Mag 2

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Mag 2 ampoules buvables
  • Darreichungsform:
  • ampoules buvables
  • Zusammensetzung:
  • magnesii l-pidolas hydricus 1.5 g corresp. magnesium 122 mg, saccharinum natricum, arom.: bergamottae aetheroleum et alia, color.: E 104, E 110, E 150, conserv.: E 202, E 211, excipiens ad solutionem pro 10 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Mag 2 ampoules buvables
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Carences magnésiques

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 46871
  • Berechtigungsdatum:
  • 17-12-1985
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Mag 2®/- Forte

Sanofi-Aventis (Suisse) SA

Was sind Mag 2 bzw. Mag 2 Forte und wann werden sie angewendet?

Mag 2 bzw. Mag 2 Forte enthalten das lebensnotwendige Element Magnesium in Form von Pidolat.

Es vermag die Symptome eines Magnesiummangels im Organismus zu korrigieren, die sich in

neuromuskulärer Übererregbarkeit (Muskelkrämpfe), Herzrhythmusstörungen oder Magen-Darm-

Krämpfen äussern können.

Ferner wird es angewendet:

·um einen erhöhten Bedarf bei Schwangerschaft oder bei intensiver sportlicher Aktivitäten zu

decken;

·bei unzureichender Magnesiumzufuhr durch die Nahrung (Diät, unausgeglichene Ernährung);

·im Fall einer schlechten Aufnahme aus dem Darm (z.B. bei chronischem Durchfall), bei erhöhter

Magnesiumausscheidung mit dem Urin infolge einer Krankheit (z.B. Diabetes) oder einer

Arzneimittelbehandlung (z.B. harntreibende Mittel).

Wann dürfen Mag 2 bzw. Mag 2 Forte nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit auf Magnesiumpidolat oder einen der Hilfsstoffe, bei schweren

Nierenfunktionsstörungen, oder bei akuten Infektionen der Harnwege dürfen Sie Mag 2 bzw. Mag 2

Forte nicht einnehmen.

Mag 2 in Trinkampullen enthält den Azofarbstoff E110. Patienten mit bekannter

Überempfindlichkeit gegen Azofarbstoffe, Acetylsalicylsäure, Antirheumatika und Schmerzmittel

(Prostaglandinhemmer) dürfen diese Lösung nicht anwenden.

Wenn Sie zur Bildung von Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen neigen, sowie bei

grossem Flüssigkeitsverlust (z.B. durch starkes Erbrechen, starken Durchfall oder bei hohem Fieber)

dürfen Sie Mag 2 bzw. Mag 2 Forte ebenfalls nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von Mag 2 bzw. Mag 2 Forte Vorsicht geboten?

Bei bestimmten Herzrhythmusstörungen und mässig eingeschränkter Nierenfunktion ist Vorsicht

geboten (es sind Blutuntersuchungen notwendig und ev. muss die Dosierung angepasst werden).

Falls Sie gewisse Antibiotika (Tetrazykline) zur Behandlung von Infektionskrankheiten oder gewisse

Arzneimittel gegen Osteoporose (Bisphosphonate) einnehmen, dann soll die Einnahme von Mag 2

bzw. Mag 2 Forte um mindestens 3 Stunden versetzt erfolgen.

Mag 2 bzw. Mag 2 Forte dürfen Sie nicht gleichzeitig mit hochdosierten kalziumhaltigen und/oder

eisenhaltigen Arzneimitteln einnehmen (die Einnahme sollte um etwa 3 Stunden versetzt werden).

Die gleichzeitige Einnahme von Mag 2 bzw. Mag 2 Forte und Vitamin D kann einen zu hohen

Kalziumgehalt im Blut bewirken.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder ausserlich anwenden.

Dürfen Mag 2 bzw. Mag 2 Forte während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet

werden?

Mag 2 bzw. Mag 2 Forte dürfen während der Schwangerschaft und in der Stillzeit eingenommen

werden. Auf Grund der bisherigen Erfahrung ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko

für das Kind bekannt.

Wie verwenden Sie Mag 2 bzw. Mag 2 Forte?

Mag 2

Pulverbeutel

Mag 2 Forte

Pulverbeutel

Mag 2

Trinkampullen

Erwachsene:

1 Beutel

3× täglich

1 Beutel 2× täglich

1 Ampulle

3× täglich

Kinder.

2½-15 Jahre:

1 Beutel

2× täglich

1 Ampulle

2× täglich

Kinder bis 2½ Jahre:

½-1 Beutel täglich -

1 Ampulle täglich

Erhaltungstherapie und

Vorbeugung:

1 Beutel

1-2× täglich

1–1½ Beutel täglich

1 Ampulle

1–2× täglich

Die Dauer der Behandlung beträgt im Allgemeinen 3-6 Wochen um ein Magnesiumdefizit

auszugleichen

Die Mag 2 Lösung in Trinkampullen enthält 7 mg Glucose pro Ampulle und ist für Diabetiker

geeignet.

Bemerkung über die Anwendungsmöglichkeit

Trinkampullen vor Gebrauch schütteln. Der Inhalt kann unverdünnt oder mit etwas Flüssigkeit

verdünnt getrunken werden. Die zubereitete Lösung resp. die Ampullen sind am besten zu einer

Mahlzeit einzunehmen.

Bei den Pulverbeuteln ist der Inhalt in ein Glas zu leeren und unter ständigem Rühren Wasser

hinzuzugeben.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen können Mag 2 bzw. Mag 2 Forte haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Mag 2 bzw. Mag 2 Forte auftreten:

Gelegentlich können Verdauungsstörungen wie Durchfall und Bauchschmerzen auftreten. Diese

Effekte können eventuell durch eine zu hohe Dosierung oder eine Unverträglichkeit auf einen

Inhaltsstoff verursacht werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Mag 2 bzw. Mag 2 Forte darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum

verwendet werden, bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern

aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Mag 2 bzw. Mag 2 Forte enthalten?

Mag 2 Trinkampullen:

1 Trinkampulle zu 10 ml enthält:

Wirkstoff: 122 mg (= 5 mmol) Magnesium als Magnesiumpidolat.

Hilfsstoffe: lösliches Saccharin; Aroma (Orange): Bergamotte-Essenz und andere; Farbstoff:

Chinolingelb (E104), Gelborange S (E110), Zuckercouleur (E150); Konserv.: Natriumbenzoat

(E211), Kaliumsorbat (E202); sonstige Hilfsstoffe zur Herstellung einer wässerigen Lösung

Mag 2 Pulverbeutel

1 Beutel enthält

Wirkstoff: 122 mg (= 5 mmol) Magnesium als Magnesiumpidolat.

Hilfsstoffe: Aromastoffe, 1,99 g Zucker (Saccharose), lösliches Saccharin und weitere Hilfsstoffe.

Mag 2 Forte Pulverbeutel

1 Beutel enthält:

Wirkstoff: 184 mg (= 7,5 mmol) Magnesium als Magnesiumpidolat.

Hilfsstoffe: Aromastoffe, 2,985 g Zucker (Saccharose), lösliches Saccharin und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

46871, 48147 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Mag 2 bzw. Mag 2 Forte? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Mag 2 Trinkampullen: 30 Ampullen zu 10 ml.

Mag 2 Pulverbeutel: 30 Beutel.

Mag 2 Forte Pulverbeutel: 30 Beutel.

Zulassungsinhaberin

sanofi-aventis (schweiz) ag, 1214 Vernier/GE.

Diese Packungsbeilage wurde im August 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

8-9-2009

Decision on future reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium compounds)

Decision on future reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium compounds)

On 3 september 2009, the Danish Medicines Agency decided on the future reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium compounds).

Danish Medicines Agency

4-5-2009

Consultation on the reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium hydroxide)

Consultation on the reimbursement status of medicinal products in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium hydroxide)

At the Danish Medicines Agency's request, the Reimbursement Committee has reassessed the reimbursement status of medicinal products authorised for marketing in Denmark in ATC group A06 (laxatives) and A02AA04 (magnesium hydroxide)

Danish Medicines Agency

1-6-2018

Valproate

Valproate

Valproate (Active substance: medicinal products containing substances related to valproate (sodium valproate, valproic acid, valproate semisodium, valpromide, valproate magnesium)) - Community Referrals - Art 31 - Commission Decision (2018)3623 of Fri, 01 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/A-31/1454

Europe -DG Health and Food Safety