Luft synthetisch medizinisch Linde

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Luft synthetisch medizinisch Linde
  • Einheiten im Paket:
  • 0,4 bis 60 l, Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Medizinischen Vorrichtung

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Luft synthetisch medizinisch Linde
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Medical gases
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch Gewerbetreibende gemäß Gewerbeordnung 1994 mit entsprechender Berechtigung

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-26091
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-10-2005
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Luft synthetisch medizinisch Linde

Wirkstoff: Künstliche Luft (Mischung aus Stickstoff und Sauerstoff )

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn

weitere

Fragen

haben,

wenden

sich

Ihren

Arzt,

Apotheker

oder

medizinische Fachpersonal.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Luft synthetisch medizinisch Linde und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Luft synthetisch medizinisch Linde beachten?

Wie ist Luft synthetisch medizinisch Linde anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Luft synthetisch medizinisch Linde aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Luft synthetisch medizinisch Linde und wofür wird es angewendet??

Dieses Arzneimittel enthält Luft, welche zur medizinischen Anwendung bestimmt ist, und zwar zur

Inhalation.

Luft

synthetisch

medizinisch

Linde

wird

Unterstützung

Atmung

unter

Normaldruck

angewendet als:

Ersatz für atmosphärische (normale) Luft (z.B. zur Beatmung)

Trägergas

für

gasförmige

Narkosemittel

Narkose

Erreichung

einer

angemessenen

Sauerstoffversorgung im Blut in der Narkosemedizin und Intensivmedizin

reine

Luft

Versorgung

infektionsgefährdeten

Patienten,

insbesondere

nach

medikamentöser

Unterdrückung

körpereigenen

Abwehrsystems

z.B.

nach

Organ-

oder

Zelltransplantationen oder bei schweren Verbrennungen.

Treibgas für Vernebler bei Inhalationsbehandlungen.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Luft synthetisch medizinisch Linde beachten?

Luft synthetisch medizinisch Linde darf nicht angewendet werden,

bei Anwendung unter atmosphärischem (normalem) Druck sind keine Gegenanzeigen bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Luft synthetisch medizinisch Linde angewendet wird..

Bei Verwendung unter atmosphärischem (normalem) Druck sind keine Vorsichtsmaßnahmen zu

treffen.

Falls jedoch Luft synthetisch medizinisch Linde mit anderen medizinischen Gasen außer

Sauerstoff zur Inhalation kombiniert werden soll, besteht die Gefahr einer

Sauerstoffunterversorgung. Ihr Arzt wird dies jedoch berücksichtigen und darauf achten, dass die

Sauerstoffmenge in der Einatmungsluft (FiO

) im Gasgemisch mindestens 21 %vol beträgt.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung erfolgt für alle Altersgruppen, d.h. Erwachsene, Neugeborene, Kinder und

Jugendliche.

Anwendung von Luft synthetisch medizinisch Linde zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren

Ihren

Arzt,

Apotheker

oder

medizinische

Fachpersonal,

wenn

andere

Arzneimittel einnehmen / anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben

oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.

Es sind keine Wechselwirkungen bei der Anwendung von Luft synthetisch medizinisch Linde mit

anderen Arzneimitteln bekannt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt, Apotheker oder

das medizinische Fachpersonal um Rat.

Für Luft synthetisch medizinisch Linde sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch unter Einhaltung

der gebotenen Vorsicht während Schwangerschaft und Stillzeit keine Einschränkungen bekannt.

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Luft synthetisch medizinisch Linde hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit

zum Bedienen von Maschinen.

3.

Wie ist Luft synthetisch medizinisch Linde anzuwenden?

Luft synthetisch medizinisch Linde darf nur vom Arzt oder von geschultem Fachpersonal angewendet

werden. Falls vom Arzt nicht anders verordnet sollte Luft synthetisch medizinisch nur unverdünnt

oder in Kombination mit Sauerstoff zur Inhalation und Beatmung verwendet werden.

Der Sauerstoffgehalt wird wie folgt berechnet:

FiO2 = [(X Liter Luft pro Minute x 0.21 L) + Y Liter Sauerstoff] x 100

Z Liter Gasgemisch

X: Menge an verabreichter synthetische Luft

Y: Menge an verabreichtem medizinischem Sauerstoff

Z: Menge an verabreichtem Gasgemisch (= Liter Luft pro Minute + Liter Sauerstoff pro Minute)

Luft synthetisch medizinisch Linde (100 Vol.-%) dient dem Ersatz für atmosphärische Luft und ist zur

Inhalation und mechanischen Beatmung mittels geeigneter Ausrüstung bei Erwachsenen und Kindern

jeden Alters geeignet. Die Dauer der Anwendung wird vom Arzt individuell festgelegt.

Für

Anwendung

synthetischer

medizinischer

Luft

stehen

viele

geeignete

Geräte

Verfügung. Dies können Systeme ohne Rückatmung sein (Sauerstoff wird mit der Einatmungsluft

zugeführt, die Ausatmungsluft wird mit der Umgebungsluft gemischt) oder im Rahmen der Anästhesie

kann die Ausatmungsluft rückgeführt und wieder verwendet werden (Rückatmungssysteme). Die

verwendeten Inhalationshilfen (z. B. Nasenbrille, Atemmaske, Tubus) müssen für die jeweilige

Applikation geeignet sein. Ebenso sollten nur geeignete Armaturen und Manipulationseinrichtungen

verwendet werden.

Verneblertherapie

dient

Luft

synthetisch

medizinisch

Treibgas

Verteilung

Medikamenten in Form eines Aerosols direkt in die Lungen. Diese Inhalationsbehandlungen werden

über Masken, Mundstück, Orotrachealtubus (über den Mund eingeführter Beatmungstubus) oder

Tracheostomie (Luftröhrenzugang) verabreicht.

Die Dauer der Anwendung von Luft synthetisch medizinisch (100 Vol.-%) wird vom Arzt individuell

festgelegt.

Zur Entnahme von synthetischer Luft aus einem Behältnis ist eine geeignete Druckreduziereinrichtung

zu verwenden. Die Bedienungsanleitung für diese Einrichtung ist unbedingt zu beachten (siehe weiters

Informationen für medizinisches Fachpersonal an Ende der Packungsbeilage).

Ventile langsam, ruckfrei und vollständig öffnen; hierzu keine Gleit- oder Schmiermittel sowie

Werkzeuge

benutzen,

auch

nicht

Stecken

Ventils

oder

erschwerter

Ankopplung

Druckreglers. Die Ventile und dazugehörende Geräte nur mit sauberen Händen bedienen

Art der Anwendung

Zur Inhalation.

Wenn eine größere Menge von Luft synthetisch medizinisch Linde angewendet wurde, als es

hätte sein sollten

Eine Überdosierung mit Luft synthetisch medizinisch Linde ist bei atmosphärischem Druck nicht

möglich, allerdings muss die Verabreichung mit geeigneter Ausrüstung durchgeführt werden. Wenn

Luft synthetische medizinisch mit kontinuierlichem Fluss ohne Druckminderer verabreicht wird, muss

das potentielle Risiko eines Barotraumas beachtet werden

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt,

Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Weitere Informationen zur Handhabung von Luft synthetisch medizinische Linde finden Ärzte und

das medizinische Fachpersonal am Ende der Gebrauchsinformation.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Für Luft synthetisch medizinisch Linde sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at

5.

Wie ist Luft synthetisch medizinisch Linde aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für die Lagerung beachten Sie auch die im Abschnitt 3 „Wie ist Luft synthetisch medizinisch Linde

anzuwenden““ enthaltenen Hinweise für den Umgang mit den Behältnissen.

Aufbewahrung:

Die mit medizinischen Gasen befüllten Behältnisse müssen im Originalbehältnis aufbewahrt

werden. Das Behältnis fest verschlossen halten.

Behältnis gegen unzulässige Erwärmung und extreme Temperaturen (in der Regel 50°C)

schützen.

Behältnis vor Schlag und gegen Umfallen sichern (z.B. Verwendung eines Flaschenwagens)

und vor mechanischer Beschädigung schützen. Nicht in Treppenhäusern, Fluren, Durchgängen

und Aufenthalts- bzw. Verbrauchsräumen lagern.

Sofern bei den Behältnissen ein Ventilschutz vorgesehen ist, muss dieser intakt sein und bei

der Lagerung und dem Transport angebracht sein (z.B. Schutzkappe bei Gasflaschen).

Entnahmeventil nach Gebrauch immer schließen.

Bei der Lagerung und dem Transport von Gasflaschen sind außerdem die Angaben im

entsprechenden Sicherheitsdatenblatt und in dem jeweiligen Unfallmerkblatt zu beachten.

Sie dürfen dieses Arzneimittel Luft synthetisch medizinisch Linde nach dem auf dem Behältnis mit

Verw. bis angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden. Die Verwendung von Luft synthetisch

medizinisch Linde aus teilentleerten Behältnissen ist bis zum Verfallsdatum zulässig.

Leere Behältnisse oder Behältnisse mit Restinhalt können dem Vertreiber zur Wiederbefüllung oder

Entsorgung übergeben werden.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Luft synthetisch medizinisch Linde enthält

Der Wirkstoff ist künstliche Luft zur medizinischen Anwendung. Künstliche Luft zur

medizinischen Anwendung, 100%, druckverdichtet, bei einem Druck von 200 bar (15

°C).Mischung aus Stickstoff (77,5 Vol.-% bis 79,0 Vol.-% N

) und Sauerstoff (21,0 Vol.-% bis

22,5 Vol.-% O

Es gibt keine sonstigen Bestandteile

Wie Luft synthetisch medizinisch Linde aussieht und Inhalt der Packung

Gas zur medizinischen Anwendung als Inhalationsgas, druckverdichtet.

Luft synthetisch medizinisch Linde ist ein ist ein farb- und geruchloses Gasgemisch zur medizinischen

Anwendung wird in verdichteter Form (Druck 200 bar bei 15°C) in wieder befüllbare Gasflaschen

(Druckbehältnisse) mit unterschiedlichem Rauminhalt (Volumen 3 bis 60 l) abgefüllt.

Wie erkennt man den Gasinhalt?

Der Gasinhalt ergibt sich überschlagsmäßig aus der Behältnisgröße (auf dem Behältnis eingeprägt)

multipliziert mit dem Behältnisdruck, der

Druckreduziereinrichtung

abgelesen werden

kann; z.B.: 10 l x 200 bar = 2000 l oder 2 m³ entspanntes Gas:

Die Entnahme erfolgt gasförmig, die in den Behältnissen enthaltene maximale Gasmenge ist auf dem

Behältnisschild vermerkt. Der tatsächliche Gaseinhalt ist auf der Inhaltsanzeige des Behältnisses

ablesbar oder kann durch Abwiegen festgestellt werden.

Behältniskennzeichnung:

Farbkennzeichnung: Flaschenschulter SCHWARZ / WEISS, Flaschenkörper weiß

Flaschenventil: Anschluss gemäß ÖNORM M 7390-2 Nr. 9: G ¾ A (Außengewinde, rechts)

Flaschenbündel, ortsbewegliche Tanks:

Kennzeichnung

Entnahmeanschluss

nach

Transportvorschriften

firmenspezifischen

Festlegungen.

Sondergrößen von Kunden werden auf Anfrage gefüllt.

Pharmazeutischer Unternehmer (Zulassungsinhaber) und Hersteller

Linde Gas GmbH

Carl-von-Linde-Platz 1

A-4651 Stadl-Paura

Tel.: +43 50 4273 0

Fax.: +43 50 4273 1900

e-mail: healthcare@at.linde-gas.com

Z.Nr.: 1-26091

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2015.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Sonstige Hinweise zur Handhabung

Die folgenden allgemeinen Hinweise zur Handhabung von mit medizinischen Gasen befüllten

Behältnissen müssen befolgt werden:

Medizinische Gase nur für medizinische Zwecke laut Indikationsliste verwenden. Nur

Originalabfüllungen des Herstellers dürfen für medizinische Zwecke verwendet werden.

Behältnisse sollten nur von geschultem Personal gehandhabt werden.

Bei der Anwendung nicht rauchen, offene Flammen und Zündquellen fernhalten.

Im Gefahrenfall ist das Ausströmen des medizinischen Gases durch das Schließen des

entsprechenden Absperrorgans am Behältnis (siehe gegebenenfalls Bedienungsanleitung)

zu unterbinden.

Das Umfüllen von medizinischem Gas ist nur in besonderen Fällen entsprechend den

geltenden gesetzlichen Bestimmungen zulässig. Eine missbräuchliche Verwendung der

Behältnisse sowie eine Füllung durch den Verbraucher oder Dritte sind nicht statthaft.

solche

technische

Ausrüstung

verwenden,

für

spezielle

Produkt,

vorgesehenen Druck und die Temperatur geeignet und zugelassen ist. Im Zweifelsfall den

Gaslieferanten konsultieren.

Anschluss

eines

Behältnisses

muss

sichergestellt

sein,

dass

Rückstrom

Leitungssystem in das Behältnis nicht möglich ist.

Die Dichtheit des Anschlusses sollte gemäß den beigefügten Instruktionen mit geeigneten

Methoden überprüft werden (Leckspray). Undichtigkeit von Ventil oder Gerät nur durch

den Austausch gegen Originalersatzteile beheben.

Behältnisse nur in geschlossenem Zustand und mit angebrachtem Ventilschutz manipulieren

und lagern.

Verunreinigung der Behältnisse (z.B. durch Feuchtigkeit oder Eindringen von Wasser in die

Behältnisse) vermeiden.

Im Falle der Reinigung der Behältnisse oder der dazugehörenden Ausstattung nur geeignete

Materialien verwenden. Im Zweifelsfalle die Verträglichkeit der Materialien überprüfen.

Zur Vermeidung von Kontamination sollte die Rückgabe der Behältisse mit geringem

Überdruck.

erfolgen.

Hierdurch

wird

sichere

Funktion

auch

nach

Wiederbefüllen

gewährleistet. Die Einhaltung des Restdrucks ist sicherzustellen.

Behältnisse mit integriertem Ventil haben einen Druckminderer eingebaut, womit dieser nicht

extra benötigt wird. Dieses integrierte Ventil hat standardgemäß einen Schnellanschluss für

spezielle Geräte. Zusätzlich gibt es einen separaten Auslass für kontinuierlichen Gasfluss,

wobei ein Fluss von 0-15 Liter/Minute eingestellt werden kann. Die Bedienung ist der

entsprechenden Anleitung zu entnehmen.

Vorbereitung zur Verwendung mit separatem Druckminderer:

Druckbehältnisse nur mit angeschlossenem Druckminderer öffnen, der für Luft bestimmt

ist.

Anschluss

eines

Druckminderers

Anschlussstutzen

Druckbehältnisses auf Sauberkeit zu prüfen, evtl. verschmutzte Anschlüsse mit einem

sauberen Tuch reinigen.

Die Verwendung von Werkzeug ist zu unterlassen um die Verbindung nicht zu beschädigen.

Vor Öffnen des Ventils ist der ordentliche Sitz der angeschlossenen Armaturen (z. B.

Druckminderer, Flowmeter) zu überprüfen und auf ihren geschlossenen Zustand zu achten.

Der Druckminderer muss entlastet sein.

Das Ventil des Druckbehältnisses ist langsam zu öffnen, ansonsten besteht Unfallgefahr.

Zur Entnahme der Luft ist das Handrad des Druckregelventils am Druckminderer langsam

zu öffnen (Rechtsdrehung).

Im Falle von Undichtigkeit, Ventil schließen und Druckminderer entkoppeln. Defekte

Behältnisse deutlich kennzeichnen, gesondert lagern und dem Lieferanten übergeben.

Transport der Behältnisse:

Größere Behältnisse sind mit geeigneten Handwägen zu transportieren. Beschädigungen

oder der Verlust von angeschlossenen Geräten sind zu vermeiden.

Bei der Verwendung von Behältnissen mit Luft sind außerdem die Angaben im entsprechenden

Sicherheitsdatenblatt zu beachten.

Zu 5. Aufbewahrung von Luft synthetisch medizinisch Linde

Weitere Vorsichtsmaßnahmen für die Lagerung von mit medizinischen Gasen befüllten Behältnissen

finden Sie in der Fachinformation für Luft synthetisch medizinisch Linde.