Marfloquin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Marfloquin Tablette 5 mg
  • Dosierung:
  • 5 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Marfloquin Tablette 5 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antimicrobieële middelenvoor systemische verwenden, Fluorquinolonen.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V440203
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Notice – Version DE

MARFLOQUIN 5 MG

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben

Gebrauchsinformation

Marfloquin 5 mg Tabletten für Katzen und Hunde

Name und Anschrift des Zulassungsinhabers und, wenn unterschiedlich, des Herstellers,

der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist

Zulassungsinhaber:

KRKA, d.d. Novo mesto

Smarjeska cesta 6

8501 Novo Mesto

SLOWENIEN

Mitvertreiber

VIRBAC BELGIUM S.A.

Esperantolaan 4

B-3001 Leuven

Bezeichnung des Tierarzneimittels

Marfloquin 5 mg Tabletten für Katzen und Hunde

Marbofloxacin

Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile

Eine Tablette enthält:

Wirkstoff:

Marbofloxacin

5 mg

Leicht bräunlich gelbe, runde, bikonvexe, marmorierte Tabletten mit abgeschrägten Rändern und eventuell dunklen und

weißen Punkten, mit Bruchrille auf einer Seite.

Die Tablette kann in zwei Hälften geteilt werden.

Anwendungsgebiet(e)

Für die Behandlung von Infektionen, die durch Marbofloxacin-empfindliche Erregerstämme verursacht wurden:

Bei Hunden:

Infektionen der Haut und Weichteilgewebe (Intertrigo, Impetigo, Follikulitis,

Furunkulose, tiefe Pyodermie)

Harnwegsinfektionen mit oder ohne Prostatitis oder Epididymitis

Atemwegsinfektionen

Bei Katzen:

Infektionen der Haut und Weichteilgewebe (Wunden, Abszesse, Phlegmone)

Infektionen der oberen Atemwege

Notice – Version DE

MARFLOQUIN 5 MG

Gegenanzeigen

Nicht anwenden bei Hunden unter 12 Monaten oder unter 18 Monaten bei besonders

großwüchsigen Rassen mit einer längeren Wachstumsperiode wie z. B. Dogge, Briard,

Bernhardiner, Bouvier und Mastiff.

Nicht bei Katzen unter 16 Wochen anwenden.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Marbofloxacin oder anderen

(Fluor-)Chinolonen oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen

Leichte Nebenwirkungen wie Erbrechen, weicher Stuhl, Durstveränderung oder vorübergehende Aktivitätssteigerung können

gelegentlich auftreten. Diese Symptome klingen nach Ende der Behandlung spontan ab und erfordern keinen Abbruch der

Behandlung.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt

sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Zieltierart(en)

Katze und Hund

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zum Eingeben.

Die empfohlene Dosis beträgt 2 mg/kg/Tag (1 Tablette für 2,5 kg pro Tag) und wird einmal

täglich verabreicht. Eine akkurate Dosierung ist gegebenenfalls bei Hunden nur durch die

Kombination von ganzen oder halben Tabletten unterschiedlicher Stärken (5 mg, 20 mg oder

80 mg) möglich.

Körper-gewicht (kg)

Anzahl der

Tabletten

(5 mg-Stärke)

Ungefährer

Dosisbereich

(mg/kg)

1 – 1,5

1,7 – 2,5

>1,5 – 2,5

2,0 – 3,3

>2,5 – 3,5

2,1 – 3,0

>3,5 – 5,0

2,0 – 2,9

>5,0 – 7,0

2,1 – 3,0

>7,0 – 9

2,2 – 2,9

Um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten und eine Unterdosierung zu vermeiden, sollte das Körpergewicht so genau wie

möglich ermittelt werden.

Dauer der Behandlung:

Hunde:

Bei Infektionen der Haut und Weichteilgewebe beträgt die Behandlungsdauer mindestens 5

Tage und kann, abhängig vom Verlauf der Erkrankung, auf bis zu 40 Tage ausgedehnt werden.

Bei Harnwegsinfektionen beträgt die Behandlungsdauer mindestens 10 Tage und kann,

abhängig vom Verlauf der Erkrankung, auf bis zu 28 Tage ausgedehnt werden.

Notice – Version DE

MARFLOQUIN 5 MG

Bei Atemwegsinfektionen beträgt die Behandlungsdauer mindestens 7 Tage und kann,

abhängig vom Verlauf der Erkrankung, auf bis zu 21 Tage ausgedehnt werden.

Katzen:

Bei Infektionen der Haut und Weichteilgewebe (Wunden, Abszesse, Phlegmone) beträgt die

Behandlungsdauer 3 bis 5 Tage, bei Infektionen der oberen Atemwege 5 Tage.

Hinweise für die richtige Anwendung

Keine.

Wartezeit

Nicht zutreffend.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen

Verfalldatums nicht mehr anwenden.

In der Originalpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Für dieses Tierarzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen hinsichtlich der

Lagerungstemperatur erforderlich.

Haltbarkeit von Tablettenhälften: 5 Tage

Besondere Warnhinweise

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Hohe Dosen von einigen Fluorchinolonen können ein epileptogenes Potential haben. Vorsicht ist daher geboten bei der

Behandlung von Hunden und Katzen, die an Epilepsie leiden. Bei der empfohlenen therapeutischen Dosis sind bei Hunden

und Katzen jedoch keine schwerwiegenden Nebenwirkungen zu erwarten. Insbesondere traten in den klinischen Studien bei

der empfohlenen Dosierung keine Gelenkschäden auf.

Ein niedriger pH-Wert des Urins kann einen hemmenden Effekt auf die Wirksamkeit von Marbofloxacin haben.

Eine Pyodermie tritt meist sekundär zu einer Grunderkrankung auf, daher ist es ratsam, die zugrundeliegende Ursache zu

ermitteln und das Tier entsprechend zu behandeln.

Bei der Anwendung des Tierarzneimittels sind die offiziellen und örtlichen Richtlinien für Antibiotika zu beachten.

Fluorchinolone sollten der Behandlung klinischer Erkrankungen vorbehalten bleiben, die auf andere Klassen von Antibiotika

unzureichend angesprochen haben bzw. bei denen mit einem unzureichenden Ansprechen zu rechnen ist. Fluorchinolone

sollten möglichst nur nach erfolgter Empfindlichkeitsprüfung angewendet werden. Eine von den Vorgaben in der

Fachinformation abweichende Anwendung des Tierarzneimittels kann die Prävalenz von Bakterien, die gegen Fluorchinolone

resistent sind, erhöhen und die Wirksamkeit von Behandlungen mit anderen Chinolonen infolge möglicher Kreuzresistenzen

vermindern.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder Legeperiode

Studien an Labortieren (Ratte, Kaninchen) zeigten keine Anzeichen von Embryotoxizität, Teratogenität oder Maternotoxizität

von Marbofloxacin bei Anwendung therapeutischer Dosen. Es wurden jedoch keine spezifischen Studien an tragenden oder

laktierenden Katzen und Hunden durchgeführt. Die Anwendung bei diesen Tiergruppen sollte deshalb nur nach

Nutzen/Risiko-Abwägung durch den behandelnden Tierarzt erfolgen.

Wechselwirkungen mit anderen Tierarzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Von Fluorchinolonen ist bekannt, dass sie mit oral verabreichten Kationen (Aluminium, Calcium, Magnesium, Eisen)

interagieren. In diesen Fällen kann die Bioverfügbarkeit reduziert sein. Die gleichzeitige Gabe von Theophyllin-Präparaten

kann die Theophyllin-Clearance hemmen.

Überdosierung

Notice – Version DE

MARFLOQUIN 5 MG

Eine Überdosis kann akute Symptome in Form von neurologischen Störungen verursachen, die symptomatisch behandelt

werden sollten.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber (Fluor-)Chinolonen sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel

vermeiden.

Bei versehentlicher Einnahme ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett

vorzuzeigen.

Nach der Anwendung Hände waschen.

Besondere

Vorsichtsmaßnahmen

für

die

Entsorgung

von

nicht

verwendetem

Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind

entsprechend den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese

Maßnahmen dienen dem Umweltschutz.

Genehmigungsdatum der Packungsbeilage

Juli 2013

Weitere Angaben

Polyamid (biaxial gestrecktes)/Aluminium/Polyvinylchlorid - Aluminium-Blisterpackung mit 10 Tabletten

Packungen mit Packungsbeilage mit 10 Tabletten und 100 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Falls weitere Informationen über das Tierarzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte

mit dem örtlichen Vertreter des Zulassungsinhabers in Verbindung.

BE-V440203

Verschreibungspflichtig