren drücken Sie die Haut zusammen, so

dass eine Falte entsteht, und stechen Sie die Nadel in

einer schnellen, fließenden Bewegung in einem

Winkel von 90 Grad in den Körper. Drücken Sie den

Kolben hinunter, um die Lösung zu injizieren, und

entfernen Sie dann die Nadel.

Üben Sie nach dem Entfernen der Spritze Druck auf den Injektionsort aus, um eine mögliche

Blutung zu stoppen. Ein sanftes Massieren des Injektionsortes unterstützt die Verteilung der

Lösung unter der Haut.

Entsorgen Sie gebrauchtes Material nicht in den Hausmüll; dieses muss den Bestimmungen

entsprechend entsorgt werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Menopur Ferring angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Menopur Ferring haben angewendet, kontaktieren Sie sofort Ihren

Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Anwendung von Menopur Ferring vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Informieren Sie bitte einen Pfleger/Krankenschwester oder Arzt.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die Behandlung mit Menopur Ferring kann hohe Spiegel der Eierstockaktivität hervorrufen,

insbesondere bei Frauen mit polyzystischen Ovarien. Die Symptome umfassen: Bauchschmerzen,

Gebrauchsinformation

Anschwellung des Bauches, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Gewichtszunahme,

Atemschwierigkeit und vermindertes Wasserlassen.

Als Komplikationen von hohen Spiegeln der Eierstockaktivität können Blutklumpen und eine

Eierstocktorsion auftreten.

Wenn Sie an einem dieser Symptome leiden, nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihrem Arzt auf, selbst

wenn sie einige Tage nach der letzten Injektion auftreten.

Allergische (überempfindliche) Reaktionen können bei Anwendung dieses Arzneimittels auftreten.

Symptome dieser Reaktionen können umfassen: Ausschlag, Juckreiz, Anschwellung des Rachens

und Atemschwierigkeit. Wenn eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt, nehmen Sie sofort Kontakt

mit Ihrem Arzt auf.

Die folgenden häufigen Nebenwirkungen treten bei zwischen 1 und 10 von 100 behandelten

Patienten auf:

Bauchschmerzen

Kopfschmerzen

Übelkeit

Anschwellung des Bauches

Beckenschmerzen

Übererregung der Ovarien (erhöhte Aktivitätswerte)

Schmerzen und Reaktionen am Injektionsort (Rötung, blaue Flecken, Schwellung und/oder

Juckreiz).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

5.

WIE IST MENOPUR FERRING AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach EXP angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern. Nicht einfrieren. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor

Licht zu schützen.

Nach Herstellung: sofort verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

Gebrauchsinformation

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Menopur Ferring enthält

Menopur Ferring 75 IU

Der Wirkstoff ist stark gereinigtes Menotrophin (humanes menopausale Gonadotropin, HMG)

entsprechend follikelstimulierender Hormonaktivität FSH 75 IU und luteinisierender Hormonaktivität

LH 75 IU.

Die sonstigen Bestandteile des Pulvers sind:

Lactose-Monohydrat

Polysorbat 20

Natriumhydroxid.

Die Bestandteile des Lösungsmittels sind:

Wasser für Injektionszwecke

Natriumchlorid

Hydrochloridsäure.

Menopur Ferring 150 IU

Der Wirkstoff ist stark gereinigtes Menotrophin (humanes menopausale Gonadotropin, HMG)

entsprechend follikelstimulierender Hormonaktivität FSH 150 IU und luteinisierender

Hormonaktivität LH 150 IU.

Die sonstigen Bestandteile des Pulvers sind:

Lactose-Monohydrat

Polysorbat 20

Natriumhydroxid.

Die Bestandteile des Lösungsmittels sind:

Wasser für Injektionszwecke

Natriumchlorid

Hydrochloridsäure.

Wie Menopur Ferring aussieht und Inhalt der Packung

Menopur Ferring ist ein Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung.

Die Schachtel enthält fünf oder zehn Durchstechflaschen aus Klarglas mit einem hellen Pulver.

Die Packung enthält auch eine gleiche Anzahl von Klarglasampullen mit einem farblosen

Lösungsmittel.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

nv Ferring sa

Capucienenlaan 93C

B-9300 Aalst

Tel: +32 (0)53 72 92 00

ferringnvsa@ferring.be

Hersteller

Ferring GmbH

Wittland 11, D-24109 Kiel, Deutschland

Gebrauchsinformation

Zulassungsnummer

Menopur Ferring 75 IU: BE197504

Menopur Ferring 150 IU: BE430762

Abgabeform: verschreibungspflichtig.

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im 11/2012.

6-3-2018

Orphan designation:  Carbetocin,  for the: Treatment of Prader-Willi syndrome

Orphan designation: Carbetocin, for the: Treatment of Prader-Willi syndrome

On 21 March 2012, orphan designation (EU/3/12/975) was granted by the European Commission to Ferring Pharmaceuticals A/S, Denmark, for carbetocin for the treatment of Prader-Willi syndrome.

Europe - EMA - European Medicines Agency

28-11-2017

Rote-Hand-Brief zu Misoprostol (Misodel®): Berichte über exzessive uterine Tachysystolie

Rote-Hand-Brief zu Misoprostol (Misodel®): Berichte über exzessive uterine Tachysystolie

Die Ferring Arzneimittel GmbH informiert über Berichte einer exzessiven uterinen Tachysystolie, die möglicherweise nicht auf eine Tokolyse und Gegenmaßnahmen anspricht.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

15-5-2018

Rekovelle (Ferring Pharmaceuticals A/S)

Rekovelle (Ferring Pharmaceuticals A/S)

Rekovelle (Active substance: follitropin delta) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)2998 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

17-4-2018

DDAVP (Desmopressin Acetate) Spray [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

DDAVP (Desmopressin Acetate) Spray [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Apr 17, 2018 EST

US - DailyMed

16-3-2018

DESMOPRESSIN ACETATE Tablet [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

DESMOPRESSIN ACETATE Tablet [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Mar 16, 2018 EST

US - DailyMed

15-2-2018

ZOMACTON (Somatropin) Kit [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

ZOMACTON (Somatropin) Kit [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Feb 15, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

DDAVP (Desmopressin Acetate) Injection [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

DDAVP (Desmopressin Acetate) Injection [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

DDAVP (Desmopressin Acetate) Tablet [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

DDAVP (Desmopressin Acetate) Tablet [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

FIRMAGON (Degarelix) Kit [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

FIRMAGON (Degarelix) Kit [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

NOVAREL (Gonadotrophin, Chorionic) Kit [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

NOVAREL (Gonadotrophin, Chorionic) Kit [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

19-10-2017

CRH FERRING 100 µg

Rote - Liste

27-7-2017

CLOMIFEN Ferring

Rote - Liste