Lumigan 0.3 mg/ml

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Lumigan 0.3 mg/ml Augentropfen
  • Darreichungsform:
  • Augentropfen
  • Zusammensetzung:
  • bimatoprostum 0,3 mg, conserv.: benzalkonii chloridum, excipiens ad-Lösung für 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Lumigan 0.3 mg/ml Augentropfen
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Glaukom

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 55918
  • Berechtigungsdatum:
  • 31-05-2002
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden, und Sie dürfen es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

LUMIGAN® 0,1 mg/ml, Augentropfen

Was ist LUMIGAN® 0,1 mg/ml und wann wird es angewendet?

LUMIGAN® 0,1 mg/ml sind Augentropfen und dürfen nur auf Verschreibung des Arztes oder der

Ärztin angewendet werden. LUMIGAN® 0,1 mg/ml gehört zu einer neuen Gruppe von

Arzneimitteln, die als Prostamide bezeichnet werden.

LUMIGAN® 0,1 mg/ml wird zur Senkung eines erhöhten Augeninnendrucks eingesetzt. Dieser

erhöhte Augeninnendruck kann zu einer Erkrankung namens Glaukom (grüner Star) führen. Sie

können LUMIGAN® 0,1 mg/ml allein oder in Kombination mit anderen Augentropfen, die ebenfalls

den Augeninnendruck senken, anwenden.

Ihr Auge enthält eine klare, wässrige Flüssigkeit, die das Augeninnere mit Nährstoffen versorgt.

Diese Flüssigkeit wird ständig aus dem Auge abgeleitet und durch neue Flüssigkeit ersetzt. Wenn die

Ableitung nicht schnell genug erfolgen kann, steigt der Druck im Auge. LUMIGAN® 0,1 mg/ml

sorgt dafür, dass sich die abgeleitete Flüssigkeitsmenge erhöht. Dadurch sinkt der Augeninnendruck.

Wenn der erhöhte Augeninnendruck nicht gesenkt wird, kann dies zu einer Erkrankung namens

Glaukom (grüner Star) führen, die Ihr Sehvermögen gefährden kann.

Was sollte dazu beachtet werden?

Es ist wichtig, dass der Augeninnendruck durch Ihren Arzt oder Ihre Ärztin regelmässig überprüft

wird.

Hinweis für Kontaktlinsenträger

Wenden Sie LUMIGAN® 0,1 mg/ml nicht an, während Sie Kontaktlinsen tragen. Vor dem

Eintropfen von LUMIGAN® 0,1 mg/ml sollten Kontaktlinsen herausgenommen werden. Warten Sie

nach der Anwendung der Augentropfen 15 Minuten, bevor Sie Ihre Kontaktlinsen wieder einsetzen.

Benzalkoniumchlorid, das in LUMIGAN® 0,1 mg/ml enthaltene Konservierungsmittel, kann

Augenreizungen verursachen und weiche Kontaktlinsen verfärben.

Wann darf LUMIGAN® 0,1 mg/ml nicht angewendet werden?

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, bevor Sie LUMIGAN® 0,1 mg/ml anwenden.

Wenn Sie überempfindlich (allergisch) auf den Wirkstoff Bimatoprost oder einen der sonstigen

Hilfsstoffe von LUMIGAN® 0,1 mg/ml sind, oder wenn Sie die Anwendung von Augentropfen

wegen einer Nebenwirkung des Konservierungsmittels Benzalkoniumchlorid früher einmal

abbrechen mussten, darf LUMIGAN® 0,1 mg/ml nicht angewendet werden.

LUMIGAN® 0,1 mg/ml soll bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet

werden, da die Anwendung bei dieser Altersgruppe bisher nicht geprüft wurde.

Wann ist bei der Anwendung von LUMIGAN® 0,1 mg/ml Vorsicht geboten?

Wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen leiden oder gelitten haben, sprechen Sie vor der

Anwendung von LUMIGAN® 0,1 mg/ml mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin:

·Leber- oder Nierenerkrankung

·Atemprobleme

·niedriger Blutdruck oder niedrige Herzfrequenz

·virale Augeninfektion oder -entzündung

·oder wenn bei Ihnen der graue Star operiert wurde.

LUMIGAN® 0,1 mg/ml kann eine Dunkelfärbung und ein verstärktes Wachstum der Wimpern und

auch eine Dunkelfärbung der Haut um das Augenlid verursachen. Ausserdem kann bei längerer

Anwendung die Irisfärbung dunkler werden. Diese Veränderungen können bleibend sein und

deutlicher sichtbar werden, wenn nur ein Auge behandelt wird.

Für kurze Zeit nach der Anwendung von LUMIGAN® 0,1 mg/ml werden Sie möglicherweise

verschwommen sehen. Sie sollten erst dann wieder ein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen,

wenn Sie wieder klar sehen können.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte) einnehmen oder am Auge anwenden!

Darf LUMIGAN® 0,1 mg/ml während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet

werden?

Über die Anwendung von LUMIGAN® 0,1 mg/ml in der Schwangerschaft liegen keine Erfahrungen

vor. LUMIGAN® 0,1 mg/ml soll deshalb nur mit ausdrücklicher Genehmigung Ihres Arztes oder

Ihrer Ärztin angewendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie schwanger

sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu

werden.

LUMIGAN® 0,1 mg/ml kann in die Muttermilch gelangen. Während der Anwendung von

LUMIGAN® 0,1 mg/ml sollten Sie daher nicht stillen.

Wie verwenden Sie LUMIGAN® 0,1 mg/ml?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben oder nach

Anweisung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer

Ärztin oder Apothekerin nach, wenn Sie nicht sicher sind.

Erwachsene:

Die empfohlene Dosis beträgt 1x täglich, am Abend, 1 Tropfen LUMIGAN® 0,1 mg/ml in jedes zu

behandelnde Auge. LUMIGAN® 0,1 mg/ml muss täglich angewendet werden, damit es richtig

wirken kann. Wenden Sie es nicht mehr als 1x pro Tag an, weil sonst die Wirksamkeit der

Behandlung vermindert werden kann.

Wenn Sie neben LUMIGAN® 0,1 mg/ml auch andere Augentropfen anwenden, warten Sie nach der

Anwendung von LUMIGAN® 0,1 mg/ml mindestens 5 Minuten, bevor Sie die anderen

Augentropfen anwenden.

Die Anwendung und Sicherheit von LUMIGAN® 0,1 mg/ml sind bisher bei Kindern und

Jugendlichen nicht geprüft worden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Verwenden Sie den Inhalt der Augentropfenflasche nicht, wenn vor dem ersten Anbrechen das

Schutzsiegel am Flaschenhals beschädigt ist.

1.Waschen Sie sich die Hände. Legen Sie den Kopf in den Nacken und sehen Sie nach oben.

2.Ziehen Sie das Unterlid vorsichtig nach unten, bis sich eine kleine Tasche bildet.

3.Drehen Sie die Augentropfenflasche, bis die Öffnung nach unten zeigt, und drücken Sie auf die

Augentropfenflasche, bis 1 Tropfen in das zu behandelnde Auge fällt.

4.Lassen Sie das Unterlid los und halten Sie das Auge 30 Sekunden lang geschlossen.

Wischen Sie an der Wange herablaufende Flüssigkeit ab.

Wenn 1 Tropfen nicht ins Auge gelangt ist, versuchen Sie es nochmals.

Um Infektionen vorzubeugen und Augenverletzungen zu vermeiden, berühren Sie weder das Auge

noch andere Oberflächen mit der Tropferspitze der Augentropfenflasche. Sofort nach der

Anwendung den Verschluss wieder aufsetzen und die Augentropfenflasche verschliessen.

Wenn Sie eine grössere Menge von LUMIGAN® 0,1 mg/ml angewendet haben, als Sie sollten, ist es

unwahrscheinlich, dass ernsthafte Probleme entstehen. Führen Sie die nächste Anwendung zum

vorgesehenen Zeitpunkt durch. Falls Sie Bedenken haben sollten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder

Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Wenn Sie vergessen haben LUMIGAN® 0,1 mg/ml anzuwenden, tropfen Sie 1 Tropfen ins Auge

ein, sobald Sie das Versäumnis bemerken, und setzen Sie dann die Behandlung planmässig fort.

Wenden Sie keine doppelte Dosis an, um die ausgelassene nachzuholen.

Welche Nebenwirkungen kann LUMIGAN® 0,1 mg/ml haben?

Wie alle Arzneimittel kann LUMIGAN® 0,1 mg/ml Nebenwirkungen verursachen.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von LUMIGAN® 0,1 mg/ml auftreten:

Am und um das Auge

Sehr häufig: leichte Rötung (bis zu 29%).

Häufig (1-9%): feine Risse in der Augenoberfläche mit oder ohne Entzündung, Reizung, juckende

Augen, Wimpernwachstum, gerötete und juckende Augenlider, Dunkelfärbung der Haut um das

Auge, Haarwachstum um das Auge, Reizung, wenn der Tropfen ins Auge verabreicht wird,

Augenschmerzen.

Gelegentlich (0,1-0,9%): Dunkelfärbung der Iris, müde Augen, Verkrustung am Rand des Augenlids,

Schwellung der Augenoberfläche, Ausfall der Wimpern, verschwommenes Sehen, geschwollenes

Augenlid, trockene Haut um das Auge.

Häufigkeit nicht bekannt: Trockene Augen, Schwellung der Augen, Fremdkörpergefühl im Auge,

verstärktes Tränen, Makula-Ödem (Schwellung der Netzhaut im hinteren Teil des Auges, die zu

einer Verschlechterung des Sehens führen kann), dunklere Augenlidfarbe, eingesunken erscheinende

Augen.

Wirkung auf den Körper

Gelegentlich (0,1–0,9%): Übelkeit, Kopfschmerzen.

Häufigkeit nicht bekannt: Asthma, Verschlechterung von Asthma, Kurzatmigkeit.

Zusätzlich zu den Nebenwirkungen unter LUMIGAN® 0,1 mg/ml wurden die folgenden

Nebenwirkungen mit anderen Augentropfen beobachtet, die höher dosiertes Bimatoprost (0,3 mg/ml)

enthalten:

Allergische Reaktionen einschliesslich allergische Reaktion im Auge, entzündete Augenlider,

Lichtempfindlichkeit, grauer Star, Dunkelfärbung der Wimpern, Verschlechterung der Sehschärfe,

Schwellung der durchsichtigen Schicht auf dem Auge, Brennen, erhöhte Bluttestwerte, welche die

Funktion Ihrer Leber anzeigen, erhöhter Blutdruck, zystoides Makula-Ödem (Schwellung der

Netzhaut im Auge, die zu einer Verschlechterung des Sehens führt), Augenlidzucken, Augenlid hat

sich von der Augenoberfläche weg bewegt, Rötung der Haut um das Auge, Entzündung im Auge,

Netzhautblutung, Schwäche, Infektionen (vor allem Infektionen der oberen Atemwege), Schwindel,

periphere Ödeme (Schwellungen in Armen und Beinen).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern.

Die Augentropfenflasche nach Gebrauch sofort verschliessen und immer gut verschlossen halten, um

Verunreinigungen zu vermeiden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit “Exp” bezeichneten Datum verwendet

werden. Nach dem ersten Öffnen der Augentropfenflasche dürfen die Augentropfen nicht länger als

4 Wochen verwendet werden.

Verbleibende Restmengen sind nach dieser Zeit zu entsorgen. So können Infektionen vermieden

werden. Notieren Sie als Erinnerungshilfe das Anbruchdatum auf dem dafür vorgesehenen Feld auf

der Faltschachtel.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in LUMIGAN® 0,1 mg/ml enthalten?

1 ml LUMIGAN® 0,1 mg/ml enthält:

Wirkstoff: Bimatoprost 0,1 mg.

Hilfsstoffe: Konservierungsmittel: Benzalkoniumchlorid 200 μg/ml und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

55918 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie LUMIGAN® 0,1 mg/ml? Welche Packungen sind erhältlich?

LUMIGAN® 0,1 mg/ml erhalten Sie in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Es sind folgende Packungsgrössen erhältlich:

Augentropfenflasche mit 3 ml LUMIGAN® 0,1 mg/ml.

Mehrfachpackung mit 3 x 3 ml LUMIGAN® 0,1 mg/ml.

Zulassungsinhaberin

Allergan AG, Zürich

Diese Packungsbeilage wurde im April 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

8-10-2018

LUMIGAN® 0,1 mg/ml Augentropfen

Rote - Liste