Magnesium Verla - Filmtabletten

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Magnesium Verla - Filmtabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 50 Stück,100 Stück
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Magnesium Verla - Filmtabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Magnesium
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 13116
  • Berechtigungsdatum:
  • 28-01-1980
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION:

INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Magnesium Verla ®  Filmtabletten

Wirkstoff:

Magnesiumcitrat 9H

Magnesium-L-Glutamat Tetrahydrat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung 

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben 

bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder wenn Sie sich nach 4 – 6 Wochen 

nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. 

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. 

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was sind Magnesium Verla Filmtabletten und wofür werden sie angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Magnesium Verla Filmtabletten beachten?

Wie sind Magnesium Verla Filmtabletten einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie sind  Magnesium Verla Filmtabletten aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. WAS SIND MAGNESIUM VERLA FILMTABLETTEN UND WOFÜR WERDEN 

SIE ANGEWENDET?

Magnesium Verla Filmtabletten sind ein Mineralstoffpräparat und enthalten als Wirkstoff 

Magnesiumcitrat 9H

O und Magnesium-L-Glutamat Tetrahydrat

Magnesium  Verla  Filmtabletten  werden  zur  Ergänzung  des  Magnesiumtagesbedarfes  bei 

ungenügender Magnesiumzufuhr durch Nahrung und Trinkwasser angewendet.

2. WAS  SOLLTEN  SIE  VOR  DER  ANWENDUNG  VON  MAGNESIUM  VERLA 

FILMTABLETTEN BEACHTEN?

Magnesium Verla Filmtabletten dürfen nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Magnesiumcitrat, Magnesium-L-Glutamat oder einen 

der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind 

wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsstörung (Kreatininclearance < 30 

ml/min) oder fehlender Harnabsonderung leiden

wenn Sie an einem allgemeinen Flüssigkeitsmangel leiden

wenn Sie zur Bildung von bestimmten Steinen (Infektsteinen) in den ableitenden 

Harnwegen neigen, die bei Harnwegsinfekten auftreten können.(Calcium-

Magnesium-Ammoniumphosphatsteine, Struvitsteine).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Magnesium Verla Filmtabletten 

einnehmen.  Wenn  Sie  unter  einer  Einschränkung  der  Nierenfunktion  leiden,  dann  dürfen 

Magnesium Verla Filmtabletten nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Bei leichter und mittlerer Nierenfunktionsstörung sollten Magnesium Verla Filmtabletten nur 

unter besonderer Vorsicht und unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Es kann zu 

einer Anreicherung von Magnesium im Körper kommen.

Bei Auftreten von Durchfällen sollte die Dosis reduziert oder Magnesium Verla Filmtabletten 

vorübergehend abgesetzt werden.

Einnahme von Magnesium Verla Filmtabletten  zusammen  mit anderen Arzneimitteln

Informieren  Sie  Ihren  Arzt  oder  Apotheker,  wenn  Sie  andere  Arzneimittel  einnehmen, 

kürzlich  andere  Arzneimittel  eingenommen  haben  oder  beabsichtigen  andere  Arzneimittel 

einzunehmen.

Magnesium Verla Filmtabletten sollten zeitlich in etwa 3 - 4 Stunden versetzt zu bestimmten 

Antibiotika  (Tetrazykline),  Eisen  oder  bestimmten  Mitteln  gegen  Osteoporose 

(Natriumfluorid-Präparate) eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeinträchtigung der 

Aufnahme ins Blut zu vermeiden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Magnesium  Verla  Filmtabletten  dürfen  während  einer  Schwangerschaft  oder  in  der  Stillzeit 

eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Magnesium Verla Filmtabletten haben in der empfohlenen Dosierung keinen Einfluss auf die 

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

3. WIE SIND MAGNESIUM VERLA FILMTABLETTEN ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben 

bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie 

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahren:

3 mal tägl. 1-2 Filmtabletten

Kinder von 10-14 Jahren:

2-3 mal tägl. 1 Filmtablette

Kinder von 6-9 Jahren:

1-2 mal tägl. 1 Filmtablette

Kinder unter 6 Jahren:

Über die Anwendung von Magnesium Verla Filmtabletten bei Kindern unter 6 Jahren liegen 

keine  ausreichenden  Erfahrungen  vor.  Magnesium  Verla  Filmtabletten  sollen  daher  bei 

Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion:

Bei  Patienten  mit  leichter  und  mittlerer  Nierenfunktionseinschränkung  ist  eine  vorsichtige 

Dosierung erforderlich (siehe Abschnitt 2).

Bei Patienten mit schwerer Nierenfunktionseinschränkung (Kreatininclearance < 30 ml/min) 

dürfen Magnesium Verla Filmtabletten nicht angewendet werden (siehe Abschnitt 2).

Art und Dauer der Anwendung

Die Filmtabletten sollten unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen werden.

Magnesium Verla Filmtabletten sollten vor dem Essen eingenommen werden, da sich dadurch 

die Aufnahme von Magnesium in den Blutkreislauf verbessert.

Empfehlenswert ist eine Einnahme über 4 Wochen. Auch eine Dauertherapie (über Jahre) ist 

bei  normaler  Nierenfunktion  unbedenklich,  da  überschüssiges  Magnesium  über  die  Niere 

ausgeschieden wird.

Wenn  Sie  eine  größere  Menge  von  Magnesium  Verla  Filmtabletten  angewendet  haben, 

als Sie sollten,

kann es zu einer Verstärkung der Nebenwirkungen (Durchfall) kommen.

Andere  Beschwerden  wie  starke  Müdigkeitserscheinungen  sind  nur  bei  langdauernder 

Überdosierung  und  in  erster  Linie  bei  Patienten  mit  Nierenfunktionsstörungen  zu  erwarten. 

Bei schwerer Nierenfunktionsstörung mit Ausscheidungshemmung kann es zur Anreicherung 

von  Magnesium  im  Körper  und  zu  Vergiftungserscheinungen  kommen  (Blutdruckabfall, 

Brechreiz,  Erbrechen,  Beeinträchtigung  des  zentralen  Nervensystems,  Verminderung  der 

Reflexe,  EKG-Veränderungen,  beginnende  Atemdepression,  Koma,  Herzstillstand, 

Atemlähmung). Wenden Sie sich in diesen Fällen an Ihren Arzt/Ihre Ärztin.

Wenn Sie die Anwendung von Magnesium Verla Filmtabletten vergessen haben,

ist die Anwendung wie gewohnt fortzusetzen. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn 

Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder 

Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle  Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel  Nebenwirkungen  haben, die aber nicht 

bei jedem auftreten müssen.

Informieren  Sie  bitte  Ihren  Arzt  oder  Apotheker,  wenn  eine  der  aufgeführten 

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht 

in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Gelegentlich  (1  bis  10  Behandelte  von  1.000)  können  weiche  Stühle  oder  Durchfälle 

auftreten, die sich aber durch Reduzierung der Tagesdosis oder ein vorübergehendes Absetzen 

leicht beheben lassen.

Selten (1 bis 10 Behandelte von 10.000) können Müdigkeitserscheinungen nach hochdosierter 

Gabe besonders bei Nierenfunktionsstörungen auftreten. Dies kann ein Hinweis darauf sein, 

dass bereits eine erhöhte Magnesiumkonzentration im Blut erreicht ist. Unterbrechen Sie in 

diesem Fall die Anwendung oder reduzieren Sie die Dosis nach Rücksprache mit Ihrem 

Arzt/Ihrer Ärztin.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies 

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen 

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website:  http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu bei tragen, dass mehr Informationen 

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE SIND MAGNESIUM VERLA FILMTABLETTEN AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 30°C lagern. Vor Feuchtigkeit schützen.

Sie  dürfen  dieses  Arzneimittel  nach  dem  auf  dem  dem  Umkarton  nach  „Verwendbar  bis:“ 

angegebenen  Verfalldatum  nicht  mehr  verwenden.  Das  Verfalldatum  bezieht  sich  auf  den 

letzten Tag des angegebenen Monats.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Magnesium Verla Filmtabletten enthält

Die Wirkstoffe sind: 

Magnesiumcitrat 9H

O und Magnesium-L-Glutamat Tetrahydrat

1 Filmtablette enthält Trimagnesium Dicitrat Nonahydrat 436,8 mg und Magnesium-L-

Glutamat Tetrahydrat 165,4 mg entsprechend 60 mg (= 2,5 mmol) Magnesium

Die sonstigen Bestandteile sind:

Kartoffelstärke, Glycerin, Polyvidon, Macrogol 6000, Magnesiumstearat, Eudragit, 

Talcum, Titandioxid (E 171), Hypromellose, Silikonentschäumer

Wie Magnesium Verla Filmtabletten aussehen und Inhalt der Packung

Weiße Filmtabletten in Packungen mit 50, 100 oder 200 Stück.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Kwizda Pharma GmbH

Effingergasse 21 

1160 Wien

Hersteller

Verla-Pharm Arzneimittel

82324 Tutzing

Deutschland

Z. Nr.: 13.116

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit 

dem örtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2014.

___________________________________________________________________________

Die folgenden Informationen sind nur für Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Notfallmaßnahmen, Gegenmittel bei Überdosierung:

Therapie mit Calcium Injektion i.v. (z.B. 10-20 ml 10 %iges Calciumgluconat). 

Bei Vorliegen einer leichten Intoxikation kann bei normaler Nierenfunktion die Elimination 

von Magnesium durch forcierte Diurese gesteigert werden.

Magesium ist dialysabel.

Document Outline

8-9-2009

Decision on future reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium compounds)

Decision on future reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium compounds)

On 3 september 2009, the Danish Medicines Agency decided on the future reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium compounds).

Danish Medicines Agency

4-5-2009

Consultation on the reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium hydroxide)

Consultation on the reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium hydroxide)

At the Danish Medicines Agency's request, the Reimbursement Committee has reassessed the reimbursement status of medicinal products authorised for marketing in Denmark in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium hydroxide)

Danish Medicines Agency

1-6-2018

Valproate

Valproate

Valproate (Active substance: medicinal products containing substances related to valproate (sodium valproate, valproic acid, valproate semisodium, valpromide, valproate magnesium)) - Community Referrals - Art 31 - Commission Decision (2018)3623 of Fri, 01 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/A-31/1454

Europe -DG Health and Food Safety